Noch mehr TeamsUEFA prüft Ausweitung der Europameisterschaft auf 32 Nationen

Die UEFA prüft eine Ausweitung der Europameisterschaft von 24 auf 32 Teams, das wären mehr als die Hälfte aller Nationen der 55 UEFA-Mitgliedsverbände.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Für David Alaba (rechts) und Österreich könnten EM-Teilnahmen zur Gewohnheit werden. © AP
 

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) prüft einem Medienbericht zufolge eine mögliche Ausweitung der Europameisterschaft ab 2028 von 24 auf 32 Teams. Der Kontinentalverband beginne die Machbarkeit zu überprüfen, berichtete die Nachrichtenagentur AP am Sonntag unter Berufung auf mit dem Prozess vertraute Personen. Die Überprüfung des Turnierformates sei Teil des Bieterprozesses für die Ausrichtung der EM in sieben Jahren. Der Gastgeber für 2028 soll Ende 2023 bestimmt werden.

Die nächste EM findet 2024 in Deutschland statt, dabei werden wie 2016 in Frankreich und beim paneuropäischen Turnier in diesem Jahr 24 Mannschaften dabei sein. Sollte es eine Ausweitung auf 32 Teams geben, wären mehr als die Hälfte der derzeit 55 UEFA-Mitgliedsverbände bei der EM am Start.

Das aktuelle Format stand immer wieder in der Kritik, weil sich aus den sechs Vierergruppen auch die vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale qualifizieren. Das hatte für die in ihren Pools drittplatzierten Teams zu Wartezeiten geführt, in denen sie nicht wussten, ob sie in der K.o.-Runde dabei sind oder nicht. Auch Rechenspiele wie diesmal etwa vor Österreichs entscheidendem Gruppenspiel gegen die Ukraine (1:0) waren die Folge. Über eine Ausweitung der EM müsste das UEFA-Exekutivkomitee entscheiden.

Das Feld bei Weltmeisterschaften war zuletzt bereits vergrößert worden. In Katar werden im kommenden Jahr noch wie zuletzt 32 Teams dabei sein. Bei der WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko sind es 48 Mannschaften, die in 16 Dreiergruppen aufgeteilt werden, aus denen sich jeweils zwei Teams für das dann neue Sechzehntelfinale qualifizieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

uomo23
2
15
Lesenswert?

Einfach

Nur sinnlos!

Ebenso alle zwei Jahre eine WM, noch dazu wo 2026 in Amerika 48 Teams teilnehmen werden.

Alle 4 Jahre eine EM oder WM reicht völlig aus.
EM mit 24 und WM mit 32 Teams sind genug.
Alles andere ist nur mehr geschäftemacherei!!

mocoro
1
15
Lesenswert?

Kommerz

Wie bei allen großen Sportveranstaltungen geht es nicht mehr um den Sport. Es geht nur mehr darum, wie man mit diesem Event am meisten Geld verdienen kann. Leider.

joe1406
3
3
Lesenswert?

Nur um den Sport

würde es gehen wenn alle Veranstaltungen ohne Zuschauer und ohne Tv abgehalten würden. Wollen das die Sportler? Ich denke sogar die Amateure freun sich wenn jemand zuschaut. Aber ein geschäft lässt sich halt nur mit wenigen Sportarten machen. Geschäfte machen ist aber nix Böses, wir alle leben in irgendiener Weise davon, sogar über Umwege die Pensionisten