AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VSV - KAC 3:1Anton Karlsson schießt den VSV zum Derbysieg

Der VSV konnte im zweiten Saisonderby den ersten Sieg feiern. Zuhause revanchierte man sich für das 0:1 in Klagenfurt und feierte den ersten Sieg seit vier Ligaspielen. Anton Karlsson avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Dem Villacher Toptorschützen Karlsson gelang beim ersten Heimderby im VSV-Dress ein Doppelpack
Dem Villacher Toptorschützen Karlsson gelang beim ersten Heimderby im VSV-Dress ein Doppelpack © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
 

Mit neu sortierten Linien fand der VSV in einem ersten Abtasten zu Beginn die besseren Möglichkeiten vor. Nach 30 Sekunden wurden Anton Karlsson, der erstmals als Center auflief, und Brodie Reid schon bei Lars Haugen, der diesmal im KAC-Tor das Vertrauen erhalten hatte, vorstellig. Beim KAC dauerte es etwas länger, bis Brandon Maxwell erstmals in Gefahr gebracht wurde. Siim Liivik überraschte den US-Boy aus spitzem Winkel, er war aber rechtzeitig zur stelle (7.). Sekunden davor war Chris Collins nach Sololauf nur knapp am Torerfolg gescheitert. Dann zog ausgerechnet der Matchwinner des ersten Saisonderbys, Andrew Kozek, die erste Strafe. Und da dauerte es nur vier Sekunden, beziehungsweise einen Bullygewinn von Miika Lahti und einen Querpass vom wiedergenesenen Jerry Pollastrone, bis Karlsson die Scheibe ansatzlos zur VSV-Führung ins lange Eck hämmerte (7.).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren