AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

U21 Nationalteam im Test "Wichtiger Sieg für die Moral"

Kevin Danso sicherte Österreichs U21-Auswahl einen 1:0-Sieg im Testspiel gegen Ungarn.

SOCCER - UEFA U21 EURO Quali, AUT vs KOS
© GEPA pictures
 

Österreichs U21-Fußball-Nationalteam hat das Länderspieljahr erfolgreich beendet. Die Truppe von Teamchef Werner Gregoritsch behielt am Montagabend in der neuen Puskas Arena in Budapest in einem Test gegen Ungarn verdient mit 1:0 (1:0) die Oberhand. Damit konnte der neue ÖFB-U21-Jahrgang im Herbst abgesehen vom 1:5 in England alle fünf Partien gewinnen, vier davon waren in der EM-Qualifikation.

"Es war ein wichtiger Sieg für die Moral, für einen vermeintlichen 'zweiten Anzug'. Ich glaube, dass man mit dem Jahr des U21-Nationalteams sehr zufrieden sein kann. Wir haben im Herbst bis auf das Match in England alles gewonnen", betonte Gregoritsch. "Jetzt kann man sich freuen. Man sieht, dass die Mannschaft und das Betreuerteam zusammenwachsen. Die Spieler wissen genau, was sie erreichen wollen."

Den entscheidenden Treffer erzielte Kevin Danso in der 44. Minute, der Southampton-Legionär köpfelte nach einem Lovric-Eckball via Schulter eines ungarischen Gegenspielers ein. Es war das dritte Tor des 21-Jährigen im U21-Teamdress. Danso, Dario Maresic und Sandi Lovric waren die einzigen drei Akteure in der Startformation, die auch zuletzt am Freitag beim 4:0-Erfolg gegen Kosovo in der EM-Quali in Ried begonnen hatten.

Testspiel - Die Daten

Ungarn - Österreich 0:1 (0:1).
Budapest, Tor: Danso (44.)

Österreich mit: Helac (46. Giuliani) - L. Malicsek (79. Aiwu), Maresic, Borkovic (85. Gölles), Lukacevic (46. Friedl) - Danso, V. Müller (46. T. Sabitzer) - Halper (63. Arase), Lovric, Grüll - A. Schmidt (63. Fadinger)

Gelbe Karten Österreich: Maresic, Friedl

Die ÖFB-Auswahl war vor der Pause klar tonangebend, Alexander Schmidt (10.) und Lovric (35.) konnten die besten Chancen nicht verwerten. Zudem hatte die Gregoritsch-Truppe großes Pech. Sowohl bei einem Foul an Christoph Halper (30.) als auch bei einem weiteren an Marco Grüll (36.), jeweils im Strafraum, blieb der Elfmeterpfiff aus. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Ungarn etwas verbessert, die größte Chance gab es aber neuerlich auf ÖFB-Seite: Grüll (78.) fehlte im Abschluss die Kaltschnäuzigkeit.

Das Länderspieljahr 2020 beginnt für die ÖFB-Elf am 26. März in Deutschland, wobei der Spielort noch nicht feststeht. Es ist die Generalprobe für das Duell mit Andorra in der EM-Qualifikation am 30. März. Österreich ist in der Gruppe 3 nach fünf Spielen mit 12 Punkten Zweiter. England (12/4 Spiele) ist Leader, Kosovo (6/5), Albanien (5/6), die Türkei (4/5) und Andorra (1/3) haben bereits Respektabstand. Die restlichen ÖFB-Quali-Spiele folgen dann erst im Herbst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren