AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wiener Derby Rapid-Fans prüfen rechtliche Schritte gegen die Polizei

Das Wiener Derby könnte ein Nachspiel haben: Die Rapid-Fans wollen die Polizei wegen "Unverhältnismäßigkeit" bei den Ausschreitungen verklagen.

Die Rapid-Fans stehen im Mittelpunkt
Die Rapid-Fans stehen im Mittelpunkt © GEPA pictures
 

Vier Personen sind nach dem Wiener Derby zwischen der Wiener Austria und dem SK Rapid festgenommen worden. Das berichtet "oe24.at". Zwei wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, zwei aufgrund aggressiven Verhaltens. Weiters wurden Anzeigen wegen Körperverletzung, Ordnungsstörungen, Anstandsverletzungen und Übertretungen des Pyrotechnik-Gesetzes ausgesprochen.

Die rund 400 Polizisten mussten mehrfach Pfefferspray einsetzen. Doch damit ist die Causa noch nicht zu Ende, denn laut der Webseite der "Rechtshilfe Rapid", der Solidargemeinschaft von Fans für Fans, soll nun die Polizei wegen "Unverhältnismäßigkeit" geklagt werden.

Laut der Webseite ging die Eskalaktion "eindeutig von der Polizei aus". Es werden nun Zeugen von Übergriffen gesucht bzw. jene Personen, die verletzt wurden, gebeten, alles genau zu dokumentieren.

Kommentare (11)

Kommentieren
mahoni1970
0
0
Lesenswert?

Egal ob alt oder jung...

...egal wer von den Grünen eine aufs M.... bekommt. Es erwischt immer den Richtigen.

Antworten
da82aacaef4464407844cb6051f13c92
0
5
Lesenswert?

die Eskalation ging von der

Polizei aus..... Man merkt welche Armleuchter sich Rapid Fans nennen. Super Burschis!

Antworten
Michael2707
4
1
Lesenswert?

Differenzierte ...

... Wahrnehmung ist ein Baustein einer aufgeklärten offenen Gesellschaft.

Kurzum: Kasperln gibts in der Kurve, und Kasperln gibts auch im Wachzimner. Nicht alle sind gleich. Und die anderen sind nicht immer allein die bösen.

Mir hat dbzgl Paul Watzlawick und Erich Fromm in meiner Jugend gut weitergeholfen. Manch Ultra, aber auch manch Kiwara, hat diese Herren leider versäumt.

Antworten
sageni
0
25
Lesenswert?

immer wieder ...

... die rapidler und dessen wundervoller anhang! dass ihr "sk rapid" als verein euch nicht für soviel niveaulosigkeit schämt ist echt verwunderlich - abgesehen von den kosten die ihr auch mir als steuerzahler verursacht.

"lieber" sk rapid, ich würde lieber in einem leeren stadion spielen als mit solchen sogenannten/selbsternannten fans im stadion - traurig, traurig und die bundesligaverantwortlichen schauen immer und immer wieder zu.

Antworten
scionescio
0
30
Lesenswert?

Warum zahle ich als Steuerzahler dafür, dass ein Verein seine angeblichen Fans nicht in den Griff bekommt?

Statt Polizei sollten das die vom Verein bezahlten Ordner regeln - der Verein nimmt ja auch das Geld für den Eintritt und verhängt kein Stadionverbot für die gestörte Meute

Antworten
levis555
0
26
Lesenswert?

Sie wurden also von der Polizei gezwungen, ihre Pyrospiele zu veranstalten?


Warum machen sie das nicht zuhause in der Gemeindewohnung?

Antworten
Oberwoelzer
0
23
Lesenswert?

Fans

Das sind keine Fußballfans die eine Mannschaft unterstützen sonder Randalierer der übelsten Sorte, so manche Eltern getrauen sich wegen dieser randalierenden "Fans " mit ihren Kindern nicht zu einen Fußballspiel zu gehen ,obwohl jeder Verein froh sein müsste wenn Kinder den Spielen zusehen würden.Den die nächste Generation von Fans wären diese Kinder !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antworten
maschitz
0
26
Lesenswert?

Klage

Hirnverbrannte Einstellung der FANS - Brandstifter,Feuerwerker,Randalierer zu sein und danach die Polizei zu verklagen.Hier sollte das Gericht gnadenlos gegen die Randalierer vorgehen.

Antworten
cantfox
0
33
Lesenswert?

Sicht

Die Sicht auf das Spielfeld war aufgrund der starken Rauchentwicklung über den Fernsehschirm zeitweise nicht möglich. Selbst der ORF-Kommentator hat die Spieler zeitweise nicht mehr erkannt. Was hat es mit dem Fussball zu tun, wenn man das Stadion unter den Rauch stellt?

Antworten
satiricus
0
42
Lesenswert?

Hahaha.....

Jetzt stellen sich diese "erlebnisorientierten Fans" vulgo Rowdies auch noch als Opfer dar - so nach dem Motto 'Frechheit siegt'.
Und die Polizei weiss nicht was tun, denn diese Komiker rennen vorm Stadion in Kapuzenshirts & Schal vorm Mund umher, aber Werbemaskottchen werden bestraft, weil sie gegen das Vermummungsverbot verstossen ......

Antworten
tschifudl1
0
44
Lesenswert?

...welche Fans???

Das sind durchwegs Typen die ganz normal in das Gefängnis gehören! Solche Unruhestifter und Brunnenvergifter gibt es eben in erster Linie in Wien! Hier müsste ein rigoroses Stadionverbot für ganz Österreich von den Gerichten verfügt werden!

Antworten