AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KAC - Salzburg 4:5 n. P.Herburger schoss Salzburg ins Glück

Kämpferische und couragierte Rotjacken verloren auch im fünften Saisonduell gegen Salzburg. Drei Mal gelang den Klagenfurtern der Ausgleich.

Zuletzt haben stets die Roten Bullen gejubelt © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Felix Roittner)
 

Fünf Niederlagen in Folge, zehn Niederlagen in den letzten zwölf Partien und keines der bisherigen vier Saisonduelle gegen Salzburg gewonnen - die Vorzeichen für den KAC im Duell der großen Rivalen wirkten alles andere als aufbauend. Die schwierige Ausgangslage rundete der verletzungsbedingte Ausfall von David Fischer ab, der neben Thomas Hundertpfund und Andrew Kozek gefehlt hat.

Mit breiter Brust kamen hingegen die Roten Bullen in der Stadthalle. Die Salzburger konnten sieben Spiele in Serie gewinnen. Obwohl mit Thomas Raffl und Rob Schremp zwei richtige Kapazunder ausfielen. Auch der zuletzt wiedererstarkte Manuel Latusa fehlte im Line-up (krank).

1. Drittel

Dem KAC konnte zuletzt so manches vorgeworfen werden. Aber eine kämpferische Vorstellung boten die Rotjacken auch dieses Mal. Obwohl die Salzburger ihre Torgefährlichkeit durch Herburger und Duncan unter Beweis gestellt hatten. Der KAC fiel danach in Passivität. Die Verunsicherung wurde durch den Rückstand noch verstärkt. Doch noch im ersten Abschnitt schrieben die Klagenfurter in Person von Julian Talbot an. Bullen-Goalie Starkbaum wirkte völlig indisponiert, wie auch bei vermeintlichen 2:2 durch Marco Brucker. Zuvor rettete Brouillette nach Lundmark-Schuss auf der Linie, riss dabei aber das Tor aus der Verankerung. Referee Babic deutete sofort auf "no goal".

2. Drittel

Der zweite Abschnitt begann mäßig. Salzburg ließ sich von den Rotjacken einlullen und nahm selbst Tempo raus. Seine Topform unterstrich Raphael Herburger immer wieder, konnte jedoch kein weiteres Tor erzielen. Hellwach blieb aber der KAC und glich kurz vor Drittelende sogar aus. Mitja Robar versenkte per Schlagschuss den Puck, Starkbaum sah abermals unglücklich aus.

3. Drittel

In den letzten 20 Minuten nahm das Spiel so richtig Fahrt auf. Erneut tat sich Starkbaum ungewollt als "Helfer" hervor. Millimetergenau zirkelte Stefan Geier den Puck zum 3:2 in die Maschen. Die Bullen antworteten doppelt und zwei Mal durch Brouillette. Doch die Rotjacken witterten, dass dieses Mal etwas zu holen war. Kevin Kapstad sorgte für den neuerlichen Ausgleich.

Auch nach der Verlängerung blieb es beim 4:4-Remis. Die Entscheidung musste im Penaltyschießen fallen. Für die Rotjacken traf nur Stefan Geier. Zwei sehenswerte Tore von Herburger besiegelten die fünfte Saisonniederlage der Klagenfurter gegen die Roten Bullen.

KAC - Salzburg 4:5 n. P.

(1:2, 1:0, 2:2, 0:0, 0:1)

Tore: Talbot (18.), Robar (37.), S. Geier (44. PP), Kapstad (56. PP) bzw. Herburger (6., entscheidender Penalty), Duncan (11.), Brouillette (46., 50 PP)

KAC-Aufstellung: Madlener (Duba); Kapstad-Strong, Schnetzer-Schumnig, Robar-Duller, Kernberger; Harand-Brucker-Richter, Bischofberger-Koch-S. Geier, M. Geier-Talbot-Rheault, Ganahl-Neal-Lundmark.

Schüsse aufs Tor: 26 bzw. 28

Strafminuten: 8 bzw. 10

Stadthalle, 2822, M. Nikolic & Babic

 

Kommentare (2)

Kommentieren
tturbo
0
5
Lesenswert?

Kraftlose Truppe

Unter Pelegrims konnten sie 60 Minuten Druck erzeugen, heuer ist deutlich früher aus mit der Kondition.

Antworten
tturbo
0
3
Lesenswert?

Kraftlose Truppe

Unter Pelegrims konnten sie 60 Minuten Druck erzeugen, heuer ist deutlich früher aus mit der Kondition.

Antworten