AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zwei Polizisten verletztRapid-Chaoten stürmen nach Derby-Niederlage das Feld

Das 0:1 im Derby gegen Erzrivale Austria war für einige Rapid-"Fans" zu viel: 50 bis 100 Anhänger stürmten den Platz der Allianz-Arena, bei Ausschreitungen wurden zwei Polizisten schwer verletzt.

SOCCER - BL, Rapid vs A.Wien
Rapid-Fans stürmten nach dem Derby den Platz © GEPA pictures
 

Die 0:1-Derby-Heimniederlage gegen die Wiener Austria ließ bei einigen Anhängern des SK Rapid die Sicherungen durchbrennen. Nach der Partie stürmten 50 bis 100 Fans des "Block West" den Platz und liefen in Richtung Gästesektor. In den kamen die Anhänger, die vor dem Sektor Pyrotechnik zündeten, aber nicht hinein.

Die Polizei marschierte Minuten später in großer Mannstärke im Stadion ein, weitere Vorfälle in der Arena blieben in der Folge aus. Für Aufsehen hatte der harte Kern der Rapidler schon während der Partie gesorgt. Neben einer imposanten Choreographie zu Beginn des Spiels gab der "Block West" nämlich auch ein ausführliches Spruchband zum Besten, um die Gästefans zu provozieren. Die Austrianer reagierten - nachdem die Rapidler mit "Gogo-raus"-Rufen einmal mehr die Ablöse von Trainer Goran Djuricin gefordert hatten - mit "Gogo - jetzt verlängern".

Wiener Derby: Die Bilder vom Platzsturm

Die Bilder...

vom Platzsturm

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
1/12

Insgesamt gab es in Zusammenhang mit dem Spiel zwei schwerverletzte Beamte, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Nachdem die Fans zurückgedrängt worden waren, sicherte die Polizei den Austria-Sektor mit einem Großaufgebot. Auch vor dem Stadion mussten feiernde Anhänger der Favoritner durch zahlreiche Polizisten geschützt werden. Wie es zu den Verletzungen der beiden Beamten kam, war zunächst unklar. Eidenberger zufolge wurden zwei Personen festgenommen. In einem Fall ging es um strafrechtlich Relevantes, im anderen um Verwaltungsrechtliches.

 

Kommentare (8)

Kommentieren
Armergehtum
1
32
Lesenswert?

15 Punkte abziehen und dann wird der Verein das wohl auch einmal begreifen, welche Fans sie haben.

Unsere BuLi sieht schon viel zu lange bei dieses Id... zu!

Antworten
vanhelsing
0
44
Lesenswert?

Im ORF..

(Offizielles Rapid Fernsehen) werden diese Vorfälle ignoriert! Kein Bericht in der Fussballsendung!

Antworten
Sol lucet omnibus
2
34
Lesenswert?

Wiener Derby außschließlich und immer unter

Ausschluß der Öffentlichkeit!
Geht das Spiel wieder los mit den Rapid Fans?
Der Verein der so beliebt ist im Rest Österreichs? Ironie off

Antworten
voit60
0
71
Lesenswert?

Warum werden solche Idioten Fans genannt,

und nicht beim Namen. Es sind Rowdies und sonst nichts.

Antworten
George36
1
69
Lesenswert?

Kasperltheater

Bitte WIE lange schaut die Bundesliga dem Fan- aber auch Vereinsverhalten noch zu! Man sollte sich endlich mal an der sehr harten Vorgehensweise der UEFA ein Beispiel nehmen und endlich mal deutliche Strafen vergeben. Zb Punkteabzug, spiele vor leeren Rängen usw. sonst wird es dieser Verein nie kapieren und es wird nie was passieren.

Antworten
10solach
1
59
Lesenswert?

Rapid is halt Rapid...

Die können sich alles erlauben. Die Strafen die da nachher immer ausgesprochen werden sind in Wirklichkeit lächerlich! Die Bundesliga schützt diese idioten + Rapid aufs feinste. Hauptsache Sturm bekommt für einen besoffenen vollidioten mit einem tausendgulden Becherwurf eine höhere Strafe als diese wiederholungstäter die Saison für saison den gleichen sche**s auffähren dürfen... Bundesliga halt

Antworten
Windstille
1
59
Lesenswert?

"Echte" Fans ...

... haben Sturmhauben mit im Stadion! Jedem einzelnen gehört die Haube runter gezogen und alle sollen ins Netz gestellt werden! Schade, diese Idioten ziehen einmal mehr die wunderschöne Sportart Fußball in den Dreck. Sie nützen den Fußball aus, um randalieren zu können. Und diese "Rapid-Fans" können oder wollen sogar bestimmen, wer in "ihrem" Stadion wo oder gar nicht zu sitzen hat. Es wird höchste Zeit, dass der Verein SK Rapid Wien endlich einmal was gegen seine eigenen Idioten unternimmt und nicht immer vor diesen "Fans" in die Knie geht!

Antworten
plolin
3
70
Lesenswert?

Alles

kleine, schwache, feige Muttersöhnchen. Die müssen sich vermummen, weil sie anonym bleiben wollen. Einer alleine schei.. sich bestimmt in die Hose. Aber in der Masse sind sie stark.
Erbärmliche Würstchen, wirklich wahr.

Antworten