Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Keine Zugänge ohne AbgängeRB Leipzig muss Finanzen neu ordnen

Mit Dominik Szoboszlai ist es RB Lepzig erneut gelungen, einen wichtigen Spieler aus Salzburg nach Deutschland zu locken. Nun müssen aber die Finanzen üerdacht werden und neue Spieler dürften bis auf weiteres nicht in den Bullen-Stall kommen.

Dominik Szoboszlai
Dominik Szoboszlai © GABRIEL BOUYS
 

Vorstandschef Oliver Mintzlaff vom deutschen Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat angekündigt, neue Spieler nur bei einem Verkauf von jetzigen RB-Akteuren zu genehmigen. Der "Sport Bild" (Dienstag) sagte Mintzlaff, man habe beim 20-Millionen-Euro-Transfer von Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg genau abwägen müssen, ob er überhaupt zu stemmen sei.

"Was ich nach dem Szoboszlai-Transfer aber ausschließen kann, ist, dass wir diesen Winter oder Sommer weitere Spieler holen, ohne dass wir welche abgeben", betonte Mintzlaff. Es sei die Pflicht, weiter in junge, talentierte Spieler und somit in die Zukunft von Leipzig zu investieren. Verkaufs-Kandidaten könnten Verteidiger Dayot Upamecano und Kapitän Marcel Sabitzer sein. Für die beiden Ex-Salzburg-Spieler soll es von Spitzenclubs aus dem Ausland Interesse geben. Diese Namen seien aber fiktiv, sagte Mintzlaff. "Es ist kein Abgang für nächsten Sommer fix."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.