Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Dolomitenmann-Organisator im InterviewDer Mut zum Risiko zahlte sich aus

Niki Grissmann ist seit 2000 mit der Organisation des Dolomitenmannes betraut. Dank eines perfekten Sicherheitskonzepts und der Unterstützung der Sponsoren ist auch heuer die Austragung möglich.

OK-Chef Niki Grissmann mit Vater und Dolomitenmann-Erfinder Werner
OK-Chef Niki Grissmann mit Vater und Dolomitenmann-Erfinder Werner © GEPA pictures/Andreas Pranter
 

Der Red Bull Dolomitenmann feiert heuer bereits sein 33-jähriges Bestehen. Seit wann sind Sie mit der Organisation des „Härtesten Teambewerbs der Welt“ betraut?
NIKI GRISSMANN: Ich bin eigentlich von Anfang an dabei. Als Kind habe ich bereits als freiwilliger Helfer mitgearbeitet und habe im Laufe der Jahre eigentlich alles durchlaufen. Seit 2000 bin ich mit den organisatorischen Aufgaben betraut.

Kommentare (1)

Kommentieren
janoschfreak
3
4
Lesenswert?

577 Plätze...

...für die Dolomitenhalle in Lienz?
Man male sich aus, was das internationale Publikum als Gastgeschenke mitbringen könnte.
Sind Teilnehmer und Begleitpersonen getestet?
Aber, was soll’s, Lienz ist ja ohnehin eine rote Stadt und am Sonntag ist die Red-Bull-Mateschitz wieder rosarot.