Guter TicketverkaufNur Richter fehlt morgen gegen Bozen

Morgen beginnt für den KAC die Play-off-Viertelfinalserie gegen Bozen. Die Rotjacken können fast in stärkster Besetzung antreten.

Der Tscheche Tomas Duba beginnt heute gegen Bozen im KAC-Tor © GEPA pictures
 

Erstmals in der EBEL-Geschichte treffen der KAC und Bozen im Play-off aufeinander. Den Auftakt der Viertelfinalserie gibt es morgen in Klagenfurt, wenn sich die beiden Rekordmeister die Klinge kreuzen werden. Das Interesse der Fans der Rotjacken für das mit Spannung erwartete Duell ist recht groß. Aber es gibt noch genügend Karten in allen Kategorien.

KAC-Pressechef Hannes Biedermann

Wichtig für die Rotjacken wäre ein guter Start in die mit Spannung erwartete "Best-of-Seve"-Serie. Laut Statistik sieht es gut aus, dass die Klagenfurter mit einem Sieg beginnen werden. Seit Gründung der EBEL im Jahr 2000 konnten die Athletiker von zehn Viertelfinal-Auftaktspielen zu Hause neun für sich entscheiden.

Bis auf Marco Richter kann Trainer Steve Walker auf alle Spieler zurückgreifen. Was heißt, dass die zuletzt erkrankten David Fischer und Johannes Bischofberger gegen die Südtiroler wieder mit dabei sind. Im Tor beginnt Tomas Duba. Die Frage ist, mit wie vielen Verteidigern der Kanadier Spiel eins angehen wird. Alle acht Abwehrspieler sind fit, da darf man gespannt sein, ob Ramon Schnetzer und Christoph Duller Eiszeit erhalten werden.

KAC-Trainer Steve Walker zum Play-off-Auftakt

 

 

Kommentieren