AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TrainersucheStöger, Kühbauer, Glasner - wer wird Rapid-Trainer?

Rapid braucht nach der Ablöse von Goran Djuricin einen neuen Cheftrainer. Didi Kühbauer und Peter Stöger gehören zu den Anwärtern.

Dietmar Kühbauer ist ein Rapid-Kandidat © GEPA pictures
 

Die Trainersuche bei Rapid ist in vollem Gang. Heute tagt das Präsidium, aber ob bereits eine Entscheidung fällt, ist offen. Als ein Kandidat auf die Nachfolge des am Wochenende beurlaubten Goran Djuricin gilt St. Pölten-Trainer Didi Kühbauer, und dies nicht erst seit dem Erfolg über Rapid in der vergangenen Runde. 

Dass Kühbauer, der als Spieler mit Rapid große Erfolge feierte, ein "Grüner" ist, daraus hat der Ex-Admira und -WAC-Coach nie ein Hehl gemacht. Ob seine Spielweise zu Rapid passt, ist jedoch fraglich, allerdings hat er bisher noch keine Erfahrung mit einem großen Verein.

Als weiterer Anwärter wird LASK-Betreuer Oliver Glasner gehandelt, laut dem Klub-Berater Jürgen Werner in Sky wird dieser aber nicht zu bekommen sein. Eine Ausstiegsklausel gebe es nicht, außerdem gilt Glasner als der logische Nachfolger von Marco Rose, sollte dieser Salzburg irgendwann verlassen.

Oliver Glasner Foto © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Walter Luger)

Auch Peter Stöger ist ein heißer Tipp. Der Wiener wäre derzeit im Gegensatz zu anderen potenziellen Kandidaten wie Andreas Herzog (Teamchef in Israel) oder Ex-ÖFB-Teamchef Marcel Koller (FC Basel) zu haben und hätte den Vorteil, dass an seinen Fähigkeiten wohl keiner zweifelt. Wenn der Ex-Köln-Trainer wieder in Österreich arbeiten würde, dann wohl am ehesten bei Rapid.

Peter Stöger Foto © (c) APA/AFP/AMELIE QUERFURTH (AMELIE QUERFURTH)

Rapid sieht sich aber auch im benachbarten Ausland, speziell in Deutschland, um. Die letzte Erfahrung in dieser Hinsicht, mit Mike Büskens, war jedoch keine positive.

 

Kommentare (5)

Kommentieren
voit60
0
1
Lesenswert?

der Kühbauer natürlich,

wer sonst. Der Stöger wird sich nicht in die Untiefen der heimischen Liga begeben, da wäre er dann international wohl weg vom Fenster.

Antworten
Gedankenspiele
0
6
Lesenswert?

Also ich wäre für...

...Andreas Herzog. Der von den Wienern hoch gelobte und oft fürs Nationalteam ins Spiel gebrachte doch immer wieder "Leider-Nein Teamchef" zeigt gerade in Israel "groß" auf.
Geht mein Wunsch auf, dann sollte es sich für Sturm auch mit einem Platz im Meister-Playiff ausgehen.

Antworten
pink69
1
7
Lesenswert?

Ralph

Hasenhüttel !/ das wäre modern..und auch für den Hasenhüttel perfekt...könnte sich noch mehr präsentieren und wenn das Experiment funktioniert ist er in der Top Liga ! Kühbauer muss aufpassen, falls es ihn "erwischt" das er nicht das selbe Schicksal wie der Canadi erleidet..... ok, dann geht er halt nach Bosnien oder Serbien und im besten Falle nach Griechenland.😜... aber Achtung: Wenn es bei Rapid einen zerlegt...dann fasst man sehr schwer Fuß...zumindest bei einem namhafte Verein. Alle anderen Namen sind wenn da einer kommt eher auf Kurztrip angesagt... den da fehlt Erfahrung und Qualität ..um Gottes Willen/ auf keinen Fall den Herrn Pacult..

Antworten
Bruckneudorfer
3
9
Lesenswert?

Peter Stöger - das Urveilchen - zu RAPID!?

Herr Gigler, Sie meinen das ganz ernst? :D

Antworten
Kreatonaton
5
3
Lesenswert?

Der war Meister und im EC FINALE

mit dem grünen Unkraut. Also was heist da Ex-Feilchen. Kicker von den zwei Wiener Klubs haben mit wenigen Aussnahmen ohnehin kein Ehrgefühl für ihre Vereine.

Antworten