AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BundesligaRapid-Sieg hilft Sturm, Austria verpasst Europa League

Der LASK verpasste durch 0:2 gegen Rapid die Chance, sich an Sturm heranzupirschen. Admira nach 0:0 gegen die Austria fast fix international.

Kvilitaia brachte Rapid in Führung © GEPA pictures
 

Im Kampf um Platz zwei in der österreichischen Bundesliga hat Sturm nach dem ersten Match der 33. Runde alle Trümpfe in der Hand. Der LASK hätte mit einem Sieg über Rapid bis auf drei Punkte an die Grazer herankommen können, verlor aber 0:2, womit nun die Hütteldorfer vor dem Sonntag-Hit zwischen Salzburg und Sturm fünf Punkte hinter den Steirern auf Platz drei liegen.

Giorgi Kvilitaia brachte die Grün-Weißen in der 41. Minute in Führung. Die Linzer versuchten in der zweiten Hälfte, das Spiel noch zu drehen, aber ein Torerfolg blieb ihnen versagt. Stattdessen sorgte Andreas Kuen in der 93. Minute für die Entscheidung.

Für den LASK war es im vierten Saisonduell mit Rapid die vierte Niederlage und die erste in der Bundesliga nach sieben Siegen in Folge. Die Mannschaft von Oliver Glasner hatte mehr vom Spiel, verzeichneten auch wesentlich mehr Torschüsse, aber Rapid agierte im ersten Spiel nach der Vertragsverlängerung von Trainer Goran Djuricin äußerst effizient.

Für die Wiener Austria ist das Thema Europa League für die kommende Saison erledigt. Die Violetten haben nach dem 0:0 gegen die Admira keine Chance mehr auf Platz fünf, die Südstädter hingegen dürfen sich schon auf internationale Matches freuen, denn der Vorsprung auf Mattersburg (0:1 gegen Altach) beträgt drei Runden vor Schluss acht Punkte. St. Pölten ist nach dem 0:1 gegen den WAC definitiv Tabellenletzter. Ob die Mannschaft von Didi Kühbauer Relegation spielen muss, wird sich erst weisen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren