AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Einkesselung von FansVorfälle beim Derby: Kickl muss ins Parlament

Innenminister Kickl muss am Donnerstag dem Bundesrat wegen des umstrittenen Polizeieinsatzes am Rande des Wiener Derbys Austria gegen Rapid Rede und Antwort stehen.

KICKL
KICKL © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die Vorfälle am Rande des Wiener Derbys zwischen Austria und Rapid beschäftigen nun die Politik. Am Donnerstag muss Innenminister Herbert Kickl zu einer dringlichen Anfrage in den Bundesrat. Auf Betreiben des roten Fraktionsführers Reinhard Todt muss sich der FPÖ-Politiker den Fragen der Bundesräte stellen. Um 16 Uhr beginnt die Fragestunde.

Anlass ist die nicht ganz unumstrittene, mehrstündige Einkesslung von mehr als 1300 Rapidfans am Rande der Südosttangente. Die Polizei verteidigt den Einsatz mit dem Hinweis, die Fans hätten mit Wurfgeschossen den Verkehr auf der Wiener Stadtautobahn gefährdet. Die Rapid-Führung spricht von einem unangemessenen Einsatz, auch Kinder und Schwangere hätten stundenlang in Minusgraden ausharren müssen.

 

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at

Kommentare (55)

Kommentieren
Einervon4
2
7
Lesenswert?

Bravo!

Endlich einmal hat die Polizei etwas gegen diese als Fans verkleideten "Menschen" unternommen. Bravo!

Antworten
Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Ja und 1300 hams erwischt,

sogar so kleine Nachwuchsrandalierer,manche noch im Mutterleib.

Antworten
Flogerl
0
1
Lesenswert?

Wenn ...

... jemand schwanger bei Minusgraden in einer nachweislich als gewaltbereit bekannten Horde von Ultras in's Stadion zieht, mach ich mir mehr Sorgen um den Geisteszustand der Schwangeren als um die Arbeit der Polizei !

Da könnte ja irgendeiner daherkommen ......................

Antworten
Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Anmerkung:Die treten

nachweislich wiederholt Menschen,man lacht.

Antworten
wischi_waschi
1
6
Lesenswert?

Randalierer

Verstehe die Polizei , vollkommen.
Die Leute haben kein Benehmen mehr, schade.
Die Aggressionen lassen Sie dann, auf ein friedliches Fussballspiel aus. Wieso , wird immer die Polizei kritisiert.
Diese Randalierer gehören ausgeschlossen, oder mit dem ganzen Gesetz konfrontiert. Haftstrafe etc.
Höre die Grünen schon aufheulen!!!!!!!!!!!!

Antworten
Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Wischi, irgendwie möcht ich fragen wie man

jemanden mit dem ganzen Gesetz konfrontieren kann,allein die Gesetzgebung im Agrarbereich, das ist Folter pur,aber ich trau mich einfach nicht zu fragen.

Antworten
travel07
0
32
Lesenswert?

Nachdem ich mir ...

... die von der Polizei veröffentlichten Videos angesehen habe, stellen sich mir folgende Fragen: Was wollten die teilweise vermummten, gröhlenden, drohend mit Fahnenstangen schwingenden, Häuser und Autos mit Gegenständen bewerfenden, Knallkörper werfenden und Rauchgas versprühende Fangruppe, die bei ähnlichen Veranstaltungen durch Gewaltaten aufgefallen ist eigentlich im Stadion? Ein Fussballspiel genießen??? Warum verweigerten sie die Ausweisleistung? Warum wird dem sogenannten Rechtshilfeverein dessen Ziel es lt. seiner Homepage es anscheinend ist, Personen mit Stadionverbot und verurteilte Gewalttäter zu unterstützen so grosser medialer Raum gegeben? Warum schaffen es weder der Verein noch seine Vorstände wie auch die Bundesliga und auch alle politischen Parteien und Medien es nicht, sich von solchen Gewalt verbreitenden Gruppen restlos und glaubwürdig zu distanzieren?

I

Antworten
bgb
13
5
Lesenswert?

1.300 Personen mehrere Stunden in Kälte ohne Möglichkeit....

Es ist bewiesen , dass es Randerlierer gibt, aber dass zufällig vorbeikommende, in der Nähe wohnenden, in der Nähe arbeitenden Menschen, Kinder und Alte die vielleicht zum Spiel, am Heimweg von der Arbeit, beim abholen von Kindern von deren Beteuern zufällig in diese Gruppe geraten, ist es schon eine Zumutung wie Verbrecher behandelt zu werden und stundenlang festgehalten zu werden!

Antworten
Lodengrün
5
1
Lesenswert?

Lasst das Leute

das geht unseren IM wir wissen schon wo vorbei. Kalt wie die berühmte Hundeschnauze. Auch frech.

Antworten
Genesis
0
6
Lesenswert?

Immer das gleiche alte Wienerlied mit RAPID

Ich beschäftige mich seit fast 40 Jahren mit der österreichischen Bundesliga und habe dabei folgendes festgestellt: Seit es mit Rapid Wien in dieser Zeit sportlich stetig bergab gegangen ist (googelt doch bitte nach den Erfolgen dieses Vereins in letzten 20 Jahren; dieser ist äußerst dürftig ausgefallen) ist gleichzeitig eine Zunahme der gewaltbereiten Fanszene dieses Clubs zu beobachten. Nicht wie bei jedem anderen "normalen" Verein auf der Welt auch ist die Vereinsführung dieser Entwicklung jedoch kritisch gegenübergestanden. Vielmehr wird seit jeher die Schuld bei Alles und Jedem (Sportlicher Gegner, Schiedsrichter, Polizei, Medien, Wetterbedingungen, etc.) nur nicht bei sich selbst gesucht, wenn wieder einmal die ganze Sache völlig aus dem Ruder läuft. Eine Unterstützung erfährt Rapid dabei immer duch den ORF. Allerdings ist damit, wie die Wiener Polizei richtig ausführt, nicht zu spassen, ansonsten droht noch einmal die ganz große Katastrophe.

Antworten
Thorium
8
36
Lesenswert?

Weil

ich lese ich höre das Eltern mit ihren Kinder auch eingekesselt wurden stellt sich mir schon die Frage - muss ich als Familie unbedingt bei diesem Aufmarsch dabei sein wenn sowieso klar ist, dass hier gewaltbereite Personen unterwegs sind.

Antworten
joe1406
0
38
Lesenswert?

Irre Rapidler

ist ncht ganz richtig. Ich würde sagen einfach nur Irre, Psychopathen, Kriminelle. Ob die nun bei Rapid, Sturm Graz, Wacker Innsbruck oder sonstwo in Erscheinung treten ist nicht relevant. Ganz klar ist, dass die Menschenansammlungen beim Fußball sie anziehen. Früher haben sie sich halt auf Kirchtagen die Schädel eingeschlagen oder randaliert, aber das hat zu wenig Öffentlichkeit. 99% der Fans sind immer friedlich - nur das hilft nichts wenn ein paar "mit Vorsatz durchdrehen". Es kammt auch auf den harten Kern der Fanszene an wie man mit offensichtlich gestörten Typen umgeht. Und desto größer die Fanszene, desto größer das Problem. Bei vielen Vereinen hört man immer wieder na Gottseidank haben wir nur eine kleine Fanszene. Und das kann man auch verstehen.

Antworten
Landbomeranze
19
26
Lesenswert?

Weshalb der Kickl im Parlament deshalb auftanzen muss,

ist mir schleierhaft. Aber ja, hätte die Polizei nichts getan, hätte er ohne Crash auf der Autobahn auftanzen müssen, hätte die Polizei nichts getan und es hätte gecrasht, hätte er auftanzen müssen und das Schwammerl hätte nach einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss gerufen - Motto BVT besetzen aber irren Rapidlern zusehen, das geht nicht. Jetzt hat die Polizei etwas getan und er muss auch auftanzen. Dem Kickl kann es recht sein. So kommt er in die Medien. Würde Kickl bei zwei Ertrinkenden den Retter spielen, dann gäbe es sicher Kritik daran, warum er zuerst den Ertrinkenden 1 gerettet hat und nicht 2. Würde er es umgekehrt machen, dann wäre es sicher auch nicht richtig. Kickl dürfte zwischenzeitlich damit umgehen können. Wie heißt es so schön, "ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert".

Antworten
KarlZoech
8
9
Lesenswert?

@ Landbomeranze: Also ich sehe das viel differenzierter wie Sie:

Am Sonntag in Wien hat die Wiener Polizei zu 100 Prozent richtig gehandelt, sie musste das auch, schließlich ist es die Aufgabe der Polizei, die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten. Also habe ich diesbezüglich auch dem Innenminister nichts vorzuwerfen, im Gegenteil.

Ganz anders sieht das mit anderen Aktionen des Innenministers aus, gerade auch wegen der BVT-Sache bringe ich Innenminister Kickl großes Misstrauen entgegen. Und "bester Innenminister ever"? Das kommt bestenfalls Herrn Strache in den Sinn!

Antworten
weinsteirer
5
45
Lesenswert?

der kickl schwitzt sicher schon...

bin wahrlich kein kicklfan, aber wenn hier den dumpfbacken auch noch im parlament die ehre erwiesen wird kann das wohl nur nach hinten los gehen!

Laut polizeiaussagen konnte jeder sofort nach der geforderten preisgabe der persönlichen daten den "kessel" verlassen.
Gott sei dank hatten die polizisten das bessere sitzfleisch.
Mit dieser aktion ist das ansehen der polizei in der bevölkerung sicher gestiegen!

Antworten
KarlZoech
2
12
Lesenswert?

@ weinsteirer: Meine volle Zustimmung, ich sehe das ganz genau so wie Sie!

Die Wiener Polizei hat am Sonntag alles zu 100 Prozent richtig gemacht, also ist diesbezüglich auch dem Innenminister nichts vorzuwerfen. Das Ansehen der Polizei in der Bevölkerung ist sicher gestiegen.

Und ein politischer Satz: Wenn andere Parteien hier nicht uneingeschränkt ebenso für die öffentliche Sicherheit eintreten, dann verstünde ich die Welt nicht mehr.

Antworten
Irgendeiner
29
18
Lesenswert?

Ich weiß nicht,wenn sie mich einkesseln,einfach weil ich wo bin

und meine Kinder frieren,ich nehms schwer krumm.

Antworten
Flogerl
0
0
Lesenswert?

Genau !

Weil in so einen Kessel gerät man sicher nur unfreiwillig, durch Zufall und ohne eigenes Zutun !

Har Har Har

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja,weißt wenn ich eine Veranstaltung besuche

rechne ich nicht damit passiver Teilnehmer eines Rodeos werden zu müssen,Dein Reframing ist mehr als schwach wie bei allen NLP-Adepten,weils halt nur die begrenzten Versatzstücke haben und Bateson nie gelesen,man lacht,und die Zahl der Nicks ändert am Verhältnis nichts,man kringelt sich.

Antworten
334da3b1152fc435abcf731482ce1894
0
6
Lesenswert?

Es gab

Durchsagen der Polizei, dass Familien, Frauen, Kinder vorgehen sollen, sie wurden sofort abgefertigt. Der Vorwurf Richtung Polizei ist daher unrichtig.

Antworten
Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Und woher dann die 7 Stunden, das geben Augenzeugen

aber anders wieder, und ich nehm zu Veranstaltungen nebenbei nur ein Handgeld mit, weil Papiere erneuern nicht billig ist und ich muß keinen Ausweis mithaben,ich verreise ja nicht.

Antworten
KarlZoech
1
10
Lesenswert?

@ Irgendeiner: Leute mit Kindern, Kranke, wurden ohnehin vorgereiht

bei der Feststellung der Identität. Und die Hardcore-Fans gaben ja die Parole aus, die Identitätsfeststellung zu verweigern. Gut, dass die Polizei da den längeren Atem hatte.
Und hier trifft eben zu: "Mitgegangen, mitgefangen."

Ich empfehle die Lektüre des Berichtes im heutigen Kurier.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ja klar,wieviele Hooligans waren denn da und

wieviele Unbeteiligte, hast Zahlen.

Antworten
tannenbaum
21
11
Lesenswert?

Kickl

übt schon mal für größere Einsetze!

Antworten
Feja
49
21
Lesenswert?

Florian Klenk hat es für mich auf drn Punkt gebracht

"In Wahrheit hatte die LPD Wien eine riesige Sau, dass da keine Panik ausbrach oder jemand auf die Autobahn runtergefallen ist. So eine dumme Aktion, 1330 Leute stundenlang bei eisiger Kälte einzukesseln, um ein paar Deppen dingfest zu machen. Kottan lebt"

Mal abgesehen davon, dass ich’s etwas paradox finde Menschen welche die Sicherheit der Autobahn gefährden genau neben dieser festzuhalten?!

Antworten
Landbomeranze
2
35
Lesenswert?

Der Verkehr auf der Tangente war meines Wissens gestoppt worden, nachdem ein

paar irre Rapidler Schneebälle und Gegenstände auf die fahrenden Autos geworfen haben. Ich war nur einmal bei einem Rapid Match in Klagenfurt im alten Stadion. Da waren diese Hardcore Fans in einem Gitterkäfig eingesperrt. Das hinderte sie aber nicht daran, volle Biebecher auf die Zuschauer außerhalb zu werfen. Ehrlich gesagt habe ich mit solchen Hohlköpfen wenig Mitleid, die Sachen auf fahrende Autos schleudern.Was sind 5 Stunden Warten in der Kälte gegen Verkehrstote auf der Autobahn?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 55