AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FIFA-EntscheidCardiff muss sechs Millionen Euro für verstorbenen Sala bezahlen

Für den im Jänner bei einem Flugzeugabsturz verunglückten Emilinao Sala muss Cardiff City FC nun eine Kompensationszahlung von sechs Millionen Euro an den FC Nantes überweisen.

Sala Trikot
Emiliano Sala erzielte für den FC Nantes 42 Treffer © (c) APA/AFP/LOIC VENANCE (LOIC VENANCE)
 

Der Fußball-Weltverband FIFA hat im Fall des im Jänner verstorbenen Emiliano Sala eine Entscheidung getroffen. Cardiff City FC, der den Argentinier nur wenige Tage vor dessen tödlichen Flugzeugabsturz für kolportierte 17 Millionen Euro vom FC Nantes verpflichtet hatte, muss dem französischen Klub nun eine Kompensationszahlung von sechs Millionen Euro überweisen. Die Summe ist gleichbedeutend mit der ersten Rate gemäß der abgeschlossenen Transfervereinbarung.

Nach einer Sitzung am 25. September teilte die FIFA den Entscheid heute den betroffenen Parteien mit. "Die FIFA-Kommission für den Status von Spielern zog bei ihren Beratungen in besonderem Maße die spezifischen und tragischen Umstände des vorliegenden Falls in Erwägung und verzichtete darauf, den Parteien Verfahrenskosten aufzuerlegen," hieß es heute in einer Aussendung. Sowohl Cardiff als auch Nantes können innerhalb von zehn Tagen die Begründung des Entscheids beantragen und diesen beim Sportschiedsgericht in Lausanne anfechten.

Emiliano Sala spielte von 2015 bis zu seinem Transfer zu Cardiff für den französischen Erstligisten FC Nantes. In 120 Spielen für den Verein erzielte der Stürmer 42 Tore. In Folge eines Flugzeugabsturzes am 21. Jänner 2019 auf dem Weg nach Wales galt Sala als vermisst. Seine Leiche wurde am 6. Februar aus dem Wrack geborgen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.