RB LeipzigVertragsgespräche soll es nur mehr in der Transferzeit geben

"Diskussion innerhalb der Saison tut weder Verein noch Spieler gut", erklärte Vorstandschef Oliver Mintzlaff der "Bild"-Zeitung, lässt sich aber eine Hintertür offen.

SOCCER - 1.DFL, RB Leipzig vs HSV
Die Vertragsverlängerung von Legionär Marcel Sabitzer soll wohl ein "Sonderfall" sein. © GEPA pictures / Roger Petzsche
 

Mit einer neuen Vorgehensweise überraschte RB Leipzig Vorstandschef Oliver Mintzlaff. Der deutsche Bundesligist will Vertragsverlängerungen nur mehr in den Transferperioden im Sommer und Winter verhandeln. Laut Mintzlaff seien zwei Transferfenster völlig ausreichend.

Bereits am Montag deutete Sportdirektor Ralf Rangnick die Änderung in einem Interview mit dem Fachmagazin "Kicker" an. Spieler sollen so nicht während der Saison abgelenkt werden.

Laut Mintzlaff könne es jedoch immer wieder einen "Sonderfall" geben. Die sportliche Leitung von RB Leipzig versucht zur Zeit die Verträge von ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer und dem deutschen Nationalstürmer Timo Werner vorzeitig zu verlängern.

Kommentieren