Nach UEFA-UrteilArnautovic löscht Instgram-Account und entschuldigt sich via Facebook

Gerade erst hat die UEFA das Urteil in der Causa Arnautovic bekanntgeben. Dieser reagierte mit der Löschung seines Instagram-Profils, nahm aber auf Facebook dazu Stellung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Das Niederlande-Spiel muss sich Marko Arnautovic von der Tribüne aus anschauen, ihm wurde von der UEFA wegen seines Torjubels beim Nordmazedonien-Match eine Ein-Spiel-Sperre aufgebrummt. Der ÖFB-Spieler reagierte darauf in einem von ihm veröffentlichten Facebook-Posting. Er unterstreicht darin nochmals seine Vorbildwirkung, die er sich als Vater bewusst ist und wie sehr er sein Verhalten bereue. Weiters schreibt er: "Es gab leider Provokationen, auf die ich zu stark reagiert habe, aber auch die sind keine Rechtfertigung für das was passiert ist."

Arnautovic entschuldigt sich also und erklärt, 25.000 € für Integrationsarbeit in Österreich zu spenden. "Leider bin ich für das morgige Spiel gesperrt – gegen die Ukraine werde ich für Österreich wieder 100% geben", gibt sich Arnautovic zuversichtlich.

Warum Arnautovic sein Instagram-Profil gelöscht hat ist nicht bekannt.

Screenshot der Instagram-Seite Foto © Kleine Zeitung

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Paizoni
0
3
Lesenswert?

Marko

Feiner Zug mit der Spende und das wechselseitige Entschuldigen der beiden Provokateure hätte wenn man ehrlich ist gereicht. Anscheinend sitzt der Stachel der ständigen Niederlagen gegen Österreich beim Nordmazedonischen Verband sehr tief, da man hier so überzogen reagieren musste. Dann wünsche ich Ihnen zumindest eine gute Rückreise nach der Vorrunde mit Zero Points.

illuminati
2
20
Lesenswert?

Komisch

Aber über die beissattacke, a'la suarez,vom deutschen Ruby beim frankreichspiel legt man den Mantel des Schweigens.

Urban67
0
12
Lesenswert?

Auch das Knie eines Deutschen

im Gesicht eines französischen Spielers, sodass dieser angeblich kurz bewusstlos war, ist nicht strafwürdig.