AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

In ArmenienPräsident lässt Mannschaft wegen Schiri im Cup-Halbfinale abtreten

Im armenischen Cupbewerb kam es zu einem skandalösen Halbfinal-Rückspiel, in dem sich Banants Erewan unmittelbar vor dem Anpfiff weigerte unter Schiedsrichter Gevorg Eghoyan anzutreten und damit das Finale im eigenen Stadion kampflos nicht erreichte.

Die Mannschaft von Banants Erewan weigerte sich zu spielen. © YouTube/Screenshot
 

Der armenische Aufsteiger Lori Vanadzor darf sich über den Einzug in das Cupfinale freuen. An und für sich ist dieser Umstand für den aktuell Tabellenfünften der Liga nichts sonderlich Außergewöhnliches. Doch nach einem 0:0 im Hinspiel ereigneten sich zu Beginn des Rückspiels kuriose Szenen.

Gegner Banants reiste wie geplant aus der rund zwei Autostunden entfernten Hauptstadt Erewan an und lief pünktlich mit dem FC Lori Vanadzor auf das Spielfeld. Nach der Begrüßung mit den Gastgebern positionierte sich Banants aber nicht am Spielfeld sondern ging in Richtung Trainerbank und weigerte sich zu spielen.

Momente später ergriff Banants-Klubchef Djevan Cheloyants das Mikrofon des Stadionsprechers und ließ verlautbaren, dass der Verein das Spiel unter der Leitung von Schiedsrichter Gevorg Eghoyan nicht bestreiten werde. Cheloyants war bewusst, dass er damit eine Strafverifizierung riskiert und der FC Lori daher mit einem 3:0-Sieg ins Cupfinale einziehen würde. Eine Gratulation an Lori zum Erreichen des Cupfinales schickte Cheloyants gleich hinterher.

Die Aktion im Video:

Das schlechte Verhältnis zwischen Banants und Schiedsrichter Eghoyan entstand bereits im Laufe der Saison, als sich der Klub mehrmals vom Unparteiischen benachteiligt fühlte. Nach einem Spiel gegen Rekordmeister Pyunik veröffentlichte Banants sogar ein Video mit vermeintlichen Fehlentscheidungen von Eghoyan in dieser Partie.

Der armenische Fußballverband kündigte bereits Sanktionen gegen Banants an. Allerdings gab der Verband nur wenige Stunden vor dem Halbfinal-Rückspiel zwischen Lori und Banants bekannt, dass das Pokalfinale diesmal im Banants-Stadion ausgetragen werden soll. Eine kurzfristige Verlegung dürfte nun aber wahrscheinlich sein.

"Kein Verein oder keine Person hat das Recht, die Bedingungen des armenischen Fußballverbandes zu bestimmen. Die Auswahl der Schiedsrichter und die Bewertung ihrer Handlungen liegen in der ausschließlichen Zuständigkeit des Fußballverbandes von Armenien. Die entsprechenden Sanktionen werden von der FFA-Disziplinarkommission gemäß den geltenden Bestimmungen festgelegt", teilte der Verband in einem offiziellen Statement mit. Finalgegner von Lori Vanadzor ist der dreifache armenische Meister Alashkert.

Kommentare (3)

Kommentieren
Jodl
0
0
Lesenswert?

Der Kommentator

Checkt gar nicht dass da was nicht stimmt, dass eine Mannschaft fehlt... Liest die Namen der Spieler vor, obwohl die gar nicht mehr da sind....

Antworten
Carlo62
0
3
Lesenswert?

Ein Cup Halbfinale mit geschätzten 100 Zusehern.

Na bumm

Antworten
Paizoni
0
3
Lesenswert?

Zuseher

Normal sind ja auch nur 30 im Stadion. Halbfinale zieht einfach mehr. 😂😂

Antworten