AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ArgentinienDiego Maradona bei Trainerdebüt von 26.000 Fans gefeiert

Diego Maradona hat in seinem Heimatland einen neuen Trainerjob. Die lebende Fußball-Legende soll den Verein Gimnasia y Esgrima La Plata aus der Abstiegszone führen.

Diego Maradona
Diego Maradona ist wieder am Ball. © (c) APA/AFP/ALEJANDRO PAGNI (ALEJANDRO PAGNI)
 

Was Falcao kann, kann Maradona schon lange. Bei dessen Debüt als Trainer des argentinischen Fußballvereins Gimnasia y Esgrima La Plata wurde die lebende Fußball-Legende in seiner Heimat von rund 26.000 Fans frenetisch in Empfang genommen. Der Weltmeister von 1986 leitete am Sonntag 60 Kilometer von Buenos Aires seine erste Einheit als Coach des Erstligisten – aufgrund seiner kürzlich erfolgten Knie-Operation größtenteils im Sitzen.

Maradona, der in einem Golfwagerl aufs Feld geführt wurde, zeigte sich sichtlich gerührt vom großen Andrang um seine Person. "Ich konnte es nicht glauben, als ich dies alles sah", sagte der 58-Jährige mit Tränen in den Augen. Rund 2200 Fußballanhänger hatten sich in den letzten drei Tagen neu als Vereinsmitglieder eingetragen, um Tickets für die Heimspiele Gimnasias kaufen zu können. Vier Fans stürmten zu Beginn des Trainings aufs Spielfeld. Einer von ihnen schaffte es bis zu Maradona, küsste den ehemaligen Weltklassespieler und kniete sich ehrfürchtig vor ihm nieder, bevor er vom Sicherheitspersonal abgeführt wurde.

Maradonas letzte Trainerstation war beim mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa, die er aufgrund von Gesundheitsproblemen im Juni aufgeben musste. In seiner kurzen Zeit in Mexiko gelang es Maradona, die Dorados vom Tabellenende an die Spitze der Liga und bis ins Finale um den Aufstieg zu führen. Dasselbe soll nun auch in La Plata gelingen. Sportlich im Rampenlicht stand der aufgrund von Drogen- und Dopingproblemen immer wieder kritisierte Maradona zuletzt bei der Weltmeisterschaft 2010, wo er als Teamchef mit dem Argentinischen Nationalteam im Viertelfinale mit 0:4 an Deutschland scheiterte.

Nun hat der zweifache europäische Fußballer des Jahres die Gelegenheit, seine Trainerfähigkeiten beim Tabellenletzten der argentinischen Primera Division zu beweisen. Am 15. September wartet mit dem amtierenden Meister Racing Club zugleich die erste große Herausforderung. Historisch widmete sich der Sportverein Gimnasia (Gymnastik) y Esgrima (Fechten) ursprünglich diesen beiden Sportarten. Heute dominiert die Fußballsparte den 1887 gegründeten Verein, der seine Spiele in den Farben weiß und blau bestreitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren