Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Premier LeagueSpieler bedankt sich: Partie pausiert für Ramadan-Fastenbrechen

Die Premier League ermöglichte zwei muslimischen Spielern, während eines Liga-Spiels ihr Fasten zu brechen.

Wesley Fofana (li.) durfte während des Spiels gegen Crystal Palace fastenbrechen. © AP
 

Um ihr Energielevel aufrechtzuerhalten, wurde den muslimischen Spielern Wesley Fofana und Cheikhou Kouyate von der Premier League erlaubt, während des Spiels ihr Fasten zu brechen. Während des aktuellen Fastenmonats Ramadan fasten gläubige Muslime während der Tagesstunden, nehmen keine Nahrung und Flüssigkeit zu sich. Die Partie zwischen Leicester City und Crystal Palace am Dienstagabend wurde dafür nach einer halben Stunde unterbrochen.

Bereits vor dem Spiel haben sich beide Teams mit Schiedsrichter Graham Scott über die Unterbrechung geeinigt. Nachdem die Sonne untergegangen war, verzögerte Palace-Torhüter Vicente Guiata den Torabstoß, während die beiden Spieler an der Seitenlinie Energie-Gels zu sich nahmen.

Fofana hat sich auf Twitter bei Guiata, Crystal Palace sowie der Liga bedankt, dies möglich gemacht zu haben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.