Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NeymarRechtfertigung für Silvesterparty: "Verdienen es, unser Leben zu feiern"

Neymar hat Berichte über 500 Gäste bei seiner Silvesterparty zurückgewiesen. Familie und Freunde - allesamt negativ auf das Coronavirus getestet - hätten mit dem Brasilianer gefeiert.

 

Der brasilianische Fußballstar Neymar hat Berichte über eine Silvesterfeier mit 500 Gästen zurückgewiesen. Er feiere mit Familie und Freunden, alle seien auf das Coronavirus getestet worden und es werde Abstand gehalten, erklärte der 28-Jährige in einem Video auf Instagram. Es seien keine 500 Gäste eingeladen, wie vor dem Silvestertag berichtet worden war.

In einem Video kurz vor dem Jahreswechsel zeigte Neymar eine lange Tafel, bei der nur jeder zweite Platz gedeckt ist. "Wir verdienen es, unsere Leben zu feiern", schrieb der Profi von Paris Saint-Germain.

Brasilianische Medien hatten zuvor von einer Party Neymars mit professioneller Unterhaltung in einer Villa an einem Strandort im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro berichtet, die bereits mehrere Tage vor Silvester begonnen habe. Die Berichte sorgten für Empörung - der bekannte brasilianische Fußballjournalist Juca Kfouri warf Neymar vor, die Familien der mehr als 190.000 Corona-Todesopfer in dem südamerikanischen Land zu verhöhnen. Eine Sprecherin Neymars wies die Berichte zurück: "Neymar wird keine Party in diesem Jahr geben, wir haben eine ausgewachsene Pandemie und er verbringt Zeit mit seinen Freunden und seiner Familie", erklärte Day Crespo.

Brasilien hat weltweit die drittmeisten Infektionen mit dem Coronavirus und zweitmeisten Todesfälle im Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19 registriert. Wegen der Corona-Krise fielen in diesem Jahr die traditionellen Silvesterfeierlichkeiten am Copacabana-Strand von Rio aus. Der rechte Staatspräsident Jair Bolsonaro hat den Ernst der Pandemie immer wieder heruntergespielt. Neymar ist einer seiner prominentesten Unterstützer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

FB4
0
6
Lesenswert?

Fakt

sie werden zu hoch bezahlt und zu sehr hofiert. Das geht mit dem Kopf nicht zusammen, leider!!!!!

karher63
2
28
Lesenswert?

Vorbild

Und so ein arroganter Egoist soll Vorbild für die Jugend sein,mehr als Traurig

hansi01
3
25
Lesenswert?

Darum müssten Eltern bevor sie ihre Kinder zum Fussball bringen gewarnt werden

Kopfbälle können irreparabel Schäden verursachen.

Autschal
1
9
Lesenswert?

Steht ja auf einer Ebene mit Kindern...

...wobei diese bei einem Foul mehr aushalten, als der selbsternannte Messias des Fussballs. Gabs da nicht immer Heulszenen nach einem Foul zu sehen???? Neymars Auftreten genügt nicht einmal für einen Werbefilm für Fussball.

DergeerderteSteirer
1
26
Lesenswert?

Die Mischung zwischen "Genie und Wahnsinn" ist beim Neymar leider nur mehr bei Wahnsinn gelandet, ..................

das nimmt bzw. hat Züge angenommen wie es bei der Skifahrerin Vonn der Fall zu sein scheint, der depressive Drang nur irgendwie in der Öffentlichkeit zu stehen, eine schon traurig anmutende Spezies, von Vorbild keine Spur !!

grötenwanderung
2
35
Lesenswert?

zu viel geld

sie glauben alle sie sind der gott.