Holländische PressestimmenNach Sieg gegen Österreich: "Ergebnis hätte noch höher ausfallen können"

Die niederländische Presse zeigte sich nach dem 2:0 über Österreich von beiden Teams nicht sonderlich begeistert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - UEFA EURO 2020
In Amsterdam jubelten nur die Gastgeber. © GEPA pictures
 

"De Telegraaf": "Oranje war defensiv besser organisiert als gegen die Ukraine. Die Niederländer ließen gegen die Österreicher, die über ein paar Weitschüsse nicht hinauskamen, fast nichts zu. Das lag an der guten Organisation von Oranje, aber auch an Österreichs schlechtem Spiel mit dem Ball, das in der Johan Cruijff Arena sehr wenig Fußball zeigte. Marko Arnautovic schaute besorgt von der Tribüne zu. Der Teil des Spiels, in dem Oranje gegen die Ukraine Chancen am Fließband herausgespielt hatte, lief weniger gut. Trotzdem ging die niederländische Nationalmannschaft früh in Führung. Und es war wieder Dumfries, der die Basis für das Tor legte. Das Spiel blieb auch nach der Pause gleich. Österreich kam in der Offensive nicht durch."

"Algemeen Dagblad": "Sachliches Oranje schlägt auch Österreich und erreicht das Achtelfinale in Budapest. Problemlos und sachlich sicherte sich das Oranje-Team dank eines 2:0-Erfolges gegen das arme Österreich den Gruppensieg. Es war nicht so spektakulär und überzeugend wie am Sonntag gegen die Ukraine, aber die niederländische Nationalmannschaft erfüllte in der Johan Cruijff Arena ihre wichtigste Aufgabe. Ohne sonderliche Anstrengung holte man gegen ein farbloses Österreich schnell den so wertvollen Gruppensieg. Wieder einmal gab es eine Hauptrolle für den neuen Publikumsliebling: Denzel Dumfries."

"De Volkskrant": "Oranje mit sechs Punkten dank Fleiß im Achtelfinale. Schlechter Fußball wird von üppigen Ergebnissen für die niederländische Nationalmannschaft begleitet. Diese sportliche Form der Gewinnmaximierung bringt das Team von Frank de Boer nach zwei Spielen ins Achtelfinale der EM. Sie sind sicherlich fleißig, die Männer in Orange, sogar herzerwärmend arbeitsfreudig. Allein der Fußball bleibt zu verbessern. Seltsam: zwei Spiele gespielt, sechs Punkte. Viel Enthusiasmus gesehen, oft mit schwachem Spiel. Tatsächlich war in der Arena der Tag gekommen, an dem die durchschnittlichen Österreicher meist besser Fußball spielten als die Niederlande. Aber die Niederländer sind bereits Gruppensieger."

"Voetbal international" (Online): "Bereits Gruppensieger: Souveränes Oranje lässt Österreich keine Chance. Hinten ließ man kaum etwas zu. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, wenn nicht einige große Chancen vergeben worden wären. Aber der Gruppensieg war nie in Gefahr."

Kommentare (4)
Genesis
1
2
Lesenswert?

Wie immer

Noch schlechter als Österreich war gestern, wie immer, der ORF Moderator Polzer, dessen Inkompetenz und Überheblichkeit, wie schon so oft in der Vergangenheit, das Unvermögen unserer Spieler prima ergänzt hat.

So wie so
1
2
Lesenswert?

Kick

Wen gestatten den vergleich der Spiele N /uk und N /Ö war erstes spez. In der 2.HZ spannend gestern ware anstrengend die Augen offenzuhalten...

rabe17
1
2
Lesenswert?

Sensation !

Österreich verliert gegen die Niederlande, LOL . Die Türken sind schon weg, Derby in Wien gibts keines mehr.

rabe17
1
1
Lesenswert?

Sensation

Österreich hat gegen die Niederlande verloren, LOL.