Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NHLFlyers von Rangers gedemütigt, Zehn-Minuten-Strafe für Michael Raffl

Die Philadelphia Flyers unterlagen den New York Rangers mit 3:8. Michael Raffl kassierte am Ende eine Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe.

Michael Raffl (rechts) kassierte mit Philadelphia eine Niederlage
Michael Raffl (rechts) kassierte mit Philadelphia eine Niederlage © AP
 

Die New York Rangers haben in der NHL mit dem Division-Rivalen Philadelphia Flyers erneut leichtes Spiel gehabt. Am Donnerstag gewannen die Gäste aus New York beim Team des österreichischen Eishockey-Legionärs Michael Raffl mit 8:3. Mann des Spieles bei den Rangers war wieder Mika Zibanejad, der drei Powerplay-Tore erzielte und drei Assists beisteuerte. Beim 9:0-Sieg über die Flyers vor einer Woche hatte Zibanejad auch dreimal getroffen und drei Vorlagen geliefert.

Der verbuchte damit in den zwei Spielen sechs Tore und insgesamt 12 Punkte - das ist einer neuer NHL-Rekord für Punkte en suite gegen denselben Gegner innerhalb einer Saison. Raffl kam auf 12:14 Minuten Spielzeit und erhielt kurz vor Schluss der Partie nach einer Massenschlägerei eine Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe. Drei weitere Flyers-Profis und zwei Rangers-Spieler wurden mit Strafen belegt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren