Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiener DerbyWiener Derby vor Abbruch - beim nächsten Wurfgeschoß ist es vorbei

Das Wiener Derby lief erst seit fünf Minuten als die Fans von Rapid Wien für den ersten Eklat sorgten und Raphael Holzhauser wiederholt an der Ausführung des Eckballes hinderten.

© GEPA pictures
 

Fünf Minuten hat das Wiener Derby gedauert und die Fans der Hütteldorfer sorgten für den ersten Eklat im noch jungen Bundesliga-Jahr 2018. Austrias Raphael Holzhauser wurde wiederholt bei der Ausführung des Eckballes gehindert, indem er von unterschiedlichen Gegenständen - wohl vor allem Feuerzeugen - beworfen und auch getroffen wurde.

Holzhauser ließ sich nicht beirren und schritt auch zur nächsten Eckballausführung. Bis zur 27. Minute als wieder Gegenstände auf das Spielfeld flogen und Schiedsrichter Rene Eisner das Spiel unterbrechen musste. Beim nächsten kleinen Gegenstand der auf das Spielfeld fällt wird das Spiel abgebrochen und mit 3:0 für Austria Wien strafverifiziert.

Ähnliche Szenen hatten bereits Anfang August 2017 ebenfalls in Rapids Heimstadion beim Derby fast zum Abbruch geführt.

Hier bleiben Sie auf dem Laufenden:

Kommentare (9)
Kommentieren
silviab
0
1
Lesenswert?

Derbys

Rapid gegen Austria ab sofort unter Ausschluss der Öffentlichkeit und Fans.

Musicjunkie
0
4
Lesenswert?

Und solch primitive Typen sind doch tatsächlich u.a. auch wahlberechtigt.

Ist doch irgendwie erschreckend.

3WH8UTWLBJGVVE7T
0
4
Lesenswert?

So geht Idioten

...

3WH8UTWLBJGVVE7T
0
7
Lesenswert?

Weg mit Rapid!

Einen Verein mit so einer Fangemeinschaft braucht Österreich nicht.

sageni
0
10
Lesenswert?

immer wieder...

... die gleichen idioten!
aussperren-fertig. nur da müsste einmal von den klubs die initiative ergriffen werden und somit passiert das leider nicht.
zumindest drakonische strafen seitens der bundesliga gegen die klubs - das passiert aber auch nicht weils denen schlichtweg wurscht ist.
reden, reden sonst nix!
pfui.

voit60
1
14
Lesenswert?

der Pariasek ist ein seltenes Exemplar,

mir schleierhaft, wie der Typ sich all die Jahre beim ORF so halten hat können. Er hat gemeint, ob es nicht besser wäre, so ein Spiel nicht abzubrechen, denn man weiss ja nicht, was die Fans dann am Heimweg so anstellen. Darauf meinte der Kübauer, man kann so ein Spiel, wo Idioten permanent etwas auf das Spielfeld werfen, doch nicht weiterspielen lassen. Laut Pariasek wäre das schon möglich. Wie viele Blödheiten darf sich der noch vor laufender Kamera erlauben?

tannenbaum
13
3
Lesenswert?

Strache

ist auch Rapid Fan! Nur soviel zu den Freunden dieser Chaotentruppe!

IKOVX5X9HY8M1FTO
1
8
Lesenswert?

HBP a.D.

Heinz Fischer auch.

Was sagt uns das jetzt?

voit60
6
8
Lesenswert?

dass es schön wäre

wenn hinter dem Vizekanzler auch ein a.D. stehe würde.