Nach erstem EM-Sieg für ÖsterreichDas hohe Risiko von Teamchef Franco Foda hat sich voll bezahlt gemacht

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Mehrere Male hatte ÖFB-Teamchef Franco Foda vor der EM betont. „Bis zum Auftakt gegen Nordmazedonien werden wir bereit sein.“ Mit dem 3:1-Sieg hat der Deutsche seinen Worten Taten folgen lassen. Mit David Alaba als neuem Abwehrchef ging Foda hohes Risiko ein. Nie zuvor wurde diese Idee unter Wettkampfbedingungen praktiziert. Niemand rechnete mit dieser 3-5-2-Formation. Die Unberechenbarkeit stellte sich als erster Trumpf heraus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

digitalsurvivor
3
0
Lesenswert?

Hohes Risiko und 5er-Abwehrkette

passt iwie net zusammen...

seierberger
5
5
Lesenswert?

Foda

Im ARD musste er genug Kritik einstecken. Sämtliche Experten in der HZ Analyse sowie Kommentator und sein Co waren von seiner taktischen Ausrichtung nicht überzeugt.

Für mich war die Leistung bestenfalls befriedigend. Ein mühsam erkämpfter Sieg gegen das von der Rangliste her das schwächste Team der EM.