Beat FankhauserIn der "Champions League der Segler" einmal alleine um die Welt

Beat Fankhauser bestreitet die härtesten Langstreckensegelregatten der Welt und zeigt dabei auch österreichische Flagge. Sein großes Ziel ist die Vendée Globe 2024/25 - alleine nonstop um die Welt zu segeln.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Beat Fankhauser auf Hoher See - ein gewohntes Bild. © (c) Beat Fankhauser Racing
 

Wenn Skipper Beat Fankhauser mit seiner #themountainman in See sticht, hisst der gebürtige Schweizer immer auch die österreichische Flagge. In den Tiroler Bergen bei Wörgl aufgewachsen, wurde der 52-Jährige im Juni 2021 in die IMOCA, die "Champions League der Segler", aufgenommen. Das große Ziel ist die Teilnahme an der Vendée Globe 2024/25, der härtesten Langstreckensegelregatta der Welt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.