AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fußball in ChinaDie Volksrepublik setzt auf 20.000 Fußballschulen

Die neue Wahlheimat von Marko Arnautovic ist vermutlich sein fußballerisches Abstellgleis. Doch allmählich mausert sich die chinesische Liga. Die Macher haben viel vor.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
FBL-ENG-CHN-WESTHAM-SHANGHAI-SIPG
Marko Arnautovic ist in Schanghai angekommen © APA/AFP/STR
 

Auf den ersten Blick sieht es nur aus wie die traurige Seite des Fußballgeschäfts: Einen krassen sportlichen Rückschritt markiert Marko Arnautovic’ Wechsel vom englischen Premier-League-Klub West Ham United zum chinesischen Verein SIPG Shanghai. Schließlich würde, abgesehen von den zwei brasilianischen Ex-Nationalspielern Hulk und Oscar, kaum einer von Arnautovic’ neuen Mitspielern auch nur irgendwo in Europa einen Profivertrag erhalten. Den Ausschlag für die Unterschrift des Wieners gab offensichtlich die finanzielle Seite. Statt der bisher (kolportierten) 130.000 Euro pro Woche, die er in London bekommen hat, streicht Arnautovic in Schanghai fortan wohl 220.000 Euro ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren