1860 München

Investor wird "charakterlosen Menschen nie mehr Interviews geben"

Derzeit geht es rund bei 1860 München. Da schimpft einerseits Investor Hasan Ismaik auf Facebook. Und andererseits soll Roberto Di Matteo neuer Trainer werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hasan Ismaik findet deutliche Worte
Hasan Ismaik findet deutliche Worte © APA/dpa/Andreas Gebert
 

Von vorweihnachtlicher Ruhe kann bei 1860 München keine Rede sein. Da wäre zuerst einmal der Wutpost des jordanischen Geschäftsmannes und 1860-Investors Hasan Isamik auf Facebook.

 

Ein Wort zu den 1860-Reportern: Ich habe ihnen in den ersten Jahren die Hand gereicht. Doch seit geraumer Zeit attackieren sie mich vor allem deswegen, weil ich nicht mehr mit ihnen spreche. Trotzdem versuchen sie über Mittelsmänner mit mir in Kontakt zu treten. Ich werde diesen charakterlosen Menschen nie mehr ein Interview geben.  

Hasan Ismaik auf Facebook

Und weiter: "Es ist ein dreckiges Spiel zwischen Medien und Hintermännern, das ich längst durchschaut habe."

Ismaik verspricht, bis zu einem letzten Atemzug für 1860 München zu kämpfen, "um alle Manschenschaften" aufzudecken, wie er schreibt.

 

Es gibt Leute im Verein, die Korruption und Plünderung unterstützen – ich werde mit allen Mitteln dagegen vorgehen. 

Hasan Ismaik auf Facebook

Hier der gesamte Post zum Nachlesen:

 

Star-Coach für München?

Und dann ist da auch noch die Trainerfrage offen. Und da soll, wenn es nach Ismaik geht, Roberto Di Matteo einer der Wunschkandidaten auf dem Posten sein. Der Schweizer gewann unter anderem mit Chelsea 2012 die Champions League.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!