Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Video des Tages So versemmelte Timo Werner den möglichen Sieg der Deutschen

Statt einer 1:2-Blamage gegen Nordmazedonien hätte Deutschland in der WM-Qualifikation auch gewinnen können. Wenn Timo Werner nicht in der 79. Minute ein Blackout gehabt hätte ...

Timo Werner © AP
 

Nicht nur die Österreicher kamen am Mittwoch in der WM-Qualifikation  mit dem 0:4-Heimdebakel gegen Dänemark mächtig unter die Räder, auch unsere deutschen Nachbarn sind nach der 1:2-Pleite gegen Nordmazedonien schwer in der Kritik. Rufe, dass Cheftrainer Jogi Löw seinen Posten mit sofortiger Wirkung räumen soll, werden immer lauter.

Dabei hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Denn in der 79. Minute beim Stand von 1:1 hatte Timo Werner in Duisburg den Siegtreffer auf dem Schuh. Doch der Chelsea-Legionär, der schon seit längerem in einer hartnäckigen Formkrise steckt, scheiterte stümperhaft. Es war ein Sinnbild für die schwache Leistung der Deutschen, die erstmals unter Löw in einem WM-Qualifikationsspiel eine Niederlage hinnehmen mussten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren