Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Saisonende für WukovitsBozens Raubein Halmo kam mit vier Spielen Sperre davon

Wiederholungstäter Mike Halmo wurde für seinen brutalen Check an Ali Wukovits nur für vier Spiele aus dem Verkehr gezogen. Für den Wiener ist die Saison leider zu Ende.

Halmo bei seiner Attacke gegen Wukovits © GEPA pictures
 

Nicht ganz nachvollziehbar ist die milde Strafe für Mike Halmo nach seiner üblen Attacke an Ali Wukovits. In Spiel fünf in Bozen fuhr der Kanadier einen mehr als brutalen Check gegen den in Hochform agierenden Wien-Stürmer. Die üble Attacke hat zur Folge, dass Wukovits in dieser Saison nicht mehr spielen kann, bei ihm wurde eine schwere Schulterverletzung diagnostiziert.

Das DOPS (Department of Player safety) beurteilte das brutale Foul als relativ harmlos. Für die unfaire Attacke fasste Halmo nur zwei Spiele aus, da er schon in dieser Saison zwei Sperren aufgebrummt bekam, erhielt er  aufgrund seiner "Vorstrafen" zwei zusätzliche Partien, die er absitzen muss. Diese Strafe steht zu keiner Relation was seine Attacke für Folgen für Wukovits haben, da Halmo ein Wiederholungstäter ist, ist es noch unverständlicher. Da wird er die 1000 Euro Geldstrafe mit einem Lächeln hinnehmen.

Kommentare (3)
Kommentieren
Begl
0
15
Lesenswert?

DOPS

Ist absolut eine Frechheit und der Liga nicht würdig! Halmo sollte für 20 Spiele und 20.000 € bestraft werden dann ist mit solchen Psycho‘s bald Schluss!

Peterkarl Moscher
0
6
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Das sind keine Fauls mehr sondern ein Angriff auf Leib und Leben, hier
sollte die Staatsanwaltschaft eingreifen! So wie bei Raffl 3 Spiele Sperre
das ist ein Witz! Die Strafen sind zu gering und sollten schnell auch vom
Verband überdacht werden !

chaos
0
23
Lesenswert?

Wiederholungstäter

Wiederholungstäter gehören so lan´ge gesperrt wie ihre Opfer ausfallen. Halmo hat diese Sasion schon zwei Spieler am Gewissen und etliche Ausfälle kurzzeitig. Der Geisteskranke gehört für die Liga gesperrt und das sofort.