Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neuer TabellenführerSouthampton nimmt sich Donald Trump zum Vorbild

Erstmals in der Klubgeschichte lacht Southampton von der Tabellenspitze der Premier League. Trainer Ralph Hasenhüttl freut sich für die Fans. Zudem erlaubte sich der Klub auf Twitter einen Scherz, den man sich von Donald Trump, der das im Gegensatz ernst meint, abgeschaut hat.

Ralph Hasenhüttl ist mit Southampton Erster
Ralph Hasenhüttl ist mit Southampton Erster © (c) AP (Adam Davy)
 

Für Southampton läuft es in der englischen Fußball-Premier-League weiterhin nach Wunsch. Das Team des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl setzte sich zu Hause gegen Newcastle United mit 2:0 durch und übernahm dank des dritten Sieges in Folge zumindest für einen Tag die Tabellenführung. Hasenhüttl zeigt sich erfreut: "Ich freue mich für die Fans. Das ist ein historischer Tag, weil der Klub noch nie Tabellenführer war. Es ist eine tolle Sache, die Tabelle anzuschauen und wenn es nur für eine Nacht ist, ist das auch toll."

Von den jüngsten sechs Spielen ohne Niederlage konnten die "Saints" gleich fünf gewinnen. Für die Tore sorgten Che Adams (7.) und Stuart Armstrong (82.). Southampton führt nun punktgleich vor Liverpool. Die "Reds" sind am Sonntag im Schlager bei Manchester City im Einsatz.

Im Anschluss an den Sieg hat sich der neue Tabellenführer von seiner scherzhaften Seite gezeigt und auf Twitter zur aktuellen Tabelle einen "Stopp der Zählung" gefordert. Das Team nahm damit Bezug auf die Forderung des US-Präsidenten Donald Trump, die Auszählung der Wahlstimmen bei der US-Präsidentenwahl zu stoppen, bei der er vor einer Niederlage gegen seinen Kontrahenten Joe Biden steht.

Kommentare (1)
Kommentieren
hbratschi
0
7
Lesenswert?

"stopp der zählung"...

...🤣🤣🤣