Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Internationale Pressestimmen"Italien, wir lieben dich wie verrückt"

Die internationale Presse feiert Italien und hat Mitleid mit England. Ein Überblick.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Chiellini mit dem Europameister-Pokal © (c) AFP (FABIO FRUSTACI)
 

Italien:

"Gazzetta dello Sport": "Italien, wir lieben dich wie verrückt: Wir sind Europameister. Football is coming home. Das können wir singen, oder sogar schreien ohne Majestätsbeleidigung zu riskieren. Weil der Fußball auch in Italien zu Hause ist, einem wunderschönen azurblauen Haus. Wir sind auf dem Dach Europas."

"Corriere dello Sport": "Italien ist Europameister! Azurblauer Rausch im Wembley gegen England. Mancini in Tränen, die azurblaue Party beginnt. 'It's coming home.' Der Pokal kommt nach Italien. Wir erwarten ihn mit offenen Armen. Ein Märchen, der zweite EM-Triumph nach 1968. Ein verrückter Ritt, nach dem Tiefpunkt der verpassten WM 2018 nun der Triumph in Wembley."

England:

"Daily Star": "Nicht schon wieder! Ein mutiges England verliert im herzzerreißenden EM-Finale im Elfmeterschießen gegen Italien."

"Daily Mail": "Das Land in Tränen nach dem nächsten Elfmeter-Fiasko."

"The Sun": "Schon wieder Herzschmerz für die Löwen. Eine Qual, als England im Elfmeterschießen verliert. Aber die Löwen haben uns stolz gemacht."

Deutschland:

"Bild": "England versinkt in einem Meer der Tränen! Seit 55 Jahren wartet das Land auf der ersten großen Titel im Fußball. Und dann verliert es im Londoner Wembleystadion das Finale der Europameisterschaft."

"tz": "In der Verlängerung fiel keine Entscheidung, die letzte Anstrengung hieß Elfmeterschießen. Lotterie, Können, Drama, schön, grausam. Alles. Ausgerechnet Southgates Joker Rashford, Sancho und Saka verschossen."

Spanien:

"El País": "Wembley macht Italien keine Angst. Die Azzurra, widerstandsfähig und mit aufgekrempelten Ärmeln, holt ihre zweite Europameisterschaft und lässt ein England scheitern, dass nur sein Tor aus der zweiten Minute sichern wollte. Der Trainer zerschellt aufs neue in Wembley, wie im Halbfinale 1996, als er Spieler war."

Frankreich:

"L'Équipe": "55 Jahre nachdem es daheim die einzige Trophäe seiner Geschichte in die Höhe gestemmt hat, den Weltmeisterpokal 1966, hat England während fast drei Stunden auf eine neue Krönung gehofft, bevor es nach einer unerträglichen Spannung im Elfmeterschießen nachgeben musste."

Schweiz:

"Blick": "Es ist ein italienischer Sommer - un'estate italiana! Der EM-Pokal bleibt nicht in London, er geht nach Italien. Die Azzurri siegen im Elfer-Krimi!"

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren