Reise nach EnglandSieben Fragen, die sich ÖFB-Fans vor dem Spiel gegen Italien stellen

Am Samstag trifft Österreichs Team im Achtelfinale in London auf Italien. Nach derzeitigem Stand sind keine ÖFB-Fans dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Wembley-Stadium wird am Samstag gespielt
Im Wembley-Stadium wird am Samstag gespielt © AFP
 

1. Zum ersten Mal in der Geschichte spielt ein österreichisches Herren-Team am Samstag in London um den Einzug ins EM-Viertelfinale. Wie viele Fans dürfen ins Stadion?

In den Gruppenspielen waren im Londoner Wembley-Stadion jeweils 22.500 Zuschauer zugelassen. Ab dem Achtelfinale dürfen 40.000 Fans in die 90.000 Personen fassende Arena – allerdings erst ab dem zweiten Achtelfinale am 29. Juni. Für die Partie Österreich gegen Italien sind weiterhin nur 22.500 Tickets erhältlich.

2. In Österreich werden ab 1. Juli beinahe sämtliche Corona-Einschränkungen fallen. Was erschwert die Situation in England derzeit?

Die erstmals in Indien festgestellte Delta-Mutation des Coronavirus lässt die Zahlen an Neuinfektionen in Großbritannien trotz relativ hoher Impfrate in die Höhe schießen. Knapp 10.000 Personen wurden Anfang dieser  Woche positiv auf das Coronavirus getestet. Will man aus einem Land der Europäischen Union einreisen, muss man verpflichtend in eine zehntägige Quarantäne, aus der man sich erst nach fünf Tage freitesten kann. Aus der österreichischen Botschaft in London heißt es, dass sich bis August an diesen Bestimmungen nichts ändern soll. Ohne Brexit wäre die Situation wohl wesentlich einfacher gewesen, heißt es. Somit können weder österreichische noch italienische Fans einreisen und das Spiel live im Stadion verfolgen.

3. Wie viele Tickets bekommen Fans des ÖFB-Teams für das Spiel gegen Italien?

In den Gruppenspielen erhielt der ÖFB an den Spielorten Amsterdam und Bukarest jeweils ein Kontingent von 2000 Karten. Auch in London wäre ein ähnliches Kontingent vorgesehen. Allerdings nur für Auslandsösterreicher, die ohnehin in Großbritannien leben oder Österreicher, die sich schon seit einigen Tagen dort aufhalten.

4. Besteht die Möglichkeit, dass sich bis Samstag noch etwas an dieser Situation ändert?

Seitens des Österreichischen Fuballbundes „wird derzeit alles mögliche unternommen, um doch noch Fans aus Österreich zu bringen“, sagt Geschäftsführer Bernhard Neuhold. „Wir sind mit der UEFA, dem Innen- und Außenministerium sowie der österreichischen Botschaft in London im Austausch. Falsche Erwartungen wollen wir aber keine wecken. Man muss hier auch sagen, dass die UEFA keine Entscheidungsbefugnis hat sondern ausschließlich die britischen Behörden.“ Was zumindest wieder erlaubt ist: Flugzeuge aus Großbritannien dürfen wieder in Österreich landen. Das österreichische Außenministerium hat auf seiner Homepage allerdings „von Reisen zum Achtelfinale gegen Italien am 26. Juni 2021 in Wembley dringend abgeraten“.

5. Betrifft die Einreisebeschränkung auch das ÖFB-Team samt Delegation?

Nein. Die Mannschaft von Trainer Franco Foda und die mitreisende Delegation hat im Zuge der Europameisterschaft eine Ausnahmegenehmigung für die Einreise nach Großbritannien. Gleiches gilt für Italiens Nationalteam.

6. Wie sieht es mit Personen aus, die beruflich an diesem Spiel teilnehmen müssen (Medien etc.)?

Hier soll es zu einer Sondergenehmigung kommen. Bis Dienstagabend galt die Einreisebeschränkung aber auch für Medienvertreter. „Hier sind wir aber zuversichtlich“, sagt Neuhold.

7. Am Dienstagabend hat die UEFA mitgeteilt, dass ab den Halbfinalpartien 60.000 Fans ins Wembley dürfen. Wie ist das möglich?

In Zusammenarbeit mit den Behörden wurde die Entscheidung getroffen, die Kapazitäten aufzustocken und so eine Verschiebung des Austragungsortes der Halbfinali und des Endspiels zu verhindern. „Die Finalspiele versprechen ein unvergesslicher Moment in unserem nationalen Bestreben zu werden, die Pandemie zu überwinden“, sagt Englands Sportminister Oliver Dowden. EU-Gesundheitsexperte Peter Liese rät aber von einer Aufstockung ab und sagt sogar: „Die Ausbreitung der Delta-Variante macht es unmöglich, vor 40.000 Fans zu spielen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.