AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KAC Live BlogPirmann bleibt Farmteam-Kapitän

Jeder Puck im Netz! +++ Die letzten News & Infos rund um den KAC auf einen Klick +++ Dazu die Eishockey-Liga hinter den Kulissen +++ Plus: Alle Spiele, alle Tore im Live-Score!

© 
 

21.06. Pirmann bleibt beim KAC

Vergangene Saison führte Markus Pirmann als Heimkehrer das KAC-Farmteam in der AlpsHL an. In 25 Spielen gelangen ihm 29 Scorerpunkte. Der Stürmer hat seinen Vertrag beim KAC um ein Jahr verlängert, bleibt also Leitwolf für die junge Truppe.

20.06. Pillonis Kommentar zur...

...Vertragsverlängerung mit Center und Publikumsliebling Siim Liivik: „Wir haben Siim Liivik im vergangenen Jahr als untypischen Legionär angekündigt. Das mussten viele Fans und Beobachter im Verlauf der Saison erst verstehen, ich denke aber, dass spätestens in den Play-Offs alle gesehen haben, warum ein Spieler dieses Zuschnitts so wichtig für eine verschworene Mannschaft ist. Auch im kommenden Jahr erwarten wir uns von Siim Liivik nicht die Torjägerkrone, sondern dass an seiner Seite junge, nachrückende Spieler reifen und zu zuverlässigen Stammkräften werden, wie es heuer etwa bei Marcel Witting und Niki Kraus der Fall war."

19.06. Diese Testspiele...

...hat das KAC-Farmteam als Vorbereitung auf die kommende AHL-Saison bereits fixiert:

10.08. | EC-KAC II – Vienna Capitals II (17:00)
15.08. | Fehérvári Titánok – EC-KAC II
16.08. | Vienna Capitals II – EC-KAC II (19:00)
30.08. | Starbulls Rosenheim – EC-KAC II (19:30)
01.09. | EC-KAC II – EHC Linz II (17:00)
06.09. | Deggendorfer SC – EC-KAC II (20:00)

18.06. Gültigkeiten der KAC-Abos

Das Saisonabonnement „Standard“ für das Spieljahr 2019/20 inkludiert sämtliche Heimspiele im Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga, das Testspiel gegen Wolfsburg sowie alle in Klagenfurt ausgetragenen Begegnungen des Farmteams in der Alps Hockey League (Grunddurchgang plus Play-Offs).

Gegen einen Aufpreis erhältlich ist das Saisonabonnement „Standard+CHL“, das zusätzlich auch die drei Heimspiele des EC-KAC in der Gruppenphase der Champions Hockey League inkludiert.

Für Heimspiele in den Play-Offs der EBEL und der CHL sind Abonnements wie bereits in der Vergangenheit einzeln zu verlängern, wobei für Dauerkartenbesitzer ermäßigte Sonderpreise (gegenüber Einzelticket-Preisen) gelten.

Ermäßigungen bei Stehplätzen: Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, Zivildienstleistende, Studierende bis zum vollendeten 26. Lebensjahr, Grundwehrdiener und Behinderte. Beleg der Anspruchsberechtigung bei jedem Spiel mittels entsprechendem Lichtbildausweis am Halleneingang.

Kategorie Kind bei Steh- und Sitzplätzen gilt für Kinder, die zum Zeitpunkt des letzten Saisonheimspiels das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Beleg der Anspruchsberechtigung bei jedem Spiel mittels entsprechendem Lichtbildausweis am Halleneingang.

17.06. Abo-Voranmeldung für Neukunden beim KAC

Ab sofort besteht für Neukunden die Möglichkeit, sich bereits vorab für diese Verkaufsphase anzumelden um dann bei der Vergabe der freiwerdenden Abo-Plätze bevorzugt behandelt zu werden. Sollten Sie also bisher keine Dauerkarte besessen haben, jedoch an einer für die kommende Saison 2019/20 interessiert sein, melden Sie sich bitte mit einem kurzen E-Mail unter office@kac.at (bei Angabe von Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) an.

16.06. Das sagt Headcoach...

...Petri Matikainen zur Vertragsverlängerung mit Stürmer Matt Neal: "Matthew Neal ist ein vielseitig verwendbarer Angreifer, der auch im sozialen Gefüge unserer Mannschaft gut verankert ist. Wir waren mit seinen Leistungen im Vorjahr sehr zufrieden, denken aber gleichzeitig, dass er noch nicht am Ende seiner Entwicklungskurve angekommen ist, daher haben wir ihn auch weiter an uns gebunden."

15.06. Medientraining in Klagenfurt

Beim KAC wird der Umgang mit Medien geübt. Künftige Profispieler erhalten jetzt Medientrainings-Workshops:

14.06. Haudum wieder am Eis

Mit Steindorf öffnet die erste Kärntner Eishalle am Wochenende wieder. Als erster Profi hat sich Lukas Haudum schon gemeldet und sich eine private Eiszeit genommen.

13.06. Koch scheiterte am Online Voting

Der Warrior Career Excellence Award der EHCAlliance
geht nicht an Thomas Koch, der zuvor allerdings das Online-Voting für sich entscheiden konnte, und auch nicht an Joel Lundqvist, sondern an Michael Wolf.

12.06. Haudum heiß auf Europacup

KAC-Neuzugang Lukas Haudum freut sich auf die Champions Hockey League. "Ich habe schon mit Malmö CHL gespielt und kann es kaum erwarten, wieder im Europacup zu spielen", so der Linzer im KAC-Dress.

11.06. KAC betrauert Ableben eines Meistercracks

Der EC-KAC trauert um Juhani Wahlsten, der am Sonntag im 82. Lebensjahr verstorben ist. Wahlsten erzielte in der Saison 1969/70 starke 31 Tore in Bewerbsspielen für die Rotjacken. Er stand mit dem KAC im Europacupfinale gegen ZSKA Moskau und wurde österreichischer Meister 1970.

07.06. Das sagt der Manager zur Kozek-Verlängerung

General Manager Oliver Pilloni zur Vertragsverlängerung von Andrew Kozek: „Er hat sich in unserer Liga über viele Jahre als verlässlicher Torjäger erwiesen, seine Klasse ist unbestritten. Uns hat es aber zudem auch sehr imponiert, wie er im Vorjahr auf eine anhaltende Formschwäche reagiert hat, wie viel er physisch und psychisch investiert hat, um sich mit Hilfe seiner Mitspieler und des Mannschaftsumfelds aus einer schwierigen Phase herauszuarbeiten. Spieler dieses charakterlichen Zuschnitts möchten wir in der KAC-Mannschaft sehen, daher freuen wir uns, dass wir uns mit Andrew Kozek auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen konnten.“

06.06. U18 gastiert in 13 Mal in Nordeuropa

Der Spielplan des U18 Travel Teams des EC-KAC für seine beiden ausgedehnten Reisen nach Nordeuropa wuchs mittlerweile auf 13 Begegnungen an.

August/September 2019
30.08. – Regionalauswahl Skåne (TV-Pucken)
31.08. – Tingsryds AIF
01.09. – Karlskrona HK
03.09. – Växjö Lakers
04.09. – Rögle BK
05.09. – Malmö Redhawks
07.09. – Frölunda Indians

Dezember 2019/Januar 2020
28.12. – Södertälje SK
29.12. – Djurgårdens IF
30.12. – Leksands IF
02.01. – Färjestads BK
03.01. – Örebro HK
04.01. – Nacka HK

05.06. Haudum freut sich auf den KAC

Der KAC verstärkte sich bekanntlich mit ÖEHV-Crack Lukas Haudum. „Ich freue mich auf die vor mir liegende Aufgabe beim EC-KAC. Der Wechsel zurück in meine Heimat Österreich ist aufregend, denn ich habe jetzt fünf Jahre lang im Ausland gespielt. Für mich gab es mehrere Optionen, unterm Strich hat sich Klagenfurt aber am intensivsten um mich bemüht, daher komme ich mit einem sehr guten Gefühl zum Rekordmeister. Speziell die heurigen Play-Offs haben gezeigt, wie gut und erfolgreich das Eishockey sein kann, das der EC-KAC pflegt, daran möchten wir in der kommenden Saison anschließen und ich will meinen Teil dazu beitragen, dass dies sowohl in der Liga als auch in der Champions Hockey League gelingt“, kommentiert Haudum seinen Wechsel nach Kärnten.

03.06. GM streut Harand Rosen

Allrounder Patrick Harand hat bekanntlich beim KAC verlängert. „Patrick Harand hat in den vergangenen drei Jahren durchgehend die Rolle des Assistant Captains in unserem Team eingenommen, das zeigt, dass er zu den absoluten Führungsfiguren in unserer Mannschaft gehört. Auch ist er angesichts seiner großen und reichhaltigen Erfahrung ein Akteur, zu dem junge, nachrückende Spieler aufschauen: Das gilt für seine Mitspieler in der Kampfmannschaft ebenso wie für die jungen Sprösslinge in den Altersklassen U8, U9 und U10, bei denen er regelmäßig Traineraufgaben übernimmt. Patrick Harand hat sich in den vergangenen Jahren als verlässlicher, stets einsatzfreudiger Spieler präsentiert, der sich in den heurigen Play-Offs auch auf beeindruckende Weise in seiner neuen Rolle als Abwehrspieler zurechtgefunden hat. Entsprechend froh sind wir im Management und Trainerstab auch, dass wir ihn für ein weiteres Jahr an uns binden konnten“, kommentiert General Manager Oliver Pilloni die Vertragsverlängerung.

27.05. Drei finnische Weltmeister kommen zum KAC

Finnland holt WM-Gold und mit Toni Rajala (Biel), Niko Ojamäki und Kristian Kuusela (beide Tappara) kommen in drei Monaten gleich drei Weltmeister im Rahmen der Championshockeyleague als Gegner nach Klagenfurt.

26.05. So schwer verlief Manuel Ganahl Saison

KAC-Rückkehrer Manuel Ganahl hat eine ganz schwere Saison ohne Klub-Treffer hinter sich. Bei den Pelicans machte er in zwölf Spielen keinen Punkt. Nach dem Wechsel zu Lukko gelangen in 40 Spielen immerhin sieben Assists. Seine einzigen Treffer scorte Ganahl im ÖEHV-Team. Da gab es einen WM-Treffer und drei Tore (plus zwei Assists) in Testspielen.

25.05. 2018 traf Ganahl zuletzt für den KAC

24.05. Kommentar zur Ganahl-Rückkehr

General Manager Oliver Pilloni zur Verpflichtung von Manuel Ganahl: „Manuel Ganahl hat ein schwieriges Jahr hinter sich, in dem er aber sicherlich als Spieler und Persönlichkeit weiter gereift ist. Er war drei Jahre lang einer unserer offensivstärksten Akteure und kommt nun angesichts seiner in Finnland gesammelten Erfahrungen sicher als noch kompletterer Spieler zu uns zurück. Mit seiner aggressiven Spielweise und seinem Zug zum Tor passt er perfekt in unser Spielsystem, dementsprechend sind wir sehr froh, dass wir beim EC-KAC in Zukunft wieder auf ihn bauen können.“

23.05. KAC trifft in der CHL auf Ulmer und Schneider

Die Auslosung der CHL-Gruppenphase ergab für den KAC als Gegner unter anderem den Schweizer Topklub Biel. Es ist der Ex-Klub vom ehemaligen KAC-Spieler Raphael Herburger (momentan RBS). Zudem trifft man dabei auf die ÖEHV-Teamspieler Stefan Ulmer und EBEL-MVP 2019, Peter Schneider.

21.05. U18-Travelteam schon abrufbar

Bekanntlich wird die U18 des KAC kommende Saison viel reisen und sich mit Topteams aus Schweden duellieren. Unter https://www.eliteprospects.com/team/15210/klagenfurter-ac-u18/2019-2020 gibt es schon den Kader zu sehen.

18.05. "Freuen uns auf die CHL"

Der KAC ist als Meister bekanntlich in Lostopf Nummer eins für die kommende CHL-Saison. "Wir freuen uns und sind gespannt, welche drei Toptgegner wir bekommen", so Johannes Bischofberger.

17.05. Lostopf Nummer eins in der CHL

Als aktueller Meister der Erste Bank Eishockey Liga wird dem EC-KAC im Rahmen der Gruppenauslosung der Champions Hockey League die Ehre zuteil, aus dem Lostopf eins der acht am höchsten gesetzten Teams im Bewerb gezogen zu werden. Neben dem Titelverteidiger (Frölunda Göteborg) und den Rotjacken finden sich dort die aktuellen Titelträger der CHL-Gründungsligen (SC Bern, HPK Hämeenlinna, Oceláři Třinec, Adler Mannheim) sowie der Färjestads BK und Luleå Hockey. Diese sieben Teams sind also keine potenziellen Gegner des EC-KAC. Weil in der Gruppenphase direkte Duelle mit Klubs aus der gleichen Liga ausgeschlossen sind, stehen auch die Graz 99ers (Topf zwei) und die Vienna Capitals (Topf drei) nicht auf der Liste möglicher Kontrahenten der Klagenfurter.

Die Auslosung der Vorrundengruppen findet traditionell im Rahmen der Eishockey-Weltmeisterschaft, am freien Tag zwischen Vorrunde und Viertelfinale, statt. Die Zeremonie geht demnach am kommenden Mittwoch, dem 22. Mai, in Bratislava über die Bühne, Beginn ist um 16.00 Uhr. Live verfolgt werden kann der Group Stage Draw im kostenlosen Video-Livestream auf championshockeyleague.com.

16.05. U18 wird zum "Travel Team"

Drei Jahre nach der Etablierung des Farmteams in der Alps Hockey League setzt der EC-KAC einen weiteren Schritt in seinem Bestreben, die Lücke zwischen den in Österreich seit knapp zwei Jahrzehnten immer weiter auseinanderdriftenden Bereichen Nachwuchs- und Profieishockey zu schließen. In der höchsten vom Verein beschickten Juniorenklasse, der U18, weiten die Rotjacken ihr internationales Engagement weiter aus. Im kommenden Spieljahr 2019/20 wird das KAC-Team gegen einige der stärksten Klubmannschaften aus dem Land des aktuellen U18- und Seniorenweltmeisters Schweden antreten.

Das Projekt, an dessen Beginn eine Testspielreise nach Skandinavien während der letztjährigen Pre-Season stand, wird in der kommenden Saison ausgebaut, die rot-weiße U18 somit neben dem Meisterschaftsbetrieb in der Erste Bank Juniors League (EBJL) zu einem „Travel Team“. In zwei Tranchen bereisen die jungen Rotjacken Schweden, dabei stehen gleich zehn Duelle mit dortigen Spitzenklubs am Programm, die allesamt in der höchsten Spielklasse der Weltmeisternation beheimatet sind, außerdem tritt man auch heuer wieder gegen die Skåne-Auswahl an. Diese wird im ersten Teil der Tour (August/September 2019) ebenso KAC-Kontrahent sein wie die Alterskollegen der Malmö Redhawks, des Rögle BK, des Tingsryds AIF und von HV71 Jönköping. Teil zwei der Challenge (Dezember 2019/Januar 2020) erlebt dann den Södertälje SK, den Djurgårdens IF, den Leksands IF, den Färjestads BK, den Örebro HK und den Nacka HK als Gegner der rot-weißen Mannschaft.

15.05. Koch führt im Rennen um den Ehrenpreis

Thomas Koch hat im Public Voting um den #WarriorCareerExcellenceAward mittlerweile die Führung übernommen. Fleißig weiter für ihn abstimmen, damit das auch so bleibt: eurohockeyclubs.com anklicken und etwas runterscrollen.

12.05. Spezielles Wassergefährt am Wörthersee

09.05. Alle KAC-WM-Starter im Überblick

Hier gibt es einen Überblick über alle KAC-Feldspieler, die seit 1961 für Österreich bei einer WM teilnahmen: http://www.kac.at/sites/default/files/uploads/ec-kac_wm-os-teilnahmen_2018.pdf.

07.05. Manager erfreut über Strong-Verlängerung

Mit Steven Strong hat bekanntlich der nächste Meister und Nationalspieler bis 2021 am Wörthersee verlängert. Ein Grund zur Freude für General Manager Oliver Pilloni: „Steven Strong spielte in vier Jahren bei unserem Klub unter fünf verschiedenen Trainern, bei jedem Coach setzte er sich durch und behauptete seinen Stammplatz, gleiches gilt für das Nationalteam. Die Trainer und auch das Management schätzen die Geradlinigkeit in seinem Spiel, die ihn, gepaart mit seiner Zuverlässigkeit, zu einem wichtigen Faktor in der Hintermannschaft macht. Entsprechend froh sind wir, dass Steven Strong auch seine mittelfristige Zukunft in Klagenfurt sieht und sich für zwei weitere Jahre an uns gebunden hat.“

06.05. "M31STER"-Leiberln wieder erhältlich

Bei der KAC-Meisterfeier waren die "M31STER"-Leiberln rasch restlos ausverkauft. Die Rotjacken produzierten sie nach, seit heute gibt es sie wieder im Fanshop zu kaufen.

05.05. Viermal KAC gegen Dänemark

Beim vorletzten WM-Test gegen Dänemark standen in Wien mit den Herren Schumnig, Unterweger, Strong und Hundertpfund alle vier einberufenen KAC-Spieler im Aufgebot. Ein gutes Zeichen? Es ist wohl nicht damit zu rechnen, das Teamchef Roger Bader einen der vier Meistercracks noch aus dem 29-Mann-Kader streicht, der vor WM-Start auf 25 reduziert werden muss.

04.05. KAC betrauert Ableben von Theo Kramer

Mit großer Trauer musste der EC-KAC die Nachricht über das Ableben von Theo Kramer entgegennehmen. Der Feldkirchner verstarb am gestrigen Mittwoch völlig unerwartet im 73. Lebensjahr.

Theo Kramer stand dem Klub über Jahrzehnte nahe und gehörte bis zum vergangenen Jahr als kooptiertes Mitglied auch dem Vorstand des EC-KAC an. Die Gedanken und das Mitgefühl der Rotjacken gehören in dieser schwierigen Zeit der Familie von Theo Kramer, dem der Rekordmeister stets ein ehrendes Andenken bewahren wird.

02.05. So steht es um die bisherige KAC-Kaderplanung

Torhüter: Lars Haugen (2020), David Madlener (2020)

Abwehr: Adam Comrie (2020), David Fischer (2020), Ramón Schnetzer (2020), Martin Schumnig (2020), Clemens Unterweger (2020)

Angriff: Johannes Bischofberger (2020), Thomas Hundertpfund (2020), Thomas Koch (2020), Nick Petersen (2020), Marco Richter (2020)

01.05. Vier KAC-Spieler einberufen

Die Meisterfeier beim KAC ist erledigt, jetzt geht es für die Nationalspieler schon wieder aufs Eis. Im 29-Mann-Kader für die letzte WM-Vorbereitungswoche stehen mit Clemens Unterweger, Martin Schumnig, Steven Strong und Thomas Hundertpfund vier Rotjacken, die in Wien bei den Tests gegen Dänemark (Samstag) und Kanada (Dienstag) dabei sein werden. Ihnen werden mit den Caps-Spielern Peter und Schneider zwei Finalgegner wiederbegegnen. Einen letzten Cut vom Teamchef gibt es unmittelbar vor der WM, denn zehn Verteidiger und 16 Stürmer sind noch zu viel.

30.04. Trainerteam hat verlängert: Das sagt der Manager

„Petri Matikainen, Jarno Mensonen und Juha Soronen haben in ihrer ersten Saison bei unserem Klub sehr gute Arbeit geleistet, die am Ende dank einer verschworene, taktisch bestens eingestellten Mannschaft vom Titelgewinn gekrönt wurde. Insofern freuen wir uns, dass wir in unveränderter personeller Konstellation auf der Trainerbank in die neue Spielzeit in der Erste Bank Eishockey Liga und der Champions Hockey League gehen können“, kommentierte General Manager Oliver Pilloni die Vertragsverlängerungen der Coaches.

29.04. Einmal geht's noch

Seit dem Klagenfurter Meistertitel hat die Kleine Zeitung auf allen Plattformen viel Emotion und Information zum KAC veröffentlicht. Einmal geht's noch, eine Perspektive gibt es noch: Bewegte Jubelbilder vom Eis direkt nach Spielende:

27.04. Die Saison ist vorbei...

...und der Meistermacher Petri Matikainen kommt noch ein letztes Mal nach dem Titelgewinn ausführlich zu Wort: „Ich bin gleichzeitig müde und überglücklich. Ich freue mich außergewöhnlich für unsere Spieler, wie sie im Verlauf der Saison gewachsen sind. Wir starteten mit sieben Testspielniederlagen, verfolgten unseren Weg aber vom ersten Trainingstag an. Unserer Mannschaft wurde von uns Trainern viel abverlangt, aber wir haben stetig Fortschritte gemacht, wodurch der Glaube an uns selbst und unsere Art, Herausforderungen zu begegnen, immer weiter gewachsen ist. Ich wurde in meiner Arbeit sehr gut von meinem Trainerstab unterstützt, ebenso vom Management, wir zogen alle am gleichen Strang und am Ende stehen wir mit einem Pokal da, den die Mannschaft gewonnen hat, weil ihr ein Umfeld geschaffen wurde, in dem sie sich zu einem verschworenen Siegerteam entwickeln konnte. Dieser Prozess hat sich in den Play-Offs noch einmal intensiviert, mit jeder übersprungenen Hürde glaubten wir noch stärker an uns, und so war es am Ende auch möglich, einen Favoriten wie Wien zu besiegen. Ich freue mich sehr für unser Team, unseren Klub, ein toller Tag.“

26.04. So läuft die Meisterfeier am Montag ab

Los geht’s mit der KAC-Meisterfeier am Montag bereits um 15.30 Uhr, wenn sich das Rotjacken-Team in zwei Hälften teilt: In der Zentrale der Kärntner Sparkasse am Neuen Platz stehen Meisterspieler für Autogrammwünsche und Selfies zur Verfügung, gleichzeitig können sich Anhänger bei der Fotobox der Kleinen Zeitung, ebenfalls am Neuen Platz, mit KAC-Cracks und der Karl Nedwed-Trophy ablichten lassen.

Auf der vor dem Rathaus aufgebauten Bühne geht es dann um 17.00 Uhr mit dem Warm-Up los, ein DJ-Team der Antenne Kärnten und KAC-Hallensprecher Kurt Frischengruber bringen die Fans auf Betriebstemperatur. Die Mannschaft ist währenddessen zum Empfang bei der Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz geladen.

Ab 18.00 Uhr moderiert auf der Bühne dann die Eishockeymagazin-Legende Tono Hönigmann, er begrüßt zunächst die politischen Spitzen der Stadt und des Bundeslandes, die Ehrungen aller meisterlichen Nachwuchsmannschaften des EC-KAC vornehmen. Ebenfalls ausgezeichnet werden in der Folge fünf Stadthallen-Ordnungskräfte, die heuer jeweils ihre 50. Saison im Dienste des Publikums absolviert haben.

Gegen 18.30 Uhr kommt es dann zum Höhepunkt des Abends, wenn jeder vom EC-KAC in der Erste Bank Eishockey Liga-Saison 2018/19 eingesetzte Spieler einzeln auf die Bühne geholt und den Fans präsentiert wird. Mit dem Meisterpokal sowie mit On-Stage-Interviews mit den Schlüsselspielern der Rotjacken wird das Programm abgerundet, ehe zum Ausklang der Meisterfeier 2019 wieder das DJ-Team der Antenne Kärnten für Unterhaltung sorgt.

24.04. U10 siegte beim Tigers Mini Cup in Wien

Beim Aufeinandertreffen von insgesamt 16 Teams aus Österreich und der Slowakei sorgten die KAC-Youngsters an drei Turniertagen für den idealen Saisonabschluss 2018/19: Mit einer U10- und zwei U9-Mannschaften am Start, lieferten die jungen Rotjacken sehenswerte Ergebnisse.

Die U10 präsentierte sich gegen die nationale und internationale Konkurrenz von Turnierbeginn an in prächtiger Form: Als Gruppensieger nach dem Grunddurchgang ging es voll Selbstvertrauen in die Play-Offs. Dort setzten sich die jungen Rotjacken in einem spannenden Finale gegen die Alterskollegen des slowakischen Großclubs HC Slovan Bratislava durch und holten sich damit in ihrer Altersklasse den Turniersieg.

Nahezu ebenso spielstark präsentierten sich die beiden U9-Teams des EC-KAC im Bewerb: Der Erfolgslauf der zweiten Mannschaft wurde erst im Finalspiel von Slovan Bratislava gestoppt, wodurch in der Endabrechnung der tolle zweite Platz erreicht werden konnte. Das erste Team holte sich nach einem unglücklichen Aus im Viertelfinale immerhin noch den siebten Rang im Endklassement.

Trainer Christian Sintschnig zeigten sich mit den Leistungen aller Kaderspielerinnen und -spieler höchst zufrieden: „Das war ein sportlich toller Saisonabschluss. Alle unsere Cracks haben sich im Verlauf dieser Spielzeit immens weiterentwickelt und können sehr zufrieden mit dem und auch stolz auf das sein, was sie an den drei Turniertagen gezeigt haben.“

23.04. Nickl wurde bester Verteidiger der U18-WM

Das U18-Nationalteam verpasste mit der Silbermedaille ganz knapp den Aufstieg in die Division IA. Obwohl der Trainerstab die über weite Strecken der Saison hervorragenden KAC-Goalies Fabian Horn und Jakob Brandner bei der Nominierung nicht berücksichtigte, standen insgesamt fünf Rotjacken-Cracks im WM-Aufgebot des Team Austria: Die Verteidiger Alexander Moser und Thimo Nickl sowie die Stürmer Fabian Hochegger, Niklas Ofner und Marco Sunitsch. Alle fünf wurden mit dem EC-KAC heuer österreichischer U18-Meister sowie EBJL-Vizemeister, das Quintett kam auch im Farmteam der Klagenfurter in der Alps Hockey League zu Einsätzen, Nickl und Hochegger gehörten beim EC-KAC II sogar zu den Schlüsselspielern. Nickl wurde punktebester Spieler und zum besten Verteidiger des Turniers gewählt.

22.04. Feier Ticketverkauf ab Dienstagmittag 

Die Möglichkeit zur Online-Verlängerung von Dauerkarten-Plätzen wurde unmittelbar nach Spielende am Samstag freigeschalten, Abonnements können mit wenigen Mausklicks und durchgehend bis Dienstag um 12.00 Uhr auf kac.at erneuert werden. Für die persönliche Verlängerung öffnen am Ostermontag (9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr) die Kassen am Haupteingang der Stadthalle, eine letzte Möglichkeit zur Abo-Erneuerung besteht am Dienstagvormittag (9.00 bis 12.00 Uhr) im KAC-Fanstore in der Stadthalle. Online verlängernde Abonnent/innen, die mittels Sofortüberweisung bezahlen, weisen wir darauf hin, dass eine Buchung erst mit Erhalt des Bestätigungsmails vollständig ist. Alle bis Dienstag um 12.00 Uhr nicht verlängerten Plätze gehen unmittelbar in den freien Verkauf.

20.04. David Maier macht sich gut

David Maier, beim KAC ausgebildeter Crack, der momentan in der OHL bei North Bay spielt, ist im Nationalteam angekommen. Der Klagenfurter ist bei der Trainingswoche in Innsruck an Bord, wird wohl auch weiter zum nächsten Camp nach Deutschland mitreisen. Teamchef Roger Bader zeigt sich bisher überzeugt vom Stürmer.

19.04. Trainingspläne abrufbar

Der KAC startet in allen Altersklassen ins Sommertraining. Die Pläne mit allen Zeiten sind unter http://www.kac.at/de/nachwuchs/allgemein/trainingsplaene abrufbar.

17.04. Keine Tickets mehr verfügbar

Schon das erste Finalspiel auf Klagenfurter Eis gegen die Caps war mit 4.945 Fans restlos ausverkauft. So wird es auch am Karsamstag sein, wenn beide Teams zum vierten Mal in der Serie die Schläger kreuzen. Los geht es um 17 Uhr, servushockeynight.com und Sky Austria übertragen live.

16.04. Final-Beginnzeiten schwanken

In den Playoffs kommen aufgrund der der zwei TV-Sender, die die Zeiten bestimmen, die Spieleröffnungen zu ungewöhnlichen Zeiten. Allerdings: Spiel drei in Wien wird am Donnerstag in Wien wie gewohnt um 19.15 Uhr gestartet. Die Partien vier (Klagenfurt) und fünf (Wien) gehen um 17 Uhr los. Ein Spiel sechs würde Mittwoch, 24. April, erst um 20.20 Uhr angepfiffen, Spiel sieben in Wien gäbe es am Samstag, 27. April, wieder um 17 Uhr.

15.04. Trainer-Kommentar zum 2:3 n.V. in Wien

Das sagt KAC-Trainer Petri Matikainen zur 2:3-Overtimeniederlage in Wien: „Wir sind gut zurückgekommen nach dem Rückstand, insgesamt bin ich mit unserer Leistung in diesem ersten Finalspiel aber nicht zufrieden. Die ersten fünf, zehn Minuten waren okay, danach wirkten wir aber etwas zu eingerostet. Da gab es zu viele Scheibenverluste, es fehlte an der Disziplin zur völligen Präzision in der Umsetzung unseres Systems. Wir müssen uns steigern und wir werden uns steigern, denn unser Anspruch an uns selbst ist es, von Spiel zu Spiel besser zu werden.“ 

13.04. CHL-Qualifikation fixiert

Mit dem Finaleinzug der Vienna Capitals steht auch fest, dass sich der EC-KAC für die Champions Hockey League 2019/20 qualifiziert hat. In Europas wichtigstem Klubbewerb gastierten in den vergangenen Jahren kontinentale Spitzenklubs wie Frölunda Göteborg, die ZSC Lions oder der EHC München in Klagenfurt. Mit seiner dritten Qualifikation für die CHL hat der EC-KAC ein weiteres seiner Saisonziele im Spieljahr 2018/19 erreicht.

12.04. Hymne wird live gesungen

Traditionell eröffnen die Hymnen der Heimatstaaten der beiden teilnehmenden Mannschaften jedes Finalspiel in der Erste Bank Eishockey Liga. In Klagenfurt gehört es zur guten Sitte, dass die Hymne/n nicht vom Band kommt/kommen, sondern live am Eis der Stadthalle gesungen wird/werden. Daran hat sich auch für die Endspielserie 2019 nichts geändert.

Beim ersten KAC-Heimspiel im diesjährigen Finale wird die Klagenfurter Sängerin Manuela Aigner die österreichische Bundeshymne intonieren. Die junge Mutter verfügt in dieser Rolle bereits über einige Erfahrung, auch 2012 gegen Linz sowie 2013 und 2017 gegen Wien demonstrierte sie ihr großes Gesangstalent am Mittelkreis.

Die zweite in Klagenfurt ausgetragene Finalpartie wird dann zur großen Bühne einer ganz jungen, dem EC-KAC von Geburt an verbundenen Sängerin: Die Tochter des langjährigen Rotjacken-Verteidigers Kirk Furey, Brinn, wird zum Mikrofon greifen und die Bundeshymne zum Besten geben. Im April 2009, nur drei Wochen nach ihrer Geburt, nahm sie im rot-weißen Strampelanzug im Meisterpokal Platz, zehn Jahre später wird sie eine volle Stadthalle akustisch auf eines der Finalspiele einstimmen.

11.04. Fünf KAC-Spieler zur U18 WM

Alexander Moser, Thimo Nickl, Fabian Hochegger, Niklas Ofner, Marco Sunitsch von der KAC-U18 wurden ins Nationalteam für die am Wochenende startende WM einberufen. Das ist mit Salzburg gemeinsam das größte Aufgebot aller österreichischer Klubs.

10.04. Aboverlängerung adaptiert

Neben der wie angekündigt noch bis Donnerstagabend (18.00 Uhr) laufenden Frist zur Abo-Verlängerung öffnet der EC-KAC eine zweite Tranche für die Erneuerung von Dauerkarten für die beiden ersten Heimspiele im Finale. Am Freitagabend nach dem Ende des entscheidenden Halbfinalspiels zwischen Wien und Salzburg wird die Abo-Verlängerung erneut geöffnet, Abonnements können dann noch bis zum Samstag um 12.00 Uhr verlängert werden. Möglich ist dies dann durchgehend und mit wenigen Mausklicks im Online-Ticketshop des EC-KAC oder persönlich am Samstagvormittag (9.00 bis 12.00 Uhr) im KAC-Fanstore in der Stadthalle. Alle bis Samstag um 12.00 Uhr nicht verlängerten Abo-Plätze gehen unwiderruflich in den freien Verkauf.

09.04. Aboverlängerung läuft

Die Verlängerung von Abonnements für die ersten beiden KAC-Heimspiele im Finale startet bereits am Dienstagmorgen (9.00 Uhr) und endet am Donnerstagabend (18.00 Uhr). Dauerkartenbesitzer können ihre Abo-Plätze während dieser Zeitspanne durchgehend und mit wenigen Mausklicks auf kac.at/tickets verlängern. Die Persönliche Verlängerung ist am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag außerdem von 9.00 bis 12.00 Uhr im KAC-Fanstore in der Stadthalle sowie am Mittwoch und Donnerstag von 12.00 bis 18.00 Uhr an den Kassen am Haupteingang der Stadthalle möglich. Alle während dieser Frist nicht verlängerten Plätze gehen danach unmittelbar in den freien Verkauf. Wie vor Saisonbeginn angekündigt, gelten auch für Verlängerungen in der Finalserie die Sonderpreise für AbonnentInnen.

07.04. Neue Konkurrenz für das AHL-Team

Das KAC-Farmteam bekommt es kommende Saison mit einer neuen Mannschaft in der Alps Hockey League zu tun. Die Blackwings Linz steigen mit einer zweiten Mannschaft in die zweithöchste Spielklasse ein. Damit sind die Oberösterreicher nach Klagenfurt und Salzburg das dritte EBEL-Team, das sich an der AHL beteiligt.

06.04. Das sagt Trainer...

...Petri Matikainen zum 4:2-Sieg in Spiel vier gegen Graz und dem damit verbundenen Finaleinzug: „Ich freue mich extrem für unsere Mannschaft, sie hat die Aufgabe heute Abend und auch insgesamt in dieser Halbfinalserie sehr gut gelöst. Die 99ers waren die Favoriten in diesem Duell, wir haben sie aber mit 4:0 besiegt, weil wir ihnen ihre Stärken genommen haben. Wir präsentierten uns in den Play-Offs bisher in körperlich sehr guter Verfassung, daran haben wir seit vergangenem Sommer gearbeitet und das macht sich jetzt bezahlt. Auch mental sind wir über die vergangenen Monate immer stärker geworden, wir stecken Rückschläge weg, weil wir an uns glauben. Insgesamt ein unglaublich wichtiger Sieg für unsere Organisation: Jetzt können wir vor dem Finale durchschnaufen, vielleicht einige verletzte Spieler zurück ins Lineup bringen und uns dann der nächsten Zielsetzung widmen. Es wird nicht einfach, aber lasst uns nach dem Gold greifen.“ 

05.04. U12 holte slowenische Meisterschaft

Wenige Wochen nach dem Gewinn der österreichischen Meisterschaft entschied das U12-Team des EC-KAC auch die internationale slowenische Liga für sich.

Finale:

EC-KAC – HD Mladi Jesenice 8:3 (3:2,1:0,4:1)
Tore EC-KAC: Jakob Sintschnig (1., 3./PP), Tamina Schall (24., 40./PP), Tristan Schall (3.), Marcus Kernmayer (38.), Paul Sintschnig (45.), Laura Leitner (50.)

04.04. Tereschenko in Klagenfurt

Der KHL-Profi und dreifache Weltmeister Alexei Tereschenko besuchte in den vergangenen Tagen Klagenfurt und war dabei auch mit dem Rotjacken-Nachwuchs am Eis.

Weitere Infos und Fotos vom Aufenthalt des Russen gibt es hier: http://www.kac.at/de/news/kac-nachwuchs-trainierte-mit-dreifach-weltmeister.

03.04. Kommentar zum Sieg in Graz

„Alle drei bisherigen Spiele dieser Serie waren sehr eng und hart umkämpft, nur kleine Unterschiede trennten die beiden Teams. Das war auch heute so und daher schätzen wir die Situation sehr realistisch ein. Unser Auftritt in dieser dritten Partie war gut, unsere Bewegungsabläufe als Kollektiv haben gepasst, aber es gab auch heute Aspekte in unserem Spiel, in denen wir uns noch verbessern wollen und werden. Wir freuen uns über den Sieg, denn in den Play-Offs zählen einzig und allein die Siege, aber wir lassen uns jetzt nicht verrückt machen, sondern gehen weiter Schritt für Schritt unseren Weg. Lars Haugen hat heute toll gehalten, ebenso großes Lob gebührt jedoch der Abwehr vor ihm und den Stürmern, die sich in diesen Defensivverbund eingebracht haben, denn das war sprichwörtlich ein Sieg der gesamten Mannschaft.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

02.04. Nachwuchs in Slowenien am Podest

Nur hauchdünn schrammte die U16-Mannschaft des EC-KAC am vergangenen Wochenende am Gewinn des „Doubles“ vorbei: Nach dem „Dreifach-Sweep“ in den Play-Offs der heimischen Bundesliga und dem sich daraus ergebenden Meistertitel kämpften sich die jungen Rotjacken auch in der internationalen slowenischen Liga IHL Kadeti bis in die Finalserie vor: Nachdem sie sich im Viertelfinale klar gegen den HK Celje (5:2, 18:1) durchgesetzt hatten, bezwangen sie in der Vorschlussrunde Slavija Ljubljana (5:2, 0:1, 4:2), Finalgegner war damit der HK MK Bled. Die Klagenfurter siegten im ersten Finalspiel auf eigenem Eis mit 5:2, mussten vier Tage später auswärts aber eine 4:7-Niederlage hinnehmen. Somit wurde am vergangenen Freitag ein Entscheidungsspiel in Klagenfurt nötig, in dem Rot-Weiß nach dem ersten Abschnitt nach Treffern von Nicholas Schintler (2) und Lucas Casati mit 3:1 in Führung lag. Als die Slowenen früh im dritten Drittel ausglichen, hatte nur 88 Sekunden später Stefan Klassek die richtige Antwort parat und stellte wieder auf 4:3 für den EC-KAC. Zur Mitte des Schlussdurchgangs drehte Bled das Score erneut, der Treffer zum 4:5 aus Klagenfurter Sicht, erzielt vom Ukrainer Danylo Korzhyletskyi, entschied die Partie und damit auch die Meisterschaft zu Gunsten der Gäste, die jungen Rotjacken mussten sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben.

Nach klaren Viertelfinalsiegen gegen den HK Celje (13:0, 11:2) musste sich in der Vorschlussrunde der IHL Dečki auch das U14-Team des EC-KAC dem HK MK Bled geschlagen geben, die Klagenfurter verloren das Entscheidungsspiel der „Best-of-Three“-Serie zu Hause hauchdünn mit 2:3. Weil in slowenischen Bewerben auch ein „kleines Finale“ der beiden Halbfinalverlierer ausgespielt wird, trat Rot-Weiß noch gegen den HD Mladi Jesenice an: Nach einer 3:4-Niederlage vor eigenem Publikum verlängerte der EC-KAC die Serie mit einem 6:5-Erfolg in der Podmežakla, die dritte und entscheidende Partie konnte dann zu Hause klar mit 8:3 gewonnen werden, sodass sich das U14-Team den dritten Rang in der diesjährigen slowenischen Meisterschaft sichern konnte.

01.04. Das sagt der Trainer

Nach dem 3:2-Overtimethriller gegen die 99ers war KAC-Coach Petri Matikainen zufrieden: „Wie schon in Graz war das wieder eine sehr aufregende Nacht. Ich denke, unsere Mannschaft hat heute gut gespielt, wir waren aktiv, mutig, flink und agierten mit dem Puck stark. All das hat dazu geführt, dass wir den zweiten Sieg einfahren konnten. Über diesen freuen wir uns für zehn, fünfzehn Minuten und dann richtet sich unsere Konzentration auf den nächsten Kampf am Dienstag. Wir haben einen Weg eingeschlagen, unseren Weg, und auf dem machen wir einen Schritt nach dem anderen.“

31.03. U14 schied in Slowenien im Halbfinale aus

Die U14-Mannschaft des EC-KAC musste sich im dritten und entscheidenden Halbfinalspiel der internationalen slowenischen Meisterschaft dem HK MK Bled knapp mit 2:3 geschlagen geben. Damit wurde es nichts für die jungen Rotjacken, nach dem nationalen Titel, das Double zu holen.

30.03. Glücklicher Trainer stapelt tief

Nach dem 1:0-Overtimesieg nach knapp 97 Minuten in Graz war Trainer Petri Matikainen glücklich und stapelte recht tief für KAC-Verhältnisse: "Wir sind froh, diesen Auswärtssieg zu haben. Es war ein tolles Spiel, jeder hätte siegen können. Sie sind großer Favorit und wir der Underdog, ein toller Sieg."

29.03. Bambinitraining endet

Am kommenden Sonntag, dem 31. März, beschließen die Bambini/Anfänger der Rotjacken die Spielzeit mit ihrer letzten Trainingseinheit (Sepp Puschnig-Halle, 9.00 bis 10.00 Uhr). Bei diesem letzten Eiskontakt für einige Monate wird auch KAC-Maskottchen Lindi den Kindern seine Aufwartung machen.

Ihre Fortsetzung finden die Trainingseinheiten der Bambini dann nach der Sommerpause, sobald beide Eishallen am Messegelände ihren Betrieb aufgenommen haben (Anfang September).

28.03. Die Kleinsten begeisterten in Villach

Mit gleich fünf Mannschaften nahm der EC-KAC am vergangenen Wochenende an der erstmals veranstalteten Villino-Trophy des EC VSV teil.

27.03. Kaderplanungen im Farmteam laufen

Der EC-KAC ist bestrebt, den Kern des Farmteams auch für die kommende Saison zu halten, entsprechende Vertragsgespräche laufen bereits. Dem Kader nicht mehr angehören wird Nate DiCasmirro: Der Routinier, der im Dezember zur jungen Mannschaft stieß, gab dieser in der zweiten Saisonhälfte viel Stabilität, nun beendet er nach 1.011 Spielen als Profi seine Laufbahn. Dem EC-KAC bleibt der US-Amerikaner aller Voraussicht nach jedoch als Nachwuchstrainer erhalten.
Seine aktive Laufbahn schließt auch Philipp Cirtek ab, der für die Rotjacken 126 Zweitligapartien und vier EBEL-Einsätze sowie für Österreich drei A-Länderspiele bestritten hat. Der Sportmanagement-Studierende wechselt nach einjährigem Praktikum in der Administration des EC-KAC als festangestellter Mitarbeiter in das Front Office, wo er zukünftig als Karenzvertretung die Ticketing-Abteilung übernimmt.

26.03. Alle Infos zu den zwei fixen Fanfahrten

Halbfinalspiel #1 (29. März)
Der Gästesektor für dieses Spiel ist bereits ausverkauft, der EC-KAC empfiehlt seinen nach Graz reisenden Anhängern den Kauf von Sitzplätzen in anderen Sektoren im Online-Ticketshop der 99ers.
Die einzige Möglichkeit, noch in den Gästesektor zu gelangen, besteht im Rahmen der Fanfahrten ab Klagenfurt und Wien. Achtung: Kein Ticketing-Verkauf an selbstständig Anreisende!

Die Fanfahrt ab Klagenfurt in den Bussen von Dr. Richard organisieren die drei KAC-Fanclubs gemeinsam. Abfahrt ist am Freitagnachmittag um 16.15 Uhr vor der Stadthalle, der Preis für Busfahrt plus Eintrittskarte beträgt €37 (Ermäßigt: €35, Kinder: €29), Zusteigemöglichkeiten (Griffen ca. 16.40 Uhr, Wolfsberg-Süd ca. 16.55 Uhr) sind gegeben. Verbindliche Anmeldungen sind per SMS oder WhatsApp an Mario (0676/88990201) oder Hans (0664/2073223) möglich.

Ab Wien rollt der Dr. Richard-Bus der Sektion Wien um 16.00 Uhr (Schwedenplatz), ein Zustieg ist an der Raststation Guntramsdorf (um ca. 16.45 Uhr) möglich. Der Preis für die Fahrt plus das Eintrittsticket beträgt €40, für Mitglieder der Sektion Wien €35. Verbindliche Anmeldungen können bis Mittwoch um 17.00 Uhr unter office@sektion-wien.at erfolgen.

Halbfinalspiel #3 (2. April)
Für das zweite Auswärtsspiel der Rotjacken im Halbfinale sind noch Eintrittskarten für den Gästesektor (Sektor O des Merkur-Eisstadions) im Online-Ticketshop der Graz 99ers verfügbar.

Ab Klagenfurt organisieren die drei KAC-Fanclubs auch zu diesem Spiel eine Fanfahrt mit Dr. Richard, es gelten die Konditionen und Anmeldemodalitäten von Spiel eins, lediglich der Zeitpunkt der Abfahrt (und möglicher Zusteige-Stops) verschiebt sich um 15 Minuten nach hinten (ab Klagenfurt: 16.30 Uhr). Gegebenenfalls sind Anmeldungen für diese Fanfahrt auch beim Heimspiel am Sonntag in den Sektoren der drei Fanclubs möglich.

25.03. Fehervar war zu stark

Das U18-Team des EC-KAC musste sich im vierten Spiel der Finalserie der EBJL auswärts bei Fehérvár AV19 mit 1:3 geschlagen geben, die Ungarn sicherten sich damit den Titel mit einem 3:1-Erfolg in der Serie. 

24.03. U16 ist Meister

Die KAC-U16 wurde ihrer Favoritenrolle im Finale gegen den VSV gerecht. Die jungen Rotjacken gewannen die "Best-of-five"-Serie um den österreichischen Meistertitel glatt in drei Spielen, wovon alle souverän mit 13:2, 3:0 (beide daheim) und 7:1 (in Villach) gewonnen wurden. Damit ist der KAC in den Klassen U11, U12, U14, U16 und U18 nationaler Meister.

23.03. Der KAC steht im Halbfinale...

...und das sagt Trainer Petri Matikainen zum starken Comeback-Sieg über Bozen in Spiel fünf: „Es ist sehr schwer, den vierten Sieg in einer Serie einzufahren, aber wir haben heute sehr viel Charakter bewiesen. Schon beim Morning Skate hatte ich das Gefühl, dass unsere Mannschaft sehr gut vorbereitet auf diese Aufgabe ist und darauf brennt, diese Partie zu gewinnen. Dieser Spirit war heute auch immer da, selbst als wir 0:2 zurücklagen. Wir hatten als Team den absoluten Willen und haben uns so diesen sehr schönen Sieg geholt, der wichtig für unsere gesamte Organisation war und ist.“ 

21.03. Unentschieden im U18-Finale

Nach der 2:4-Auftaktniederlage gegen Fehervar konnte die KAC-U18 in Spiel zwei der EBJL-Finalserie (best of five) ausgleichen. Die Ungarn wurden nach 0:1-Rückstand durch Tore von Ofner und van Ee mit 2:1 niedergerungen. Jetzt wandert die Serie für zwei Spiele nach Fehervar.

20.03. Serie wandert retour

Das sagt Trainer Petri Matikainen zum 2:4 in Spiel vier in Bozen: „Wir haben heute nicht ganz jene Einstellung gezeigt, die wir benötigen und die uns sonst stark macht. Es bedarf an jedem Tag harter Arbeit, um zum Erfolg zu gelangen, insbesondere in den Play-Offs. Unter diesem Gesichtspunkt war das eine Lektion für uns. Allerdings waren wir auch nicht diszipliniert genug, haben zu viele Strafen genommen. Unterm Strich dennoch eine enge Partie, in der wir aber nicht gut genug waren, um zu gewinnen. Wir müssen und werden uns steigern.“

Am Freitag (19.15 Uhr, live auf Sky) geht die Serie in Klagenfurt weiter.

20.03. Aboverlängerung und Einzelkarten für Spiel fünf

Die Verlängerung von Dauerkarten für diese Begegnung ist ab Mittwoch, 20. März, um 9.00 Uhr und bis zum Donnerstag, 21. März, um 18.00 Uhr möglich. Alle bis zu diesem Zeitpunkt nicht erneuerten Abo-Plätze gelangen unmittelbar nach Ablauf der Frist in den freien Verkauf. Es gelten die vor Saisonbeginn verlautbarten Vorzugspreise für Abonnenten gegenüber Einzelkartenkäufern.

Parallel zur Abo-Verlängerung startet am Mittwoch um 9.00 Uhr im Online-Ticketshop und an allen Vorverkaufsstellen auch der Einzelkartenverkauf für dieses dritte Rotjacken-Heimspiel im Viertelfinale. Zusätzliche Einzelkartenkontingente werden nach dem Ende der Verlängerungsfrist für Abonnements am Donnerstagabend freigeschalten.

19.03. Alles zum U14-Finalturnier in Radenthein

Nach der U11-, der U12- und der U18- krönte sich am Sonntag auch die U14-Mannschaft der Rotjacken zum österreichischen Meister, sie beendete das Finalturnier ungeschlagen.

Finalturnier U14 / Ergebnisse:
Vorrunde, EC-KAC – Vienna Capitals 7:2
Vorrunde, EC-KAC – EHC Linz 4:0
Vorrunde, EC-KAC – Okanagan Tigers Vienna 3:1
Vorrunde, EC-KAC – HC Innsbruck 5:2
Halbfinale, EC-KAC – Graz 99ers 5:1
Finale, EC-KAC – EC VSV 7:1

Endstand: 1. EC-KAC, 2. EC VSV, 3. Okanagan Tigers Vienna, 4. Graz 99ers, 5.EHC Linz, 6. EC Salzburg, 7. HC Innsbruck, 8. EC Bulls Weiz, 9. Vienna Capitals, 10. LLZ Kärnten

18.03. U18-Finale startet in Klagenfurt

Der KAC genießt im EBJL-Finale (Modus "best of five") Heimvorteil. Die Serie gegen Fehervar startet am Dienstag in Klagenfurt, am Mittwoch folgt Spiel zwei am Wörthersee. Danach wandert die Serie nach Fehervar, wo - wenn nötig - zweimal gespielt wird. Ein etwaiges Entscheidunsspiel fünf würde wieder in Klagenfurt über die Bühne gehen.

18.03. "Schwieriges Spiel drei" - Kommentar zum Sieg

„Ein weiteres hartes und schwieriges Spiel - wie alle heuer gegen Bolzano. Wir waren eisläuferisch sehr gut, waren vital und mobil unterwegs. Dass wir in solchen Situationen, mit einem so langen Spiel am Freitagabend und einer langen Heimreise in der Nacht zum Samstag in den Beinen, auf das Eis kommen und gut performen können, daran haben wir die ganze Saison hindurch gearbeitet, dafür haben wir die Grundlagen in den vergangenen Monaten gelegt. Wie es in der Serie steht, wie die ersten drei Duelle verliefen, das ist jetzt aber schon wieder nebensächlich: Morgen ist ein neuer Tag und übermorgen steht das nächste Spiel am Plan, da wollen wir wieder eine gute Leistung abrufen.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

17.03. U14 holt nächsten Titel

Das Titelsammeln beim KAC-Nachwuchs geht weiter. Auch die Klagenfurter U14 konnte die Bundesliga gewinnen. Im Finale wurde Lokalrivale Villach ausgeschaltet.

15.03. U18 ist schon vor dem Finale Meister

Auch der dritte in dieser Saison vergebene Meistertitel im österreichischen Nachwuchseishockey nach jenen in den Altersklassen U11 und U12 geht nach Klagenfurt und an den EC-KAC: Die U18-Rotjacken bezwangen am Mittwochabend im zweiten Halbfinalspiel der Erste Bank Juniors League das Akademieteam des EC Salzburg auswärts mit 4:2 und zogen damit zum zweiten Mal nach 2015 in das EBJL-Finale ein. Gegner dort werden die Alterskollegen von Fehérvár AV19 sein, die sich im vierten Jahr in Folge für die Endspielserie qualifizieren konnten. Damit ist der KAC schon fix österreichischer Meister.

14.03. Das sagt der Trainer...

...Petri Matikainen zum 5:4-Sieg im Overtimekrimi in Spiel eins des Viertelfinals gegen Bozen: „Ich denke, wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Positiv war, dass wir keineswegs nervös waren, sondern speziell in den beiden ersten Abschnitten unser Ding durchgezogen haben. Zur Mitte des dritten Drittels hatten wir einen Hänger, wurden etwas passiv, haben vielleicht ein wenig gezweifelt. Doch nach ein paar Minuten hatten wir das überwunden und dann haben wir diese Partie auch zu unseren Gunsten entschieden. Das genießen wir jetzt für ungefähr fünf Minuten, dann widmen wir uns dem weiteren Weg in dieser Serie.“

13.03. Freddy tippt die KAC-Spiele

Neben den Affen am Villacher Affenberg, den Orakeln der Kleinen Zeitung, lässt auch die EBEL selbst ein Tier die Viertelfinalpaarungen tippen. Freddy der malende Esel tippt auch die Serie zwischen dem KAC und Bozen. Hier geht es zum Video: https://erstebankliga.at/news/?id/10657/80835

12.03. U11 und U12 sind Meister

In souveräner, teils dominanter Manier sicherten sich die U11- und die U12-Mannschaft des EC-KAC am vergangenen Wochenende jeweils den nationalen Meistertitel.

Finalturnier U11 / Ergebnisse:
Vorrunde, EC-KAC – EC VSV 7:1
Vorrunde, EC-KAC – EC Danube Islanders 9:1
Vorrunde, EC-KAC – Graz 99ers 11:0
Halbfinale, EC-KAC – EHC Lions 8:0
Finale, EC-KAC – EHC Linz 7:0

Endstand: 1. EC-KAC, 2. EHC Linz, 3. EHC Lions Bruck/Leitha, 4. EC VSV, 5. Okanagan Tigers Vienna, 6. EC Danube Islanders, 7. EC Salzburg, 8. Graz 99ers

Finalturnier U12 / Ergebnisse: 
Vorrunde, EC-KAC – Vienna Capitals 3:2
Vorrunde, EC-KAC – HC Innsbruck 8:0
Vorrunde, EC-KAC – EC VSV 7:1
Vorrunde, EC-KAC – EC Bulls Weiz 11:0
Halbfinale, EC-KAC – Okanagan Tigers Vienna 3:0
Finale, EC-KAC – EHC Linz 5:1

Endstand: 1. EC-KAC, 2. EHC Linz, 3. Okanagan Tigers Vienna, 4. Vienna Capitals, 5. Graz 99ers, 6. LLZ Kärnten, 7. EC Bulls Weiz, 8. EC VSV, 9. LLZ Steiermark, 10. HC Innsbruck

11.03. So bilanziert der Trainer

Das 2:3 gegen Fehervar bei schon vorher feststehendem Platz drei beendete den Grunddurchgang. Im Playoff wartet bei Heimrecht ab Mittwoch Bozen zur Viertelfinalserie. Trainer Petri Matikainen zieht ein erstes Zwischenfazig: „Der dritte Platz in der Endabrechnung ist ein zufriedenstellendes Outcome eines langen Grunddurchgangs für uns. Die heutige Partie war eine schwierige, weil unsere Platzierung einzementiert war, es für uns also nicht mehr um sonderlich viel ging. Doch auch diese Situation war eine sehr lehrreiche, denn wir haben heute gesehen, dass man, wenn man nicht an seine Grenzen geht, wenn man ein wenig die Handbremse angezogen hat, keinen Erfolg hat. Bei uns haben Spieler gefehlt, ebenso beim Gegner, die Aussagekraft dieser Begegnung ist also recht gering. Was zählt, ist der Mittwoch, der Start in die entscheidende Phase der Spielzeit - und dafür werden wir bereit sein.“

10.03. EBJL-Team siegt gegen Salzburg

Die U18 hat zum Start des EBJL-Viertelfinals die Altersgenossen aus Salzburg daheim 7:4 geschlagen und damit Matchpucks im Kampf ums Halbfinale geholt. Theirich (3), Ofner, Sunitsch, Preiml und Hochegger trafen.

09.03. Strong mahnt Fokus ein

Der KAC trifft zum Abschluss der Pickround auf Fehervar. „Auch wenn sich an unserem Tabellenstand nichts mehr verändern kann, so bereiten wir uns auf diese letzte Begegnung im Grunddurchgang genauso ernst und intensiv vor wie auf jede andere Partie. Wir müssen hart, schlau und als Kollektiv spielen, um die Play-Off-Attitüde beizubehalten. Jene Dinge, die wir ab Mittwoch im Viertelfinale aufs Eis zu bringen haben, möchten wir schon gegen Székesfehérvár gut machen. Unsere Zielsetzung ist ein Heimsieg zum Abschluss der Regular Season.“ (Steven Strong, Verteidiger EC-KAC)

08.03. Niederlage gegen Wipptal

Nach drei Siegen am Stück musste der EC-KAC II wieder eine Niederlage hinnehmen, unzureichende Chancenverwertung bedingte einen 0:3-Verlust gegen die Wipptal Broncos.

07.03. EBJL-Halbfinale gegen Salzburg

Nun steht genau fest, wann die U18 der Rotjacken ins Halbfinale der EBJL startet. Die Klagenfurter empfangen die Salzburger Jungbullen bei Heimrecht in der Serie am Samstag um 14.30 Uhr in der Stadthalle.

06.03. Toller Playoff-Start der Jung-Rotjacken

Neun Siege in neun Viertelfinalspielen brachte der Auftakt der verschiedenen KAC-Juniorenteams in den KO-Phasen ihrer jeweiligen Meisterschaften.

U18 / Erste Bank Juniors League
27.02.2019 | EC-KAC – Orli Znojmo 11:3
02.03.2019 | Orli Znojmo – EC-KAC 1:7
Nächstes Spiel: 09.03.2019, EC-KAC – EC Salzburg (HF)

U16 / IHL Kadeti
03.03.2019 | EC-KAC – HK Celje 5:2
Nächstes Spiel: 05.03.2019 | HK Celje – EC-KAC (VF)

U16 / Bundesliga
02.03.2019 | EC-KAC – VEU Feldkirch 8:5
03.03.2019 | EC-KAC – VEU Feldkirch 17:4
Nächstes Spiel: 09.03.2019, Gegner noch offen (HF)

U14 / IHL Dečki
02.03.2019 | HK Celje – EC-KAC 2:11
Nächstes Spiel: 10.03.2019, Gegner noch offen (HF)

U12 / IHL Mlajši Dečki
01.03.2019 | EC-KAC – HK MK Bled 6:0
03.03.2019 | HM MK Bled – EC-KAC 2:3
Nächstes Spiel: Termin und Gegner noch offen (HF)

05.03. Kozek streut Wien Rosen

Der KAC trifft daheim auf Wien. Stürmer Andrew Kozek weiß, worauf es ankommen wird: „Wien hat eine großartige Mannschaft, uns erwartet ein tolles und hochklassiges Eishockeyspiel. Wir müssen über 60 Minuten Schüsse auf ihr Tor bringen und dort auch für Verkehr sorgen, insbesondere wird es wichtig sein, dass wir uns im Powerplay wieder steigern. Die Capitals sind ein sehr talentiertes Team, insofern geht es für uns auch darum, die Anzahl der Turnovers, die wir zuletzt produzierten, deutlich zu verringern. Wenn wir eine über die Spielzeit hinweg konstante Leistung abliefern und in sämtlichen drei Zonen konzentriert und konsequent zur Tat schreiten, haben wir gute Chancen, am Ende als Sieger dazustehen.“

04.03. Kommentar zum Sieg in Graz

Das sagt KAC-Trainer Petri Matikainen zum 1:0-Overtimesieg in Graz: „Auch wenn in der regulären Spielzeit keine Treffer fielen, so denke ich, dass das für die Zuschauer ein tolles Eishockeyspiel war. Beide Teams hatten in einer sehr emotional geführten Partie viele Chancen, insgesamt hatte diese Begegnung sicherlich Play-Off-Charakter. Auf unserer Seite war sicherlich nicht alles gut, aber wir haben wieder kleine Fortschritte in unserem Spiel gemacht. Im dritten Abschnitt haben wir zwei Unterzahlsituationen stark verteidigt, das unterstrich unsere sehr gute kämpferische Leistung heute, die am Ende auch mit dem Sieg belohnt wurde.“

03.03. Rotjacken bekunden Trauer

Der KAC betrauert den Tod des jahrelangen Fans Werner Schneyder. Mit diesen Worten auf der Vereinshomepage drückten die Rotjacken ihre Trauer aus:

Just als die Mannschaft der Rotjacken am Sonntagmittag zum Auswärtsspiel in Graz aufbrach, erreichte den EC-KAC die traurige Nachricht über das Ableben des in Graz geborenen, in seiner Klagenfurter Kindheit aber zum großen Anhänger des KAC gewordenen Werner Schneyder. Der bekannte Kabarettist, Autor, Schauspieler und Regisseur verstarb an diesem Wochenende im 83. Lebensjahr.

Werner Schneyder kam mit dem Klagenfurter Athletiksport-Club in den späten 1940er-Jahren in Kontakt, als ihn sein Vater regelmäßig auf die Sportanlage in der damaligen Glangasse mitnahm. Schon bald kickte der Spross im Nachwuchs der Fußballsektion des Klubs, bei den Heimspielen der großen KAC-Eishockeymannschaft ließ sich der junge Schneyder mit großer Freude als sogenannter Eiskehrer einteilen, befreite die Spielfläche in den Drittelpausen also mit Besen und Schaufel vom Schnee.
Die enge Beziehung zum Verein blieb Werner Schneyder Zeit seines Lebens, auch wenn es den weitgereisten und weit über Kärntens Grenzen hinaus erfolgreichen Künstler durchaus schmerzte, dass das Bild des Großklubs, unter dessen Dach sich in den Sektionen die verschiedensten Sportarten zusammenfanden, im Verlauf der Jahrzehnte merklich verblasste. Den „Eishacklern“, seit den 1990er-Jahren als EC-KAC firmierend, blieb Schneyder immer treu. Gastspiele der Rotjacken in seiner Wahlheimat Wien besuchte er regelmäßig, in der Stadthalle Klagenfurt war er in der Saison 2017/18 letztmals zu Gast, als „sein KAC“ gegen Villach spielte.

Im Buch „KAC – Eishockey erobert eine Stadt“, das 1995 erschien, skizzierte Werner Schneyder in einem mehrseitigen Text Schlaglichter aus der Frühgeschichte des Klubs, stellte dabei auch immer wieder den persönlichen Konnex her, beschrieb seine Liebe zu den Rotjacken. „Auch ich war immer KACler. Objektivität musste ich mir geradezu abquälen. Ich bin sicher, ich habe sie nie wirklich geschafft. Ich hatte keine rot-weiße Brille. Ich hatte ein rot-weißes Herz.“

„Viele Autoren haben beschrieben, wie sie nach langen Jahren wieder einmal ihre alte Schule besucht haben. Sie haben den Geruch gesucht, die Angst, die Spannung, die Erinnerung an dumme oder gescheite Lehrer. Ich habe das auch getan. Aber ich habe auch den KAC-Platz besucht. Unter der Woche, zu einer Zeit, wo kein Mensch da war. Man genießt alte Bilder, man lacht sich gleichzeitig aus. Man trauert seiner Jugend nach. Aber man ist auch froh. Man hat einen Verein. Den kann einem keiner wegnehmen. Es ist mein Verein!“

Der EC-KAC drückt der Familie und den Freunden des Verstorbenen seine tief empfundene Anteilnahme aus. Der Klub wird Werner Schneyder, der dem KAC über mehr als sieben Jahrzehnte hinweg freundschaftlich verbunden war, stets ein ehrendes Andenken bewahren.

02.03. AlpsHL: Nächstes Heimspiel wartet

Das KAC-Farmteam hat mit Sterzing am Mittwoch den nächsten Gegner in der AlpsHL vor der Brust. Die jungen Rotjacken empfangen die Broncos um 20 Uhr in der Stadthalle.

01.03. KAC informiert über die Abo-Verlängerung

Wie schon in den beiden vergangenen Jahren hat sich der EC-KAC in der Erste Bank Eishockey Liga vorzeitig für die Play-Offs qualifiziert, die am 13. März mit den Viertelfinalserien starten. Zwar wird erst am Ende der aktuell laufenden Pick Round feststehen, welcher Gegner in der ersten Play-Off-Runde auf die Rotjacken wartet und an welchen Tagen die KAC-Heimspiele ausgetragen werden, dennoch möchten wir allen Abonnentinnen und Abonnenten schon vorzeitig die Möglichkeit bieten, ihre Dauerkarten ohne Hektik und Zeitdruck zu erneuern. Dies ist insbesondere empfehlenswert, da in der heurigen Saison nur zwei volle Werktage zwischen dem letzten Pick Round- und dem potenziell ersten Play-Off-Heimspiel liegen. 

Daher startet die Verlängerungsfrist der Dauerkarten für die ersten beiden Heimspiele der Rotjacken im Viertelfinale bereits am Donnerstag, dem 28. Februar um 9.00 Uhr, sie endet am Montag, dem 11. März um 12.00 Uhr.

In diesem Zeitraum sind Verlängerungen mit wenigen Mausklicks und Ihren üblichen Zugangsdaten im Online-Ticketshop des EC-KAC durchgehend möglich. 
Alternativ können Sie Ihre Dauerkarten auch persönlich verlängern: Von Montag bis Freitag, jeweils zwischen 9.00 und 12.00 Uhr, im KAC-Fanstore in der Stadthalle. Zudem in den Drittelpausen der Heimspiele am 1., 5. und 10. März an den Kassen am Haupteingang der Stadthalle, sowie nach dem Heimspiel am 10. März bis 60 Minuten nach Spielende ebenfalls an den Kassen. 

Bitte berücksichtigen Sie, dass diese Frist für die Abo-Verlängerung für beide der ersten zwei Heimspiele im Viertelfinale gilt. Alle nicht innerhalb dieses Zeitraums - also bis zum 11. März um 12.00 Uhr - erneuerten Dauerkarten gehen nach Ablauf der Frist in den freien Verkauf.

27.02. Mellitzer in Heilbronn erfolgreich

Der Klagenfurter Ex-KAC-Trainer Alexander Mellitzer ist in der DEL2 mit Heilbronn voll auf Kurs. Als Tabellensiebenter steht er zwei Runden vor Schluss im Playoff. Mellitzer übernahm den Job vom jetzigen VSV-Trainer Gerhard Unterluggauer, sein Top-Stürmer ist mit Derek Damon (38 Jahre/61 Scorerpunkte) auch ein Ex-Adler.

26.02. Jung-Rotjacken haben Grunddurchgang beendet

Mit zwei knappen 2:3-Niederlagen beendete das U18-Team des KAC die Master Round der Erste Bank Juniors League (EBJL) auf Platz zwei. Am Sonntag wählten die ersten Drei dann ihre Gegner in der ersten Play-Off-Runde und die Klagenfurter entschieden sich dabei für Orli Znojmo. Spiel eins der „Best-of-Three“-Serie steigt bereits am Mittwochabend (Spielbegin: 18.30 Uhr) in der Stadthalle.

Für die U16-Mannschaft des EC-KAC steht in der IHL Kadeti der Erstrundengegner mittlerweile auch fest: Die jungen Rotjacken, die den Grunddurchgang auf Platz eins abgeschlossen haben, treffen ab Samstag auf den HK Celje. Das jüngere Bundesliga-Team in dieser Altersklasse beschloss die Platzierungsrunde auf dem dritten Rang und geht, und trifft ab Sonntag auf Feldkirch.

Bereits in die Play-Offs gestartet sind die U14-Rotjacken in der IHL Dečki, die zum Viertelfinalauftakt am Sonntag den HK Celje gleich mit 13:0 besiegen konnten und somit bereits am kommenden Sonntag in die Vorschlussrunde einziehen könnten.

In der IHL Mlajši Dečki siegten die jungen Rotjacken zum Abschluss der Regular Season gegen Slavija Ljubljana mit 9:2, bereits zuvor stand fest, dass sich die Klagenfurter U12-Mannschaft, die in 24 Partien nur zwei Niederlagen hinnehmen musste, Tabellenposition eins nach dem Grunddurchgang einnehmen würde.

25.02. Fanfahrten aus Klagenfurt, Villach und Wien...

...gibt es zum Pickround-Duell der Rotjacken in Graz. Alle Infos hier:

Ab Klagenfurt:
Abfahrt: Sonntag, 3. März, um 14.00 Uhr vor der Stadthalle Klagenfurt
Fahrtpreis inkl. Eintrittskarte: €32,00 (Ermäßigt: €30,00, Kinder: €24,00)
Zusteigemöglichkeiten: Entlang der A2 bei der Raststation Griffen (ca. 14.30 Uhr) und der Abfahrt Wolfsberg-Süd (ca. 14.45 Uhr) 
Anmeldung (verbindlich): Per SMS oder WhatsApp bei Mario (0676 88990 201) oder Johann (0664 2073 223), es erfolgt eine schriftliche Bestätigung
Anmeldefrist: Bis Mittwoch, 27. Februar, 20.00 Uhr

Ab Villach:
Abfahrt: Sonntag, 3. März, um 13.15 Uhr am Parkplatz Cineplexx Villach
Fahrtpreis inkl. Eintrittskarte: €35,00 (Ermäßigt: €33,00, Kinder: €27,00)
Anmeldung (verbindlich): Per SMS oder WhatsApp bei Mario (0676 88990 201) oder Johann (0664 2073 223), es erfolgt eine schriftliche Bestätigung
Anmeldefrist: Bis Mittwoch, 27. Februar, 20.00 Uhr

Ab Wien:
Abfahrt: Sonntag, 3. März, um 14.30 Uhr am Schwedenplatz
Fahrtpreis inkl. Eintrittskarte: €30,00 Einheitspreis für Sektion Wien-Mitglieder (€35,00 Einheitspreis für Nicht-Mitglieder)
Zusteigemöglichkeiten: An der A2 am Rastplatz Guntramsdorf (ca. 15.00 Uhr) 
Anmeldung (verbindlich): Per E-Mail mit Name und Telefonnummer an office@sektion-wien.at

24.02. U18 verlor knapp gegen MAC

Die Klagenfurter U18 steht nach der oberen Zwischenrunde der EBJL auf Rang zwei. Das letzte Spiel verlor man gegen Leader MAC Budapest hauchdünn mit 2:3. Theirich und Rainer trafen für die jungen Rotjacken.

23.02. Sieg in Fassa

Trotz einiger Ausfälle holte sich der EC-KAC II am Freitagabend seinen bereits neunten Saisonsieg: Bei Schlusslicht Fassa setzten sich die jungen Rotjacken mit 6:3 durch.

21.02. U18 kämpft um Rang eins

Am Samstag endet in der EBJL die Masterround. Der KAC kann dabei zuhause Rang eins und somit Heim- und erstes Pickrecht klarmachen. Leader MAC Budapest kommt nach Klagenfurt, bei einem Sieg kann man die Ungarn noch überholen.

20.02. AlpsHL-Auswärtsdoppel

Das KAC-Farmteam hat am Wochenende zwei Auswärtsspiele in Italien binnen 24 Stunden. Am Freitag gastiert der 15. aus Klagenfurt beim 17. und Schlusslicht in Fassa. Tags darauf ist man beim 16. in Mailand gefordert.

 

 

Zu den älteren Einträgen

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fred4711
1
1
Lesenswert?

echt toller artikel....

da weiss der Leser gleich voll bescheid

Antworten