AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Europa LeagueHütter geht mit Frankfurt auf Europareise

Eintracht Frankfurt qualifizierte sich zum zweiten Mal in Folge für die Gruppenphase der Europa League.

© APA/AFP/DANIEL ROLAND
 

Trainer Adi Hütter und Eintracht Frankfurt stehen in der Gruppenphase der Europa League. Das Stadion in Frankfurt war auch Minuten nach dem Schlusspfiff nicht zur Ruhe zu bringen. Fans und Mannschaft feierten die  gemeinsam den zweiten Einzig in die Europa-League-Gruppenphase. "Das zweite Mal in Folge in Europa ist gefühlt wie das Double", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. Das Spiel wurde sehr emotional geführt. Die Frankfurter standen nach dem 0:1 aus dem Hinspiel gegen Racing Straßburg mit der Rücken zur Wand. Nach einer schnellen Führung durch ein Eigentor von Mitrovic (26.) wurde in der 44. Minute Frankfurt-Stürmer Rebic ausgeschlossen. Die numerische Ausgeglichenheit war in der 55. Minute wieder hergestellt: Lienard von Straßburg wurde ausgeschlossen.

Dann machten die Truppe von Adi Hütter alles richtig, legte mit zwei Toren durch Kostic (60.) und da Costa (66.) nach und feierte einen verdienten 3:0-Sieg.

Adi Hütter: "Ich habe wieder einmal eine fantastische Europacup-Nacht erlebt. Es war ein super Spiel gegen einen unangenehmen Gegner. Das Stadion hat gebebt und die Fans haben uns heute geholfen. Wir haben von der ersten Minute den Fight angenommen.

Martin Hinteregger: "Die Gruppenphase hat nicht einmal begonnen. Und schon war es so ein Highlight. Was wir heute auf dem Rasen abgebrannt haben, war Wahnsinn. Die Fans hatten Riesenanteil am Erfolg."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren