Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Keine Frauen in Sporthosen erlaubtIranisches TV zeigt Bayern-Spiel wegen Schiedsrichterin nicht

Da wegen strenger Vorschriften keine Bilder von Frauen in Sporthosen gezeigt werden dürfen, hat das iranische TV auf eine Übertragung der Bundesliga-Partie Augsburg gegen Bayern mit Schiedsrichtierin Bibiana Steinhaus verzichtet.

David Alaba und Bibiana Steinhaus
© APA/dpa/Angelika Warmuth
 

Weil das deutsche Fußball-Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern München von einer Frau gepfiffen wurde, soll die Übertragung der Partie im iranischen Staatsfernsehen IRIB abgesagt worden sein.

Das berichteten diverse iranische Medien und Korrespondenten am Samstag und veröffentlichten auch Bilder von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus.

Wegen der strengen islamischen Vorschriften werden im iranischen Fernsehen keine Bilder von freizügig gekleideten Frauen - wie etwa in kurzen Sporthosen - gezeigt.

In Spielfilmen werden solche Szenen zensiert. Da aber Steinhaus ständig im Bild gewesen und so eine Zensierung kaum möglich gewesen wäre, sei die Übertragung einfach gestrichen worden, hieß es.

Kommentare (4)

Kommentieren
einmischer
2
1
Lesenswert?

Schiedsrichterin in kurzen Hosen

Auch in Österreich wurde nicht übertragen :-)

duerni
1
10
Lesenswert?

Der Islam ist in Europa angekommen, haben sie diese Aussage(n)...

... schon vergessen? Statements dieser Art stammen von "unseren" Politikern. Ich verstehe die Einengung auf diese hübsche Schiedsricherin nicht - wir haben längst versäumt die Islamisierung Europas zu verhindern.
@Sam125: Das Verhalten des Iran-TV ist nur dann zum Lachen, wenn Sie den Niedergang der Christlichen Religionen in Europa sarkastisch betrachten.
Nehmen wir uns ein Beispiel an Israel - die wettern gegen die Iranischen Machthaber. Arm sind die Iraner/innen - sie haben gegen diese verbohrten alten Männer keine Chance.
By the way: Verbohrte alte Männer? Da gibt's doch noch so eine Religion, in der verbohrte alte Männer das Sagen haben und Frauen in ihrer Religionsgemeinschaft als Freiwild oder "Lustobjekte" betrachten........ ich komme nicht auf den Namen dieser Sekte.... fällt er ihnen vielleicht ein?

KarlZoech
0
15
Lesenswert?

Wie schwach sind doch diese iranischen Männer, welche so etwas anordnen!

So ist das aber in einer konservativ-patriarchalischen, noch dazu religiös dominierten Gesellschaft.
Das war jetzt der intellektuellere Text dazu.
Viele Menschen würden einfach so kommentieren:
"Da Herrgott hat an groß'n Tiergarten...."

Sam125
0
41
Lesenswert?

Ist irgendwie zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre!

Da müssen sich im 21. Jahrhundert,noch viele Frauen, in vielen Staaten der Erde, vom Scheitel bis zur Sohle verhüllen, wenn sie sich ins Freie begeben! Am liebsten würden diese vernebelten und Frauen verachtenden Männer ihre Töchter, Schwestern und Frauen , ohne jegliche Schulbildung, schon mit 12 Jahren, an einen gleichgesinnten Frauenverachter verheiraten , damit das selbe Spiel wieder von vorne beginnen kann! Und dieses Spiel wird leider auch bei uns noch versucht durchzuführen!! Und wir schauen zu, da dies unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit begründet wird! Europa wach auf! Muslima Europas zieht eure Sporthosen an, und raus mit euch zum Laufen und Fußballspielen!