AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Video der Festnahme

Franzose plante 15 Anschläge bei der EM

In der Ukraine ist ein Franzose festgenommen worden, der 15 Anschläge vor und während der Fußball-Europameisterschaft (EURO 2016) vom 10. Juni bis zum 10. Juli in Frankreich geplant haben soll.

Ein Screenshot von der Festnahme © APA/AFP/HO
 

Vier Tage vor Anpfiff der Fußball-EM hat der ukrainische Geheimdienst (SBU) die Festnahme eines Franzosen bekanntgegeben, der vor und während der Europameisterschaft (EURO 2016) vom 10. Juni bis zum 10. Juli in Frankreich 15 Anschläge geplant haben soll. Der SBU hatte den 25-Jährigen nach eigenen Angaben in eine Falle gelockt und schon am 21. Mai an der ukrainisch-polnischen Grenze festgenommen:

Er soll 125 Kilogramm TNT-Sprengstoff und Panzerfäuste bei sich gehabt haben. Laut SBU-Chef Wassil Gritsak (Gryzak) wollte der Verdächtige Moscheen, Synagogen, Finanzämter und Polizeistreifen angreifen: Er lehne die französische Politik eines "massiven Zuzugs von Ausländern nach Frankreich, die Verbreitung des Islam und die Globalisierung" ab, sagte Gryzak. Neben dem Sprengstoff und den Panzerfäusten habe er sich auch "fünf Kalaschnikows, mehr als 5000 Schuss Munition, 100 Zünder und 20 Sturmhauben" beschafft. Nach Angaben französischer Polizeikreise hatte er das Waffenarsenal in einem kleinen Lieferwagen, als er gestoppt wurde.

Dem SBU zufolge reiste der Franzose im Dezember 2015 in die Ukraine und gab sich als Freiwilliger aus, um mit militärischen Einheiten im Osten des Landes Kontakt aufzunehmen, die dort gegen prorussische Separatisten kämpfen. "Er suchte nach Möglichkeiten, Waffen, Sprengstoff und andere Ausrüstung zu kaufen", sagte Gryzak. Sechs Monate habe der Geheimdienst auf die Festnahme hingearbeitet. Eigentlich habe er die Festnahme erst nach der EM bekanntgeben wollen, dann aber auf französische Presseberichte reagiert, sagte der SBU-Chef.

Mehrere Terrorangriffe geplant

Der Mann soll illegale bewaffnete Gruppen in der Ukraine kontaktiert haben, sagte Gritsak. "Der Franzose sprach negativ über die Handlungen seiner Regierung, Masseneinwanderung, die Verbreitung des Islam und die Globalisierung, und er sprach auch über Pläne, mehrere Terrorangriffe auszuführen."

Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung in seinem Heimatdorf Nant-le-Petit im nordostfranzösischen Departement Meuse wurde nach Angaben aus französischen Polizeikreisen lediglich ein T-Shirt mit einem Emblem einer rechtsextremen Gruppe beschlagnahmt. Ermittlung seien eingeleitet, um seine Absichten herauszufinden. Der französische TV-Sender M6 hatte schon am Freitag über die Festnahme berichtet. Demnach soll der Mann versucht haben, das Waffenarsenal nach Frankreich zu bringen, um dort Anschläge zu verüben.

Die französischen Ermittlungen liegen derzeit aber nicht bei Terrorismusexperten sondern bei der Zentralbehörde zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität (OCLCO). Die Ukraine habe bislang noch nicht auf die Bitte um internationale Amtshilfe reagiert und noch keine Informationen übermittelt, hieß es aus Polizeikreisen.

"Sympathisch, intelligent und hilfsbereit"

Der Bürgermeister der Ortschaft Nant-le Petit, Dominique Pensalfini-Demorise sagte am Montag der Nachrichtenagentur AFP, der Verdächtige sei "ein sehr angenehmer Bursche, intelligent, sympathisch und hilfsbereit." Er arbeitet in einer Landwirtschaftsgenossenschaft.

In Frankreich ist die Angst vor Anschlägen rund um die EM besonders hoch. Nach den Anschlägen in Paris am 13. November, bei denen islamistische Attentäter 130 Menschen getötet hatten, wurden die Sicherheitsvorkehrungen massiv erhöht. Eines der Ziele der Attentäter vom November war das Fußballfreundschaftsspiel Frankreich gegen Deutschland, das damals im Stade de France bei Paris stattfand. Die Angreifer waren allerdings nicht in die Arena gelangt.

Kommentare (21)

Kommentieren
iwasasbessa
14
8
Lesenswert?

Ist doch immer wieder erstaunlich,

Wie viele hier einer Partei vorwerfen sie würde hetzen, nicht differenzieren mit Stereotypen arbeiten und alle in einen Topf werfen. Zu diesem Zwecke wird aber gegen diese Partei gehetzt, es werden allen Wählern dieser Partei undifferenziert Stereotypen zugeteilt und alle deren Mitglieder und Vertreter in einen Topf geworfen.

Antworten
stubenfliege
5
9
Lesenswert?

Re: Ist doch immer wieder erstaunlich,

achgeh. Bleibens am Boden. Wie oft wird von og. Partei und dessen Fans verlangt, dass sich andere Partein von Linkslinken und Antifas distanzieren und deren Straftaten verurteilen sollen?
Bissl wehleidig die Mimimi-Fraktion.
Aluhut?

Antworten
echterbürger
1
11
Lesenswert?

Hmmm!

Den einen wird "vorgeworfen" zu hetzen, die anderen hetzen. Also hetzen die einen gar nicht wirklich, die anderen aber schon? Ähm, ja, dein Versuch die einen in ein besseres, die anderen in ein schlechteres Licht zu rücken, war wohl ein Rohrkrepierer, da du demselben Mechanismus aufgesessen bist, den du anprangern wolltest.

Antworten
extranjero
5
12
Lesenswert?

@iwasasbessa

vielleicht liegt es einfach an der art und weise wie besagte partei in ihrem ökosystem vorgeht? kommentare mit kritik an der fpö werden in kurzer zeit aus den social media auftritten gelöscht - hasspostings gegen minderheiten können aber nicht schnell gelöscht werden da man ja nicht immer online sei. funktionäre der partei äussern sich offensichtlich abfällig gegen homosexuelle. der tragische mord an einem parteimitglied am brunnemarkt wird breitgetreten - der mord in vorarlberg nicht mal erwähnt.
all dies geschieht öffentlich und für jedermann nachvollziehbar - da könnte der verdacht aufkommen, dass die befürworter dieser partei auch mit deren vorgehen einverstanden sind und damit fällt es dann etwas schwer zu differenzieren auch wenn ich personen kenne die fpö wähler waren oder noch sind. differenziert betrachtet wird allerdings in meinem umfeld die zahl der fpö unterstützer nach den letzten medialen auftritten der blauen immer geringer.

Antworten
highskilla
13
20
Lesenswert?

Herr Strache, Herr Hofer!

Distanzieren Sie sich umgehend von dieser Tat!

Wo bleibt sonst die Glaubwürdigkeit, wenn einer ihresgleichen einen terroristischen Massenmord plant?

Antworten
echterbürger
2
14
Lesenswert?

Hmmm!

Ich bin wahrlich kein Fan von Strache und Hofer, aber das, was du forderst ist genauso daneben, wie allen Moslems die Taten von wenigen umzuhängen. Als Satire ist dein Kommentar wiederum toll.

Antworten
4c72eabbe07b2b38a86959964edfca78
8
10
Lesenswert?

was

schreibst du für einen schmarrn!

Antworten
styrianprawda
3
9
Lesenswert?

@Eieiei

Im Schmarrn ist bekanntlich Ei drin. ;-)

Antworten
e4fcf83a07ad0d2a0647aba67c3d7d8
10
16
Lesenswert?

Seltsam!

Wo sind denn unsere altbekannten Poster? Aber wehe ein Linker in China lässt einen "Fahren"! Dann wird gehetzt.

Antworten
4c72eabbe07b2b38a86959964edfca78
12
11
Lesenswert?

Eisenbahnkurtl

Was machst du gerade mit deinem kommentar, nichts ausser auch hetzen, kontrollier gscheiter deine fahrgäste, auf der geisterbahn wo du schaffner bist.

Antworten
b84c6e47a1187ec6ef8ebfd853c2acc5
20
28
Lesenswert?

Nur zur Klarstellung

Der war kein Muslim! Er war gegen Muslime und wollte die Regierung treffen damit keine weiteren Muslime ins Land gelassen werden.

Jetzt bauen sich zwei Fronten auf und beide scheinen aufzurüsten und A N Sch läge zu planen

Antworten
b84c6e47a1187ec6ef8ebfd853c2acc5
9
12
Lesenswert?

Re: Nur zur Klarstellung

Geil, schon 4 minus...

Antworten
highskilla
32
24
Lesenswert?

Bitte, bitte, nicht die Wahrheit schreiben!

Das wollen wir hier im Forum nicht. Bitte schreiben Sie nur über moslemische Attentäter, NICHT über christliche.

Unterlassen Sie so etwas, die Menschen wollen nur was gegen böse Moslems und Ausländer lesen.

Weil wenn man weiß wer der Feind ist, hat der Tag Struktur, auch wenn das eigene Leben noch so armselig ist.

Danke!

Antworten
b84c6e47a1187ec6ef8ebfd853c2acc5
11
8
Lesenswert?

Re: Bitte, bitte, nicht die Wahrheit schreiben!

Mea maxima culpa...

Antworten
b84c6e47a1187ec6ef8ebfd853c2acc5
18
9
Lesenswert?

Jetzt gehts langsam los...

Wie überzeugt man einen, sonst intelligenten, Menschen davon sich so einen Bummbummgürtel umzuschnallen und dann auch noch selber den Knopf zu drücken. Mit Knarren auf Leute zu ballern ist das eine aber sich selber ist doch noch schwerer.

Und das sind zum Teil Menschen die in Europa aufgewachsen sind. Wenn es Leute währen ohne Bildung würde ich es nich verstehen, aber so?

Antworten
styrianprawda
12
24
Lesenswert?

@Tainach9121

In F ist es die "Front National", die aufwiegelt und (ver)hetzt.
Bei uns .... (fängt die etwa auch mit "F" an?)

Antworten
6ae159123888bc1bc6ab671489c097ab
27
10
Lesenswert?

Man muss die EM absagen. Die Terrorgefahr ist extrem hoch und leider auch realistisch.

Antworten
e4fcf83a07ad0d2a0647aba67c3d7d8
3
11
Lesenswert?

@monk2

Dann haben die Extremisten gewonnen.Genau das wollen die erreichen.

Antworten
MiauCerberus
2
23
Lesenswert?

Blöde Idee

schwanz einziehen und nachgeben is wie beim Hund dann denkt er noch er hatte recht und es funktioniert immer wieder.

Antworten
inoki
5
18
Lesenswert?

Ihr Name......

ist wohl Programm ;-)

Antworten
b84c6e47a1187ec6ef8ebfd853c2acc5
16
7
Lesenswert?

Re: Ihr Name......

Der Ansatz kann auf jeden Fall Leben retten.

Antworten