VSV - Bad Nauheim 2:1Adler mühten sich gegen deutschen Zweitligisten zu Sieg

Gegen Bad Nauheim (DEL2) wussten die Adler nur phasenweise zu überzeugen. Durch ein Last-Minute-Tor zum 2:1 gab es den ersten VSV-Sieg in der Vorbereitung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der VSV hatte gegen Bad Nauheim hart zu kämpfen © KK/VSV-Kramer
 

Wie schon der erste VSV-Heimtest gegen Augsburg (DEL) zog auch das Vorbereitungsspiel gegen Bad Nauheim (DEL2) etliche Fans in die Stadthalle. 1200 Zuschauer mussten allerdings lange auf die ersten Torszenen der Heimischen warten. Lediglich Scott Kosmachuk sorgte in der zehnten Minute mit seinem Abfälscher aus kurzer Distanz erstmalig für Gefahr. In den ersten 15 Minuten kauften nämlich die vom Klagenfurter Harry Lange gecoachten Deutschen den Adlern immer wieder die Schneid ab. Youngster-Goalie Lukas Moser war es zu verdanken, dass Jamie Fraser und Co. nicht früh in Rückstand gerieten. In den letzten Minuten des ersten Abschnitts kam der VSV aber immer besser ins Spiel, konnte erstmals Druck ausüben. Chris Collins scheiterte zwar mit einem schönen Alleingang noch am Nauheimer Goalie, doch wenig später (18.) knallte Neuzugang Derek Joslin per Onetimer den Puck zur 1:0-Pausenführung in die Maschen.

Mit Fortdauer des zweiten Drittels übernahm die Mannschaft von Rob Daum zusehends das Kommando, auch weil bei den Gästen nach dem harten Trainingscamp in Villach offensichtlich die Kräfte schwanden. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Felix Maxa, Collins und John Hughes scheiterten aus aussichtsreicher Position. Auch ein Powerplay kurz vor der zweiten Pause brachte keine brauchbaren Chancen und so blieb es auch nach vierzig Minuten beim knappen 1:0.

Das Bemühen konnte man den Adlern in der gesamten Partie keineswegs absprechen, wirklich Kontrolle über das Spiel hatten sie gegen Bad Nauheim, wo Neuzugang und Ex-VSV-Crack Jerry Pollastrone noch geschont wurde, aber nur sporadisch. Ein anderer ehemaliger „Villacher“, Jordan Hickmott, traf in der 44. Minute zum unnötigen Ausgleich. Erst 22 Sekunden vor dem Ende sorgte Kosmachuk mit seinem Treffer zum 2:1 für den ersten VSV-Sieg in der Vorbereitung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.