Nach Sieg über DänenSo ausgelassen feierten Englands Fans den Finaleinzug

Mit dem 2:1-Sieg nach Verlängerung über Dänemark steht England erstmals in einem EM-Finale. Dort wartet am Sonntag im Wembley-Stadion Italien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Englische Fans im Freudentaumel © AP
 

Es ist kein großes Geheimnis, dass es die Engländer verstehen, richtig zu feiern. Und nachdem Hary Kane die "Lion Hearts" im Halbfinale der Euro im Wembley-Stadion mit einem verwandelten Elfmeter zu einem 2:1-Sieg gegen Dänemark nach Verlängerung schoss, kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Kein Wunder, stehen die Engländer doch damit erstmals seit 55 Jahren im Endspiel eines großen Turniers und erstmals im Finale eine Europameisterschaft überhaupt:

 

Kommentare (3)
Reipsi
6
6
Lesenswert?

Warum wird so ein

Spiel in England ausgetragen ?

Hildegard11
9
9
Lesenswert?

Wieso tritt GB mit drei " Ländern" an

Typisch Engländer. Egoistisch und anders. Warum tritt Deutschland nicht mit Freistaat Bayern und freie Hansestadt Hamburg usw. an. Hoffentlich gewinnt Italien.

redbull
3
18
Lesenswert?

Wieso egoistisch?

Theoretisch schwächen sie sich durch die Aufteilung in vier Nationalmannschaften ja. England ist das Mutterland des Fußballs: 1848 entstand in der Stadt Cambridge ein erstes einheitliches Regelwerk. 1857 wurde der erste Fußballklub der Welt, der Sheffield F.C., gegründet. Im Jahr 1863 folgte in London der englische Fußballverband.
Dass es im regelmäßigen Fußball-Länderspielbetrieb (und auch bei anderen Sportarten, z.B. Rugby) keine britische Nationalmannschaft gibt, ist historisch gewachsen. Beim Fußball ist der Grund die traditionelle Eigenständigkeit der Fußballverbände von England, Nordirland, Schottland und Wales.