AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BundesligaSt. Pölten siegt wieder, Rapid verliert im Finish

Die 17. Runde hatte es in sich. 15 Tore, zwei Rote Karten und sechs gegebene Elfmeter, wovon fünf Strafstöße verwandelt wurden. St. Pölten kann wieder gewinnen und Salzburg bleibt Spitzenreiter.

Hofbauer (rechts) schoss St. Pölten zum Sieg
© GEPA pictures
 

Die 17. Bundesliga-Runde wird wohl keine Mannschaft so schnell vergessen. Einen Tag nach dem souveränen 6:1-Kantersieg des SK Sturm über die Admira  folgte vier Spiele, die es in sich hatten. Die Salzburger erkämpfte sich die Tabellenführung zurück - mit einem 2:0-Sieg gegen Mattersburg. Klingt "normal", wenn der Meister einen Nachzügler empfängt. Allerdings mussten die "Bullen"  lange auf das erste Tor warten. Dabbur traf in der 87. Minute, Minamino (92.) sorgte am Papier für klare Verhältnisse. Auf dem Spielfeld verteidigten die Mattersburger lange Zeit sehr konzentriert - umsonst.

Sturm Graz bleibt Tabellenzweiter, nun schon neun Punkte vor Rapid. Denn die Hütteldorfer kassierten eine 1:2-Heimniederlage gegen Altach. Und dass, trotz einer 1:0-Führung durch Schaub (72.). Die Wiener waren spielerisch dominierenden. Die Vorarlberger siegten dennoch, weil die Rapid-Spieler zweimal im Strafraum ungeschickt agierten. In der ersten Szene wurde Petsos an der Hand getroffen. Schiedsrichter Schüttengruber zeigte dem Griechen Rot und gab Elfmeter. Aigner (77.) verwandelte zum 1:1. Und in der Nachspielzeit foulte Bolingoli Gebauer. Bolingoli sah Rot, Aigner traf zum zweiten Mal vom Elfmeterpunkt. 2:1. Altach hat das spiel gedreht. Und einige Rapidler kamen mit dem Negativerlebnis nicht gut zurecht und fingen eine Rangelei mit den Vorarlbergern an. Passiert ist nichts.

In St. Pölten ist Tor-technisch nicht viel passiert. Einen Treffer gab es zu bejubeln. Und ja. Die Niederösterreicher in Person von Hofbauer (60./Elfmeter) trafen und feierten nach einem halben Jahr oder 19 sieglosen Bundesliga-Spielen den ersten Erfolg. Der letzte datiert vom 13. Mai 2017 (1:0 gegen Mattersburg). Die Erleichterung bei den St. Pöltnern ist riesengroß.

Beim WAC wiederum regiert Enttäuschung. Ullmann (70./Elfmeter) traf zum 1:0. Joao Victor (92.) zum 2:0. Es war das erste Spiel des Ex-Kapfenbergers nach seiner Dopingsperre. Damit bewiesen die Linzer, dass sie auch wieder zu Hause gewinnen können, es war der erste Sieg vor eigenem Publikum seit 9. September.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren