AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EM-QualifikationWales-Star Gareth Bale verhöhnte Real Madrid

Wales schnappte sich als letztes von 20 Teams das EM-Ticket über die Qualifikation. Die Freude war groß, auch bei Offensivstar Gareth Bale - er feierte mit einer Flagge und den Worten "Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge".

Wales-Star Gareth Bale (Mitte)
Wales-Star Gareth Bale (Mitte) © (c) APA/AFP/PAUL ELLIS (PAUL ELLIS)
 

Das Teilnehmerfeld der Fußball-EM 2020 nimmt immer konkretere Formen an. Wales holte sich am Dienstagabend als letztes von 20 Teams das Ticket über die Qualifikation. Vier weitere Mannschaften können sich im Frühjahr noch über das Play-off qualifizieren. "Es ist ein sehr spezieller Abend für Wales und einer der großartigsten Abende in meinem Leben", sagte Wales-Teamchef Ryan Giggs.

2016 in Frankreich war für die Waliser bei ihrer Premieren-Teilnahme sensationell erst im Halbfinale gegen Portugal (0:2) Endstation. Für ihr zweites Antreten bei dem paneuropäischen Turnier im kommenden Jahr haben sie sich also die Latte sehr hoch gelegt. "Ich habe als Spieler viel erreicht, aber das ist anders. Und es ist erst der Anfang - diese jungen Spieler können noch deutlich besser werden", blickte Giggs nach dem durch Aaron Ramsey (15., 47.) fixierten 2:0-Heimsieg in Cardiff gegen Ungarn positiv in die Zukunft.

Daneben sind herausragende Routiniers wie Rekord-Torschütze Gareth Bale (30), Joe Allen (29) oder Ramsey (28) wichtige Stützen. Nicht vergessen darf man auch den 32-jährigen Goalie Wayne Hennessey, der am Dienstag mit tollen Paraden den Sieg der Waliser festhielt. "Er ist ein fantastischer Tormann, hat uns in einigen Partien im Spiel gehalten", lobte Giggs den Crystal-Palace-Schlussmann.

Die Waliser beendeten die Gruppe E mit 14 Zählern nach acht Spielen hinter Kroatien (17) und knapp vor der Slowakei (13) und Ungarn (12). Nach nur drei Punkten aus den ersten drei Spielen blieb die Giggs-Truppe in der Folge fünfmal unbesiegt und ging dabei dreimal als Sieger vom Feld. "Nach dem schlechten Start so ein Comeback hinzulegen zeigt den großen Charakter des Teams", verlautete Flügelspieler Daniel James. "Wir sind während der Qualifikation immer besser geworden", ergänzte Real-Madrid-Star Bale. Laut ihm habe man 2016 in Frankreich die beste Zeit im Leben gehabt. "Jetzt wollen wir versuchen, es wieder so zu genießen", betonte der Stürmer.

"Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge"

Genossen haben die Waliser auch die Feierlichkeiten nach dem Sieg. Zum Gaudium der Zuschauer präsentierten die Spieler eine Flagge, auf der in Anspielung auf Bales Prioritäten "Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge" zu lesen war. Bale war dabei auf Fotos mit einem breiten Grinsen zu sehen. Auch die Fans skandierten den Spruch lautstark. Bei Real dürfte die Aktion nicht besonders gut angekommen sein. Bei Spaniens Rekordmeister hat Bale seit Anfang Oktober aufgrund von Wadenproblemen kein Spiel mehr bestritten.

Die Ungarn müssen genauso wie die zum Abschluss gegen Aserbaidschan mit 2:0 siegreich gebliebenen Slowaken versuchen, über das Play-off im März 2020 noch ein EM-Ticket zu ergattern. Die Niederlage zum Abschluss bezeichnete Coach Marco Rossi, der den Salzburger Mittelfeldspieler Dominik Szoboszlai über die gesamte Spielzeit aufbot, als "verdient". Einen Grund dafür lieferte er auch: "Gareth Bale spielt bei Real Madrid, Daniel James bei Manchester United, Aaron Ramsey bei Juventus Turin. Das ist der Unterschied, wir haben einfach nicht so viel Qualität." Die Play-off-Auslosung findet am Freitag statt. Dort geht es in vier Vierer-Turnieren im K.o.-Format um vier EM-Startplätze.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren