AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Salzburg - VSV 4:3 n.P.Beherzte Adler punkten auch beim Leader

Der VSV zeigte in Salzburg eine reife Leistung, kam nach zwei Rückständen auch dank eines Pollastrone-Doppelpacks zurück. Erst im Penaltyschießen konnten die Adler vom Tabellenfüher bezwungen werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Salzburg gegen Villach hatte wirklich Topspiel-Charakter
Salzburg gegen Villach hatte wirklich Topspiel-Charakter © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Thomas Bachun)
 

Salzburg gab gegen die Adler von Beginn den Ton an. In gewohnter Manier drückten die Bullen in den ersten zehn Minuten aufs Tempo. In Führung gingen dennoch die Gäste aus Villach und sorgten dabei gleich für Aufregung bei den Offiziellen. Anton Karlsson hämmerte die Scheibe so wuchtig ins Kreuzeck (10.), dass dabei das Tornetz riss. Der Videobeweis sorgte jedoch rasch für Klarheit - 0:1. Der Torschütze selbst war es dann auch, der den Salzburgern Überzahlspiel Nummer zwei ermöglichte. Thomas Raffl stand goldrichtig, glich aus kurzer Distanz aus (14.). Dass Blau-Weiß mit einem Rückstand in die Pause ging, war einer Verkettung unglücklicher Zufälle geschuldet. Chris Collins griff beim Fang-Versuch von Derek Joslins Heber von der Blauen Linie daneben, der Puck trudelte drei Sekunden vor der Sirene über die Fanghand des völlig überraschten Brandon Maxwell in die Maschen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren