4:0 über IslandDFB-Team mit nächstem Sieg unter Teamchef Hansi Flick

Gegen Island ließen die Deutschen nichts anbrennen und gewannen durch Tore von Serge Gnabry, Antonio Rüdiger, Leroy Sane und Timo Werner völlig verdient mit 4:0.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jubel bei der deutschen Nationalmannschaft
Jubel bei der deutschen Nationalmannschaft © AP
 

Auch im dritten Spiel unter Teamchef Hansi Flick blieb die deutsche Nationalmannschaft siegreich. Nach Erfolgen über Liechtenstein (2:0) und Armenien (6:0) gab es auch auf Island einen ungefährdeten 4:0-Sieg.

Dabei begab sich die DFB-Truppe bereits früh auf die Erfolgsstraße. Nach fünf Minuten drückte Bayern-Star Serge Gnabry den Ball über die Linie. Der Unparteiische zeigte zunächst zwar noch Abseits an, nach Überprüfung durch den Videoschiedsrichter zählte der Treffer jedoch trotzdem. Gnabry war auf gleicher Höhe mit der isländischen Defensive. Bereits das 2:0 durch Antonio Rüdiger (24.) in Hälfte eins war eine Vorentscheidung.

Von Island kam nach einem Stangenschuss kurz nach Wiederanpfiff nicht mehr viel. Im Gegenzug erhöhte Leroy Sane nach schöner Kombination auf 3:0 (57.). Zwar kreierte der Weltmeister von 2014 noch zahlreiche Chancen, es sollte jedoch nur noch ein Treffer durch Timo Werner (88.) gelingen. Salzburg-Sternchen Karim Adeyemi kam diesmal nicht zum Einsatz.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!