KAC Live BlogFanfahrt zu Testspielkracher

Jeder Puck im Netz! +++ Die letzten News & Infos rund um den KAC auf einen Klick +++ Dazu die Eishockey-Liga hinter den Kulissen +++ Plus: Alle Spiele, alle Tore im Live-Score!

© 
 

02.08. Fanfahrt zu KAC-Köln

Der EC-KAC trifft in der Pre-Season 2018 auf zahlreiche namhafte Gegner wie den slowakischen Rekordmeister HC Košice, den DEL-Klub ERC Ingolstadt oder den Genève-Servette HC aus der Schweiz.

Im Rahmen des Vinschgau-Cup in Latsch, Italien, werden die Rotjacken mit den Kölner Haien einem weiteren Spitzenklub gegenüberstehen. Zu dieser am Samstag, dem 25. August 2018, ausgetragenen Begegnung organisiert der Fanclub Vikings eine Fanfahrt nach Südtirol. Für diese Tagesreise gelten folgende Eckdaten.

Abfahrt: Samstag, 25. August 2018, um 07.00 Uhr vor der Stadthalle
Fahrtpreis inkl. Eintrittskarte: €50,-
Zusteigemöglichkeiten: A10-Abfahrt Villach-Ossiacher See (07.20 Uhr), Lendorf Lagerhaus-Tankstelle (07.50 Uhr), entlang der Drautalbundesstraße nach Vereinbarung
Anmeldung: Ab sofort per WhatsApp oder SMS bei Mario (0676 88990 201), Familienname und Zusteigeort angeben 
Programm: Nach der Ankunft freie Gestaltung, Spiel EC-KAC gegen Kölner Haie um 17.00 Uhr, anschließend Heimreise (Ankunft in Klagenfurt um ca. 04.00 Uhr)

31.07. Eiszeit in Klagenfurt

 

28.07. Nachwuchs-Programm steht

Die jungen Rotjacken starten mit Derbys in die Vorbereitung. Das Farmteam gastiert am 11. August in Villach, die U18 bestreitet am 17. August ein freundschaftliches Heimspiel gegen die Adler, einen Tag später geht es zum Rückspiel nach Villach.

26.07. Eagles haben Matchball

In der Ballhockeyliga hat KAC-Verteidiger Martin Schumnig die Eagles Poggersdorf mit 2:1 in Front geschossen, womit sein Team Matchball in der Finalserie gegen den ASKÖ Villach hat. Spiel drei gewann man mit 5:4, drehte dabei einen 0:3-Rückstand noch. Auch Spielertrainer Josef Sulzbacher gelang ein Doppelpack. 

24.07. Eagles glichen aus

In der Ballhockey-Finalserie haben KAC-Verteidiger Martin Schumnig und Co. die Finalserie für die Eagles Poggersdorf gegen Benji Petriks Askö Villach auswärts ausgeglichen. Nach dem 0:3 zuhause gewann man Spiel zwei in Villach mit 5:2. Die nächste Partie steigt am Mittwoch in Poggersdorf (19.30 Uhr), ehe es am Freitag (19.30 Uhr) sicher noch einmal nach Villach geht. Sollte es dann 2:2 stehen, würde das entscheidende Finale am Samstag bei den Eagles (18 Uhr) stattfinden. 

20.07. Die Testspieltermine der zweiten Mannschaft

Testspiel-Termine EC-KAC II:

11.08.2018, EC VSV U20 – EC-KAC II
17.08.2018, EC-KAC II – Vienna Capitals II
18.08.2018, EC-KAC II – Fehérvári Titánok (HUN)
23.08.2018, Deggendorfer SC (GER) – EC-KAC II
24.08.2018, Heilbronner Falken (GER) – EC-KAC II
30.08.2018, Vienna Capitals II – EC-KAC II
31.08.2018, SHK Hodonín (CZE) – EC-KAC II
08.09.2018, Fehérvári Titánok (HUN) – EC-KAC II

Den Meisterschaftsbetrieb in der Alps Hockey League nehmen die jungen Rotjacken dann am 15. September mit dem Heimspiel gegen den EK Zeller Eisbären auf. Diese und alle weiteren Heimpartien des Farmteams während der Umbauphase werden nach aktueller Planung (zwar mit infrastrukturellen Einschränkungen aber dennoch) in der Stadthalle stattfinden.

18.07. Infos zum Aboverkauf

Am Montag startete die Phase der Verlängerung von Dauerkarten für die Saison 2018/19, bisherige Abonnent/innen haben bis zum 27. Juli (bei persönlicher Verlängerung im KAC-Fanstore in der Stadthalle) bzw. 3. August (online auf kac.at) die Möglichkeit, ihr bestehendes Abo auch für die kommende Spielzeit zu erwerben und damit ihre Stammplätze zu behalten.

Personen, die bisher nicht über eine Dauerkarte verfügten, können sich ihr Saisonabo 2018/19 ab Mittwoch, 8. August, um 9.00 Uhrauf kac.at/tickets sichern. Für Neukunden gelten dabei die gleichen Konditionen wie für bestehende Abonnent/innen. 

16.07. KAC spielt jetzt Lacrosse

Bei den Rotjacken gibt es eine neue sportliche Sektion, nämlich die Lacrosse-Spieler. Es wird schon fleißig trainiert, Mitte August soll das erste Spiel in der Sepp Puschnig Halle über die Bühne gehen. Es wird das erste seiner Zunft in in Kärnten sein. 

14.07. Eagles gegen ASKÖ im Finale

In der Best-of-Five-Finalserie der heimischen Ballhockeyliga treffen die Eagles Poggersdorf auf ASKÖ Villach. Es ist ein Duell einiger aktiver, ehemaliger oder Jugendspieler des KAC mit selbigen der Villacher Adler. Die Eagles hatten mit dem Team Zehenthof aus Villach/Treffen keine Probleme, gewannen die Serie klar mit 3:0. ASKÖ kegelte Stadtrivale VAS aus dem Bewerb (3:1). Die Stars ihrer Teams sind wohl Martin Schumnig bei den Eagles und Benjamin Petrik bei ASKÖ.

Das erste Spiel steigt am 20. Juli in Poggersdorf, am 22. geht es erstmals an die Drau.

12.07. AlpsHL-Kern steht

Mit den Vertragsverlängerungen von Torhüter Jakob Holzer und Verteidiger Wolfgang Puff steht der Kernkader des Rotjacken-Farmteams für die kommende Saison.

Kernkader EC-KAC II 2018/19:
Torhüter: Jakob Holzer, Florian Vorauer

Abwehr: Michael Kernberger, Thimo Nickl, Thomas Patterer, Wolfgang Puff, Kele Steffler, Niklas Würschl

Angriff: Philipp Cirtek, Fabian Hochegger, Niki Kraus, Philipp Kreuzer, Daniel Obersteiner, Markus Pirmann, Valentin Ploner, Dennis Sticha, Marcel Witting

10.07. Legende zu Besuch

Tormannlegende Andrew "Magic" Verner ist momentan auf Urlaub. Und diesen verbringt er mit seiner Familie in Klagenfurt. Da ließ er es sich natürlich nicht nehmen, gleich zum Ferienstart einmal bei den Rotjacken vorbeizuschauen und alte Freunde zu treffen:

09.07. Alle Abo-Informationen

Mit 16. Juli beginnt die Phase der Verlängerungsmöglichkeit bestehender Abonnements für die kommende Saison 2018/19. Die preislich unveränderten Dauerkarten sind wie üblich für alle 27 Heimspiele im Grunddurchgang der EBEL sowie alle mindestens 20 Heimspiele in der AHL gültig.

Bestehende Abonnements können in der Zeit von Montag, 16. Juli 2018, um 9.00 Uhr, bis Freitag, 3. August 2018, um 18.00 Uhr, durchgehend online auf kac.at/tickets verlängert werden. Verwenden Sie dazu Ihre bereits aus der Vergangenheit bekannten Zugangsdaten. Die Bezahlung erfolgt mittels Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung.
Sollten Sie die persönliche Verlängerung Ihrer Dauerkarte bevorzugen, so ist diese in der Zeit von Montag, 16. Juli 2018, bis Freitag, 27. Juli 2018, an allen Werktagen im KAC-Fanstore in der Stadthalle Klagenfurt (Eingang direkt neben dem Haupteingang) möglich. Dabei gelten folgende Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 sowie von 15.00 bis 18.00 Uhr. Bezahlen können Sie im Fanstore in bar oder mittels Bankomat- oder Kreditkarte. Bitte berücksichtigen Sie, dass alle nicht bis zum 27. Juli (persönlich) bzw. 3. August (online) verlängerten Abo-Plätze nach Ende dieser Frist in den freien Verkauf gelangen.

Die Preise bleiben gleich wie im Vorjahr.

06.07. Mailand kommt in die AlpsHL

Das KAC-Farmteam bekommt kommende Saison in der Alps Hockey League einen neuen Gegner. Nach dem Ausstieg von Neumarkt in Südtirol kommt mit Mailand ein alter Bekannter aus Alpenliga-Zeiten hinzu.

03.07. Spielplan ist da: KAC beginnt mit Auswärtsspielen

Neun Auswärtsspiele muss der KAC zu Beginn der Saison wegen den Arbeiten an der Heimhalle bestreiten, danach warten einige Blöcke an Heimspielen: 

Den Auftakt in der neuen Saison bildet das rot-weiße Gastspiel bei Vizemeister Salzburg am 14. September, acht weitere Auswärtspartien – darunter das erste Kärntner Derby am 7. Oktober in Villach – folgen. Vor eigener Kulisse treten die Rotjacken dann zum ersten Mal am 14. Oktober an, wenn der HC Innsbruck nach Klagenfurt kommt. Die Reihe an Road Games zu Beginn des Spieljahres sorgt im späteren Saisonverlauf für eine Konzentration an Heimpartien: So warten am Übergang vom Oktober in den November vier Heimspiele am Stück auf die Mannschaft von Petri Matikainen und Jarno Mensonen, zwischen Mitte November und Anfang Dezember dann gleich deren sechs.

Den kompletten Spielplan gibt es unter www.kleinezeitung.at/eishockey, www.erstebankliga.at sowie www.kac.at/spiele zum Nachlesen! 

29.06. So lief die Trennung von Ex-Trainer Walker

Steve Walker, Head Coach des KAC in der abgelaufenen Saison, verbrachte die vergangene Woche in Klagenfurt, um mit dem Klub eine vorzeitige Auflösung des gemeinsamen Vertragsverhältnisses zu fixieren. Dabei haben sich der KAC und der Kanadier auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt.

"Der Klub bedankt sich bei Steve Walker für seine Arbeit in Klagenfurt und wünscht dem scheidenden Trainer für seine berufliche wie private Zukunft alles Gute!", schreiben die Rotjacken auf ihrer Website.

25.06. Das ist Neuzugang Siim Liivik

Mit Siim Liivik (30) besetzte der KAC die letzte Position im Angriff. Der Finne, der als Center und Flügel eingesetzt werden kann, unterzeichnete einen Vertrag über eine Saison."Siim Liivik stellt sich stets in den Dienst seiner Mannschaft und sorgt dafür, dass seine Nebenspieler besser zur Geltung kommen, insofern wird er ein sehr wichtiger Teil unserer nächstjährigen Mannschaft sein", sagt Headcoach Matikainen. Hier seine Karriere in Zahlen:

Das ist Siim Liivik
Das ist Siim Liivik Foto © Eliteprospects

24.06. Alle Testspieltermine sind nun fix

Die Spieltermine in der Vorbereitung wurden schon vor einigen Wochen mitgeteilt, mittlerweile stehen für diese Daten auch drei weitere Gegner der Rotjacken fest: Beim Turnier in Zvolen in der Slowakei eröffnet der KAC seine Testspielreihe gegen die Gastgeber, am Folgetag geht's gegen den amtierenden polnischen Meister und CHL-Teilnehmer Tychy. Ebenfalls fixiert: Am letzten Tag des Vinschgau-Cups in Südtirol tritt Rot-Weiß gegen den DEL-Klub Ingolstadt an. Alle Testspiele gibt es hier: 

Die KAC-Testspiele
Die KAC-Testspiele Foto © KAC/Facebook

22.06. Aboverkauf startet verspätet

Der KAC teilte kürzlich seinem Stammpublikum mit, dass Informationen zum Saison-Abonnement 2018/19 heuer erst zur Mitte des Monats Juli veröffentlicht werden. Die Umbauarbeiten an Teilen der Stadthalle sorgen für veränderte Zeit- und Organisationsabläufe, sodass die EC-KAC Betriebs GmbH erst zu einem Zeitpunkt größerer Planungssicherheit entsprechende Entscheidungen treffen wird. Fest steht, dass die Rotjacken sämtliche Testspiele im Vorfeld der neuen Spielzeit außerhalb Klagenfurts bestreiten und zudem auch mit einer Reihe von Auswärtspartien in die EBEL-Saison starten werden. Das erste Heimspiel auf Klagenfurter Eis wird nämlich erst im Monat Oktober stattfinden.

19.06. Nachwuchskoordinator startet beim Ironman

Seit 20 Jahren gehört der Ironman Austria-Kärnten zu den Fixpunkten im Klagenfurter Sommer, heuer wird an diesem Bewerb auch Gregor Frank, der Nachwuchskoordinator des EC-KAC, teilnehmen und somit versuchen, die 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen zu bewältigen. Weil hinter seinem Start eine gegen die rot-weißen Junioren im Nachwuchszentrum (NaWuZ) verlorene Wette steht, gibt es nun auch zum Ironman selbst eine Wettmöglichkeit für alle KAC-Fans. Die Wette war: "Schaffen es all unsere NaWuZianer, ihren Notenschnitt im Ganzjahres- gegenüber dem Semesterzeugnis zu verbessern, melde ich mich für eine Teilnahme am Ironman Austria-Kärnten 2018 an“, erzählt Frank die Vorgeschichte zu seinem Start bei diesem Bewerb.

Wer mit seinem Tipp am nächsten an das tatsächliche Resultat Gregor Franks herankommt, gewinnt ein Stehplatz-Abonnement für sämtliche Heimspiele des EC-KAC in der Erste Bank Eishockey Liga 2018/19 inklusive aller Play-Off-Partien! Die für alle KAC-Fans offenstehende Teilnahme erfolgt mittels einer Einzahlung von fünf Euro auf das Konto der Nachwuchsabteilung des EC-KAC (Kontodaten siehe unten). Im Feld Verwendungszweck sind der Vor- und der Familienname sowie die geschätzte Gesamtzeit im Format HHMMSS (also sechs Ziffern, von denen die beiden ersten die Stunden, die beiden nächsten die Minuten und die beiden letzten die Sekunden darstellen) anzugeben. 

Kontodaten:
Kontoinhaber: EC-KAC, Messeplatz 3, 9020 Klagenfurt
IBAN: AT512070601900003656
BIC: KSPKAT2KXXX

17.06. Viel rot-weiß-rot beim KAC

Mit den all den zuletzt getätigten Vertragsverlängerungen in Kampfmannschaft und Farmteam des KAC steht nun übrigens fest, dass von den 14 Rotjacken-Spielern, die 2017/18 A-Länderspiele für das Team Austria bestritten haben, gleich zwölf auch im kommenden Jahr in Klagenfurt spielen werden. Nur Marco Brucker, der innerhalb der EBEL nach Linz wechselte, und Manuel Ganahl, den es nach Finnland zieht, gehen als Nationalteamspieler neue sportliche Wege. 

15.06. Schettina hört auf

Dem AHL-Aufgebot des KAC in Zukunft nicht mehr angehören wird Kevin Schettina. Der 24-jährige Center, der in den beiden vergangenen Saisonen auf insgesamt 40 EBEL- und CHL-Einsätze in der Kampfmannschaft sowie 49 AHL-Partien im Farmteam kam, beendet seine Profilaufbahn und konzentriert sich fortan auf seine Ausbildung.

14.06. AlpsHL: Zwei Cracks bleiben

Die Angreifer Daniel Obersteiner und Philipp Cirtek haben ihre Verträge beim KAC verlängert.

Cirtek gehörte nach seiner 2013 erfolgten Rückkehr aus Nordamerika zwei Spielzeiten lang zum erweiterten Kader der Kampfmannschaft und kam 2015 sogar zu drei Einsätzen im österreichischen A-Nationalteam. In den beiden vergangenen Saisonen etablierte er sich als Führungsspieler der rot-weißen AHL-Mannschaft, einer Rolle, die er auch in Zukunft einnehmen wird.

Der U20-Nationalspieler Obersteiner machte nach einem verletzungsbedingten Rückschlag in der Saison 2016/17 im Vorjahr wieder einen veritablen Fortschritt in seiner Entwicklung und kam - neben seiner Rolle als Stammkraft im Farmteam - auch in fünf EBEL-Partien in der Kampfmannschaft zum Einsatz sowie im April zu seinem ersten A-Länderspiel für Österreich.

12.06. Würschl kehrt zurück

Neben den Stürmern Marcel Witting und Markus Pirmann kann der EC-KAC einen weiteren Rückkehrer für das AlpsHL-Team in seinen Reihen begrüßen: Abwehrspieler Niklas Würschl wechselt aus dem U20-Team des SHL-Klubs Rögle BK retour in seine Heimatstadt Klagenfurt. Der 18-Jährige verbrachte die vergangenen vier Spielzeiten beim Klub aus Ängelholm und konnte dabei in allen drei Altersklassen, in denen er eingesetzt wurde (U16, U18 und U20), wertvolle Erfahrungen in der jeweils höchsten Spielklasse Schwedens sammeln. Der Rechtsschütze avancierte in der abgelaufenen Saison 2017/18 zudem zum österreichischen U20-Nationalspieler, auch im kommenden Jahr hat er gute Chancen auf einen Platz im rot-weiß-roten WM-Aufgebot.

09.06. Ex-Rotjacke wechselt nach England

Nach einer mäßigen Saison (7 Tore/15 Assists) beim KAC schließt sich Stürmer Jon Rheault den Nottingham Panthers in der EIHL an. Damit wechselt er ins Land des amtierenden B-Weltmeisters Großbritannien.

05.06. Pirmanns Karriere in Zahlen

Der KAC holt Markus Pirmann aus Graz zurück an den Wörthersee, um im Farmteam eine Führungsrolle zu übernehmen. Natürlich ist er auch für die EBEL spielberechtigt, was sich in der Vergangenheit schon einige KAC II-Spieler zunutze machen konnten. Hier sind die Zahlen zum Heimkehrer:

Pirmanns bisherige Karriere
Pirmanns bisherige Karriere Foto © Eliteprospects

04.06. Pirmann freut sich auf die Heimkehr

Der KAC hat bekanntlich Markus Pirmann aus Graz zurück nach Klagenfurt geholt. Nach 2013 wird er wieder in rot-weißem Dress auflaufen, diesmal aber als Farmteam-Führungsspieler. 

Pirmann freut sich auf seine neue Aufgabe bei seinem Stammverein: "Vor mehr als elf Jahren durfte ich bei den Rotjacken mein erstes Profispiel bestreiten, seither hat sich viel getan, ich habe vieles erlebt. Jetzt, wo sich mein Studium dem Ende zuneigt, ist es an der Zeit, auch an das zu denken, was nach der aktiven Laufbahn kommt, und da bietet sich bei meinem Stammverein in meiner Heimatstadt eine ideale Möglichkeit für diesen Übergang. Es ehrt mich, dass der Verein in mir eine Führungsfigur für das junge AHL-Team sieht, diese Rolle werde ich mit größter Motivation annehmen. Parallel werde ich beim KAC auch erste Erfahrungen im Trainerbereich sammeln können. Das ist insgesamt eine runde Sache, ich blicke der neuen Saison sehr freudig entgegen."

03.06. KACII-Gegner zieht sich aus der AlpsHL zurück

Das Klagenfurter Farmteam wird in der kommenden Saison einen Gegner weniger haben. Der HC Neumarkt wird nicht mehr mit von der Partie sein. Der 15. des abgelaufenen Grunddurchgangs, also quasi ein Tabellennachbar des KAC (17), zieht sich aus der Meisterschaft zurück und geht wieder in Italien an den Start.

"Trotz der Unterstützung eines Großteils der bestehenden Sponsoren ist es uns leider nicht gelungen, die nötigen finanziellen Mittel aufzutreiben, um in der kommenden Saison eine AHL Mannschaft zu stellen. Die Kosten eine solche semiprofessionelle Meisterschaft zu bestreiten sind angestiegen und können vom Club nicht mehr gedeckt werden", heißt es dazu auf der Homepage des HCN.

01.06. Acht Testspiele für den KAC im Sommer

Turniere in der Slowakei und Italien sowie Testspiele in Slowenien und Kroatien bilden das Vorbereitungsprogramm der Rotjacken auf die kommende Saison.

Terminübersicht Saisonvorbereitung 2018:

DO, 16.08., in Zvolen (SVK), Gegner noch offen
FR, 17.08., in Zvolen (SVK), Gegner noch offen
SA, 18.08., in Zvolen (SVK), Gegner noch offen
SA, 25.08., in Latsch (ITA), Kölner Haie (GER)
SO, 26.08., in Latsch (ITA), Gegner noch offen
DO, 30.08., in Maribor (SLO), Stavanger Oilers (NOR)
SA, 08.09., in Zagreb (CRO), Genève-Servette HC (SUI)
SO, 09.09., in Zagreb (CRO), Medveščak Zagreb (CRO)

30.05. Der KAC betrauert einen Ex-Spieler

Ex-Rotjacke Ray Podloski verstarb kürzlich viel zu früh. Der KAC richtet ein paar Worte an seinen Ex-Spieler. Hier die Meldung im Original:

Der EC-KAC trauert um den allzu früh verstorbenen Raymond Podloski, dessen Leben am Montag nach kurzer, schwerer Krankheit nach nur 52 Jahren endete. Der Stürmer stand in der Saison 1992/93 bei den Rotjacken unter Vertrag, dabei gelangen ihm in Alpen- und Bundesliga zusammen nicht weniger als 33 Treffer. Startend mit dem Engagement in Klagenfurt wurde Raymond Podloski in den folgenden Jahren zu einem Fixbestandteil der österreichischen Liga: Nach dem KAC repräsentierte der Kanadier den EHC Lustenau, die Kapfenberger SV, den EC VSV, den EHC Linz und schließlich auch die Vienna Capitals, in insgesamt 383 Ligaspielen sammelte er eindrucksvolle 477 Scorerpunkte. Nach seiner Einbürgerung verstärkte der Center bei der A-Weltmeisterschaft 1999 in Norwegen auch das österreichische Nationalteam. Erst vor sechs Jahren besuchte Raymond Podloski Klagenfurt letztmals: Im Zuge der Vorbereitung auf die später mit dem Meistertitel gekrönte Saison 2012/13 unterstützte der „Austro-Kanadier“ den rot-weißen Coaching Staff als Gasttrainer.

Der EC-KAC drückt der Familie von Raymond Podloski, die in den vergangenen Tagen die schwerste aller Entscheidungen zu treffen hatte, sein tief empfundenes Mitgefühl aus. Ihm und seinen Verdiensten um die Rotjacken wird der Verein stets ein ehrendes Andenken bewahren.

26.05. Gartner auch für Punkte gut

Der neue KAC-Verteidiger Robin Gartner gilt als verlässlicher Verteidiger. Das stellte der Schwede in der ersten und zweiten Liga seines Heimatlandes sowie bei EBEL-Meister Bozen unter Beweis. Dort avanciert er plötzlich sogar zum Punktegarant und legte mit sechs Toren und 31 Assists in 72 Spielen seine beste Saison hin. Elf Punkte davon gelangen ihm in den 18-Playoffspielen, darunter waren vier Treffer. Zudem absolvierte Gartner alle EBEL-Spiele dieser Saison.

Gartners Karriere in Zahlen
Gartners Karriere in Zahlen Foto © KK/Eliteprospects

25.05. Duba und Kurath verlassen die Rotjacken

Die abgelaufene zweite Saison von Goalie Tomáš Duba bei den Rotjacken war gleichzeitig seine letzte: Der Tscheche teilte mit, dass er seine Laufbahn in Südkorea fortsetzt, er schließt sich dem Klub High1 in der Asia Hockey League an. Beim EC-KAC bildete der heute 36-Jährige in den beiden vergangenen Spielzeiten gemeinsam mit David Madlener das Torhütergespann, insgesamt brachte es Tomáš Duba dabei auf 75 Einsätze in Bewerbsspielen der Erste Bank Eishockey Liga und der Champions Hockey League. In diesem Zeitraum konnte der Tscheche 38 Siege (bei 36 Niederlagen) verbuchen, ein Gegentorschnitt von 2,43 und eine Save Percentage von 91,74 Prozent dokumentieren seine soliden Leistungen im KAC-Trikot. 

Im kommenden Spieljahr 2018/19 ebenfalls nicht mehr für die Klagenfurter auflaufen wird Eigenbauspieler Florian Kurath. Der Stürmer kehrte im Jahr 2013 nach einer Saison im Nachwuchs des Södertälje SK in Schweden zu seinem Stammverein zurück, seither kam er 56 Mal in der Kampfmannschaft der Rotjacken zum Einsatz. In den beiden vergangenen Spielzeiten gehörte der heute 23-Jährige zu den Führungsspielern im Farmteam des EC-KAC (31 Scorerpunkte in 59 AHL-Partien), nun zog er jedoch einen Schlussstrich unter seine aktive Karriere und möchte sich zukünftig auf sein Studium konzentrieren.

23.05. Witting kommt, Kreuzer bleibt

Der Kader des EC-KAC für die kommende Saison gewinnt weiter an Tiefe: Philipp Kreuzer verlängert seinen Vertrag, Marcel Witting kehrt nach Klagenfurt zurück.

Kirk Furey, Head Coach des EC-KAC II: „Ich bin als Trainer sehr froh darüber, dass ich im kommenden Jahr Philipp Kreuzer in meinem Team haben werde. Er ist ein eisläuferisch starker Stürmer mit gutem Torinstinkt, gemeinsam möchten wir an der weiteren Verfeinerung dieser Vorzüge arbeiten. Meines Erachtens hat er von der Doppelgleisigkeit EBEL/AHL in den letzten beiden Jahren stark profitiert und sich kontinuierlich weiterentwickelt, dieser Trend soll sich für ihn auch in der nächsten Saison fortsetzen.“

Der Cheftrainer freut sich auch über die fixierte Rückkehr von Marcel Witting nach Klagenfurt: „Marcel Witting ist mit 22 Jahren noch ein eher jungen Spieler, verfügt aber bereits über einige Erfahrung, er wird unserem Teamgefüge guttun. Er ist als Athlet gereift, seine Arbeitsmoral ist hoch, damit repräsentiert er eine jener Kerneigenschaften, mit denen wir die Spielkultur unserer Mannschaft entwickeln wollen.“

22.05. KAC bindet vier Talente

Der EC-KAC kann mit Michael Kernberger, Ramón Schnetzer, Kele Steffler und Dennis Sticha gleich vier Spieler an sich binden, die in der abgelaufenen Saison im A-Nationalteam Österreichs debütierten.

Stand der Kaderplanung 2018/19:
Torhüter: David Madlener (2020)

Abwehr: Christoph Duller (2019), David Fischer (2020), Michael Kernberger (2019), Ramón Schnetzer (2020), Martin Schumnig (2020), Kele Steffler (2019), Steven Strong (2019), Clemens Unterweger (2019)

Angriff: Johannes Bischofberger (2019), Manuel Geier (2019), Stefan Geier (2019), Patrick Harand (2019), Thomas Hundertpfund (2020), Thomas Koch (2020), Andrew Kozek (2019), Niki Kraus (2019), Nick Petersen (2020), Marco Richter (2020), Dennis Sticha (2019), Mitch Wahl (2019)

20.05. Auf allen Positionen noch Handlungsbedarf

Auch wenn der KAC-Grundkader schon sehr ordentlich aussieht, braucht man überall noch Spieler. Mit David Madlener ist erst ein Keeper sicher. Zu den fünf Verteidigern, die fix sind, werden sich noch zwei bis drei Spieler gesellen müssen. Gleiches gilt für den Sturm, wo man bisher zehn Spieler hat. Aufgefüllt kann wohl noch sowohl mit Neuzugängen, Vertragsverlängerungen und Jungspielern werden. So schaut der Kader bisher aus:

Tor: Madlener

Verteidigung: Schumnig, Duller, Strong, Fischer, Unterweger

Sturm: M. Geier, S. Geier, Bischofberger, Hundertpfund, Brucker, Wahl, Koch, Kozek, Kraus, Petersen

18.05. Furey freut sich aufs AlpsHL-Team

Kommende Saison folgt für Kirk Furey der nächste Schritt in seiner Entwicklung als Coach, indem er in die Leitung des Trainerstabs des AHL-Teams des Klubs aufrückt.

Kirk Furey: „Ich bin dankbar für die Möglichkeit, diese Mannschaft übernehmen zu können, und freue mich auf die Herausforderung. Direkt an der Schnittstelle zwischen Nachwuchs und Profiteam tätig zu sein, ist sehr spannend, hier möchten wir die sprichwörtliche Brücke in die Zukunft des Klubs bauen. Das Farmteam ist unsere Perspektivmannschaft, die zukünftig noch mehr in den Fokus rücken wird. Von den Spielern erwarten wir uns Verantwortungsbewusstsein und Präzision: Im Nachwuchs erhalten sie eine gute Grundausbildung, im AHL-Team stehen dann die Details im Vordergrund, auf die es auch im Profieishockey ankommt. Unser zukünftiger Stil wird von Tempo und Beweglichkeit in allen Aspekten und Bereichen des Spiels geprägt sein, wir erwarten Arbeitsbereitschaft und gehen dabei auch keine Kompromisse ein. Den Stamm des Farmteamkaders bildet eine talentierte Gruppe von Spielern mit Perspektive, sie möchten wir in der kommenden Saison mit einigen erfahreneren Cracks ergänzen, an deren Seite sich die jungen Akteure noch besser entwickeln können.“

Dem Trainerstab des Farmteams zukünftig nicht mehr angehören wird Ryan Foster.

14.05. Rotjacken treffen auf DEL-Klubs

Am endgültigen Testspielkalender feilen Trainerstab und Management zwar noch, bereits jetzt konnte der KAC aber, dass er erstmals am seit 2016 jährlich ausgetragenen Vinschgau Cup in Südtirol partizipieren wird. Dieser wird im kleinen, schmucken IceForum in Latsch, gelegen gut 20 Kilometer westlich von Meran, ausgetragen. Bei der dritten Auflage dieses Turniers sind heuer erstmals vier Teams am Start, wobei neben Rot-Weiß auch die beiden DEL-Klubs ERC Ingolstadt und Kölner Haie als Teilnehmer feststehen. Der achtfache Deutsche Meister aus der Rheinmetropole wird dabei der Auftaktgegner des EC-KAC sein, die Begegnung findet am Samstag, dem 25. August, statt. Am Folgetag sind die Klagenfurter dann ein weiteres Mal im Rahmen dieses Turniers im Einsatz.

13.05. KAC-Connection hat großen Anteil am ÖEHV-Klassenerhalt bei der A-WM in Dänemark

Österreichs Nationalteam bleibt dank des 4:0 über Weißrussland als erster Aufsteiger seit zehn Jahren erstklassig. Mit dabei sind Ex-Rotjacke Manuel Ganahl, Neo-Verteidiger Clemens Unterweger, Team-Kapitän Thomas Hundertpfund, Goalie David Madlener und Defensiv-Stütze Martin Schumnig. Dazu gesellen sich im Trainerstab noch Christoph Brandner und Reinhard Divis. So wurde in der Kabine gefeiert:

10.05. Update zur Strong-Verletzung

Ein Band ist bei KAC-Verteidiger Steven Strong nach WM-Spiel Nummer eins gegen die Schweiz gerissen. Strong ist zurück in Klagenfurt und wird rund zehn Wochen der Sommervorbereitung verpassen. 

09.05. Genesungswünsche für Steven Strong

06.05. Was man über die ÖEHV-Rotjacken wissen sollte

04.05. Eindrucksvolle Laufbahn des neuen Trainers

Als Head Coach der Rotjacken wurde der Finne Petri Matikainen bestellt. Der 51-Jährige ist in Kärnten kein Unbekannter: Er ließ seine aktive Karriere in den Spielzeiten 1997/98 und 1998/99 beim EC-KAC ausklingen und bestritt in diesem Zeitraum 76 Ligaspiele für die Klagenfurter, mit denen er zwei Mal österreichischer Vizemeister wurde. Seine Trainerlaufbahn startete der ehemalige Verteidiger beim finnischen Erstligaclub Lahti, großes Aufsehen erregte er anschließend in Espoo (2007 bis 2011): In vier Jahren als Head Coach der Blues führte er seine Mannschaft zwei Mal ins Finale der SM-Liiga, in der er sowohl 2008 als auch 2011 als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde.
Als Assistant Coach der finnischen Nationalmannschaft war er direkt am Gewinn des Weltmeistertitels im Jahr 2011 beteiligt, auf Vereinsebene wechselte er nach einer Saison beim Traditionsclub HIFK in die KHL. Dort arbeitete er insgesamt für knapp drei Spielzeiten (bei Omsk und Bratislava), die durch ein kurzes EBEL-Engagement bei den Graz 99ers unterbrochen wurden. In den vergangenen drei Jahren war Petri Matikainen wieder Head Coach der Pelicans aus Lahti, nun entschied er sich trotz eines lukrativen Angebots eines finnischen Großklubs dafür, seine Karriere an seiner ehemaligen Wirkungsstätte Klagenfurt fortzusetzen.

03.05. Diese Aufgaben warten auf Johannes Reichel

16 Jahre lang spielte Johannes Reichel für die Kampfmannschaft seines Stammvereins, in insgesamt 802 Bewerbsspielen trug er das rot-weiße Trikot. Nun, gut zwei Jahre nach seinem letzten Einsatz für den EC-KAC, kehrt der ehemalige Abwehrspieler zum Klub zurück, wo er fortan die Rolle als Sportmanager übernehmen wird.

Der zukünftige Aufgabenbereich des 36-Jährigen deckt sich in weiten Teilen mit jenen des ehemaligen Head of Hockey Operations, Dieter Kalt. Johannes Reichel möchte jedoch auch eigene Akzente setzen: „Ich denke, dass sich der Klub in den letzten Jahren strukturell in vielen Bereichen in die richtige Richtung entwickelt hat, daran möchte ich auch anknüpfen. In den kommenden Monaten wird mein Fokus auf der Organisation der Nachwuchsabteilung liegen, parallel werde ich im Bereich unserer beiden Profimannschaften an der Seite von General Manager Oliver Pilloni von dessen großer Erfahrung profitieren und ihn in seiner Tätigkeit supporten und ergänzen. Zudem werde ich das Bindeglied zwischen dem Klub und unserer Gönnerin Gräfin Heidi Goëss-Horten bilden, die diesen Kurs voll unterstützt.“

01.05. Fünf KAC-Spieler zur WM

Im ÖEHV-Kader für die WM in Kopenhagen stehen mit David Madlener (GK), Martin Schumnig, Steven Strong, Clemens Unterweger (D) und Kapitän Thomas Hundertpfund (C) fünf KAC-Spieler. Unterweger spielte vergangene Saison noch in Graz, ebenfalls dabei ist Neo-Finnland-Legionär und Ex-Rotjacke Manuel Ganahl.

26.04. Latusa hört auf

Manuel Latusa hängt nach einer sehr erfolgreichen Karriere bzw. über 1.000 Spielen als Profi seine Schlittschuhe an den Nagel. Der 34-Jährige gewann u.a. mit dem EC-KAC, EV Vienna Capitals bzw. dem EC Red Bull Salzburg insgesamt fünf Mal die Erste Bank Eishockey Liga, drei weitere Österreichische Meistertitel, einmal den Continental Cup und die European Trophy.

Beim KAC-Titel 2001 war Latusa allerdings erst 17 Jahre und absolvierte zwei punktlose Spiele. 

25.04. Öhman wird Nachwuchstrainer

Die durch den Abgang von Alexander Mellitzer in die DEL2 entstandene Lücke im Trainerstab des EC-KAC füllt ab der Saison 2018/19 der Schwede Roger Öhman aus. Für den heute 50-Jährigen ist der Wechsel nach Klagenfurt eine Rückkehr an eine seiner ehemaligen Wirkungsstätten: Während seiner aktiven Laufbahn repräsentierte der offensivstarke Abwehrspieler von 1998 bis 2000 die Rotjacken und war einer der Schlüsselspieler der KAC-Mannschaft, die im Jahr 2000 sowohl die Internationale Eishockey Liga (IEL) als auch die österreichische Meisterschaft gewinnen konnte. In insgesamt 102 Ligaspielen für die Klagenfurter sammelte der Verteidiger herausragende 88 Scorerpunkte (31 Tore, 57 Assists).

Im Sommer 2018 - fast zwei Jahrzehnte nach seinem Abgang als Spieler - kehrt der nunmehrige Trainer nun nach Klagenfurt zurück, er band sich vorerst für eine Saison an den EC-KAC. Roger Öhman wird bei den Rotjacken sowohl altersgruppenübergreifend tätig sein, als auch eine Jahrgangsmannschaft übernehmen, voraussichtlich die U18 in der Erste Bank Juniors League.

Seine bisherige Trainerlaufbahn: Elf Spielzeiten lang arbeitete er mit dem U20-Team des Klubs, dabei gingen spätere und aktuelle NHL-Cracks wie Magnus Pääjärvi, Andreas Thuresson, Gustav Nyquist, André Burakovsky und Kevin Fiala durch seine Schule. In den beiden vergangenen Spielzeiten wandte sich Roger Öhman dem Fraueneishockey zu, gleich in seiner ersten Spielzeit beim Hauptstadtklub Djurgården führte er das Team zum Gewinn der schwedischen Meisterschaft.

23.04. So verabschiedet der KAC den Sportchef

"Dieter Kalt repräsentierte den KAC bzw. EC-KAC in verschiedenen Positionen (Nachwuchsspieler, Profi, Co-Trainer, Nachwuchsleiter, Head of Hockey Operations) über insgesamt 26 Jahre. Der Klub bedankt sich bei ihm für seine stets professionelle sowie in vielen Aspekten richtungsweisende Arbeit und wünscht ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute!", lauten die Abschiedsworte des KAC für Dieter Kalt.

22.04. KAC hatte keine Effizienz

Dass die Offensive des KAC in der abgelaufenen EBEL-Saison nicht das Gelbe vom Ei war, ist bekannt. Auch dass mit Manuel Ganahl (41 Punkte) der beste KAC-Scorer erst auf Platz 42 in der Ligawertung aufscheint, spricht Bände. Erschreckend ist ein Blick auf die Effizienz-Tabelle: Demnach war der KAC in dieser Wertung Letzter, erzeilte aus 1990 Schüssen nur 153 Punkte. Das ist eine Effizienz von 7,69 Prozent und klar der letzte Platz.

21.04. Zweiter EBEL-Titel für Tuokkola

Ex-KAC-Keeper Pekka Tuokkola holte sich den EBEL-Titel mit Bozen, wo er mit einer Fangquote von rund 93 Prozent zum Mann dieser Playoffs reifte. Tuokkola kam nach einem Kurz-Gastspiel in Wien erst im Dezember nach Bozen, wo er zum Einser-Keeper eines Tabellenletzten wurde. Der Rest ist Geschichte...

20.04. Unterweger im Interview mit der Kleinen Zeitung

Im Video-Interview mit der Kleinen Zeitung spricht Neo-KAC-Verteidiger Clemens Unterweger über die bevorstehenden Aufgaben in Klagenfurt, die WM-Vorbereitung des Nationalteams und seine eigenen WM-Abitionen. Aber sehen Sie selbst:

19.04. Hundertpfund könnte Kapitän bleiben

KAC-Stürmer Thomas Hundertpfund hat die Nationalmannschaft in der WM-Vorbereitung zuletzt als Kapitän aufs Feld geführt. Etatmäßig ist aber Salzburg-Stürmer Thomas Raffl der Spielführer. Momentan fehlt dieser den Bullen im EBEL-Finale aber, Prognosen für einen etwaigen WM-Einsatz kann man noch nicht abgeben. "Aber wenn Raffl im Playoff einmal fehlt, ist er wirklich verletzt. Er ist ein Kämpfer, der die Zähne immer zusammenbeist", klingt Teamchef Roger Bader nicht sonderlich hoffnungsvoll. Bei einem Fehlen von Raffl könnte Hundertpfund als Kapitän bei der A-WM in Kopenhagen werden.

17.04. Unterweger kommt mit ÖEHV-Erfahrung

Neo-KAC-Defender Clemens Unterweger ist mit 26 Jahren im besten Eishockeyalter. Zudem verfügt der Osttiroler, der vergangene Saison seinen großen Durchbruch hatte, über Nationalteamerfahrung. 18 Mal durfte er bereits in rot-weiß-rot auflaufen. Dabei gelangen drei Tore und drei Assists. Ein Treffer und zwei Vorlagen, also die Hälfte seiner Punkte, wurde in dieser Saison in sieben Einsätzen eingefahren. Unterweger darf sich dank starker Vorbereitung unter Roger Bader wohl auch Hoffnungen auf WM-Einsätze machen.

15.04. Ganahl ist Kärntens Superstar

13.04. KAC freut sich auf Mitch Wahl

Die Rotjacken haben Stürmer Mitch Wahl vom HC Innsbruck verpflichtet. Sportdirektor Dieter Kalt freut sich auf Wahl: "Wir freuen uns, dass Mitch Wahl zu uns kommt. Er ist ein rechtsschießender Stürmer, der sowohl am Center als auch am Flügel eingesetzt werden kann und der in der heurigen Saison gezeigt hat, dass er auf beiden Positionen ein gefährlicher Spieler ist. Außerdem präsentierte sich Mitch Wahl als unangenehmer Gegenspieler, der auch mit einer gewissen Härte auftritt, insofern bringt uns seine Verpflichtung die Möglichkeit, ihn in verschiedenen Rollen einzusetzen."

12.04. KAC bedankt sich bei Manuel Ganahl

Manuel Ganahl wechselt bekanntlich nach Finnland. Zudem wechselt Marco Brucker nach zwei Jahren beim KAC (125 EBEL-Spiele, 3 AlpsHL-Spiele, 10 EBEL-Tore, 17 EBEL-Assists, 1 AlpsHL-Tor) zurück zum Ausbildungsverein nach Linz. Bei Ganahl bedankten sich die Rotjacken speziell via Instagram: 

10.04. Madlener hat Startplatz wohl fix

KAC-Torhüter David Madlener hatte in der letzten ÖEHV-Trainingsphase die Einserposition im Nationalteam-Tor inne. Nun sollte David Kickert aus Wien und nach dem Finale wohl Bernd Starkbaum aus Salzburg noch kommen. Weil Ex-Adler und Neo-Bulle Lukas Herzog verletzungsbedingt nun fix absagte, sollte Madlener aus dem Dreiergespann aber wohl nicht mehr zu verdrängen sein.

09.04. Koffer sind gepackt...

...und Autos werden retourniert. Die KAC-Cracks verlassen Klagenfurt!

08.04. Zehn Rotjacken im 25-Mann-ÖEHV-Kader

25 Spieler sind in der dritten WM-Vorbereitungsphase im Kader von ÖEHV-Trainer Roger Bader, gleich zehn davon kommen momentan vom KAC. Es handelt sich um Keeper David Madlener, die Verteidiger Michael Kernberger, Kele Steffler, Ramon Schnetzer und Steven Strong sowie die Stürmer Manuel Ganahl, Johannes Bischofberger, Daniel Obersteiner, Marco Richter und Dennis Sticha, der beim 1:3 gegen Ungarn zuletzt auch gleich beim Debüt traf. 

06.04. Das sagen Kalt und Mellitzer zu dessen Abgang zu den Heilbronner Falken, wo er in der DEL2 Trainer und Sportchef wird

Dieter Kalt, Head of Hockey Operations des EC-KAC: „Man kann Alexander Mellitzer zu diesem Schritt und dieser Möglichkeit nur gratulieren und ihm viel Glück wünschen. Er hat in unserer Organisation in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit abgeliefert und war ein extrem motivierter Coach. Es ist ein gutes Zeichen, wenn sich im EC-KAC auch Trainer so weiterentwickeln, dass sie in der Folge die Chance erhalten, im Ausland zu arbeiten. Wir freuen uns für Alexander Mellitzer und wünschen ihm für diesen Weg nur das Beste, wenngleich wir das auch mit einem weinenden Auge tun, weil wir einen sehr guten Nachwuchstrainer verlieren.“

Alexander Mellitzer: „Ich möchte mich beim EC-KAC, insbesondere dem Präsidenten, Dietmar Krenn, bedanken, der mir schon damals als Head Coach der Kampfmannschaft viel Rückendeckung gegeben hat und mir auch jetzt alles Gute für meinen weiteren Weg gewünscht hat. Ich verlasse den Verein vorerst, aber man hat mir zu verstehen gegeben, dass die Tür zum EC-KAC für mich damit nicht geschlossen ist. Das bedeutet mir viel. Wir teilen die Auffassung, dass der Schritt, den ich jetzt gehe, ein nächster in meiner Entwicklung ist. In den letzten sechs Jahren durfte ich hier bei meinem Stammverein mit vielen wunderbaren Spielerinnen und Spielern, Eltern und Trainern zusammenarbeiten, konnte zahlreiche Freundschaften knüpfen. Besonders bedanken möchte ich bei meinen Trainerkollegen Kirk Furey, der mich in der Arbeit mit der Kampfmannschaft bis 2016 unterstützt hat, und Peter Kasper, mit dem ich in den beiden letzten Saisonen das U16-Team führen durfte. Hier beim EC-KAC entstand in den vergangenen Jahren etwas Gutes, aus den unteren Jahrgängen im Nachwuchs rücken viele gute Athleten nach, die das Potenzial haben, in der Kampfmannschaft jedes österreichischen Klubs oder noch höherklassiger zu spielen. Ich denke, dass sich das Nationalteam der Zukunft zu wesentlichen Teilen aus dem Pool der Rotjacken rekrutieren wird, was der Verdienst der gesamten Organisation hier in Klagenfurt ist. Ich persönlich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, werde aus der Ferne aber sicherlich sehr genau verfolgen, was beim EC-KAC, insbesondere im Nachwuchs, passiert. Goethe hat einmal gesagt, Menschen brauchen Wurzeln und Flügel: Meine Wurzel wird immer der EC-KAC sein, meine Flügel hole ich mir jetzt, wie schon in der Vergangenheit als Spieler, woanders.“

02.04. KAC vorne dabei

Bei den Zuschauern ist der KAC im oberen Mittelfeld der EBEL auf Platz fünf. Bei 30 Heimspielen kamen 102987 Zuschauer, was einen Schnitt von 3.432 und eben Rang fünf hinter Zagreb, Linz, Wien und Bozen macht. Auswärts zogen die Rotjacken die Massen an. Da war man das am meisten gesehene Team mit einem Schnitt von 3.774 Leuten pro Spiel. 

31.03. Fabian Horn bester Austro-Keeper

Die U18 des KAC wurde bekanntlich österreichischer Meister. Besonders herausragend war dabei Torhüter Fabian Horn, der mit einer Save-Percentage von 93,2 Prozent zweitbester Liga-Keeper wurde. Besser war nur Roland Farkas von Budapest (93,3). Im Schnitt kassierte Horn 2,11 Tore pro Partie. 

29.03. Nächster Titel für Jung-Rotjacken

Mit einem 3:2-Erfolg im entscheidenden Finalspiel bei den Vienna Capitals holte sich das U18-Team der Rotjacken am Mittwochabend als bereits dritte KAC-Mannschaft heuer den österreichischen Meistertitel in seiner Altersklasse. 

Für die U18-Mannschaft des EC-KAC endet damit eine weitestgehend zufriedenstellende Saison, in deren Verlauf von 37 Meisterschaftsspielen nur acht in regulärer Spielzeit verloren gingen, drei davon gegen den überlegenen EBJL-Champion aus Salzburg. Nach den Vizemeistertiteln in der U11 und der U16 avancierten die U18-Rotjacken nach der U12 und der U14 zur dritten KAC-Nachwuchsmannschaft, die sich 2017/18 den österreichischen Meistertitel sichern konnte. Entsprechend positiv fällt auch das Saisonfazit von Head Coach Kirk Furey aus: „Der Einsatz und die Arbeitsmoral haben heuer in allen Bereichen gepasst, nicht nur am Eis. Diese jungen Männer sind in den vergangenen Monaten als Personen und als Spieler ein ganzes Stück erwachsener geworden.“

Der EC Red Bull Salzburg eroberte derweil nach einem 4:1 Erfolg über Fehervar AV19 den Meistertitel in der Erste Bank Juniors League. Das U-18 Team der Salzburger setzte sich in der best-of-five Finalserie mit 3:1 durch und feiert nach 2014/15 den zweiten Meistertitel in der EBJL.

28.03. Schnäppchen im Fanshop

Nach der Saison gibt es zahlreiche Schnäppchen im KAC-Fanshop zu ergattern. Zudem auch neue Fanartikel. Hier geht es zum Abverkauf: https://www.kac.at/de/shop

27.03. Das U16-Finale ging daneben

Wie schon berichtet, wurde die U16 der Rotjacken Vizemeister. Das Finale gegen den VSV verlief aber bitter. Nachdem Spiel eins gewonnen wurde, gaben die Klagenfurter die Serie noch aus der Hand, Spiel drei ging dann sogar 2:10 verloren. Zudem wird Trainer Alexander Mellitzer den Verein verlassen. Alle Infos gibt es unter http://www.kac.at/de/news/nachwuchs/bittere-finalniederlage-fuer-kac-u16

26.03. Richter kann EBEL-Youngstar werden

Als einer von sechs Monatssiegern ist Marco Richter als EBEL-Youngstar des Jahres nominiert. Neben ihm kämpfen noch Ali Wukowits (Caps), Csanad Erdely (Fehervar), Vilim Rosandic (Zagreb), Erik Kirchschläger (Linz) und Dennis Teschauer (Innsbruck) um den Titel. Hier geht es zur Abstimmung: http://www.erstebankliga.at/spieler/youngstar-wahl/aktuelle-wahl

25.03. KAC muss noch einmal nach Wien

Die Klagenfurter U18 konnte den Sack in der Finalserie um den österreichischen Meistertitel daheim nicht zumachen. Nach dem 4:0 in Wien setzte es daheim ein 0:2. Somit erzwangen die Caps ein Entscheidungsspiel, das am Mittwoch (19.30 Uhr) in der Wiener Albert Schultz Halle über die Bühne geht.

24.03. U16 wurde Vizemeister

In einem Derby-Finale über drei Spiele musste sich die KAC-U16 am Ende dem VSV geschlagen geben und holte den Vizemeistertitel. Nach Heimsieg in Spiel eins gaben die Jung-Rotjacken die Serie aus der Hand, Spiel drei ging mit einer herben 2:10-Schlappe in Villach verloren.

23.03. Eindrücke vom U8-Turnier in Bozen

22.03. U18 führt in der Finalserie

Nach einem 4:0-Auswärtssieg bei den EBJL-Titelverteidigern der Vienna Capitals kann das U18-Team des EC-KAC im Heimspiel am Samstag österreichischer Meister werden. Um 14.30 Uhr will man in der "Best-of-Three"-Serie den zweiten Sieg einfahren. 

21.03. Das sagt Steve Walker zum Saisonaus

„Wir wussten, wie wichtig in dieser Partie der erste Treffer sein würde, umso bitterer war es, dass wir ihn nach einer in unseren Augen ungerechtfertigten Strafe gegen Patrick Harand bei doppelter numerischer Unterlegenheit kassieren mussten. Letztlich war das dann auch der Game Winner, wenngleich wir uns natürlich genügend Chancen herausspielen und herausarbeiten konnten, mit denen wir diesen Treffer kompensieren hätten können. Unsere Jungs haben gekämpft, haben alles in die Waagschale geworfen, was sie zu bieten hatten, letztlich war dieses Spiel aber ein Abbild der gesamten Serie, ja, eigentlich der gesamten Saison: Wir schafften es über sehr weite Strecken des Spieljahres nicht, unsere Möglichkeiten mit ausreichender Effizienz in Tore umzuwandeln, verhedderten uns dadurch immer wieder in zu engen Partien, von denen wir dann auch zu viele verloren. Ich bin stolz auf die Mannschaft, ihr ist vom Einsatz her kein Vorwurf zu machen, aber es ist traurig, dass die Saison für uns nach der ersten Play-Off-Runde zu Ende ist.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

20.03. U16 in Villach um die Meisterschaft

Die KAC-U16 bestreitet ihre Finalserie ("best-of-three") gegen die Alterskollegen des VSV. Nach zwei Spielen in Klagenfurt steht es 1:1. Die ultimative Entscheidung fällt am Samstag (12 Uhr) in der Stadthalle Villach.

19.03. Walkers Kommentar zur Niederlage in Spiel fünf

"Wir kamen nicht gut in die Partie, haben zu lange abgewartet, das hat der Gegner genutzt, um in der Anfangsphase das Spiel zu diktieren. Nach unserem Ausgleichstreffer wurden wir deutlich stärker, hatten Rückenwind und schafften es besser, offensive Akzente zu setzen. Vor dem zweiten Gegentor verabsäumten wir es, den Puck aus unserer Zone zu bringen, nach einem überlangen Shift kassierten wir ein von der Entstehungsgeschichte her sehr vermeidbares Tor. Der Überzahltreffer brachte uns dann den neuerlichen Ausgleich, wir bekamen danach gleich wieder ein Powerplay, konnten die Partie dabei aber nicht zu unseren Gunsten entscheiden. In der Verlängerung erwischte uns Bolzano nach einem Zweikampf an der Bande und stellte uns damit vor eine große Aufgabe für die weitere Serie.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

18.03. U12 holt den Meistertitel

Ungeschlagen und mit nur drei Gegentreffern im Verlauf der sechs Partien des Finalturniers holte sich das U12-Team des EC-KAC am Sonntagnachmittag den österreichischen Meistertitel 2018 in seiner Altersklasse.

17.03. Das sagt der Trainer zur Niederlage in Bozen

„Wir haben die ersten gut zehn Minuten dominiert, es hat mir sehr gut gefallen, wie wir agiert haben, auch wenn uns kein Treffer gelang Im zweiten Abschnitt hat Bolzano uns dann teilweise über mehrere Wechsel hinweg unter Druck gesetzt und letztlich auch die Führung gemacht. Drittel Nummer drei hat dann ganz klar uns gehört, wir glichen zwei Mal aus, dazwischen traf der Gegner mit einer seiner wenigen Chancen in diesem Abschnitt. In der Verlängerung haben wir nach einem langen Shift nicht gut gewechselt, so setzte es in einer Partie, die wir auch 4:2 oder 5:2 gewinnen hätten können, eine Niederlage in Overtime. Wir werden nun alles dafür tun, uns am Sonntag zu Hause die Führung in dieser Serie zurückzuholen.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

16.03. U11-Finale in Klagenfurt

An diesem Wochenende spielen die besten acht U11-Mannschaften Österreichs in der Stadthalle und der Sepp Puschnig-Halle den diesjährigen Meistertitel aus.

Für die Hallenbesucher stehen ein Büffet im VIP-Club des EC-KAC sowie eine Grillstation im KAC-Zelt auf der Ostseite der Stadthalle zur Verfügung, über den gesamten Turnierverlauf hinweg gibt es auch eine große Tombolamit Sachpreisen. Auch ein gedrucktes Booklet mit allen Informationen rund um den Bewerb und die Mannschaften ist erhältlich. Für Eishockeyfreunde, die nicht selbst zu diesem Turnier anreisen können, bietet der EC-KAC von sämtlichen in der Stadthalle ausgetragenen Partien einen kostenlosen Live-Stream auf kac.at an.

Alle Informationen rund um das U11-Finalturnier werden gebündelt auf kac.at gesammelt.

15.03. KAC gegen VSV im Finale

Wie schon im Vorjahr stehen die U16-Rotjacken im Finale um die österreichische U16-Meisterschaft, der Gegner dort ist der in den Play-Offs bislang noch unbezwungene EC VSV (jeweils 2:0-Seriensiege über den EHC Linz und den HC Innsbruck mit insgesamt 28:10 Toren). Als bestplatzierte Mannschaft des Grunddurchgangs genießt der EC-KAC auch im Finale wieder Heimrecht in Spiel eins und zwei der "Best-of-Three"-Serie. Diese Begegnungen mit dem Lokalrivalen finden am kommenden Samstag (19.00 Uhr) und Sonntag (18.00 Uhr) in der Sepp-Puschnig-Halle statt.

14.03. Das sagt Trainer Walker zum Heimsieg gegen Bozen

"Wir übernahmen im Schlussdrittel das Kommando, erzwangen förmlich Strafen des Gegners und kamen ganz spät in der Partie auch zum Überzahltreffer. Ein fataler Zuordnungsfehler hat mit der Sirene zum Ausgleich geführt, aber wir haben in der Pause vor der Overtime gesagt, dass wir uns darüber nicht ärgern wollen, sondern uns vielmehr darauf konzentrieren sollen, was wir kontrollieren können. Das haben wir in der Verlängerung dann auch gut umgesetzt, wir brachten weiterhin viel Geschwindigkeit aufs Eis und einer dieser Angriffe mit Tempo hat schließlich auch zum Siegestreffer geführt.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

 

13.03. U14 ist Meister

12.03. Das sagen die Protagonisten vor Spiel drei

Steve Walker, Headcoach EC-KAC: „Die Jungs haben auf dem Eis viele Opfer gebracht und David Madlener war ein starker Rückhalt für uns. Wir müssen weiterhin so auftreten, dann wird es schwer sein, uns in einer Play-Off-Serie zu bezwingen.“

Alexander Egger, Verteidiger HCB Südtirol Alperia: „Es war am Sonntag nicht genug, der KAC war meistens einen Schritt schneller. Die Serie beginnt jetzt wieder bei Null. Wir haben aber schon einmal in Klagenfurt gewonnen und fahren mit Selbstvertrauen hin. Wir müssen von Anfang an bereit sein.“

12.03. So können die Abos verlängert werden

Nachdem der EC-KAC mit einem 3:2-Auswärtserfolg die Play-Off-Serie gegen den HCB Südtirol ausgleichen konnte, steht fest, dass es in diesem Duell zumindest eine fünfte Konfrontation geben wird. Diese kommt am kommenden Sonntag, dem 18. März, in der Stadthalle Klagenfurt zur Austragung.

Die Verlängerungsfrist für Abonnements für diese Begegnung startet bereits am Montag, dem 12. März, um 9.00 Uhr, sie endet am Mittwoch, dem 14. März, um 18.00 Uhr. In dieser Zeitspanne können Abonnements (zu den gleichen, vergünstigten Konditionen wie bei den ersten beiden Viertelfinalheimspielen) durchgehend mit wenigen Klicks online auf www.kac.at verlängert werden. Die persönliche Verlängerung ist am Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr an den Kassen am Haupteingang bzw. im Fanstore des EC-KAC in der Stadthalle möglich. Ebenso können Dauerkarten in beiden Drittelpausen des Heimspiels am Dienstagsowie am Mittwochnachmittag zwischen 15.00 und 18.00 Uhr verlängert werden. Alle bis zum Mittwochabend um 18.00 Uhr nicht verlängerten Abo-Plätze gehen in den freien Verkauf. 

12.03. Das sagt Steve Walker zum ersten Playoff-Sieg

„Wir haben gegenüber der Partie am Freitag einige Adjustierungen an der Art und Weise, wie wir spielen möchten, vorgenommen, diese haben sich sofort bezahlt gemacht. Auch wenn wir ein spätes Gegentor kassierten, denke ich, dass wir im ersten Abschnitt alles unter Kontrolle hatten. Im zweiten Drittel brachten wir dann noch mehr Scheiben aufs Tor, daraus resultierte auch unsere Zwei-Tore-Führung. Unzufrieden sein müssen wir mit der Anzahl der Strafen, wir verbrachten zu viel Zeit in der Kühlbox. Unsere Mannschaft hat sich am Ende aber toll dagegengestemmt, die Jungs haben am Eis viele Opfer gebracht und David Madlener war ein starker Rückhalt für uns. Letztlich haben wir heute gezeigt, dass es, wenn wir so auftreten, schwer sein wird, uns in einer Play-Off-Serie zu bezwingen.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

11.03. U14 holte den Meistertitel

10.03. Das sagen die Protagonisten vor Spiel zwei

Alex Peta, Spieler HCB: „Wir haben uns heuer mehrmals, eigentlich zu oft, in der Situation befunden, die Saison vorzeitig zu beenden. Wir haben daraus aber vieles gelernt. Wir haben in mehreren Situationen aufgezeigt, dass wir, wenn wir als geschlossenes Team auftreten und auf dem Eis alles geben, viel erreichen können: für uns ist es eine große Gelegenheit zu zeigen, wozu wir fähig sind. Vor allem in den Heimspielen können wir durch unsere Fans, welche uns in der gesamten bisherigen Saison immer lautstark unterstützt haben, zu Höchstleistungen auflaufen.“

Christoph Brandner, Assistant Coach KAC: „Das war zweifellos nicht unser bestes Spiel. Wir konnten zwar nach vorne einiges kreieren, ein Treffer ist aber sicher zu wenig. Unser Powerplay war nicht überragend, entscheidend war aber wohl, dass wir in den Zweikämpfen nicht stark genug, nicht ausreichend nachdrücklich agiert haben. Unterm Strich hat der HCB Südtirol die erste Partie daher verdient gewonnen.“

09.03. KAC-Cracks beim Nachwuchs

08.03. Acht Farmteam-Spieler im ÖEHV-Kader

Acht KACII-Cracks stehen im ersten Kader der Nationalteam-Vorbereitung auf die A-WM im Mai in Dänemark. Sollte der KAC einen dieser Spieler im Playoff-Verlauf brauchen, "setzen sie sich in den Zug und sind vier Stunden später in Klagenfurt", verspricht Teamchef Roger Bader, der dem KAC im Titelkampf Außenseiterchancen ausrechnet: "Wenn Goalieleistungen stimmen und Verletzungen ausbleiben, ist auch für Klagenfurt viel möglich. Sie haben ja jetzt ihre Form wiedergefunden."

07.03. Rotjacken live im TV

Alle drei ersten Viertelfinalspiele des KAC wird es auf verschiedenen Plattformen live zu sehen geben. Das erste Duell mit Bozen in Klagenfurt überträgt video33.it, das Gastspiel in Bozen gibt es auf ServusTV und im Livestream zu sehen, Spiel drei in Klagenfurt übertragen Sky und video33.it.

06.03. Originaldressen ab Dienstag im Fanshop

Im dritten Jahr in Folge legte der EC-KAC 2017/18 spezielle Pre-Season Jerseys auf, die gänzlich frei von Sponsorenlogos gehalten waren. Auch heuer werden diese Game-Worn Trikots - getragen in den Testspielen gegen Banská Bystrica, Lyon und Stavanger - wieder zum Preis von €100,00 pro Stück verkauft, wobei die Hälfte des Erlöses, also €50,00 pro Jersey, direkt in die Nachwuchskassa des EC-KAC wandert. Da der Pre-Season-Trikotsatz nur in einfacher Ausführung produziert wurde, gibt es von jedem Kaderspieler nur exakt ein Exemplar, alle Jerseys sind also Einzelstücke.

Alle nicht am ersten Tag online abgesetzten Trikots sind ab Dienstag im KAC-Fanstore in der Stadthalle erhältlich.

05.03. Das sagt der Trainer zur Niederlage in Salzburg

„Wir wussten, dass für Salzburg heute sehr viel am Spiel stand, und erwarteten sie von der ersten Minute an angriffslustig. Damit ist unsere Mannschaft sehr gut umgegangen, ich denke, dass wir eines unserer stärksten ersten Drittel dieser Saison aufs Eis gebracht haben. Insgesamt haben wir aber zu viele Strafen genommen, drei der fünf in der Offensivzone. Zwar war unser Penalty Killing sehr stark, das Momentum wechselte dadurch aber auf die Seite des Gegners. Im dritten Abschnitt mussten wir einige sehr lange Shifts nehmen, haben uns aber gut verteidigt, zudem konnten wir uns auf einen großartigen Goalie verlassen. Das war ein Spiel, das statistisch für uns nicht sehr viel bedeutet hat, umso erfreulicher ist es, wie wir aufgetreten sind. Wir haben erreicht, was wir wollten, nämlich unsere ansteigende Form zu bewahren und für die Play-Offs zu konservieren.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

04.03. Wien war stärker

Die KAC-U18 ging als Vierter als Favorit ins Rennen gegen die siebtplatzierten Titelverteidiger aus Wien. Doch die Caps behielten zweimal hauchdünn die Überhand. Mit einem 1:0-Overtimesieg in Klagenfurt und einem 2:1 nach Verlängerung in Kagran hievten sich die Wiener ins EBJL-Halbfinale. Den einzigen Playoff-Treffer für den KAC erzielte Jagarinec in Spiel zwei zum zwischenzeitlichen 1:1 (44.).

03.03. Das sagt Walker zum Sieg über die Blackwings

„Wir konnten von Beginn an an die kompakte Leistung vom Mittwoch anschließen, im ersten Drittel hatten wir, wie ich denke, deutlich mehr vom Spiel, haben unsere Aufgaben gut erfüllt. Im zweiten Durchgang kamen dann auch die Tore dazu. Der späte Gegentreffer fünf Sekunden vor der Sirene hat das Momentum wieder auf die Seite der Black Wings gebracht, unsere Mannschaft hat aber weder dadurch noch durch den Ausgleichstreffer den Faden verloren. Erwähnen möchte ich auch unser Shot Blocking, das heute exzellent war. Über 60 Minuten hinweg eine gute Leistung, auf die unsere Jungs stolz sein können.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

02.03. KAC live auf ServusTV

Das letzte Spiel der Pickround gibt es für die Rotjacken-Fans live zu sehen. Das Gastspiel in Salzburg wird live unter www.servushockeynight.com übertragen.

Danach folgt die Ziehung der Play-off-Gegner. Der KAC kann entweder gezogen werden oder als Vierter auf jene Mannschaft treffen, die nach den ersten drei Picks übrig bleibt.

01.03. Unglücklicher Playoff-Start für die U18

Die Klagenfurter U18 startete mit einer bitteren 0:1-Overtimeniederlage gegen Titelverteidiger Wien ins EBJL-Viertelfinale. Nun muss am Samstag in Wien und dann am Mittwoch zuhause je ein Sieg her, um noch ins Halbfinale zu kommen.

01.03. Das sagt Walker zum 3:1 gegen Wien

„Unsere Startphase war eine unserer stärksten in dieser Spielzeit, wir wurden auch gleich mit dem Führungstreffer im ersten Shift belohnt. Das hat uns Rückenwind verliehen, der auch durch den raschen und eher unglücklichen Ausgleich nicht abgeebbt ist. Im zweiten Abschnitt bekamen wir immer besseren Zugriff auf das Spiel, waren effektiv im Powerplay und ließen dann im dritten Drittel gegen einen sehr guten Gegner nur noch wenig zu. Gesamt gesehen war das eine von der ersten bis zur letzten Minute geschlossene Mannschaftsleistung, zu der jeder am Eis beigetragen hat, vermutlich eine unserer komplettesten Vorstellungen der letzten Wochen.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

28.02. AlpsHL-Sieg in Fassa

Mit viel Kampfgeist verwandelte das Farmteam des KAC am Dienstagabend einen 2:4-Rückstand noch in einen 5:4-Erfolg nach Verlängerung und fuhr damit seinen dritten Saisonsieg ein.

SHC Fassa – EC-KAC II 4:5 n.V. (1:2,3:1,0:1)
Tore EC-KAC II: Philipp Kreuzer (09:35, 60:21), Niki Kraus (13:50, 36:55/PP), Philipp Cirtek (49:36)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Kropiunig) // Kernberger-Goritschnig, Steffler-Puff, Wilhelmer-Zandonella // Kraus-Sticha-Kreuzer, Cirtek-Obersteiner-Rodiga, Kern-S.Hammerle-Greier

27.02. EBJL: Viertelfinale gegen Wien

Das vierte EBJL-Viertelfinale lautet EC-KAC (4) vs. Vienna Capitals (7). Die Spieltermine im sind Mi, 28. Februar, Sa, 03. März und falls nötig Mi, 07. März 2018. Jenes U18-Team, das als erstes zwei Siege auf seinem Konto hat, ist eine Runde weiter bzw. steht im EBJL-Halbfinale.

Die Wiener sind amtierender U18-, U20- und EBEL-Meister.

26.02. KAC-Verteidiger freut sich auf Wien

Am Mittwoch gastiert Wien in Klagenfurt (19.15 Uhr). Darauf freut sich Verteidiger Dave Fischer: „Wien ist ein Team ohne große Schwächen, es hat einen Grund, warum die Capitals die Saison über weite Strecken dominiert haben. Wir werden also voll gefordert sein und freuen uns auf diese Challenge.“

26.02. Walkers Kommentar zur Niederlage in Tirol

„Für Innsbruck stand im Hinblick auf den Kampf um den vierten Platz viel am Spiel, das spürte man auch von Beginn an, sie kamen sehr ambitioniert aus der Kabine. Beim ersten Gegentor pinchten wir zu forsch, was den Haien den Odd Man Rush ermöglichte, beim zweiten Treffer war unsere Zuordnung in der eigenen Zone nicht gut und Innsbruck fand den freien Mann. Im zweiten Drittel waren wir dann einfach zu schlampig in unserem Spiel, sodass wir uns im dritten Abschnitt öffnen mussten, um Offensive zu kreieren. Unsere Mannschaft hat bis zum Schluss nach vorne gespielt, mehr als ein Treffer gelang uns in dieser Phase aber nicht mehr. Es war nicht unser Abend.“

25.02. Platz vier noch möglich

Der KAC liegt nach dem 2:4 in Innsbruck an der fünften Stelle. Punktgleich mit acht Zählern mit den Rotjacken sind die Tiroler Vierter. Zagreb liegt mit fünf Punkten auf Rang sechs. Nach oben in Richtung Wien, Salzburg (beide 19) und Linz (17) geht nichts mehr. Genau dieses Top-Trio sind auch die letzten Gegner in der Pickround.

24.02. Walkers Kommentar zum Sieg in Zagreb

„Wir bauten in den ersten fünf, sechs Minuten viel Druck auf und wurden dafür mit dem Führungstreffer belohnt. Der Ausgleich war ein unnötiges Gegentor, wir ließen uns davon aber nicht vom Weg abbringen und lieferten ein sehr starkes zweites Drittel ab, in dem wir zahlreiche gute Möglichkeiten kreierten, von denen wir auch zwei nutzen konnten. Über die gesamte Partie hinweg waren wir stark im Penalty Killing, auch im dritten Abschnitt, als Zagreb noch einmal versuchte, Druck zu erzeugen, hielten wir sie meist sehr außerhalb der gefährlichen Bereiche des Spielfelds. Insgesamt war das eine durchwegs positive Vorstellung und ein erfreulicher Auswärtssieg", sagt KAC-Trainer Steve Walker.

Am Sonntag (17.30 Uhr) geht es in Innsbruck weiter.

23.02. KACII empfängt Cortina

Das AlpsHL-Team des KAC bekommt es am Samstag zuhause mit Cortina zu tun. Spielbeginn in der Stadthalle ist um 14 Uhr.

22.02. Das sagt der KAC-Trainer zum 4:3 gegen Zagreb

„Ich empfand unseren Start als in Ordnung, wir gingen gut auf den Körper und spielten uns zahlreiche Möglichkeiten heraus, es lief vorerst aber so wie schon zuletzt, nämlich dass der Gegner trotz weniger Chancen zu Toren kam. Drittel zwei war dann recht zerfahren, fast zehn Minuten lang standen die Special Teams am Eis, beide Mannschaften agierten recht schlampig. Wir haben dann im dritten Abschnitt, auch als wir zwei Tore zurücklagen, Widerstandskraft gezeigt und an uns geglaubt. Vielleicht war der Ausgang am Ende etwas glücklich, aber wir konnten zwei Powerplays verwerten und so einen Sieg einfahren, den sich das Team nach den harten letzten Wochen zweifellos sehr redlich verdient hat. Uns fehlte zuletzt das Selbstvertrauen, aber dieser Spielverlauf heute bringt hoffentlich einen emotionalen Schub für uns", sagte Steve Walker nach dem Sieg gegen Zagreb.

Am Freitag (19.15 Uhr) geht es in Kroatien weiter.

21.02. Espeland scheiterte an Russland

Nachdem Slowenien mit Mitja Robar schon in der Gruppe 2:8 gegen Russland verlor und im Kreuzspiel gegen Norwegen ausschied, hat es nun auch die Skandinavier selbst erwischt. Das Team rund um Ex-Rotjacke Stefan Espeland unterlag dem Turnier-Topfavoriten im Viertelfinale 1:6.

Robar wird am Samstag wieder in Klagenfurt erwartet.

20.02. Die Stimmen zum Duell mit den "Bären"

Marco Richter, Stürmer EC-KAC: „Die Spielpause war wichtig für uns um die Köpfe frei zu bekommen. Nach einigen intensiven Trainingstagen haben wir wieder gut in den Rhythmus gefunden. Wir sind bereit den Abwärtstrend der letzten Wochen zu stoppen und wollen die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss wiederfinden.“

Aaron Fox, Sportdirektor KHL Medvescak Zagreb: „Wir haben mit Anton Ranov einen neuen Spieler, der in Winterthur Topscorer seines Teams war. Er bringt zusätzliche positive Energie und viel Qualität in unseren Kader und wird uns helfen die bestmögliche Ausgangsposition für das Playoff herauszuholen.“

20.02. St. Pierre gegen Zagreb dabei

Am Mittwoch gastiert Zagreb in Klagenfurt und der KAC möchte den ersten Sieg in der Pickround. Mit dabei sollte auch schon Verteidiger Nick St. Pierre sein, wenn alle Dokumente rechtzeitig eintreffen. Laut KAC "sieht es gut aus".

19.02. Diese KACler waren in Nationalteams dabei

Reger Spielbetrieb herrschte während des International Breaks auch in den Nachwuchsauswahlen des ÖEHV. Die von Alexander Mellitzer betreute U19-Nationalmannschaft musste in Kaposvár (Ungarn) das Eis drei Mal als Verlierer verlassen. Beim 1:4 gegen Norwegen war Benjamin Rassl vom EC-KAC Österreichs einziger Torschütze, mit dem gleichen Resultat unterlag man danach Frankreich, wobei der Farmteamstürmer als Vorlagengeber in Erscheinung trat und Goalie Florian Vorauer mit 29 gehaltenen Schüssen eine zufriedenstellende Leistung ablieferte. Gleich ein 1:5 setzte es für die rot-weiß-rote Truppe schließlich im dritten und letzten Spiel gegen die Alterskollegen aus Ungarn.

Das U18-Nationalteam bereitete sich unterdessen in Liepāja (Lettland) auf die Weltmeisterschaft im April in der Ukrainie vor. Vom EC-KAC waren Verteidiger Thimo Nickl und Stürmer Valentin Ploner im Aufgebot vertreten. Letztgenannter konnte beim 3:2-Erfolg über Dänemark einen Treffer erzielen, die beiden übrigen Turnierspiele verlor die ÖEHV-Equipe gegen Lettland (0:4) und Norwegen (1:7) klar.

Gleich fünf Rotjacken-Cracks trugen das Trikot des U16-Nationalteams beim gut besetzten Vier-Nationen-Turnier in Salzburg. Elias Dobnig, Johannes Patterer, Alexander Glavan, Marco Sunitsch und Jakob Greier kehrten jedoch ohne Erfolgserlebnis von diesen drei Einsätzen zurück, auf ein 4:7 gegen Norwegen folgte ein 4:6 gegen Frankreich und schließlich ein 1:5 gegen Deutschland, bei dem Marco Sunitsch den österreichischen Ehrentreffer erzielen konnte. 

In Baselga di Pinè (Italien) im Trentino bestritt in dieser Woche die U15-Auswahl des ÖEHV ebenfalls drei Länderspiele. In dieser Altersklasse schafften es sechs Nachwuchsspieler des EC-KAC in das Aufgebot, neben den beiden Torhütern Ralf Kropiunig und Michael Sicher auch die Skater Maximilian Preiml, Finn van Ee, Nico Kramer und Christoph Tialler. Österreich besiegte Ungarn (1:0, Shutout Kropiunig) und Ialien (3:1), unterlag jedoch gegen Slowenien (2:6, Tore von Preiml und Kramer).

18.02. Slowenien gegen Norwegen

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang sorgt das slowenische Nationalteam mit KAC-Verteidiger Mitja Robar für Furore: Nach dem Auftaktsieg gegen die USA (3:2 nach Verlängerung) und einem 2:8 gegen Russland bezwangen die „Risi“ am Samstag auch die Slowakei (3:2 nach Penaltyschießen) und beendeten die Vorrunde damit auf dem zweiten Gruppenrang. Für die Slowenen geht das Turnier am Montag mit dem Kreuzspiel um den Viertelfinaleinzug weiter. Einer der möglichen Gegner dort ist Norwegen mit dem ehemaligen Rotjacken-Verteidiger Stefan Espeland, der mit seinem Team im Turnierverlauf bislang zwei Niederlagen (0:4 gegen Schweden und 1:5 gegen Finnland) einstecken musste.

17.02. Zagreb kommt

Nach der Länderspielpause folgt am kommenden Mittwoch ein Heimspiel gegen Zagreb. Mitja Robar wird da sicher noch fehlen.

16.02. Pance traf gegen Russland

Im zweiten Olympia-Match setzte es für Slowenien gegen Russland eine herbe 2:8-Schlappe. Die Truppe um KAC-Verteidiger Mitja Robar trifft somit am Samstag noch auf die Slowakei. Mit einem Sieg könnte man noch in die K.O.-Phase aufsteigen, da Die USA und Russland nun auch erst einen Sieg haben und sich gegenseitig Punkte abnehmen. Ex-KAC-Crack Ziga Pance erzielte übrigens den Treffer zum späten 2:8-Endstand. Den ersten Treffer schoss Jan Mursak. 

14.02. Robar siegte mit Slowenien gegen die USA

Eine Sensation ist Slowenien zum Turnierauftakt bei Olympia gelungen. Die Truppe um KAC-Verteidiger Mitja Robar drehte gegen die USA ein 0:2 und siegte mit 3:2 nach Verlängerung. Ex-Klagenfurter Jan Urbas traf dabei zum 1:2 (46.) und legte den Siegtreffer durch Doppelpacker Jan Mursak auf (61.).

13.02. Slowenien ist Außenseiter

Mit sieben EBEL-Cracks, darunter KAC-Verteidiger Mitja Robar, ist Slowenien beim olympischen Eishockeyturnier am Start. Dabei geht es gegen die USA, Russland und die Slowakei. Slowenien ist klarer Außenseiter, jedoch kommen die Großnationen ohne ihre NHL-Stars. Zudem gilt die Slowakei als Wundertüte. Die besten Zeiten sind vorbei, jedoch baut sich im Nachbarland wieder eine starke junge Generation auf. Ograjensek und Co. müssen in jedem Fall über sich hinauswachsen um ähnlich erfolgreich zu sein, wie 2014 in Sotchi. Da schaltete man zuerst Österreich aus, Endstation war sensationell erst im Viertelfinale! Los geht es mit dem Turnier am 14. Februar.

03.01. AlpsHL: 2:7 gegen Jesenice

Wie schon im Auswärtsspiel in der Vorwoche kassierte der EC-KAC II auch am Dienstagnachmittag vor eigenem Publikum sieben Gegentreffer gegen den HDD Jesenice. Die Tore erzielten Martin Goritschnig und Niki Kraus. Für Jesenice erzielte Ex-Leihspieler Adis Alagic, der vom VSV nach Slowenien verliehen ist, einen Treffer.

EC-KAC II – HDD Jesenice 2:7 (0:3,1:2,1:2)
Tore EC-KAC II: Niki Kraus (38:24/Kevin Schettina), Martin Goritschnig (53:55/Niki Kraus, Moritz Greier)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Holzer) // Kernberger-Steffler, Puff-Goritschnig, Svete-Nickl, Wilhelmer // Kern-Schettina-Kraus, Greier-V.Hammerle-Rodiga, Obersteiner-Kurath-Sticha, Cirtek-S.Hammerle-Rassl, Topatigh

02.01. Talbots Kommentar zum Derby

„Nach dem wenig zufriedenstellenden „Doppel“ gegen Zagreb möchten wir im Derby gegen Villach wieder jenes Hockey aufs Eis bringen, das uns in den letzten Wochen und Monaten erfolgreich gemacht hat. Zuletzt sind wir es teilweise etwas zu kompliziert angegangen, waren nicht geradlinig genug und suchten zu häufig den potenziell noch besser postierten Mitspieler. Die stimmungsvollen Lokalduelle mit dem EC VSV sind etwas Besonderes, auch wenn in den ersten drei Derbys der Saison das Qualitätslevel über weite Strecken kein sehr hohes war. Wir haben heuer gegen Villach noch keinen Punkt abgegeben und werden alles dafür tun, dass diese Aussage auch am späten Mittwochabend noch stimmt.“ (Julian Talbot, Stürmer EC-KAC)

01.01. U16-Derbysieg zum Grunddurchgangsende

Mit dem 19. Sieg im 20. Spiel, einem 3:0-Heimerfolg über den EC VSV, beschloss das U16-Team der Rotjacken seinen eindrucksvollen Grunddurchgang.

57 von 60 möglichen Punkten und ein Torverhältnis von 210 zu 44 aus 20 Partien - die Kennzahlen zum für die rot-weiße U16-Mannschaft zu Ende gegangenen Grunddurchgang sind eindrucksvolle! Die Mannschaft von Alexander Mellitzer und Peter Kasper, die im Dezember beim hochklassig besetzten Václav Šinágl-Gedenkturnier in Karlovy Vary, Tschechien, auch wieder internationale Erfahrung sammelte (Endrang sechs noch vor den Gastgebern und dem EC Salzburg, Anm.), feierte zum Abschluss der ersten Saisonphase einen 3:0-Heimerfolg über den EC VSV. Zwei Mal Jakob Greier und Nico Kramer konnten sich dabei in die Schützenliste eintragen, Goalie Michael Sicher feierte nach starker Leistung ein Shutout.

31.12. Walkers Kommentar zum 2:3 in Zagreb

„Dem Spiel fehlte nicht zuletzt aufgrund der Strafen in den beiden ersten Abschnitten ein wenig der Flow, der Rhythmus. Unser Überzahlspiel war heute nicht gut, wir haben zu viel gepasst, waren zu statisch. Wir hatten dann aber ein sehr gutes drittes Drittel mit vielen, vielen Chancen, Zagreb hat - überspitzt formuliert - einen Puck auf unser Tor gebracht und damit das Spiel entschieden. Insgesamt war das definitiv ein Spiel, das wir dem Verlauf nach gewinnen hätten sollen, aber es gibt solche Abende, an denen das eben nicht gelingt.“ - Steve Walker, KAC-Trainer

30.12. Jung-Rotjacken verloren in Salzburg

Das Farmteam des KAC verlor in der AlpsHL beim Farmteam der Salzburger mit 1:4. Daniel Obersteiner erzielte das einzige Tor des Spiels für die jungen Klagenfurter.

29.12. Farmteam ging in Jesenice unter

Nach den durchwegs guten Auftritten der letzten Wochen erlebte das Farmteam des EC-KAC am Donnerstagabend einen herben Rückschlag: Beim HDD Jesenice setzte es eine auch in dieser Höhe verdiente 1:7-Niederlage.

HDD Jesenice – EC-KAC II 7:1 (2:1,4:0,1:0)
Tor EC-KAC II: Daniel Obersteiner (19:07/Michael Kernberger, Moritz Greier)

Aufstellung EC-KAC II: Vorauer (Holzer) // Svete-Nickl, Puff-Wilhelmer, Zandonella-Goritschnig, Steffler-Kernberger // Kern-Schettina-Rassl, V.Hammerle-S.Hammerle-Topatigh, Obersteiner-Sticha-Greier, Cirtek-Kurath-Rodiga

29.12. Brandner: "War keine herausragende Partie"

„Insgesamt war das ein komisches Spiel, in dem beide Teams nie so richtig in ihren Rhythmus gefunden haben. Die Treffer fielen auf beiden Seiten teilweise etwas glücklich, die Partie zu unseren Gunsten entschieden hat schließlich das Powerplay. Das Überzahlspiel mag vielleicht nicht so gut ausgesehen haben, war aber effektiv. Keine wirklich herausragende Partie, doch wir freuen uns sehr über die nächsten drei Punkte", sagt Co-Trainer Christoph Brandner nach dem Derbysieg. 

28.12. Heimniederlage gegen Laibach

Stark präsentierte sich das KAC-Farmteam im Heimspiel gegen Topteam Laibach. Dennoch setzte es am Ende für die jungen Rotjacken, die weiter das Schlusslicht in der Alps Hockey League sind, eine bittere 1:3-Niederlage gegen den Ex-EBEL-Klub aus der slowenischen Hauptstadt.

28.12. Strong freut sich aufs Derby

„Die Eishockey-Feiertage sollen für uns nach dem spektakulären Sieg gegen Wien und dem Erfolg in Graz nun im Derby ihre Fortsetzung finden. Die Stadthalle ist seit Tagen ausverkauft, wir hoffen auf eine ähnlich knisternde Atmosphäre, wie sie unsere Fans am Dienstag in Liebenau geschaffen haben. Villach ist eine Mannschaft, die sehr geradlinig agiert, Spiele gegen den VSV sind stets intensiv und hart geführt. Darauf sind wir vorbereitet: Wir werden dagegenhalten und versuchen, unsere spielerischen Vorteile zur Geltung zu bringen", sagt KAC-Verteidiger Steven Strong vor dem Heimderby gegen Villach.

27.12. Walkers Kommentar zum 4:1 in Graz

„Man merkte, dass Graz verbissen um eine Verbesserung in Richtung Top sechs kämpfte, sie waren heute ein nicht einfach zu bespielender Gegner. Tomáš Duba hatte stets die ersten Saves, die Abwehr hat dann einen guten Job beim Eliminieren der zweiten und dritten Gelegenheiten gemacht. Im zweiten Drittel haben wir uns spielerisch und eisläuferisch gesteigert, gingen in Führung und zeigten nach dem unglücklichen Gegentor auch Widerstandsfähigkeit. Im dritten Durchgang konnten wir die Partie dann im Powerplay zu unseren Gunsten entscheiden. Ein wohltuender Sieg, bei dem die im Lineup aufrückenden Spieler im Angesicht von gesteigerter Eiszeit eine gute Leistung geboten haben.“

26.12. Keine Karten mehr für das Derby

Das Heimderby des KAC gegen die etwas strauchelnden Lokalrivalen aus Villach am Donnerstag (19.15 Uhr) ist bereits ausverkauft. Sky Sport HD überträgt allerdings live.

26.12. Laibach kommt nach Klagenfurt

Am 25. Spieltag der Alps Hockey League empfängt das Farmteam des EC-KAC am Dienstag (Spielbeginn: 16.00 Uhr) den HK Olimpija Ljubljana in der Stadthalle Klagenfurt. Bei diesem Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellensechsten haben Abo-Besitzer wie üblich kostenlosen Eintritt, Tagestickets sind zum Einheitspreis von sechs Euro online oder ab eine Stunde vor Faceoff an der Abendkassa erhältlich.

25.12. Fünf Verletzte in der Steiermark

Zum Import-Trio Richie Regehr, Matthew Neal und Jon Rheault, das bereits im letzten vorweihnachtlichen Spiel gegen Wien fehlte, gesellen sich auch die Abwehrspieler Kevin Kapstad und Ramón Schnetzer auf die Verletztenliste. Neuzugang Stefan Espeland landet am Montagabend in Klagenfurt, ist für das Spiel in Graz aber noch kein Thema. Somit rücken aus dem Farmteam wieder Michael Kernberger in der Verteidigung und Kevin Schettina im Sturm in das Lineup der Kampfmannschaft auf. Aller Voraussicht nach werden die Rotjacken bei den 99ers also mit nur fünf Legionären und einem Kaderpunktewert von unter 45,0 auflaufen.

Sky Sport Austria wird das Spiel übrigens live übertragen.

24.12. Zuerst Graz, dann Villach

Der EC-KAC konnte die Vienna Capitals am Freitagabend zum ersten Mal nach saisonübergreifend sechs Niederlagen hintereinander wieder besiegen und ist damit nun in der Tabelle erneut der erste Verfolger der Wiener. Der Rückstand auf den Leader beträgt freilich noch volle neun Zähler. Nun folgen für die Rotjacken entsprechend der Planung seitens der EBEL sechs Begegnungen mit geographisch nahegelegenen Gegnern: Den Anfang macht das Auswärtsspiel in Graz am kommenden Dienstag (Spielbeginn: 19.15 Uhr), zwei Tage später kommt es dann zum dritten Kärntner Derby der Saison, wenn der EC-KAC den Lokalrivalen aus Villach in der Stadthalle empfängt.

23.12. Brandners Kommentar zum 7:5 gegen Wien

Das sagt KAC-Co-Trainer Christoph Brandner zum Schützenfest gegen Wien: "Das war heute eine für die Zuseher sicherlich sehr interessante Partie mit vielen Emotionen. Das sprichwörtliche Momentum wechselte oftmals hin und her, spielerisch war die Vorstellung von unserer Seite sehr okay, wenngleich fünf Gegentore natürlich auch zeigen, dass wir nicht mit allem, was wir heute gemacht haben, zufrieden sein können und dürfen. Aber wir sind happy über die drei Punkte. Besonders freue ich mich darüber, dass das Powerplay so hervorragend geklappt hat, das ist wichtig für unser Selbstvertrauen. Wir möchten die positiven Dinge aus dieser schwungvollen Eishockeynacht mitnehmen und nach Weihnachten in Graz wieder durchstarten."

23.12. Videohighlights vom Wahnsinn...

...gegen den Meister, den der KAC mit 7:5 gewann, gibt es hier: http://erstebankliga.at/highlight-player-ebel.

22.12. Farmteam-Niederlage in Feldkirch

Beim 1:2 in Feldkirch trafen im AlpsHL-Match der jungen Rotjacken gleich drei Klagenfurter. Ex-KACler Diethart Winzig und Marcel Witting schossen die Tore für die VEU, für den KAC legte Philipp Cirtek den am Ende bedeutungslosen Anschlusstreffer nach.

22.12. Jennes kommt zum KAC-Farmteam

Der VSV verleiht Jung-Stürmer Christian Jennes (20) an den KAC. Der Flügel, der seit einem Jahr immer wieder von Verletzungen geplagt war, wird beim Farmteam in der AlpsHL auflaufen und soll so Spielpraxis erhalten.

21.12. Stimmen vor dem Duell mit dem Meister

Martin Schumnig, Verteidiger EC-KAC: „Es ist schon eine Zeit lang her, seit wir uns das letzte Mal gegen die Capitals durchsetzen konnten. Allerdings haben die ersten 40 Minuten im letzten Duell in Klagenfurt gezeigt, dass wir über sehr probate Mittel verfügen, um gegen Wien erfolgreich zu sein. Daran müssen wir auch in dieser Partie anknüpfen, im Vordergrund stehen Konsequenz und Kompromisslosigkeit in den Zweikämpfen und eine bessere Struktur in unserem Angriffsspiel. Draußen ist es kalt, Weihnachten steht vor der Türe, der Tabellenführer ist zu Gast - jetzt beginnen die Eishockey-Feiertage.“

Andreas Nödl, Kapitän Vienna Capitals: "Wir haben gegen Innsbruck zuletzt gut ins Spiel gefunden, bei der Chancenauswertung sind die Probleme aber klar ersichtlich. Hinten stehen wir aber eigentlich sehr gut. Klagenfurt ist immer ein toller Gegner für uns, sie sind zur Zeit eines der besten Teams der Liga, das wird eine große Herausforderung. Wir müssen uns definitiv steigern, wenn wir vor Weihnachten noch drei Punkte holen wollen."

21.12. Farmteam verlor spät

Mit einer überzeugenden Vorstellung erspielte sich das Farmteam des EC-KAC im Heimspiel gegen Zell am See eine 2:1-Führung, die bis zur 57. Minute hielt, von den Gästen in Runde 23 aber noch gedreht werden konnte.

EC-KAC II – EK Zeller Eisbären 2:4 (1:0,1:1,0:3)
Tore EC-KAC II: Valentin Hammerle (04:31/Benjamin Rassl, Žiga Svete), Kele Steffler (39:01/Philipp Kreuzer, Michael Kernberger)

Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Steffler-Kernberger, Svete-Nickl, Puff-Wilhelmer, Goritschnig // Kern-Schettina-Kraus, Cirtek-Kurath-Kreuzer, Obersteiner-S.Hammerle-Sticha, Rassl-V.Hammerle-Rodiga, Greier

 

20.12. Walkers Kommentar zum 1:3 in Znaim

„Unser Start in die Partie war gut, das resultierte auch in der frühen Führung. Drei teilweise fragwürdige Tripping-Strafen brachten uns dann etwas aus dem Tritt und wir fanden diesen auch nach den Gegentoren nicht mehr richtig. Man muss Znojmo Respekt zollen, sie haben heute in ihrer eigenen Zone sehr konsequent und aufopferungsvoll agiert, viele Schussbahnen genommen und insgesamt sehr intensiv gearbeitet. Wir hatten unsere Chancen, in die Partie zurückzukommen, aber es gibt eben Abende, an denen das nicht gelingt, an denen der Aufwand nicht reicht. Das Resultat ist enttäuschend, wir müssen und werden es aber so akzeptieren.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

19.12. "Heimspiel" in Liebenau

Beim ersten Auswärtsspiel in Graz in dieser Saison sorgten im Oktober gut und gerne 600 KAC-Fans für Heimspielatmosphäre in der Merkur-Eisarena in Liebenau. Am Stefanitag, dem 26. Dezember, treten die Rotjacken nun wieder in der Steiermark an, erneut wird der EC-KAC von hunderten Anhängern über die Pack begleitet. Die Fanfahrten der Fanclubs Vikings und Stiege19 sind aktuell bereits überbucht, eventuell kann im Verlauf der aktuellen Woche noch ein zusätzlicher Bus angeboten werden. Noch knapp 30 freie Plätze gibt’s bei den Red-White Dragons (Busfahrt plus Eintrittskarte kosten 30 Euro, Anmeldungen bei Thomas unter 0660/462 461 8).

Für Selbstfahrer stehen im Auswärtssektor (Sektoren O, P, Q) noch gut 50 Stehplätze (buchbar über diesen Link) zur Verfügung. Traditionell nehmen in Graz auch viele KAC-Anhänger Sitzplätze auf der Längsseite ein, hier ist der Kauf von Tickets für die Sektoren D, E, L, M und N zu empfehlen, in denen sich in der Vergangenheit meist zahlreiche Rotjacken-Fans versammelten.

18.12. Lundmark heiß auf Znaim

„Der Heimsieg gegen Znojmo hat nach den drei knappen Niederlagen gut getan, die drei Punkte waren ein schöner Boost für die so intensive Zeit, die vor uns liegt. Wir haben in der Videoanalyse am Montag aber einige Bereiche in unserem Spiel identifiziert, die wir noch verbessern müssen. Daran wollen wir in der nächsten Partie arbeiten, es geht um mehr Geradlinigkeit und Zug zum Tor. Da wir innerhalb von zwei Tagen erneut einer identen Mannschaft gegenüberstehen, wird man im direkten Vergleich sehen, wie gut wir darin sind, die Dinge umzusetzen, die wir uns vornehmen", sagt Jamie Lundmark vor dem Match in Znaim.

18.12. Brandners Kommentar zum Sieg gegen Znaim

„Für das Publikum war das heutige vielleicht nicht das spektakulärste Spiel, aber ich denke, dass wir die Partie über weite Strecken bestimmt haben. Positiv war, dass unsere Special Teams gut funktioniert haben, negativ, dass wir in gewissen Phasen zu verspielt und verschörkelt agiert haben. Unterm Strich geht der Sieg sicherlich in Ordnung, wir freuen uns über drei wichtige Punkte", sagt Co-Trainer Christoph Brandner. 

17.12. Mellitzer hält den Nachwuchs in der B-Gruppe

Im letzten Spiel der B-WM konnte das U20-Nationalteam von Headcoach Alexander Mellitzer mit einem 5:2 über Ungarn im letzten Spiel den Abstieg vermeiden. Für die Treffer sorgten Rossi, Feldner (je 2) und Baumgartner. Mit dabei waren sechs KAC-Farmteam-Cracks und vier weitere, die beim KAC ihre Karrieren begannen.

KAC-Cracks: Daniel Obersteiner (02.02.1998), Dennis Sticha (05.08.1998), Simon Hammerle (08.08.1998), Kele Steffler (05.09.1998), Jakob Holzer (02.12.1998), Thimo Nickl (04.12.2001)

Ex-KAC-Cracks: Samuel Witting (14.01.1998), Yannic Pilloni (31.07.1998), Niklas Würschl (28.08.1999), David Maier (12.01.2000)

16.12. Brucker heiß auf Znaim

„Wir hatten gegen Salzburg alle Möglichkeiten, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden, haben das aber nicht geschafft. Umso mehr wollen wir nun mit durchaus auch etwas Wut im Bauch gegen Znojmo zu drei Punkten kommen. Die Tschechen liegen uns als Gegner, sie sind aber keinesfalls zu unterschätzen. Unser 3:2-Erfolg beim letzten Aufeinandertreffen war hart erarbeitet, auch diesmal wird uns Znojmo sicher eine gute Partie liefern", sagt Marco Brucker vor dem Heimspiel gegen die Tschechen am Sonntag.

16.12. Walkers Kommentar zum 3:4 gegen Salzburg

„Vor dem Spiel in der Kabine war die Ruhe vor dem Sturm spürbar, unsere Mannschaft war absolut bereit und ging siegeshungrig in die Partie. Auf das frühe Gegentor in Unterzahl haben wir gut reagiert, leisteten viel Gegenwehr und nahmen auch das Heft des Handelns in die Hand. Im zweiten Abschnitt legten wir noch einen Gang zu, kamen zu großen Chancen und hätten den herausgeschossenen Vorsprung auch noch durchaus erhöhen können. Kompliment an Salzburg, sie bewegen den Puck gut und gehen effizient mit ihren Gelegenheiten um. Wir sind aber schon jetzt heiß auf das nächste Duell mit diesem Team", sagt Steve Walker nach der Overtimeniederlage gegen die Bullen. 

16.12. KAC nun wieder hinter Linz

Nach der Niederlage gegen Salzburg ist der KAC (51 Punkte) wieder einen Punkt hinter den zweitplatzierten Linzern. Mit einem Heimsieg am Sonntag über Znaim kann man sich Rang zwei wieder holen, wenn die Oberösterreicher in Graz Punkte lassen.

15.12. So steht es um die Personaldecke

Beim KAC gibt es mit Jamie Lundmark, Martin Schumnig und Thomas Koch drei Cracks, die wieder fit sind. Weiters fehlen Matt Neal und Richie Regehr.

14.12. Yoga mit Barbara Foster

Seit knapp zwei Monaten können die Kinder im Nachwuchszentrum des EC-KAC auch Yoga-Trainingseinheiten in Anspruch nehmen.  Barbara Foster, die Ehefrau von Farmteam-Coach Ryan Foster, bietet den Nachwuchssportlern einmal wöchentlich die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis am eishockeyspezifisch aufgebauten Yogatraining teilzunehmen. Die bereits im Sommer geborene Idee wird im NaWuZ seit Anfang Oktober in die Tat umgesetzt, nach anfänglicher Skepsis der Kinder sind die Einheiten mittlerweile stark frequentiert und erfreuen sich großer Beliebtheit.

„Vermutlich sind die Yoga-Trainings etwas anstrengender, als es die Jungs anfangs erwartet hatten“, grinst Barbara Foster. „Wir haben die Einheiten so aufgebaut, dass sie eine ideale Ergänzung zum Eishockeytraining bilden. Muskelverkürzungen treten heute schon in jungen Jahren auf, dem wirken wir entgegen, zudem ergeben sich natürlich gerade auch in den Bereichen Stabilität und Konzentrationsfähigkeit große Benefits für unsere Talente.“ 

12.12. Eine Vielzahl an Heimspielen

Die KAC-Fans bekommen vor Weihnachten in ihrer Heimhalle viel Hockey geboten. Die Kampfmannschaft spielt noch dreimal zuhause. Am Freitag kommt Salzburg, am Sonntag Znaim. Am 22. Dezember, nach dem Gastspiel in Znaim, gastiert Meister Wien in Klagenfurt. 

Das Farmteam empfängt am Mittwoch, 20. Dezember, Mittelständler Zell am See in der AlpsHL, die U18 ist kurz nach Weihnachten, am 27. Dezember im Derby gegen Villach gefordert. An diesem Abend geht auch in der EBEL das Derby der Kampfmannschaften in der Messehalle über die Bühne. 

11.12. Walker nicht ganz unzufrieden

„Wir verloren heute einen Spieler am Vormittag und einen während des Warmups aufgrund von Krankheiten, das beeinflusst das gesamte Setup natürlich. Daher versuchten wir, das Score so niedrig wie möglich zu halten, was uns auch gelungen ist. Die zweite Zielsetzung, der Strafbank fernzubleiben, haben wir aber nicht erreicht, Salzburg hat das ausgenützt und im Powerplay die Partie zu seinen Gunsten entschieden. Ich bin jedoch sehr stolz auf den Kampfgeist, den wir heute bei widrigen Umständen und gegen einen starken Gegner gezeigt haben. Beim Retourspiel kommende Woche möchten wir mit dem gleichen Spirit zur Tat schreiten, dann haben wir wieder eine gute Chance, erfolgreich zu sein", sagt KAC-Trainer Steve Walker nach der Niederlage in Salzburg.

11.12. Salzburg kommt schon in der nächsten Runde 

Möglichkeit zur Revanche hat der KAC bei Salzburg schon am Freitag. Da kommen die Bullen nach Klagenfurt. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr, Sky Austria überträgt live. 

10.12. Erster Saisonsieg für das Farmteam

Obwohl gleich zehn Stammspieler nicht zur Verfügung standen, gelang dem Farmteam des EC-KAC am Samstagabend beim 4:2 gegen den HC Neumarkt der lange ersehnte erste Saisonsieg. Die jungen Rotjacken traten in ihrem 22. Saisonspiel in der Alps Hockey League mit einem sehr ausgedünnten Kader an. Sechs Stammkräfte (Jakob Holzer, Thimo Nickl, Kele Steffler, Simon Hammerle, Daniel Obersteiner, Dennis Sticha) nehmen aktuell mit dem österreichischen U20-Nationalteam an der Weltmeisterschaft in Frankreich teil, Tommaso Topatigh ist mit dem italienischen Team eine Stufe niedriger beim WM-Turnier in Slowenien im Einsatz. Zudem fehlten dem EC-KAC II in dieser Begegnung die Stürmer Philipp Kreuzer und Florian Kurath, die aktuell im Kader der Kampfmannschaft stehen, sowie der langzeitverletzte Goalie Thomas Dechel. Im Tor startete gegen Neumarkt/Egna an seinem 18. Geburtstag Florian Vorauer.

Alps Hockey League, 22. Spieltag
HC Neumarkt – EC-KAC II 2:4 (2:0,0:3,0:1)
Tore EC-KAC II: Valentin Hammerle (26:01/Niki Kraus, Kevin Schettina/PP1), Moritz Greier (36:15/Valentin Hammerle, Philipp Wilhelmer), Valentin Hammerle (38:46), Matthias Kern (48:40/Philipp Wilhelmer, Žiga Svete)

10.12. Fischer: "So ein Start darf nicht passieren"

„Ein solcher Start in die Partie wie am Freitag in Linz soll und darf nicht mehr vorkommen. Auch wenn wir danach gut zurückgekommen sind, war die Bürde aus der Anfangsphase einfach zu hoch. Salzburg tritt vor eigenem Publikum ähnlich ambitioniert auf, kommt stets mit Karacho aus der Kabine. Es gilt also, besser auf der Hut zu sein, gut in das Spiel zu finden und sich dann der Umsetzung unseres eigenen Systems zu widmen. Schließlich wollen wir die Bullen nach den Drei-Tore-Niederlagen in den ersten beiden Saisonduellen diesmal in die Knie zwingen", sagt Verteidiger Dave Fischer vor dem Spiel in Salzburg.

09.12. Gastspiel in Salzburg als Livematch

Nach dem 2:4 in Linz geht es für den KAC am Sonntag in der Fremde in Salzburg weiter. Spielbeginn ist um 17.45 Uhr, die Partie wird live auf www.servushockeynight.com übertragen!

09.12. Walkers Kommentar zum 2:4 in Linz

„Wir hatten einen guten ersten Shift, wurden dann aber hinten kalt erwischt. Dieser frühe Gegentreffer löste quasi einen Schneeball-Effekt aus und es ist schwer, in einem Auswärtsspiel gegen einen solchen Gegner nach einem 0:3 nach gut drei Minuten zurückzukommen. Unsere Mannschaft hat das aber sehr gut gemeistert, war im zweiten Drittel spielbestimmend und arbeitete sich so auch in die Partie zurück. Es hat am Ende nicht gereicht, aber ich denke, dass wir insgesamt über 56 Minuten ein gutes Spiel gemacht haben.“

08.12. Adventshopping an jedem Samstag

Um möglichst vielen KAC-Anhängern die Gelegenheit zu geben, rot-weiße Weihnachtsgeschenke zu kaufen, hat der Fanstore der Rotjacken in der Stadthalle neben den üblichen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr) im Advent auch an jedem Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. 

08.12. Dezimiert nach Neumarkt

Der KAC trifft im AlpsHL-Kellerduell auswärts auf den 15., Neumarkt. Das Schlusslicht konnte im ersten Duell immerhin einen seiner bisher zwei gesammelten Punkte holen. Den jungen Rotjacken fehlen in diesem Spiel mit Jakob Holzer, Thimo Nickl, Kele Steffler, Simon Hammerle, Daniel Obersteiner und Dennis Sticha (allesamt bei der U20-Weltmeisterschaft) sowie Philipp Kreuzer (Kampfmannschaft) zumindest sieben Stammkräfte, auch der Einsatz von Florian Kurath (am Freitag im Kader des EBEL-Teams) ist sehr fraglich. Dementsprechend wird das Farmteam die Reise ins Trentino mit einem sehr ausgedünnten Kader in Angriff nehmen.

07.12. Co-Trainer ist zufrieden

„Der Kampfgeist passt, die spielerischen Höhepunkte sind da, unser lange ersehnter Powerplay-Treffer ist uns zuletzt auch gelungen und wir haben ein sehr starkes Goaltending", sagt Co-Trainer Christoph Brandner vor dem Match der Rotjacken in Linz. Mit einem Sieg im Topspiel der Runde kann der KAC den Abstand auf den Tabellendritten schon auf acht Punkte anwachsen lassen.

07.12. Große KAC-Beteiligung bei U20-WM

Vom KAC sind viele Cracks bei der kommenden U20-WM im Einsatz. Hier eine Auflistung: Jakob Holzer (Tor), Thimo Nickl, Kele Steffler (beide Verteidigung), Stimon Hammerle, Daniel Obersteiner, Dennis Sticha (alle Sturm), Alexander Mellitzer (Headcoach).

06.12. U12 fertigt Villach ab

Im U12-Derby besiegte die KAC-U12 den VSV glatt mit 6:0. 

EC-KAC – EC VSV 6:0 (1:0,3:0,2:0)
Tore: Nikolas Scharf (16., 23./PP), Jakob Sintschnig (12./PP), Tamina Schall (20.), Austin Lundmark (38.), David Waschnig (41.)

06.12. Bambinis bekommen Besuch vom Nikolaus

Am Sonntagabend haben in der Drittelpause des EBEL-Heimspiels gegen Fehérvár AV19 einige der Spielerinnen und Spieler aus der Bambini-Mannschaft des EC-KAC ihr Können am Eis der Stadthalle unter Beweis gestellt. Bei ihrer übernächsten Trainingseinheit (Sonntag, 10. Dezember, 9.00 bis 10.00 Uhr) bekommen die jüngsten Rotjacken Besuch vom Nikolo. Und der hat als Belohnung für den von den Bambini gezeigten Trainingseifer vermutlich auch das eine oder andere Geschenk mit dabei…

05.12. U18 bereits für Playoffs qualifiziert

Nach nur 17 von 22 Spielen der ersten Grunddurchgangsphase stand am Samstagabend fest, dass die rot-weiße U18-Mannschaft den Sprung in die Master Round geschafft und sich damit bereits jetzt für die Ende Februar startenden Play-Offs in der Erste Bank Juniors League qualifiziert hat. Die beiden Zähler beim 7:6-Heimerfolg nach Penaltyschießen gegen Györ stellten sicher, dass der EC-KAC nicht mehr von den ersten drei Plätzen der Gruppe A verdrängt werden kann, ein weiterer Punktgewinn beim 2:3 nach Verlängerung auswärts gegen den EC Salzburg am Sonntag fixierte dann sogar den zweiten Platz nach dem Grunddurchgang.

05.12. U11-Finalturnier in Klagenfurt

Der KAC trägt heuer das Finalturnier um den nationalen U11-Meistertitel aus. Neben der rot-weißen U11-Mannschaft, aktuell überlegener Tabellenführer in der West-Gruppe der Bundesliga, werden der EC VSV, der ESC Steindorf, der EC Salzburg, die Vienna Tigers, der EHC Linz, die Vienna Capitals und der EC Weiz um den Titel kämpfen. Vorbehaltlich der Zustimmung durch den ÖEHV sieht der vom EC-KAC entworfene Spielplan vor, dass sich das Finalturnier vom 15. bis zum 18. März 2018 erstreckt. 

04.12. Update zum Zustand von Regehr

Am Weg der Wiedergenesung von einer Ende September im Heimspiel gegen den HCB Südtirol erlittenen Verletzung musste Rotjacken-Verteidiger Richie Regehr bedauerlicherweise einen neuerlichen Rückschlag hinnehmen. Der Kanadier wird dem KAC im Zuge seiner Rehabilitation daher noch für einige Wochen fehlen. Der Verteidiger wird daher noch zumindest bis Anfang 2018 fehlen. 

04.12. Kommentar zum 4:0 gegen Fehervar

„Die heutige Partie war von unserer Seite über die drei Abschnitte hinweg sehr solide, es gab keine Phasen, in denen wir wirklich in Gefahr waren. Der Kampfgeist hat gepasst, die spielerischen Höhepunkte waren da, unser lange ersehnter Powerplay-Treffer ist uns gelungen, einmal mehr haben wir sehr starkes Goaltending bekommen. Alles in allem ein absolut zufriedenstellender Abend.“ (Christoph Brandner, Assistant Coach EC-KAC)

03.12. Farmteam unterliegt dem Meister

Trotz einer über 60 Minuten hinweg sehr erfreulichen Leistung unterlag der KAC II am Samstagnachmittag AHL-Titelverteidiger Ritten mit 1:4.

„Ich denke, wir können mit der heute gezeigten Leistung und vor allem auch der Einstellung sehr zufrieden sein. Ausnahmslos jeder Spieler, der den Sprung ins Lineup für diese Partie geschafft hat, warf kämpferisch alles in die Waagschale, wir hatten in den ersten 40 Minuten viele gute Möglichkeiten und waren vom Ergebnis her noch voll dabei. Die bedauerlichen Undiszipliniertheiten im Schlussdrittel, als wir fast acht Minuten lang in Unterzahl spielen mussten, beraubten uns dann aber der Chance, das Score noch knapper zu halten. Darüber werden wir sprechen müssen, ansonsten war das eine positive Vorstellung, die, wie schon das letzte Spiel in Jesenice, gezeigt hat, dass wir an guten Tagen, an denen die Einstellung stimmt, mit jedem Team in der Liga mithalten können.“ (Ryan Foster, Coach EC-KAC II)

03.12. Kaderblatt bleibt unverändert

Auch im Heimspiel gegen Fehérvár wird der KAC mit Richie Regehr, Matthew Neal und Jamie Lundmark drei Importspieler verletzungsbedingt vorgeben müssen. Alle übrigen Kaderspieler dürften mit großer Wahrscheinlichkeit zur Verfügung stehen, sodass bei den Rotjacken von einem gegenüber dem Freitagsspiel unveränderten Lineup auszugehen ist.

03.12. In Weihnachtstrikots gegen Fehervar

In Weihnachtstrikots empfängt der KAC am Sonntag Nachzügler Fehérvár AV19 zum ersten Rotjacken-Heimspiel im Advent 2017. „Ich denke, dass wir mit den Ergebnissen der vergangenen Wochen sehr zufrieden sein können. Gleichzeitig sind wir aber ganz sicher nicht satt, denn auch wenn wir in der Umsetzung unseres Systems schon recht präzise sind, so offenbaren sich in den Trainings und in den Partien immer wieder Bereiche, in denen wir uns noch verbessern können und müssen. Diese Bestrebungen möchten wir auch im vorweihnachtlichen Heimspiel gegen Fehérvár AV19 umsetzen, bei dem uns ein sicherlich auf Revanche sinnender, bissiger Gegner erwartet, der vom jüngsten Trainerwechsel wohl zusätzlich beflügelt wird", sagt Stürmer John Rheault.

02.12. Walker freut sich über Auswärtssieg

„Nach dem Trainerwechsel kam der HCB Südtirol wie erwartet sehr ambitioniert aufs Eis, wir konnten damit aber gut umgehen. Unser erster Abschnitt war meines Erachtens stark, wir waren flink und hatten Zug zum Tor, der erste Treffer wollte aber nicht gelingen. Im Mitteldrittel verloren wir nach vorne etwas den Faden, standen hinten aber, gestützt auf einen tollen Goalie, sehr gut. In Durchgang drei fanden wir dann wieder zu unserem Spiel zurück, wir brachten Speed aufs Eis und mehr Präzision in unsere Angriffe. Nach dem emotional wunderbaren Treffer von Manuel Geier verstanden wir es sehr gut, den Gegner in seinen Möglichkeiten zu limitieren, das hat uns dann auch den Sieg gebracht", sagt KAC-Trainer Steve Walker nach dem 2:0 in Bozen. 

01.12. Ritten gastiert in Klagenfurt

Das Farmteam des KAC eröffnet die zweite Hälfte des Grunddurchgangs in der Alps Hockey League am Samstagnachmittag (Spielbeginn: 15.00 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die Rittner Buam. Abonnenten haben zu dieser Partie wie üblich kostenlosen Eintritt, Einzelkarten zum Einheitspreis von sechs Euro sind im Online-Ticketshop oder am Spieltag ab 14.00 Uhr an der Kassa am Haupteingang der Stadthalle erhältlich.

Das Farmteam kann im schwierigen Heimspiel gegen die Rittner Buam wieder auf die Dienste des zuletzt angeschlagenen Philipp Cirtek zurückgreifen. In der Abwehr steht der jüngst in der Kampfmannschaft eingesetzte Michael Kernberger zur Verfügung. Der von der VEU Feldkirch ausgeliehene Dennis Sticha kommt zu seinem Heimdebüt.

01.12. Richter: "Bozen ist immer unangenehm"

„Der HCB Südtirol ist stets ein unangenehm zu bespielender Gegner, insbesondere in seiner Heimhalle, wo wir zuletzt zwar zwei Mal gewinnen konnten, uns in der Vergangenheit aber meist sehr schwer getan haben. Nach dem Trainerwechsel ist sicherlich auch ein Effekt zu spüren, vielleicht weniger im Spielsystem des Gegners als mehr auf der emotionalen Ebene, alle Spieler möchten sich beim neuen Coach beweisen und in ein gutes Licht rücken. Für uns spielt das aber keine Rolle, wir sind völlig auf unser Spiel fokussiert, möchten auswärts ein weiteres Mal eine gute spielerische und kämpferische Leistung abliefern", sagt Stürmer Marco Richter vor dem Gastspiel in Bozen.

30.11. Koch scorte in der EBEL schon 720 Punkte

Die EBEL veröffentlichte kürzlich die All Time Topscorer seit 2003. Hier führt KAC-Crack Thomas Koch überlegen mit 720 Punkten vor Salzburg-Stürmer John Hughes (623). Mit Mike Craig (503) ist noch eine langjährige Rotjacke auf Platz fünf.

29.11. Farmteam und U18 zuhause gefordert

In der AlpsHL geht es für das KAC-Farmteam am Samstag weiter. Da empfängt man um 15 Uhr die Rittner Buam in der Messehalle. Die Südtiroler sind in der Tabelle Zweiter mit 42 Punkten, der KAC mit zwei Zählern letzter. 

Zeitgleich, ab 15.30 Uhr, wird in der Halle nebenan auch EBJL-Hockey gespielt. Die U18, hinter Salzburg in Gruppe A Zweiter und zweitbestes Team der gesamten Liga, trifft dabei auf Györ. Die Ungarn sind in Gruppe B nur Sechster von acht Teams, haben lediglich halb so viele Punkte wie die jungen Rotjacken (40), für die es am Sonntag zu den Bullen nach Salzburg geht. 

28.11. Wiener KAC-Fans aufgepasst! 

Ab 1. Dezember läuft der KAC-Film bzw. die ORF-Stadtkomödie "Harri Pinter Drecksau" in ganz Österreich. Die Premiere für den bundesweiten Filmstart ist morgen im Gasometer in Wien, mit den Hauptdarstellern Jürgen Maurer und Julia Cencig. Alle Infos gibt es hier: 

28.11. Rasches Wiedersehen

Nach dem 3:0 daheim gegen Bozen, trifft der KAC die Italiener schon am Freitag wieder auswärts. 

27.11. Farmteam verkaufte sich besser

Vier Tore gelangen dem KAC Farmteam immerhin in zwei Spielen in Gherdina und Jesenice. In Italien verlor man - weil zu undiszipliniert - dennoch hoch mit 2:8. Bei Topteam Jesenice war man lange gut dabei, verlor aber 2:5. Hier die Daten im Überblick:

19. Spieltag: HC Gherdëina – EC-KAC II 8:2 (2:1,3:1,3:0)
Tore EC-KAC II: Benjamin Rassl (01:03/Simon Hammerle, Kele Steffler), Kevin Schettina (38:56/Matthias Kern, Niki Kraus)


20. Spieltag: HDD Jesenice – EC-KAC II 5:2 (1:2,2:0,2:0)
Tore EC-KAC II: Matthias Kern (07:53/Niki Kraus, Kele Steffler), Matthias Kern (15:03/Kevin Schettina)

27.11. Starker Auswärtssieg der U18

Mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in Ungarn blieb die U18 klar auf Play-Off-Kurs. Besonders erfreulich: Der erste Sieg in Székesfehérvár in der EBJL-Geschichte! Hier die Daten zum 1.500 Kilometer-Roadtrip:

25.11.2017 / Erste Bank Juniors League
DVTK Jegesmedvék – EC-KAC 3:10 (1:1,2:4,0:5)
Tore EC-KAC: Niklas Ofner (16./PP, 25./SH, 43./PP), Marek David (31./PP, 53./PP), Jakob Jagarinec (29.), Fabian Hochegger (34.), Jonathan Bergmann (58.), Josef Schönett (59.), Max Laussegger (60.). 

26.11.2017 / Erste Bank Juniors League
Fehérvár AV19 – EC KAC 5:7 (3:2,1:1,1:4)
Tore EC-KAC: Valentin Ploner (14./PP, 51.), Thomas Patterer (7./PP), Niklas Ofner (40.), Richard Sorger (54.), Alexander Moser (57.), Maximilian Gamperl (60./EN)

26.11. Brandners Kommentar zum 3:0 gegen Bozen

„Das heutige war wohl nicht unser bestes Spiel, dennoch haben wir es einmal mehr geschafft, recht souverän drei Punkte einzufahren. Die Abwehrarbeit war okay, David Madlener hat großartig gehalten. In einzelnen Phasen haben wir ein wenig Intensität vermissen lassen, agierten nicht geradlinig genug, insgesamt hatten wir den Gegner aber über 60 Minuten unter Kontrolle. Drei schöne Punkte und die Erkenntnis, dass wir noch Bereiche haben, in denen wir uns verbessern können, das nehmen wir aus dieser Partie mit.“ (Christoph Brandner, Assistant Coach EC-KAC)

24.11. Farmteam bestreitet Kellerduell auswärts

In der AlpsHL gastiert der KACII (2 Punkte) am Samstag beim Tabellenvorletzten (12) in Gherdina. Bereits am Sonntag folgt das Match beim Zweiten in Jesenice (38), gegen die Slowenen verlor man zuletzt daheim mit 1:11.

23.11. Vier Ausfälle beim Auswärtsspiel

Auswärts in Innsbruck fehlen dem KAC am Freitag in der Verteidigung Christoph Duller und Richie Regehr, im Sturm muss man auf Kapitän Manuel Geier sowie Matt Neal verzichten.

23.11. Kapstad mit der Entwicklung zufrieden

„Unser Rhythmus in den letzten Wochen war ein guter und stimmiger, wir werden von Spiel zu Spiel besser dabei, unser System sauber und präzise umzusetzen. Natürlich wird es zwischendurch auch Rückschläge geben, aber unser Anspruch ist es, unser Mindestlevel, unter das wir nie abfallen, so hoch wie möglich zu halten", sagt KAC-Verteidiger Kevin Kapstad zur momentan so erfreulichen Situation im Lager der Rotjacken.

23.11. Farmteam wird wieder abgeschossen

Nach dem 1:9 in Lustenau verloren die jungen Rotjacken in der AlpsHL gegen Jesenice mit 1:11. Den Treffer erzielte Niki Kraus im Schlussdrittel.

Alps Hockey League, 18. Spieltag
EC-KAC II – HDD Jesenice 1:11 (0:3,0:4,1:4)
Tor EC-KAC II: Niki Kraus (54:53/Fabian Hochegger, Kele Steffler/PP1)

Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Kernberger-Wilhelmer, Steffler-Nickl, Puff-Goritschnig, Zandonella // Rassl-Schettina-Kraus, Kurath-Obersteiner-Hochegger, V.Hammerle-S.Hammerle-Kern, Greier-Topatigh-Svete

 

Das nächste AHL-Spiel:
HC Gherdëina – EC-KAC II (Samstag, 25.11.2017, 20.30 Uhr)

22.11. Walkers Kommentar zum 7:1 in Fehervar

„Fehérvár hatte in den vergangenen Wochen einen guten Lauf, entsprechend gewarnt und vorbereitet gingen wir auch in die Partie. Unser erstes Drittel war dann ausgesprochen gut, der hervorragende Goalie des Gegners verhinderte aber unsere Führung. Mit den gekillten Strafen im Mitteldrittel nahmen wir den Schwung aus dem Spiel der Ungarn, zusätzlich gelangen uns Tore zu günstigen Zeitpunkten. Wir haben dann auch im dritten Abschnitt durchgezogen und uns nicht eingebremst, das hat mir gut gefallen. Ich freue mich für die Jungs, die sich heute selbst mit einigen Toren und drei schönen Punkten beschenken konnte", so KAC-Trainer Steve Walker nach der 7:1-Gala in Ungarn. 

22.11. Farteam empfängt Jesenice

Ein Heimspiel in der AlpsHL steht für die jungen Rotjacken heute an. Das Farmteam empfängt um 19.30 Uhr Topteam Jesenice.

21.11. Meilenstein in der Nachwuchsarbeit

Erstmals hat ein reines Mädchenteam des KAC bei einem Turnier teilgenommen. Die U9-Spielerinnen des ersten Mädchenteams des EC-KAC: Britta Bachler, Lilly Baltz, Zoe Foster, Brinn Furey, Johanna Haselsberger, Valentina Haselsberger, Anna-Sophie Kleinbichler, Chloe Lundmark, Vanessa Pickova, Tessa Ploder, Bianca Tributsch-Ban, Sarah-Lena Tributsch-Ban.

So haben sie sich geschlagen (inklusive Fotos):

21.11. 500. EBEL-Partie für KAC-Verteidiger

KAC-Verteidiger Martin Schumnig feiert heute in Fehervar ein Jubiläum. er wird sein 500. Spiel in der EBEL bestreiten.

20.11. Die Richtung beim KAC Stimmt

„Die Länderspielpause hat unseren guten Rhythmus nicht gebremst, wie man an den Ergebnissen und vor allem auch den Leistungen sieht. Wir entwickeln uns in allen Mannschaftsteilen kontinuierlich weiter und möchten diesen Trend auch in den beiden bevorstehenden Auswärtsspielen bestätigen, mit denen wir die erste Grunddurchgangshälfte abschließen. In Székesfehérvár haben wir uns in der Vergangenheit oft sehr schwer getan, ich kann mich an kaum ein Spiel dort erinnern, das nicht bis zur Schlusssirene hart umkämpft war. Also müssen wir einmal mehr fokussiert und konzentriert an der sauberen Umsetzung unseres Systems arbeiten, damit wir erfolgreich sein können", sagt Stefan Geier vor dem Match in Fehervar.

20.11. KAC-Farmteam verlor in Lustenau 1:9

Wieder nichts zu holen gab es für das KAC-Farmteam beim AlpsHL-Auswärtsspiel in Lustenau. Man verlor mit 1:9, den einzigen Treffer erzielte Valentin Hammerle. Ex-KAC-Crack Philip Winzig erzielte dabei einen Fünferpack, mit Max Wilfan traf noch eine ehemalige Rotjacke.

19.11. Es wuselt in der Messehalle beim Bambinitraining

18.11. Walker mit seinem Team zufrieden

„Wir erwarteten eine ambitioniert aus der Kabine kommende Linzer Mannschaft. Dies trat auch so ein, wir verstanden es in den ersten Minuten aber, dagegenzuhalten, kamen danach immer besser dazu, die Begegnung so zu führen, wie wir uns das vorstellten. Im zweiten Drittel wechselte das Momentum mehrfach hin und her, der Doppelschlag gab Linz die Führung. Unsere Leistung im dritten Abschnitt war dann aber sehr gut, wir übten konstanten Druck auf den Gegner aus, kamen zu vielen Chancen, waren eisläuferisch stark. Dieses Kommando haben wir dann nicht mehr aus der Hand gegeben, sodass wir die Partie letztlich in der Verlängerung zu unseren Gunsten entscheiden konnten", sagt KAC-Trainer Steve Walker zum 3:2-Overtimesieg in Linz, wo Jungverteidiger Ramon Schnetzer sein zweites Saisontor schoss.

17.11. Farmteam nimmt wieder Fahrt auf

Die Länderspielpause ist nun auch für das Farmteam des KAC in der AlpsHL beendet. Die jungen Rotjacken gastieren da am Samstag (19.30 Uhr) in Bregenzerwald. Die letztplatzierten KACler (Rang 17/15 Spiele/1 Punkt) sind also beim Tabellenneunten (17 Spiele/28 Punkte) gefordert.

16.11. Robar: "Automatismen greifen"

"Wir haben unsere gute Form über das International Break hinweg mitgenommen, der Re-Start gegen Zagreb war spielerisch in vielen Aspekten ansprechend. Nun gilt es, diesen Weg weiterzuverfolgen. Ich denke, dass es uns immer besser gelingt, unser System umzusetzen, dass Automatismen immer besser greifen. Wie mit Zagreb zuletzt haben wir auch mit unserem nächsten Gegner noch eine Rechnung offen, das 0:1 gegen Linz im ersten Saisonduell war sicher kein den Spielverlauf abbildendes Resultat, entsprechend revanchelustig gehen wir auch in diese schwierige Auswärtspartie", sagt KAC-Verteidiger Mitja Robar nach seinem Comeback gegen Zagreb (4:1, Anm.) und vor dem Auswärtsspiel in Linz am Freitag.

16.11. Spiel um Platz zwei nun in Linz

Mit dem sechsten Sieg im Verlauf der letzten sieben Runden gegen Zagreb konnte der EC-KAC seinen dritten Tabellenrang absichern und nach Punkten bereits zum Zweitplatzierten, dem EHC Linz, aufschließen. Die Black Wings sind auch der nächste Gegner der Rotjacken: Am Freitagabend (Spielbeginn: 19.15 Uhr) gastiert man in Oberösterreich. Danach folgen (in Székesfehérvár und Innsbruck) weitere Auswärtsspiele, erst am 26. November tritt Rot-Weiß wieder in der Stadthalle an, dann gegen den HCB Südtirol.

16.11. Das sagt der Trainer zum 4:1 gegen Zagreb

„Unser Auftaktdrittel war - insbesondere, wenn man berücksichtigt, dass es das erste nach einer längeren Pause war - richtig gut: Wir hatten die Kontrolle über die Begegnung, kamen zu vielen Abschlüssen, konnten diese aber nicht in Torerfolge ummünzen. In Abschnitt zwei haben wir dann den Faden etwas verloren, dem Gegner zu viele Odd Man Rushes erlaubt, es aber dennoch geschafft, vorne Treffer zu erzielen. Das Schlussdrittel war dann eher in jenem Stil gehalten, wie wir Eishockey spielen möchten. Das frühe Unterzahltor hat uns natürlich sehr geholfen, diesen Sieg zu fixieren. Es war nicht unser schönstes Spiel heuer, insgesamt aber ein sehr solides und kontrolliertes, dementsprechend freuen wir uns auch über den nächsten Punktezuwachs.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

15.11. KAC hat am Sonntag spielfrei

Nachdem der KAC schon am Mittwoch gegen Zagreb gefordert ist/war, geht es am Freitag nach Linz. Dafür hat man am Sonntag spielfrei.

14.11. KAC empfängt Zagreb

So richtig rollt die EBEL erst wieder am Freitag an, für den KAC geht es nach der Länderspielpause aber schon früher los. Bereits am Mittwoch empfängt man um 19.15 Uhr Ligarückkehrer Zagreb. Am Freitag geht es in Linz eventuell um Tabellenplatz zwei, dafür gibt es am Sonntag spielfrei. 

13.11. Richter siegte

In der EBEL-Wahl zum Youngstar des Monats Oktober siegte KAC-Stürmer Marco Richter vor VSV-Crack Sam Antonitsch. Im Fanvoting wurde er mit 18,4 Prozent hinter Antonitsch Zweiter, die Nationalteamtrainer und ServusTV-Experten überzeugte er. 

12.11. Hundertpfund glänzte

KAC-Crack Thomas Hundertpfund war eine der prägendsten Figuren beim ÖEHV-Team in Innsbruck. Er war Kapitän und erzielte vier Tore. "Wir haben teils sehr gute Leistungen gebracht, man kann auf die junge Mannschaft stolz sein", sagte er nach dem 1:2 gegen Dänemark zum Abschluss. 

11.11. KAC beteiligt sich an CHL-Umfrage

Der EC-KAC beteiligt sich an einer groß angelegten, internationalen Befragung zu den Bedürfnissen und Prioritäten von europäischen Eishockeyfans und ersucht um Mithilfe der KAC-Anhänger. Unter allen Teilnehmer/innen an dieser internationalen Umfrage werden zahlreiche attraktive Preise verlost. So etwa eine Reise zum Champions Hockey League-Finalspiel für zwei Personen (inkl. Flug, Hotel, VIP-Tickets), ein signiertes CHL-Trikot eines KAC-Spielers (inkl. Persönlicher Übergabe) oder eine Tissot PRC 200 Ice Hockey Special Edition Uhr.

Hier geht es zur Befragung: http://www.surveygizmo.eu/s3/90055893/Ice-Hockey-Fan-Survey-KAC-Klagenfurt.

10.11. Effizienz lässt zu wünschen Übrig

Der KAC liegt am zwölften und letzten Platz wenn es um die Effizienz im Abschluss geht. Nur 6,95 Prozent der Torschüsse landen im Netz. Fehervar als Elfter hat eine Effizienz von 7,51 Prozent, der KAC ist also mit Abstand Letzter. Den besten Wert hat Innsbruck (10,65) vor Graz (10,6).

09.11. KAC-Kapitän als Chauffeur

Zum KAC-Heimspiel am 15. November gegen Zagreb verlosen wir für zwei KAC-Fans (+ Begleitung) ein VIP-Package der ganz besonderen Art. Die Gewinner werden von zu Hause abgeholt, erhalten VIP-Karten und werden im Anschluss wieder nach Hause gebracht. Der KAC-Kapitän selbst wird Chauffeur sein...Alle Infos unter: http://www.kleinezeitung.at/service/vorteilsclub/gewinnspiele/5309259/GEWINNSPIEL_KACKapitaen-Manuel-Geier-als-Ihren-VIPChauffeur-gewinnen.

08.11. EBJL-Team siegte 6:3 gegen St. Pölten

Im letzten Ligaspiel vor der Länderspielpause siegte die Klagenfurter U18 daheim gegen die Okanagan Hockey School aus St. Pölten mit 6:3. Hochegger (2), Jagarinec, Ofner, Granza und Hörner trafen für den Zweitplatzierten der Gruppe A. Nur Salzburg steht vor den Jung-Rotjacken.

07.11. Das war der "Lindi-Cup" der Altersklassen U8 und U10 in der Klagenfurter Messehalle

06.11. Walkers Kommentar zum 0:3 gegen die Bullen

"Im ersten Abschnitt waren wir überhaupt nicht präsent, wir waren vielfach zu spät dran, verloren viele Zweikämpfe. Damit gruben wir uns selbst eine Grube in Form eines Zwei-Tore-Rückstands. Nach der ersten Pause reagierten wir aber gut, wir nahmen das Heft in die Hand und kamen zu vielen Chancen, brachten aber keinen Puck über die Linie. Diese Charakteristik trifft auch auf die Zeit nach dem dritten Gegentreffer zu, als wir selbst in langen Powerplayphasen nicht zum Erfolg kamen. Letztlich war das eine verdiente Niederlage, die wir einfach abhaken müssen, solche Abende kommen vor", so Trainer Steve Walker nach dem 0:3 gegen Salzburg.

05.11. Keine Chance gegen Feldkirch

Im letzten Match vor der Länderspielpause verlor das KAC-Farmteam zuhause gegen Traditionsverein Feldkirch mit 0:5. Damit ist die VEU Zehnter, der KAC bleibt mit einem Punkt aus 15 Spielen am letzten und 17. Rang. Weiter geht es am 18. November in Bregenzerwald.

05.11. Brucker will guten Abschluss

"Die Siege in den letzten Wochen haben uns Selbstvertrauen gegeben, das wirkt sich auch auf unser Spiel aus: In Znojmo waren wir vielleicht nicht die bessere Mannschaft, dennoch haben wir einen Weg gefunden, die Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden. Das war heuer auch schon anders. Insofern heißt es für uns, im Flow zu bleiben und auch gegen Salzburg unser Ding durchzuziehen. Die Bullen sind eine der stärksten Mannschaften in der Erste Bank Eishockey Liga, wir streben aber vor heimsicher Kulisse einen positiven Abschluss dieser ersten Saisonphase vor dem International Break an", sagt Stürmer Marco Brucker vor dem Heimspiel gegen Salzburg (17.45 Uhr, live auf servushockeynight.com). Die Bullen vergeigten zuletzt eine rasche 2:0-Führung gegen Villach, unterlagen dem VSV zuhause mit 3:5.

04.11. Der neue KAC-Kalender ist da

Ab sofort im Online-Shop und auch am Sonntag im Fan-Shop vor dem Spiel gegen Red Bull Salzburg. Der neue KAC-Kalender:

 

Foto © KK/KAC

04.11. 25 KAC-Cracks in Nationalteams

A-Team: Torhüter David Madlener, die Verteidiger Christoph Duller und Steven Strong sowie die Angreifer Marco Brucker, Manuel Ganahl und Thomas Hundertpfund. Mit Ramón Schnetzer und Marco Richter stehen zwei weitere KAC-Spieler auf Abruf bereit.

U20: Nationaltrainer Alexander Mellitzer vom EC-KAC hat mit den Torhütern Jakob Holzer und Florian Vorauer, dem erst 15-jährigen Verteidiger Thimo Nickl sowie den Stürmern Simon Hammerle und Daniel Obersteiner fünf Cracks aus der Klagenfurter AHL-Mannschaft einberufen, mit Abwehrspieler Martin Goritschnig steht ein sechster auf Abruf. 

U18: Eine Altersklasse darunter, in der U18, schafften es mit Fabian Hochegger und Valentin Ploner zwei weitere Stürmer aus dem Farmteam bzw. der U18-Mannschaft des EC-KAC in die nationale Auswahl, zudem werden zwei Verteidiger (Thomas Patterer, Alexander Moser) und zwei Angreifer (Niklas Ofner, Josef Schönett) auf Abruf gelistet. 

U16/U15: Auf heimischem Eis, nämlich bei einem internationalen Turnier in Wien, wird das „Zukunft Talente Team“ der Altersklasse U16 im Einsatz sein, hierfür wurden Elias Dobnig, Alexander Glavan, Johannes Patterer und Bruno Raab (allesamt Abwehrspieler) sowie Stürmer Marco Sunitsch einberufen, Marcel Oberriesser steht auf der „Warteliste“. Im zweiten Jahrgang des „Zukunft Talente Teams“, der U15, werden mit Ralf Kropiunig (Torhüter), Maximilian Preiml, Tobias Sablattnig (jeweils Verteidigung), Marco Kasper, Nico Kramer, Christoph Tialler und Finn van Ee (jeweils Angriff) gleich sieben Nachwuchsspieler des EC-KAC aufgeboten, für die Teilnahme am Kufstein-Cup sind zudem Goalie Michael Sicher und Defender Michael Malle auf Abruf nominiert. Lucas Herrnegger ist als Co-Trainer mit dabei.

U14: Hier stellen die jungen Rotjacken das Gros der „Süd-Mannschaft“, mit Lukas Idziorek (Torhüter), Patrick Bruckner, Winston Frimmel, Rafael Katschnig, Leonardo Kattnig, Leo Raab, Luca Steinlechner Patrik Walder (jeweils Abwehr), Jonas Dobnig, Arno Kropiunig, Jakob Lippitsch, Joshua Ogertschnig und Tobias Piuk (jeweils Angriff) werden 13 KACler aufgeboten. 

03.11. Walkers Kommentar zum Sieg in Znaim

„Das war ein wichtiger Sieg. Znojmo kam stark aus der Kabine, wir konnten aber von Anfang an dagegenhalten. Maßgeblich war heute, dass wir sehr viele der kleinen „Eins-gegen-Eins“-Situationen für uns entscheiden konnten. Der Zwei-Tore-Vorsprung früh im letzten Drittel wurde zwar fast im Gegenzug beantwortet, aber wir haben in der Schlussphase ganz stark verteidigt und den anrennenden Tschechen eigentlich kaum richtig gute Möglichkeiten auf den Ausgleich gelassen. Es gibt immer Verbesserungspotenzial, doch insgesamt war das heute eine erfreuliche und reife Leistung in einem schwierigen Auswärtsspiel.“

03.11. Nachwuchs: Sieg und Niederlage

Das Farmteam des KAC verlor knapp, torlos aber doch in der Alps Hockey League. In Kitzbühel setzte es ein 0:2. Am Samstag kommt die VEU Feldkirch zu den Jung-Rotjacken in die Messehalle (16 Uhr).

Besser lief es für die U18 in der EBJL, wo man einen 5:1-Sieg in Znaim feierte. Für die Klagenfurter trafen Jagarinec, Ofner, Schönett, Moser und Kleindienst. Am Samstag empfängt man die Okanagan Hockey School aus St. Pölten (12.45 Uhr).

Die KAC-Kampfmannschaft hat vor der Länderspielpause am Sonntag noch ein Spiel. Salzburg kommt um 17.30 Uhr.

02.11. Duba drittsicherster Fänger

Wenn man die Fangquote der bisher 20 in der EBEL eingesetzten Torhüter betrachtet, ist Tomas Duba mit 92,6 Prozent auf Rang drei vor den VSV-Keepern Kickert/Herzog (beide 92,5). Vor ihm ist nur Zagreb-Schlussmann Drew MacIntyre (92,8) und JP Lamoureux von den Caps mit 96 Prozent. Duba kassierte in neun Spielen 15 Tore. David Madlener rangiert nur auf Platz 19 (86,7 Prozent) mit 22 Gegentoren aus acht Spielen.

01.11. Langzeitverletzte kommen nach der Team-Pause

Die Langzeitverletzten Richie Regehr, Mitja Robar, Manuel Geier und Patrick Harand werden allesamt frühestens nach der Länderspielpause in den Spielkader zurückkehren. Zudem fehlt weiterhin Steven Strong noch eine Partie, der in Znojmo das fünfte und letzte Spiel seiner Sperre absitzt.

01.11. Kreuzer glaubt an Sieg

"Trotz vieler Ausfälle spielen wir gutes Eishockey und können sicher auch gegen Znaim etwas mitnehmen", so KAC-Verteidiger Philipp Kreuzer vor dem Auswärtsspiel in Znaim am Donnerstag (19.15 Uhr, live auf Sky Sport 9).

31.10. AlpsHL-Team nach Kitzbühel

Nachdem man zuletzt den ersten Punkt der Saison in der Overtime geholt hatte, ist das Farmteam des KAC morgen in Kitzbühel zu Gast. Die jungen Rotjacken sind mit -56 Treffern und einem Zähler letzter in der zweithöchsten Spielklasse.

30.10. Das sagt der KAC-Trainer nach dem Derby

Steve Walker nach dem 1:0 gegen den VSV: „Das war eine emotionale Partie, in die wir gut reingefunden haben. Der Führungstreffer als Resultat eines Powerplays hat uns Stabilität gegeben. Respekt vor Villach, die nie aufgehört haben, anzurennen, und uns speziell im zweiten Drittel auch in Bedrängnis bringen konnten. Im letzten Abschnitt gelang es uns, Schüsse fast nur von außen zuzulassen: Tomáš Duba hatte immer den ersten Schuss und unsere Abwehr kümmerte sich um die zweiten und dritten Gelegenheiten. Das hat gut funktioniert und daher standen wir am Ende mit drei weiteren Punkten da.“

29.10. Auch im Derby fehlten Leistungsträger

Das Quintett Steven Strong (gesperrt), Richie Regehr, Mitja Robar, Manuel Geier und Patrick Harand (alle verletzt bzw. angeschlagen) steht dem KAC bekanntlich weiterhin nicht zur Verfügung. Diese Leistungsträger fehlten auch im Derby.

29.10. Farmteam gastiert in Tirol

Das Farmteam des KAC hat nach der 3:4-Overtimeniederlage gegen Neumarkt Lunte gerochen. Als nächstes gastieren die jungen Rotjacken bei den Adlern in Kitzbühel. Beim Tabellen-Zwölften will der KAC nach dem ersten Saisonpunkt in der AlpsHL die nächsten Zähler einfahren.

28.10. Koch: "Wir freuen uns"

„Wir freuen uns aus vielerlei Gründen auf das Derby. Die Halle wird voll sein, Villach sicher bis in die Haarspitzen motiviert, unsere Formkurve zeigt deutlich nach oben und dementsprechend motiviert sind wir auch, unsere kleine Siegesserie zu verlängern. Aus den unzähligen Derbys, die ich in meiner Karriere schon spielen durfte, weiß ich, dass man in diesem Duell nur erfolgreich sein kann, wenn man an seine Grenzen geht. Das werden wir am Sonntag mit Sicherheit machen, mit unseren Fans im Rücken soll Villach ein weiteres Mal fallen", so Thomas Koch vor Saisonderby Nummer zwei in Klagenfurt.

28.10. Auswärtssieg vor dem Derby am Sonntag

„Wir gaben dem Gegner in der Anfangsphase zu viel Raum zur Entfaltung. Eigentlich hatten wir die Oberhand, Bolzano ging aber nach einem guten Tip-In und einem Rebound früh mit 2:0 in Führung. Unsere Mannschaft hat aber ihren Weg nicht verlassen und sich wieder in die Partie zurückgebracht. Insgesamt haben wir eine positive Leistung abgeliefert, das Unterzahlspiel war gut, im Powerplay haben wir ein wichtiges Tor gemacht. Drei schöne Punkte aus einem nicht einfach zu spielenden Road Game, ich denke, die Richtung, in die wir uns entwickeln, passt.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

27.10. "Entwickeln uns in die richtige Richtung"

Ramon Schnetzer zur momentanen Lage im KAC-Lager: „Wir wissen, dass wir uns auch heuer spielerisch in die richtige Richtung entwickeln, auch wenn in den ersten Wochen der Liga-Saison die Ergebnisse nicht immer so waren, wie wir uns das vorgestellt hätten. Das vergangene Wochenende mit sechs Punkten hat aber gezeigt, dass der Kurs stimmt. Als junger Spieler freue ich mich über das Vertrauen, das die Trainer und der gesamte Klub in mich setzen, ich gebe am Eis - wie alle Mannschaftskameraden - mein Bestes, um diesem Vorschuss gerecht zu werden.“

26.10. KAC in Unterzahl anfällig

Der KAC hat in der bisherigen EBEL-Saison das schwächste Penalty Killing der Liga (73,6 Prozent), die Klagenfurter kassierten in 53 Situationen 14 Gegentreffer. Allerdings sind die Rotjacken gleichzeitig in Unterzahl im Konter gefährlich, konnten schon das ein oder andere Shorthanded-Goal erzielen.

25.10. Fanfahrten nach Italien und Tschechien

Fanfahrt nach Bolzano
Abfahrtsort: Stadthalle Klagenfurt
Datum: Freitag, 27. Oktober 2017
Abfahrt: 14.00 Uhr
Zusteigemöglichkeiten: Entlang der Fahrtstrecke (A2, A10, Drautal-Bundesstraße) nach Vereinbarung
Preis (Busfahrt und Eintrittskarte): €46,00 (€41,00 für Mitglieder)
Anmeldungen: Per SMS oder WhatsApp an 0676 88990 201 (Mario)

Fanfahrt nach Znojmo
Abfahrtsort: Schwedenplatz, 1010 Wien
Datum: Donnerstag, 2. November 2017
Abfahrt: 17.00 Uhr
Preis (Busfahrt und Eintrittskarte): €30,00 (€25,00 für Mitglieder)
Anmeldungen: Per E-Mail an office@sektion-wien.at (bis zum 29. Oktober 2017, 20.00 Uhr)

24.10. So gut war die Stimmung

Ausverkauft war der Bunker in Graz und der KAC hatte das Stimmungshoch inne. Nicht nur im rappelvollen Sektor hinter dem Tor, auch auf der Haupttribüne. Hier gibt es einen Ton-Mitschnitt von den Wechselgesängen zwischen den Tribünen: http://picosong.com/w3tN4/.

23.10. Das sagt Steve Walker zum 4:1 in Graz

„Unser Start in diese Partie war sehr gut. Wir nutzten einen gegnerischen Turnover zur Führung und erlangten damit jene Stabilität und Fokussierung, die uns das erste Drittel letztlich dominieren ließ. Einige der Spieler, die heute getroffen haben, hatten zuletzt eine kleine Durststrecke hinter sich, umso mehr freut es uns alle, dass ihnen der sprichwörtliche Knopf aufgegangen ist. Graz ist offensiv eine sehr gute Mannschaft, das hat man dann auch im zweiten Abschnitt gesehen, nach dem Gegentor übernahmen wir aber wieder die Kontrolle. Als die 99ers im finalen Durchgang noch einmal alles nach vor warfen, waren wir gut darin, die zweiten und dritten Chancen zu eliminieren, sodass wir am Ende auch als - wie ich denke - verdienter Sieger vom Eis gingen.“

22.10. Karten fürs Derby in Klagenfurt

In einer Woche steigt das erste Kärntner Derby der Saison auf Klagenfurter Eis. Der Vorverkauf für den ewig jungen Schlager startete um 9.00 Uhr und die Nachfrage ist wie erwartet sehr hoch. Steher gibt's noch zahlreiche, Sitzer waren schon 90 Minuten nach Vorverkaufsstart nur noch rund 75 erhältlich. Es heißt also, schnell zu sein - hier der Link zum Direkteinkauf im Online-Ticketshop des KAC:  https://shop.jetticket.net/kac/SelectSeats.aspx?msg=0&ret=2&e=622.

21.10. 1:6 gegen Lustenau

Der KAC verlor in der AlpsHL gegen Gerald Ressmanns Lustenau mit 1:6. Kern erzielte das einzige Tor für die weiterhin punktelos letzten Jung-Rotjacken. Für Lustenau waren viele Ex-KACler/Kärntner wie Koczera, DeSantis, Wilfan, Tschernutter etc. an den Treffern beteiligt. Hier die Tore im Detail:

KAC-Lustenau 1:6
KAC-Lustenau 1:6 Foto © EBEL

21.10. 450. EBEL-Spiel für Ganahl

KAC-Stürmer Manuel Ganahl bestreitet gegen seinen Ex-Klub Graz das 450. Spiel seiner EBEL-Karriere. Dabei avancierte der gebürtige Vorarlberger zu einem wahren „Marathon-Mann“: Er verpasste seit Saisonbeginn 2010/11 nur zwei der 415 ausgetragenen Ligapartien seiner jeweiligen Klubs. Seit seinem Wechsel zu den Rotjacken im Jahr 2015 absolvierte Ganahl ohne Unterbrechung 142 Meisterschaftsspiele am Stück.

21.10. Hundertpfund will nachlegen

Nach dem Heimsieg gegen Dornbirn will der KAC um Stürmer Thomas Hundertpfund in Graz abermals siegen: "Natürlich wäre es noch ein Stück einfacher, würden wir mehr unserer Chancen in Tore ummünzen, aber der Motor läuft immer besser, wir wissen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich wieder ein größerer Anteil der herausgearbeiteten Möglichkeiten auch auf der Anzeigetafel niederschlägt. Diesen Weg gilt es in Graz fortzusetzen, mit den 99ers haben wir bekanntlich noch eine Rechnung aus Runde eins offen.“

20.10. Autogrammstunde der Verletzten

Die derzeit verletzten Richie Regehr, Mitja Robar, Manuel Geier und Patrick Harand sind am Samstag für eine Autogrammstunde bei Intersport im Südpark zu Gast. Los geht es um 11 Uhr im ersten Stock.

19.10. Der Kommentar zum Heimspiel

„Wir stehen in der Tabelle noch nicht dort, wo wir hingehören, das möchten wir schleunigst ändern. Rein spielerisch geben wir eine gute Figur ab, um mehr Partien zu gewinnen, müssen wir aber effizienter mit unseren Möglichkeiten umgehen. Diese Anforderung an uns selbst begleitet uns nun schon einige Wochen, die gesamte Mannschaft arbeitet daran, sie auch zu erfüllen. Die Auswärtsniederlage in Dornbirn in der Vorwoche haben wir selbst zu verantworten, nun erhalten wir aber umgehend die Chance, uns dafür zu rehabilitieren, und das ist auch die Zielsetzung für dieses Heimspiel.“ (Julian Talbot, Stürmer EC-KAC)

19.10. Einige Ausfälle gegen Dornbirn

Die Liste der Ausfälle beim EC-KAC wurde am vergangenen Wochenende noch länger: Neben Manuel Geier, Richie Regehr, Patrick Harand und Mitja Robar wird im Heimspiel gegen Dornbirn auch der für fünf Partien gesperrte Steven Strong nicht zur Verfügung stehen. Über das endgültige Lineup wird der Trainerstab daher erst nach dem Morning Skate am Spieltag entscheiden.

18.10. Günstiger Eintritt für Studenten

Einmal im Monat wird es beim KAC ein Studenten-Special geben. Das erste in dieser Saison gibt es am Freitag (19.15 Uhr) gegen Dornbirn. Alle Infos gibt es hier:

17.10. U16 und U14 an der Spitze

Nach der Rücknahme der Entscheidung, 2017/18 nicht an der U16-Bundesliga teilzunehmen, eilt der EC-KAC in dieser Altersklasse weiterhin von Sieg zu Sieg. Aktuell stehen aus neun Spielen 27 Punkte und ein Torverhältnis von 113 zu 23 zu Buche. „Die Sportliche Leitung und der Trainerstab haben die Saisonplanung erneut evaluiert, aufgrund der zeitlichen Kurzfristigkeit sowie der organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderung, die das Einschlagen anderer Wege bedeutet hätten, wurde die Teilnahme an der U16-Bundesliga beschlossen. Die mit diesem Thema verknüpften Problembereiche wurden auch ausführlich mit dem ÖEHV diskutiert, im Hinblick auf die bestmögliche Entwicklung der österreichischen Talente haben wir zukünftige, aus unserer Sicht dringend notwendige Änderungen angeregt. Dabei geht es nicht um Klubinteressen, sondern die bestmögliche Förderung nachrückender Spielergenerationen im Allgemeinen", so Sportchef Dieter Kalt. 

Mit einem 3:1 gegen Linz setzte sich die U14 an die Tabellenspitze der Bundesliga. 

U14: EC-KAC – EHC Linz 3:1 (0:0,1:0,2:1)
Tore EC-KAC: Nicolas Köpf (21., 60./PP), Pablo Pirker-Garcia (59.)

16.10. Das sagt der Co-Trainer

„Die Anfangsphase war sehr zufriedenstellend, unsere Breakouts und Rushes im ersten Drittel waren stark und so, wie wir uns das vorstellen. Der zweite Abschnitt bot dann unser wohl bestes Eishockey der letzten Wochen, was auch in der Führung resultiert hat. Dass wir die Partie im dritten Durchgang aus der Hand gegeben haben, ist äußerst ärgerlich, Wien schoss im Powerplay zwei Mal ein und drehte das Score, viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.“ (Patric Wener, Assistant Coach EC-KAC)

15.10. Farmteam verliert mit 1:9

Eine klare Auswärtsniederlage setzte es für das KAC-Farmteam in der Alps Hockey League bei Topteam Asiago. Die jungen Rotjacken verloren mit 1:9 in der Fremde. Den einzigen KAC-Treffer erzielte Florian Kurath in Minute 24 zum zwischenzeitlichen 1:4. Martin Goritschnig und Philipp Kreuzer lieferten die Assists. 

14.10. U18 siegte gegen Linz klar

In der EBJL feierte die U18 des KAC ein Schützenfest gegen die Alterskollegen aus Linz. Die Truppe von Kirk Furey gewann mit 8:3. Für die Junior-Rotjacken trafen van Ee (2), Schönett (3), Kasper, Hochegger und Jagarinec.

14.10. Caps kehren erstmals zurück

Am Sonntag kommen die Wiener erstmals auf jenes Eis zurück, an dem sie im April den Titel geholt hatten. Der KAC wird auf Revanche aus sein, für die Caps ist die Rückkehr eine emotionale. Fehlen werden beide Meistergoalies, Kickert wechselte nach Villach, Lamoureux ist verletzt. Dafür kommt Neo-Caps-Keeper Pekka Tuokkola mit, der zwei Saisonen lang für den KAC zwischen den Pfosten stand.

14.10. Das sagte der Trainer nach der Auswärtspleite

„Wir kamen gut in die Partie, waren beweglich und bestimmten bis ins zweite Drittel hinein auch das Geschehen. Dornbirn kam dann im Powerplay auf das Scoreboard und damit switchte auch das Momentum. Wir erlaubten uns kleine Fehler in der Defensive und aktuell ist es so, dass uns Gegner dafür auch bestrafen. An der kämpferischen Einstellung gab es nichts auszusetzen, die war bis zum Ende da, aber wir sind derzeit insgesamt einfach nicht vom Glück verfolgt, wie man beim Stangenschuss Sekunden vor dem Schluss gehen hat. Insgesamt ist das Ergebnis aber natürlich eine Enttäuschung.“ (Steve Walker, Head Coach EC-KAC)

 

13.10. Farmteam kam unter die Räder

Wieder chancenlos waren die jungen Rotjacken beim AlpsHL-Heimspiel gegen Fassa. Es setzte ein 0:6 gegen die Italiener. 

13.10. Rotjacken ließen sich im Ländle nieder

Heute endet der lange Vorarlberg-Aufenthalt für den KAC. Schon am Dienstag reiste man nach Dornbirn, wo man in Vorbereitung auf das CHL-Spiel am Mittwoch trainierte, am Donnerstag kam man zurück, heute gibt es das EBEL-Auswärtsspiel gegen die Bulldogs. Danach geht es nach Hause und am Sonntag daheim gegen Wien weiter. 

12.10. Walkers Kommentar zum CHL-Aus in Zürich

„Die ersten fünf, sechs Minuten waren recht ausgeglichen, dann erlaubten wir uns einige Strafen und Zürich übernahm das Kommando. Der ZSC spielte eine gute Transition, brachte in der Folge viel Geschwindigkeit aufs Eis und schränkte uns in unseren Handlungsspielräumen stark ein. Wir haben bis zum Ende gut gekämpft und kamen im dritten Drittel auch zu unseren Chancen. Diese konnten wir nicht nutzen und daher endete das Kapitel Champions Hockey League für uns - gegen einen an diesem Abend stärkeren Gegner.“

12.10. Gleich geht es in Dornbirn weiter

Bereits heute ist der KAC in Dornbirn zugast, die Reise aus Zürich ist nicht so weit, bereits bei der CHL-Anreise in die Schweiz stoppte man im Ländle, wo auch der Morning-Skate absolviert wurde.

11.10. Beim Nachwuchs läuft es gut

Während das KAC-Farmteam in der AlpsHL heute (19.30 Uhr) Fassa empfängt, geht es für die Juniors in der U18-Liga "EBJL" am Samstag (17.45 Uhr) zuhause gegen Linz weiter. Die Truppe ist voll auf Kurs, holte aus sechs Partien stolze 15 Punkte und ist damit zweiter hinter den Altersgenossen aus Salzburg.

11.10. So reist der KAC-Tross

10.10. Kommentar zum Match in Zürich

„Dass wir in einer Gruppe mit Großmächten wie Göteborg und Zürich am letzten Spieltag noch um den Aufstieg in die KO-Phase rittern, hätten vor dem CHL-Start wohl nur die wenigsten gedacht. Sieht man sich unsere fünf bisherigen Partien in diesem Bewerb an, liegt es aber auf der Hand, dass wir uns diese Ausgangsposition und diese Chance redlich erarbeitet und verdient haben. Natürlich gehen wir nicht als Favorit in diesen Showdown in der Schweiz, aber wir haben erst letzte Woche bewiesen, dass wir auch einen europäischen Spitzenklub in die Knie zwingen können. Am Mittwoch werden wir alles in die Waagschale werfen, damit uns dies ein zweites Mal gelingt.“ (Stefan Geier, Interimskapitän EC-KAC)

09.10. Walkers Kommentar zum Sieg gegen Fehervar

„Schon im Vorfeld wussten wir, dass uns ein Gegner erwartet, der die neutrale Zone mit seinem „1-2-2“-Setup gut zustellen kann. Unser Start war aber gut, die Linienumstellungen in der Offensive haben sich schon nach fünf Minuten bezahlt gemacht. Es war insgesamt sicherlich nicht das schönste aller Eishockeyspiele, aber für uns zählen die Punkte und diese haben wir heute eingefahren. Jetzt freuen wir uns auf die Partie in der Champions Hockey League am Mittwoch in Zürich.“

09.10. Video-Highlights vom Heimsieg

08.10. U11 weiter ungeschlagen

Weiterhin mit einer weißen Weste steht das U11-Team des EC-KAC in der Bundesliga dieser Altersklasse da: Am Samstagnachmittag gelang ein klarer 7:1-Auswärtserfolg beim EC VSV, der damit zum bereits zweiten Mal in der laufenden Saison (nach dem 10:2 im September) deutlich besiegt werden konnte.

EC VSV – EC-KAC 1:7 (0:1,1:3,0:3)
Tore EC-KAC: Philipp Matschigg (1., 31.), Paul Sintschnig (22./SH, 43./PS), Johannes Kügler (22.), Moritz Karpf (27.), Georg Luger (36.)

07.10. Ex-KAC-Goalie zum Meister

Mit der Verpflichtung von Torhüter Pekka Tuokkola reagierte der Meister vor der Partie auf die zwei- bis dreiwöchige Unterkörper-Verletzung von JP Lamoureux. Der 33-jährige Finne, der in der Vorsaison in Finnlands „Liiga“ JYP Jyväskylä auflief, ist in der Liga ein alter Bekannter. Er hütete von 2014 bis 2016 62 Mal in der EBEL für den KAC das Tor, lief für die Rotjacken zudem viermal in der Champions Hockey League auf. Mit JYP holte er 2009 auch die finnische Meisterschaft.

07.10. Trailer "Harri Pinter Drecksau"

Die Stadt-Romantikkomödie mit Schwerpunkt Klagenfurt "Harri Pinter Drecksau" kommt bald in die Kinos. Hauptfigur ist Harri Pinter, der als Ex-KAC-Spieler und Grobian nun Kinder trainiert und die Frau fürs Leben sucht. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

06.10. So kommen Sie nach Zürich

Wie schon bei den beiden ersten Auswärtspartien in der CHL in Gap und Göteborg möchte sich der EC-KAC bei die Rotjacken international begleitenden Fans erkenntlich zeigen und ihnen Eintrittskarten zur Verfügung stellen. Unter allen Interessierten, die sich per kurzem, formlosem E-Mail (inkl. Namen und Kontaktdaten) bis zum Sonntag (8. Oktober) um 22.00 Uhr unter marketing@kac.at melden, verlost der EC-KAC fünf Mal zwei Tickets für die Partie bei den ZSC Lions. 

Für alle, die nicht eigenständig in die Schweiz reisen möchten, veranstaltet der Fanclub Vikings eine Fanfahrt. Diese Busreise startet am Spieltag, dem 11. Oktober, am Morgen (9.00 Uhr), unmittelbar nach der Begegnung geht’s wieder direkt zurück nach Klagenfurt (Ankunft um circa 6.30 Uhr am 12. Oktober). Der Preis für die Busfahrt und die Eintrittskarte beträgt €80 (Erwachsene) bzw. €75 (Kinder), Anmeldungen sind per SMS oder WhatsApp unter 0676 88990 201 (Mario) möglich.

06.10. 0:6 in Laibach

Beim neuen AlpsHL-Tabellenführer Laibach verlor das KAC-Farmteam mit 0:6. Dabei kassierte eine 40 Minuten tapfer kämpfende Rotjacken-Mannschaft im Schlussdrittel vier Treffer. 

Alps Hockey League, 7. Spieltag
HK Olimpja Ljubljana – EC-KAC II 6:0 (1:0,1:0,4:0)
Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Kernberger-Goritschnig, Svete-Nickl, Puff-Zandonella, Wilhelmer // Cirtek-Schettina-Kreuzer, Kurath-Obersteiner-Hochegger, V.Hammerle-S.Hammerle-Rassl, Greier-Kern-Rodiga

5.10. Familientag gegen Fehervar

Am Sonntagnachmittag empfangen die Rotjacken am zehnten Spieltag der neuen EBEL-Saison 2017/18 Fehérvár AV19 in der Stadthalle. Dabei lädt der EC-KAC insbesondere Familien dazu ein, dem Spiel beizuwohnen und die rot-weißen Cracks zu unterstützen. Daher wurde der Spielbeginn auf eine familienfreundlichere Zeit nach vor verlegt, die Partie beginnt am Sonntag, dem 8. Oktober, bereits um 16.00 Uhr. Außerdem schnürt der EC-KAC für diese Begegnung spezielle Ticketpakete für Familien: Zum Preis von zwei Sitzplätzen (also €63,00) erhält eine Familie vier nebeneinanderliegende Sitzplätze. Als Familie werden im Rahmen dieser Aktion zwei Erwachsene und zwei Kinder oder ein Erwachsener und drei Kinder definiert.

 

04.10. Das sagt der Headcoach zum Sieg über Zürich

„Unsere Mannschaft hat heute eine tolle Partie geliefert, wir waren eisläuferisch stark und das war der Schlüssel zum Erfolg. Die Geschwindigkeit, die wir bei den Breakouts und den Gegenstößen aufs Eis gebracht haben, war gut, die Abwehr hat in der Spieleröffnung
vieles richtig gemacht. Wir haben es geschafft, eine Mannschaft, die offensiv an sich herausragend ist, in der Kreation ihrer Torchancen so weit einzuschränken, dass ihr am Ende nur ein einziger Treffer gelungen ist. Am Ende holten wir uns noch den Extrapunkt
und haben nun wirklich bis zum letzten Gruppenspiel die Chance, den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen.“ - Steve Walker

04.10. In Zürich zum Siegen verdammt

Wenn der KAC - der Zürich zuhause in der Verlängerung mit 2:1 bog - in der CHL noch aufsteigen will, muss er auch in Zürich siegen. Momentan ist man Zweiter mit acht Zählern, die Lions sind punktgleich Dritter. Das Spiel in der Schweiz wird also über das Achtelfinal-Ticket entscheiden, es geht kommenden Dienstag über die Bühne. Ebenfalls siegen müssen Salzburg und Wien, um aus ihren Gruppen in die K.O.-Phase zu kommen. Vor dem sechsten und letzten Gruppenspieltag haben also alle EBEL-Vertreter noch die Chance auf den Aufstieg in der Königsklasse. 

03.10. Zagreb-Reise steht bevor

Nach dem 2:1 im CHL-Match gegen Zürich geht es in der EBEL beim Rückkehrer Zagreb weiter. Danach folgt am Sonntag das nächste Heimspiel gegen Fehervar. Die Rotjacken gelten in beiden Partien als Favoriten.

02.10. Farmteam muss nach Laibach

Für das KAC-Farmteam wird es nach dem 0:7 gegen Sterzing nicht einfacher. Die jungen Rotjacken müssen nach Laibach. Nach dem EBEL-Ausstieg sind die Slowenen in der AlpsHL mit 15 Punkten an der Tabellenspitze.

01.10. Walkers Kommentar zum Heimsieg

„Unser Startdrittel war gut, wir waren stets in Bewegung und kreierten darauf aufbauend auch viele Möglichkeiten. So konnten wir den zwischenzeitlichen Rückstand rasch ausgleichen und auch drehen. Gegen Ende der Partie hin agierten wir nicht mehr mit so viel Nachdruck, einige lange Shifts haben Kraft gekostet und so blieb die Partie bis zum Schluss knapp. Letztlich haben wir den Vorsprung mit viel Einsatz auch in einen Sieg verwandelt, drei wichtige Punkte für unsere Mannschaft.“

01.10. 11:0 und 0:7

Der KAC-Nachwuchs erlebte in der U18-Liga, der EBJL, ein tolles Auswärtsspiel in St. Pölten. Dort siegte man mit 11:0. Ofner (3), Kasper (2), Nebel, Casati, Ploner, Schönett, Jagarinec und Hochegger trafen. Das Farmteam unterlag derweil in der AlpsHL zuhause Topteam Sterzing glatt mit 0:7.

01.10. Strong will Wiedergutmachung

„Die unnötige Heimniederlage gegen Linz am Donnerstag hat unseren guten Lauf aus den vorangegangenen Wochen ein wenig gebremst, für uns geht es darum, schnellstmöglich wieder zurück in die Spur zu finden. Innsbruck ist eine in der Offensive gefährliche Mannschaft, daher müssen wir hinten über 60 Minuten auf der Hut sein und vorne endlich effizienter mit unseren vielen Möglichkeiten umgehen. Wenn das gelingt, werden wir auch erfolgreich sein", so Verteidiger Steven Strong vor der Partie gegen Innsbruck.

31.09. Alles zum Spiel gegen Innsbruck

•Der KAC blieb zuletzt erstmals in dieser Saison torlos.
•Die Rotjacken haderten bisher mit ihrer Chancenverwertung: Obwohl sie die meisten Schüsse aufs gegnerische Tor abgaben, erzielte kein Team weniger Tore als der KAC. (Scoring Efficiency 5,73%).
•Innsbruck mit einem „Doppel“ innerhalb von nur zwei Tagen. Einen Tag vor dem Spiel in Klagenfurt gastieren die Haie in Znojmo.
•Während Innsbruck in der Heimarena noch ungeschlagen ist, konnten sie in der Ferne nur eines von drei Spielen gewinnen.
•Während die Haie bei gleicher Spieleranzahl am Eis den Ligatopwert von 20 Toren halten, erzielte kein anderes Team so wenige Tore in Überzahl (2).
•KAC: Manuel Geier, Richie Regehr und Patrick Harand fallen aus, Kevin Kapstad ist fraglich. Jon Rheault feiert sein Comeback.

27.09. Neue Linien zu Lundmarks Rückkehr

Im Heimspiel gegen die Black Wings Linz kehrt Jamie Lundmark ins Rotjacken-Aufgebot zurück. Er wird an der Seite von Thomas Koch und Stefan Geier stürmen. Im Tor dürfte Tomas Duba stehen.

Die weiteren Angriffsformationen: Bischofberger-Hundertpfund-Brucker, Harand-Talbot-Richter sowie Kreuzer-Neal-Ganahl.

23.09. Walkers Kommentar zum Sieg gegen Bozen

KAC-Headcoach Steve Walker nach dem 2:1 gegen Bozen: "Das war heute eine intensive Partie, in die wir sehr gut gestartet sind. Wir hatten den Gegner über weite Strecken der ersten beiden Abschnitte unter Kontrolle, konnten das Spielgeschehen in Bolzanos Zone verlagern und kreierten zahlreiche gute Möglichkeiten."

22.09. 0:5 gegen Pustertal

Im ersten AlpsHL-Heimspiel der Saison setzte es für den KACII gegen Pustertal eine deutliche 0:5-Schlappe. Headcoach Ryan Foster: „Wir haben gut angefangen und waren nach dem ersten Drittel noch voll im Spiel. Die Kleinigkeiten haben heute gefehlt, wir waren sowohl im Backcheck als auch in der Vorwärtsbewegung unkonzentriert und nicht effizient genug. Ich bin mit der Leistung heute nicht zufrieden, denn auch wenn die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist, haben wir dennoch verdient verloren. Wir haben mit dieser jungen Mannschaft noch viel Arbeit vor uns.“

Alps Hockey League, 3. Spieltag
EC-KAC II – HC Pustertal 0:5 (0:1,0:3,0:1)
Aufstellung EC-KAC II: Holzer (Vorauer) // Wilhelmer-Schnetzer, Kernberger-Puff, Svete-Nickl, Zandonella // Kurath-Obersteiner-Kreuzer, Kraus-Schettina-Rodiga, V.Hammerle-S.Hammerle-Cirtek, Rassl-Kern-Greier, Topatigh

Das nächste AHL-Spiel:
EC-KAC II – EC Bregenzerwald (Samstag, 23.09.2017, 19.30 Uhr)

21.09. Jubiläumsspiel für Stefan Geier

Interimskapitän Stefan Geier feiert gegen Bozen Jubiläum. Der Zwillingsbruder von Kapitän Manuel Geier bestreitet sein 500. EBEL-Spiel gegen die Italiener.

20.09. So läuft die Verlängerung für die CHL

Der Verlängerungsprozess für das CHL-Heimspiel gegen Zürich am 3. Oktober (19.30 Uhr) läuft nach dem exakt gleichen Muster ab wie bei einem Play-Off-Spiel. Der EC-KAC empfiehlt wie immer die mit wenigen Mausklicks mögliche Online-Verlängerung (mit den üblichen Login-Daten zur Abo-Verwaltung), bietet aber auch umfangreiche Möglichkeiten der persönlichen Verlängerung vor Ort an. Letztere ist bei den beiden nächsten Heimspielen gegen Bolzano und Linz jeweils in den Drittelpausen an den Kassen am Haupteingang möglich. Außerdem kann die Dauerkarte auch im neuen KAC-Fanstore in der Stadthalle (Montag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr) für das dritte CHL-Heimspiel aufgeladen werden.

Welche Variante auch immer bevorzugt wird, die Frist zur Abo-Verlängerung beginnt am Donnerstag, dem 21. September, um 9.00 Uhr und endet am Donnerstag, dem 28. September, um 24.00 Uhr.

Der freie Verkauf von Einzelkarten für das CHL-Heimspiel des EC-KAC gegen die ZSC Lions startet ebenfalls am 21. September - und zwar sowohl im Online-Ticketshop als auch bei allen Vorverkaufsstellen, die in dieser Übersicht zusammengefasst sind. Nicht verlängerte Abo-Plätze gelangen am Freitag, dem 29. September, in den Vorverkauf.

19.09. Kalt zufrieden

KAC-Sportdirektor Dieter Kalt war mit der Art und Weise, wie die Truppe auftrat zufrieden: "Wir haben Emotionen, Tempo und Laufbereitschaft an Tag gelegt, die Art und Weise war sehr positiv."

19.09. Koch als Superstar gewählt

Seit Jahrzehnten begleitet der ORF Kärnten - insbesondere in Form des auf Radio Kärnten ausgestrahlten Kärntner Eishockeymagazins - den EC-KAC und das Eishockeygeschehen im Bundesland insgesamt. Neben der Live-Berichterstattung von Spielen der Rotjacken und des EC VSV erfreut sich im Magazin vor allem die seit der Saison 1981/82 durchgeführte Wahl zum Kärntner Eishockey-Superstar des Jahres großer Beliebtheit.

Die Liste der rot-weißen Gewinner dieses sich stets über die gesamte Spielzeit hinziehenden Votings ist eine äußerst prominent besetzte: Klubgrößen wie Bjørn Skaare (1982), Thomas Cijan (1983), Edward Lebler (1985, 1986), David Shand (1988), Andreas Pusnik (1991), Kraig Nienhuis (1992, 1993), Michael Puschacher (1995, 1997), Daniel Welser (2002) oder Johannes Kirisits (2009) konnten diesen Titel schon für sich beanspruchen. Im Jahr 2017 geht die Auszeichnung „Kärntner Eishockey-Superstar“ an KAC-Stürmer Thomas Koch, der seiner eindrucksvollen Liste an Erfolgen damit auch diesen prestigereichen Award hinzufügen kann.

Alles rund um das Kärntner Eishockeyderby (Vorschau, Match, Nachberichterstattung) findet diesmal nicht im Liveblog, sondern unter www.kleinezeitung.at/eishockey in umfangreicher Manier statt.

18.09. Bischofberger freut sich auf das Derby

"Das 'Werkl' läuft bei uns noch nicht so, wie wir uns das vorstellen. Auch wenn es keine Schande ist, in Wien oder Salzburg zu verlieren, so sind wir spielerisch noch zu weit von unseren Ansprüchen entfernt. Aber davon lässt sich niemand im Klub verrückt machen, schließlich wissen wir sehr genau, wo wir ansetzen müssen. Jetzt steht das prestigereiche Derby vor der Türe, Villach ist gut ins Spieljahr gestartet, wir hinken noch etwas nach und sind umso mehr motiviert, dementsprechend ist ein großer Kampf zu erwarten, den wir für uns entscheiden möchten", so KAC-Stürmer Johannes Bischofberger vor dem Derby in Villach. 

18.09. Derby live im TV

Sky überträgt das Derby in Villach live. Das erste Face-off ist um 19.15 Uhr. Ab 10 Uhr sind Sie unter www.kleinezeitung.at/eishockey live am Puck. Wir begleiten KAC und VSV den ganzen Tag über, zeigen Videos und Fotos von Abschlusstraining, Anreise, Stimmungsberichte aus den Städten und liefern die Zwischenstände live. 

18.09. "Einzelne Spieler waren gut"

„In den ersten fünf, sechs Minuten waren wir gut im Spiel, die erste Strafe und der daraus resultierende Treffer Salzburgs hat uns aber den Schwung genommen. Wir hatten immer wieder gute Möglichkeiten, liefen dem Score aber die ganze Partie hindurch hinterher. Im dritten Abschnitt kamen wir zurück, aber wir müssen Wege finden, uns nicht selbst in eine
so schwierige Ausgangssituation zu bringen wie das heute der Fall war. Insgesamt hat die Leistung einzelner Spieler gepasst, aber wir müssen als Mannschaft besser agieren, um erfolgreich zu sein. Vor uns liegt das wichtige Derby am Dienstag", so Trainer Steve Walker nach dem 3:6 in Salzburg. 

17.09. Fanklub hat noch Restkarten

Die Red-White Dragons haben noch ein paar letzte Restkarten für den Auswärtssektor beim ersten Saisonderby in Villach am Dienstag. Infos unter der Telefonnummer 0664 4624 618.

16.09. Salzburg als nächster Gegner

"Nach dem 3:1 gegen Znaim blicken wir mit viel Vorfreude auf das Duell mit Salzburg: Die Bullen sind unabhängig vom Tabellenstand eines der besten Teams der Liga, wir haben uns in den letzten Jahren insbesondere in den Play-Offs regelrechte Schlachten geliefert", so Verteidiger Kevin Kapstad vor der Partie. Gegen Znaim war er mit zwei Toren der Matchwinner. 

16.09. Erleichterter Headcoach

„Ich denke, dass das insgesamt eine gute Partie von uns war. Es ist immer schwer, den ersten Sieg einzufahren, jeder hat Erwartungen, aber unsere Mannschaft hat in der EBEL bisher drei gute Leistungen abgeliefert und sich heute Abend auch erstmals mit drei Punkten belohnt. Znojmo tat sich zeitweise schwer, eisläuferisch mit uns mitzuhalten, hat
sich defensiv - gestützt auf einen großartigen Goalie - aber sehr stark präsentiert, es war schwer, Tore gegen sie zu erzielen. Unser Sieg war zweifellos verdient und auf diesem Gefühl bauen wir unsere nächsten Schritte auf", so Neo-Headcoach Steve Walker nach dem 3:1 gegen Znaim. 

15.09. U18 siegte in Villach

Vor dem EBEL-Derby am Dienstag spielte die U18 der Rotjacken in der EBJL bereits in Villach und siegte hauchdünn mit 1:0. Den Treffer erzielte Thimo Nickl (10. PP). Head Coach Kirk Furey: „Ich bin heute sehr stolz auf unsere Mannschaft. Nicht so sehr aufgrund des Sieges, sondern in erster Linie auf die Reaktion, die sie heute Abend auf die schlechte Vorstellung gegen Salzburg am Wochenende gezeigt hat. Wir sprachen in den letzten Tagen viel über unser Zweikampfverhalten, heute hat dieses sehr gut gepasst, die Opferbereitschaft war von allen Cracks gegeben, das Penalty Killing haben wir stark gespielt. Insgesamt ein verdienter Erfolg, der uns für den Moment glücklich macht.“

14.09. Erster Sieg soll gegen Znaim gelingen

"In den ersten beiden Runden haben die Resultate nicht gepasst, unser Spiel war aber nicht so schlecht. Zu bemängeln ist in erster Linie unsere fehlende Kaltschnäuzigkeit: Wir erarbeiten uns Möglichkeiten, bringen mehr Pucks aufs Tor als unsere Gegner, sind bei der Verwertung aber nicht effizient genug. Auch in den Special Teams können wir uns sicherlich noch steigern. In diesen Bereichen möchten wir einen Schritt nach vorne machen, dann werden auch die Ergebnisse passen, sind wir uns sicher", so Routinier Thomas Koch vor dem Match gegen Znaim am Freitag. 

13.09. U18 tritt in Villach an 

Das erste Bewerbs-Derby der Saison tragen die U18-Mannschaften von KAC und VSV am Donnerstag (18.15 Uhr) in Villach aus. Die EBJL-Rotjacken halten nach zwei Spielen bei einem Sieg und einer Niederlage, die Jungadler holten in drei Spielen einen Sieg, eine Niederlage und einen Punkt nach Overtime gegen Salzburg. 

11.09. Walker kritisiert individuelle Fehler

"Wir wussten, dass wir heute einem der Topteams in dieser Liga gegenüberstehen, den Ausschlag haben im Endeffekt zwei individuelle Fehler von uns gegeben. Wenn wir solche einfachen Gegentore zulassen, ist es natürlich schwer, ein Spiel gegen einen Gegner mit dieser Qualität zu gewinnen. Erschwerend hinzu kommt, dass unsererseits die Verwertung der vielen guten Gelegenheiten zu wünschen übrigließ. Das war schon im Heimspiel am Freitag der Fall und darum sind wir auch mit zwei Niederlagen in die Liga gestartet", so KAC-Trainer Steve Walker nach dem 1:4 in Wien. 

10.09. U18 verlor 2:6 gegen die Jungbullen

Mit 2:6 verlor die KAC-U18 in der EBJL gegen die Alterskollegen aus Salzburg zuhause. Nach dem 6:0 in Zell hält man nach zwei Saisonspielen bei drei Punkten. Ofner und Kasper trafen für die Truppe von KAC-Legende Kirk Furey.

10.09. Ganahls Vorab-Kommentar zur Wien-Partie

„Freitag war ein Abend, an dem wenig so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt hatten. Es gilt, dass wir daraus unsere Lehren und die richtigen Rückschlüsse hinsichtlich unseres Spielsystems ziehen. Jetzt geht’s zu den Capitals, die uns letztes Jahr im Finale geschlagen haben und zum Start ins neue Jahr gleich einen Kantersieg feiern konnten, das ist eine Partie, die natürlich sehr viel Brisanz aufweist.“

09.09. Setzinger: "Hatten Glück"

Nach dem 2:4 gegen Graz waren die KAC-Spieler wegen des verpatzten Ligastarts natürlich enttäuscht. Graz-Kapitän und Ex-Rotjacke Oliver Setzinger sprach aber von einem glücklichen Sieg seiner 99ers: "Wir hatten schon Glück, diese Partie hätte ganz anders ausgehen können."

Jetzt wartet Meister Wien zur ersten Neuauflage des Vorjahresfinals in Kagran auf die Rotjacken.

08.09. Neue Top-Spieler-Wahl

In der EBEL-Saison 2017/18 wird es das aus den letzten Jahren bekannte SMS-Voting zur Wahl des Spielers des Abends in Heimpartien nicht mehr geben. Vielmehr wird der (weiterhin vom jeweiligen Sponsor des Abends präsentierte und ausgezeichnete) Spieler des Abends in Zukunft stets von einem Ex-Spieler des EC-KAC gewählt. Die Rotjacken laden pro Heimbegegnung einen ehemaligen Crack aus der rot-weißen Kampfmannschaft und seine Begleitung ein, auf der Businesstribüne Gast des Klubs zu sein und am Ende die Wahl zum auffälligsten KAC-Akteur an diesem jeweiligen Abend zu treffen.

07.09. Geier heiß aufs Eis

"Unser gesamtes Team brennt schon auf den Start in die neue Meisterschaft, wir sind in einem guten Rhythmus und mit unserem neuen System schon recht vertraut, wie die Partien in der Champions Hockey League gezeigt haben. In den letzten Tagen wurden wir
im öffentlichen Diskurs in eine Favoritenrolle für die diesjährige EBEL-Saison gedrängt das geht aber völlig an uns vorbei und interessiert uns nicht. Wir blicken von Spiel zu Spiel, wollen unsere Leistungen auf einem hohen Level stabilisieren und an jedem Tag des Jahres unser Optimum aufs Eis bringen. Den ersten Schritt in diese Richtung möchten wir im Auftaktspiel gegen Graz in einer hoffentlich gut gefüllten Stadthalle setzen", so Kapitän Stefan Geier, der seinen Bruder Manuel im Amt vertritt.

07.09. Videobotschaft vor dem ersten Ligaspiel

06.09. Geier will konstanter werden

Dass der KAC erster Jäger auf Titelträger Wien ist, hört man von allen Seiten. Nur die Rotjacken bleiben bescheiden: "Wir wollen erst einmal konstant werden. Aber es ist schon richtig, in Klagenfurt hat man immer Meisteranspruch", sagte Kapitän Manuel Geier im Zuge der Auftakt-Pressekonferenz der Liga in Wien. Persönlich geht es ihm nach zwei OPs gut, in rund zwei Monaten dürfte er wieder am Eis stehen. 

05.09. U16 spielt nicht mehr in Österreich

Das U16-Team des EC-KAC, aktueller österreichischer Staatsmeister, wird seinen Titel in dieser Altersklasse in der Saison 2017/18 nicht verteidigen. Der Klub entschied sich dazu, aus sportlichen Gründen auf die Teilnahme an der Bundesliga zu verzichten.

Head of Hockey Operations Dieter Kalt: „Wir streben danach, unseren Nachwuchsteams beim EC-KAC die besten Voraussetzungen für kollektive und individuelle Weiterentwicklung zu bieten. Dies ist im Rahmen der vom ÖEHV getroffenen Gruppeneinteilung nicht möglich. Es ist davon auszugehen, dass sich die spielstärksten Teams in der Ost-Gruppe sammeln, wir jedoch, als in dieser Altersgruppe momentan tonangebender Klub, im Westen eingeteilt wären. Mit dem Wettspielreferat konnte in dieser Frage auch kein Kompromiss erzielt werden. Unter diesen Rahmenbedingungen scheint es für uns nur sehr schwer möglich, dass wir die sportlichen Zielsetzungen mit diesem Jahrgang erreichen können, sodass uns leider als einzige Option der Rückzug aus der U16-Bundesliga blieb.“

05.09. Neuauflage des Finals

Von Klagenfurt aus organisiert der Fanclub Vikings zum ersten Auswärtsmatch am Sonntag nach Wien eine Fanfahrt, deren Preis sich inklusive Eintrittskarte auf 55 Euro (Ermäßigt: 53 Euro) beläuft. Der Bus fährt am Sonntag um 12.30 Uhr am Vorplatz der Stadthalle ab und nimmt den Weg durch Mur- und Mürztal, wo Zusteigemöglichkeiten gegeben sind. Anmeldungen zur Fanfahrt sind beim Heimspiel am Freitag im Sektor der Vikings oder durchgehend via SMS an 0676 88990 201 (Mario) vorzunehmen.

04.09. U18 siegt in Zell deutlich

Als erstes Rotjacken-Team startete die U18 in die Saison in der EBJL. Dabei feierte man in Zell am See gleich einen 6:0-Kantersieg. Fabian Hochegger und Niklas Ofner erzielten dabei jeweils einen Hattrick, Keeper Jakob Brandner hielt bei 38 Torschüssen seinen Kasten sauber.

03.09. Erste zehn Minuten gefielen dem Headcoach

"Nach den ersten zehn Minuten und der 3:0-Führung ließen wir eisläuferisch nach, wurden im Spielaufbau zu lässig und verloren unsere Zielstrebigkeit, so kam der Gegner in das Spiel zurück. Der dritte Abschnitt hat mir gefallen, wir gewannen wieder die Zweikämpfe, waren schneller auf den Beinen, das hat uns den Sieg gebracht. Wir haben gut begonnen und gut aufgehört, auf der langen Strecke dazwischen gab es aber einige Dinge, die wir uns anders vorstellen und besser machen müssen", so KAC-Headcoach Steve Walker nach dem Heimsieg gegen Gap in der CHL. 

02.09. U18 startet in die EBJL

Als erstes Team der Rotjacken steigt für die U18 an diesem Wochenende der Start in die EBJL-Saison. Für die Rotjacken geht es nach dem CHL-Heimspiel gegen Gap am Freitag mit dem EBEL-Auftakt gegen Graz zuhause los.

01.09. Ähnliches Line-up

An der Personalsituation hat sich beim KAC gegenüber dem Heimspiel gegen die Frölunda Indians nichts verändert, Manuel Geier und Jamie Lundmark fehlen weiterhin auch am Samstag gegen Gap. Da das Farmteam am Wochenende spielfrei hat, erweitern sich die personellen
Variationsmöglichkeiten, eine endgültige Entscheidung über das Lineup im CHL-Spiel gegen Gap trifft der Trainerstab nach dem Morning Skate am Samstagvormittag.

01.09. Fast 4.000 Besucher

Beim 2:4 in der CHL gegen Titelverteidiger Frölunda waren 3,889 Fans in der Messehalle, trotz Kaiserwetter an diesem Sommertag. So viele Zuschauer gab es im Europacup zuletzt am 7. November 1974, also vor 21-Heimspielen auf internationaler Bühne. 

31.08. U12 gewann in Brno

Beim internationalen Hockey Cup 2017 in Brno holte sich das U12-Team des EC-KAC den tollen zweiten Platz. Hier der Kader von Jiri Davids Truppe: Ben Foster, Conner Watscher; Gerrit Böhs, Lukas Dreier, Patrick Grascher, Samuel Haberl, Marcus Kernmayer, Jonathan Löcker, Jan Maier, Philipp Matschigg, Tamina Schall, Nikolas Scharf, Elias Schelladner, Jakob Sintschnig, Zoe Tatschl, Mika Tscharre, Manuel Wadel, David Waschnig, Lukas Widowitz, Manolo Wrolich 

30.08. Halle muss gebrandet werden

Vor den CHL-Heimspielen am Donnerstag (Frölunda) und Samstag (Gap) müssen die Sponsoren überdeckt werden und das CHL-Logo und die Banner in der Halle aufgehängt werden. Nur offizielle CHL-Sponsoren dürfen die Banden zieren, in der Nacht wurde durchgearbeitet:

29.08. Zwei Siege gegen Caps

Das Farmteam des KAC siegte gegen die zweite Mannschaft der Caps, die in Ungarns “Erste Liga“ starten wird, in zwei Tests  einmal 4:3 und im Rückspiel klar 7:0.

27.08. KAC bedankt sich bei den mitgereisten Fans

"Nach einer sechstägigen Reise und über 4.000 Kilometern sind die Rotjacken vor wenigen Minuten geschafft aber ob der positiven Leistungen doch zufrieden von ihrem CHL-Trip nach Klagenfurt zurückgekehrt. Bevor sich unser Team nun der Regeneration widmet, möchte sich der EC-KAC ganz herzlich bei all jenen Fans bedanken, die Rot-Weiß in Frankreich und Schweden so toll unterstützt haben!", schreibt der KAC auf Facebook.

26.08. Fanfest gegen Gap

Im Vorfeld des damals ersten Heimspiels des EC-KAC in der Champions Hockey League gegen den EHC München im August 2015 kamen hunderte Anhänger der Rotjacken und auch der Gäste aus Bayern schon Stunden vor dem Spiel zur Stadthalle, um im Rahmen des Fanfests am Vorplatz der Arena gemütlich beisammen zu sein und sich gemeinsam auf die abendliche Partie einzustimmen.

Daher hat sich der EC-KAC dazu entschieden, auch heuer wieder ein Fanfest im Rahmen der Gruppenphase der Champions Hockey League zu organisieren. Dieses findet im Vorfeld des zweiten CHL-Spiels in Klagenfurt - am kommenden Samstag, dem 2. September, gegen Gap Rapaces - statt und startet um 17.00 Uhr (Spielbeginn: 19.30 Uhr).

25.08. Walker bilanziert positiv

"Wir hatten einen guten Start in die Partie, auch weil wir im Stande dazu waren, aus Fehlern des Gegners unsere Vorteile zu ziehen. Nicht zufrieden können wir mit dem zweiten Drittel sein, wo wir zu wenig in Bewegung waren und viel zu viele Strafen genommen haben. Das hat Gap Auftrieb gegeben und uns ermüdet. Es gelang uns, im dritten Abschnitt wieder zu unserem Spiel zu finden, konsequenter aufzutreten und disziplinierter zu agieren, so konnten wir die Partie zu unseren Gunsten entscheiden", sagt KAC-Trainer Steve Walker nach dem 6:3 gegen Gap, was den ersten CHL-Sieg der KAC-Geschichte markierte.

24.08. Jugend rutscht nach

Die Rotjacken bestreiten ihre beiden ersten CHL-Spiele in dieser Woche ohne die verletzten Stürmer Manuel Geier und Jamie Lundmark. Die Reise nach Frankreich haben insgesamt 23 Spieler (2 Torhüter, 8 Verteidiger, 13 Angreifer) angetreten, gegenüber dem letzten Testspiel gegen Stavanger rutschte Daniel Obersteiner (mit dem U20-Nationalteam in Schweden) aus dem Aufgebot, Michael Kernberger und Philipp Kreuzer kamen hinzu.

23.08. Fanshop eröffnet

Ab Donnerstag hat der neue KAC-Store geöffnet. Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und natürlich an Spieltagen gibt es alles, was das Fanherz begeht. Und so schaut er aus:

23.08. KAC live im ORF

Der ORF hat die Rechte für die Champions Hockey League und beginnt die Übertragungsreihe mit den Rotjacken. Am Donnerstag startet die Liveschaltung um 20.25 Uhr, unmittelbar vor dem Start des ersten Gruppenspiels gegen den französischen Meister Gap.

22.08. Das Gepäck ist verstaut...

...auf ins Abenteuer Champions Hockey League!

21.08. 4:3 gegen Jesenice

Fünf Tage nach der Auswärtsniederlage in Slowenien besiegte das Farmteam des EC-KAC am Sonntagabend den HDD Jesenice vor eigenem Publikum mit 4:3. Nach dem missglückten Testspiel in Jesenice am vergangenen Dienstag bekam die Mannschaft von Head Coach Ryan Foster heute in der Stadthalle Klagenfurt die Chance zur Revanche. Dank eines beherzten Auftritts konnte sie diese auch nützen.

EC-KAC II – HDD Jesenice 4:3 (1:2,2:1,1:0)
Tore KAC: Dmitri Iskornev (6.), Calvin Pokorny (30.), Philipp Kreuzer (38.), Luka Petelin (54.)
Aufstellung KAC: Vorauer (Horn); Zandonella-Svete, Puff-Kernberger, Wilhelmer-Schnetzer; Petelin-Kurath-Kreuzer, Iskornev-Kern-Pokorny, Rassl-Sertschnig-Ploner, Greier-Rainer-Topatigh

18.08. 350 Fans kamen

Rund 350 Schaulustige waren am Donnerstagabend in die Stadthalle gekommen, um das mannschaftsinterne Testspiel der Rotjacken zu verfolgen. Beide Teams traten mit jeweils 15 Feldspielern und zwei Torhütern an, Christoph Brandner und Patric Wener coachten und erhielten dabei Unterstützung der angeschlagenen Jamie Lundmark und Thomas Hundertpfund. Gespielt wurde zwei Mal 25 Minuten. Team Rot siegte übrigens mit 3:1. Für die Treffer sorgten Harand, Schettina und Bischofberger bzw. Neal.

Team Rot: Duba (Vorauer) / Robar-Duller, Strong-Schnetzer, Goritschnig-Kernberger / S.Geier-Koch-Bischofberger, Harand-Talbot-Brucker, Rodiga-Schettina-Kraus

Team Weiß: Madlener (Holzer) / Kapstad-Fischer, Schumnig-Regehr, Wilhelmer-Puff / Ganahl-Neal-Kreuzer, Richter-Obersteiner-Rheault, V.Hammerle-Kurath-S.Hammerle

17.08. U18 fegt Jesenice vom Eis

Nach dem 4:3 auswärts wurde Jesenice auch im zweiten Test für die U18 diesmal zuhause mit 3:0 geschlagen. Head Coach Kirk Furey: „Die heutige Leistung war eine sehr deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Duell mit Jesenice in der vergangenen Woche. Wir waren in allen Aspekten des Spiels gut, in einigen sogar schon sehr gut. So zum Beispiel im Umschaltspiel, das wesentlich dazu beigetragen hat, dass wir viele offensive Momente kreieren konnten."

Für die Treffer sorgten Lucas Hörner (2) und Jakob Jagarinec.

16.08. Internes Trainingsspiel

Aufgrund der kurzfristigen Absage der Pre-Season-Partie der Kampfmannschaft gegen Gap Rapaces kommt es am Donnerstagabend (Spielbeginn: 19.00 Uhr) zu einem teaminternen Testspiel beim EC-KAC. Die Spieler aus dem EBEL- und dem AHL-Kader werden dabei gemischt und auf ein Team Rot und ein Team Weiß aufgeteilt. Der Eintritt in die Stadthalle ist bei dieser Begegnung selbstverständlich kostenlos, der Zutritt erfolgt über den Haupteingang.

14.08. Eindrücke vom Start der Vorbereitung

14.08. KACII siegt in Villach

Das AlpsHL-Team der Rotjacken gewann zum Preseason-Start in Villach gegen die VSV-U20 mit 3:2.

14.08. KAC im Lavanttal

Die Rotjacken geben heute um 17 Uhr eine Autogrammstunde beim Gackern.

12.08. KACII gegen VSV-U20

Der EC-KAC II beginnt sein Vorbereitungsprogramm auf die Saison 2017/18 in der Alps Hockey League mit einem Kärntner Derby auswärts gegen die U20 des EC VSV, die in der Erste Bank Young Stars League an den Start geht. Für das Team von Headcoach Ryan Foster ist es das erste von sieben Vorbereitungsspielen. Die Partie startet um 15.15 Uhr in der Villacher Stadthalle.

12.08. Veränderungen gegen Lyon

Bis auf Manuel Geier sind sämtliche der 26 nach Slowenien gereisten Kaderspieler heute Abend gegen Lyon einsatzfähig. Nach dem lockeren Vormittagstraining in Maribor nominierte der Trainerstab das Lineup für die abendliche Begegnung: Gegenüber dem Spiel am Freitag
rücken Michael Kernberger, Philipp Kreuzer, Florian Kurath und Kevin Schettina in die Aufstellung, es pausieren David Fischer, Patrick Harand, Thomas Koch und Jamie Lundmark. Im Tor starten die Rotjacken gegen Lyon mit David Madlener. Lyon kommt mit einer 2:4-Niederlage aus Villach nach Marburg.

12.08. Training in Slowenien

Der KAC verweilt bekanntlich länger in Marburg, hier ein Foto vom heutigen Training:

12.08. Walker zufrieden

"Die grundlegende Erkenntnis ist aber, dass die Leistungsbereitschaft der gesamten Mannschaft gegeben war und wir unser neues System schon recht gut umgesetzt haben. Unsere Unterzahl war schlecht, ebenso unser Powerplay, aber das ist nicht unbedingt verwunderlich, da wir diese Situationen in dieser Woche noch nicht sehr umfangreich trainiert haben", sagt Neo-Headcoach Steve Walker nach dem Auftakt in die Vorbereitung gegen Banska Bystrica. 

11.08. Banska ist slowakischer Meister

Der HC Banská Bystrica entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem der führenden Klubs in der Slowakei: In jeder der jüngsten drei Saisonen stand der Verein aus der fünftgrößten Stadt des Landes im Finale der Extraliga, 2017 klappte es (nach einem 4:1-Seriensieg über den HK Nitra) auch mit dem ersten Titelgewinn der Historie. Über den Sommer hat Banská Bystrica jedoch vier seiner fünf Topscorer aus der vergangenen Spielzeit verloren: Jordan Hickmott (zum EC VSV), Mathew Maione (zu KalPa Kuopio), Dávid Buc (zum HC Olomouc) und Petr Kafka (zum HC Košice) verließen den Klub, lediglich der NHL-erfahrene Tomáš Surový blieb beim Verein.

10.08. Walker gibt Testspiel-Vorschau

Das sagt Neo-Headcoach Steve Walker vor dem ersten Test der Rotjacken gegen Banska Bystrica: „In diesem ersten Testspiel wird es darum gehen, jene Trainingsinhalte, an denen wir in
dieser Woche gearbeitet haben, umzusetzen. Wir beschäftigen uns mit den Details unseres Spielsystems, damit, wie wir die theoretischen und im Training erarbeiteten Grundzüge zur Anwendung bringen. Das Team freut sich auf diesen ersten Vergleichskampf, in dem die mannschaftliche Geschlossenheit und das Zusammenspiel im Vordergrund stehen werden.“

09.08. Fanstore ausgebaut

Nicht mehr Fanshop, sondern Fanstore heißt die neue Verkaufsstelle der KAC-Fanartikel. Das Geschäft wurde von 30 auf 46 Quadratmeter ausgebaut, nun kann man hier auch die Tickets für Heimspiele erwerben. Er eröffnet am Donnerstag, 24. August. Geöffnet haben wird er von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und an allen Heimspieltagen wie gewohnt. Die Fankollektion wurde runderneuert.

08.08. So schauen die CHL-Trikos aus

07.08. Abos noch zu erwerben

Am Montag startete wie angekündigt die letzte Phase des Dauerkartenverkaufs für die kommende Spielzeit. Nach abgeschlossener Abo-Verlängerung wurden verfügbare Sitzplätze so gruppiert, dass Neukunden nun auch wieder vermehrt zusammenhängende Plätze angeboten werden können. Preise und Geltungsbereiche der nun in den Verkauf gelangenden Abonnements bleiben gegenüber bisherigen Verkaufsphasen unverändert, insgesamt sind noch rund 240 Sitzplatz-Abos verfügbar.

Gekauft werden können Dauerkarten im Online-Ticketshop unter www.kac.at. Verfügbar sind Abonnements für die Saison 2017/18 so lange der Vorrat reicht, maximal jedoch bis zum 15. September.

07.08. Jung-Keeper trainierten zusammen

Der KAC veranstaltete für seine Schlussmänner von der U9 bis zur U16 ein internes Goaliecamp. Hier die bewegten Bilder:

06.08. Video vom ersten Eistraining

05.08. Hockey ist wieder in Klagenfurt

04.08. In dieser Woche wird getestet

Die ganze Woche stand im Zeichen der Gesundheitstests im Altis Humanomed in Klagenfurt. Danach kann sorgenfrei trainiert werden.

03.08. Tests für Regehr und Co.

Weitere Tests der Neuzugänge standen am Programm, die Neuzugänge wurden durchgecheckt:

03.08. Autogrammstunde im "Frankie's"

Heute Abend gibt es ab 20.30 Uhr die Chance, die drei Neuzugänge der Rotjacken sowie Head Coach Steve Walker und Assistant Coach Christoph Brandner persönlich kennenzulernen. Das Quintett ist im Frankie's zu Gast, stellt sich den Fragen von Tono Hönigmann und steht dann für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung.

01.08. Neuzugänge am Donnerstag präsentiert

Aufgrund der Umbauarbeiten in der Stadthalle muss der EC-KAC das in den vergangenen Jahren schon zur beliebten Tradition gewordene Offene Eistraining als Auftaktveranstaltung zur neuen Spielzeit heuer leider ausfallen lassen.

Fans der Rotjacken haben jedoch wie bereits 2016 die Möglichkeit, die Neuzugänge des EC-KAC im Rahmen einer Abendveranstaltung im Frankie’s bei der Stadthalle kennenzulernen. Am kommenden Donnerstag, dem 3. August, kommen Richie Regehr, Julian Talbot und Jon Rheault gemeinsam mit Neo-Head Coach Steve Walker und dem neuen Co-Trainer Christoph Brandner ab 19.30 Uhr in die Sportsbar am Messeplatz.

30.07. "Skills Day" zum Auftakt

Mit einem die Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten forcierenden Skills Day sind die Nachwuchsspieler/innen des EC-KAC der Geburtsjahrgänge 2002 bis 2010 aufs Eis der Stadthalle zurückgekehrt. Unter der Anleitung der Trainer Alexander Mellitzer, Kirk Furey, Ryan Foster, Zdeněk und David Picka, Jiří David sowie Kurt Koschat arbeiteten insgesamt 51 Talente am Eis. 

Fünf Nachwuchscracks der Rotjacken standen schon in der Woche zuvor am Eis. Beim renommierten JRM Skate & Skills Intensity Camp in Karlskoga, Schweden, arbeiteten Thimo Nickl, Finn van Ee, Winston Frimmel, Marco Kasper und Tobias Sablattnig an der Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten. 

29.07. Die Abos sind da

27.07. Lundmark ist angekommen

Seit Mittwoch ist Jamie Lundmark als erster Nordamerikaner in Klagenfurt gelandet. Seine Frau Erika freut sich auf Twitter: "Es ist die beste Stadt der Welt."

26.07. Autogrammstunde am Alten Platz

Am Donnerstag findet von 17 bis 19 Uhr bei der Dreifaltigkeitssäule am Alten Platz eine Autogrammstunde mit den KAC-Cracks Thomas Hundertpfund, Martin Schumnig und Manuel Ganahl statt.

26.07. Schumnig glänzte

VAS Villach - rund um MVP, Ex-KAC-Gastspieler Adis Alagic (14 Tore, 17 Assists) - holte den Ballhockey-Titel. Ex-KAC-Crack Stefan Schumnig (31 EBEL-Partien, 3 Punkte) wurde mit 24 Assists für Poggersdorf, das im Halbfinale an VAS scheiterte, Assistkönig der Liga.

25.07. Vorbereitungs-Trikots vorgestellt

Der KAC hat die Pre-Season-Jerseys vorgestellt, die erstmals am 11. August gegen Banska Bystrica im Einsatz sein werden:

24.07. Eissaison steht bevor

Die Eis-Saison steht vor der Tür, in der Messehalle wird seit dem Wochenende wieder Eis gemacht:

24.07. U18 bekommt Verstärkung

Zwei Spieler hat der KAC für seine U18 geholt, drei sollen noch folgen. Josef Schönett (Rheintal/SUI) kehrt zurück, Iacopo Granza (VSV) wird ausgeliehen.

23.07. U18-Kader beisammen

Für die EBJL-Saison steht der Klagenfurter U18-Kader, der mit Spielern der letztjährigen U16-Meistern verstärkt wurde. Drei Neuzugänge sollen noch dazukommen, Leihabkommen mit dem VSV bestehen auch. Hier gibt es den Kader: http://www.eliteprospects.com/team.php?team=15210

21.07. DeSantis in Villach am Eis

Momentan geht Ex-KAC-Verteidiger Jason DeSantis (100 Spiele für den KAC) mit den Villacher Cracks in Steindorf auf's Eis. Er wird vom VSV getestet und könnte also kommende Saison die Derbys in blau bestreiten. Wenn es nicht klappt, verteidigt er kommende Saison für Lustenau in der AlpsHL und würde dem KAC-Farmteam begegnen.

20.07. Bilder vom Videodreh für die CHL

Der KAC dreht für die CHL ein Video über Stadt, Klub und Region. Einige Eindrücke davon gibt es unter http://www.kac.at/de/news/blog/klubblog-007-das-chl-video-des-ec-kac zum Nachlesen und Anschauen.

19.07. CHL-Tickets online zu kaufen

Für die ersten beiden CHL-Heimspiele gegen GAP und Frölunda gibt es unter http://www.kac.at/tickets die Eintrittskarten.

17.07. KAC dreht Promotion-Video für die CHL

Für die Teilnahme an der Champions Hockey League dreht der KAC ein Promotion-Video das Klub und Region vorstellt. Am ersten Tag wurde mit Kapitän Manuel Geier am Pyramidenkogel gedreht, auch vor dem Lindwurm wurden schon Bewegtbilder eingesammelt.

16.07. AlpsHL startet in Cortina

Das Farmteam des KAC bestreitet sein erstes AlpsHL-Match am 13. September in Cortina, danach geht es am 16. nach Zell am See. Das erste Heimspiel gibt es in Runde drei gegen am 20. umd 18.30 Uhr gegen Pustertal. Den ganzen Spielplan finden Sie unter http://www.erstebankliga.at/images/stories/16_17/AHL/17_01_AHL/AHL1718_SCHEDULE_170710_01.pdf.

15.07. Testspiel-Tickets bald verfügbar

"Veranstalter haben uns zugesichert, zu Beginn der kommenden Woche Ticketing-Infos für Testspiele in Maribor zu veröffentlichen", schreibt der KAC auf Twitter.

14.07. Ex-KAC-Spieler trafen

Im Halbfinalduell der Ballhockeyliga musste sich Poggersdorf gegen VAS Villach in der Serie 1:3 geschlagen geben. Für die Villacher trafen beim entscheidenden 8:3-Auswärtssieg einige Spieler, die vergangene Saison (auch wenn teilweise nur kurz oder in Testspielen) für das KAC-Farmteam spielten. Rene Krumpl, auch in der AlpsHL am Start gewesen, traf viermal, Adis Alagic zweimal und Markus Urbanek einmal. Das Villacher Finale lautet nun VAS gegen ASKÖ Villach.

13.07. Kapstad sicherte KAC ersten CHL-Punkt

In 42 Tagen beginnt für den KAC das Abenteuer CHL. Auf Facebook posteten die Rotjacken einen Treffer von Kevin Kapstad in Kosice 2015, als man den ersten Punkt in der CHL in der Klubgeschichte holte:

12.07. Wann es die Tickets gibt

17.07.2017, 9.00 Uhr – VVK Einzelkarten CHL-Heimspiel 1 und 2


07.08.2017, 9.00 Uhr – VVK Einzelkarten EBEL-Heimspiele (außer Kärntner Derbys)


07.08.2017, 9.00 Uhr – Abo-Verkauf für Neukunden (bis 15.09.2017 um 24.00 Uhr)

11.07. Tickets erhältlich

Die Verlängerung von bestehenden Abonnements für die kommende Saison 2017/18 endete mit 30. Juni, der überwiegende Großteil der Dauerkartenbesitzer hat sich seine Plätze auch für die bevorstehende Spielzeit gesichert. Alle nicht verlängerten Plätze wandern nun in den freien Abo-Verkauf für Neukunden, der am 7. August 2017 um 9.00 Uhr beginnt und bis zum 15. September 2017 um 24.00 Uhr läuft. Neue Dauerkarten können ausschließlich im Online-Ticketshop des EC-KAC erworben werden.

Ebenfalls bereits fixiert ist der Start des Einzelkarten-Vorverkaufs. Tickets für die beiden ersten Heimspiele in der Champions Hockey League (gegen Frölunda Göteborg am 31. August und gegen Gap Rapaces am 2. September) sind ab 17. Juli 2017 um 9.00 Uhr im Online-Ticketshop des EC-KAC erhältlich.
Der Einzelkarten-Vorverkauf für alle bereits terminisierten Heimspiele der Rotjacken in der Erste Bank Eishockey Liga (mit Ausnahme der beiden Kärntner Derbys gegen den EC VSV) startet am 7. August 2017 um 9.00 Uhr ebenfalls im Online-Ticketshop des EC-KAC. Eintrittskarten für Partien gegen Villach gelangen stets rund einen Monat vor dem Spieltermin in den Verkauf, detaillierte Informationen dazu folgen stets zeitgerecht auf kac.at.

10.07. Pilloni heiratete auf Sardinien

Auf einem netten Anwesen in Chia auf Sardinien lud das Brautpaar Verwandte und viele Freunde ein, um mit ihnen einen unvergesslichen Tag zu erleben. Bräutigam Patrick Pilloni hatte gleich mehrere Trauzeugen an seiner Seite, darunter Salzburg-Spieler Thomas Raffl, Agenturkollege Peter Kasper, Superfly-Inhaber Heinz Tronigger und Sohnemann Yannic Pilloni. Alle stylten sich wie der Bräutigam mit einem blauen Anzug. Die Show nahm ihnen aber die hübsche Braut, die mit einem zauberhaften, aber äußerst schlicht gehaltenen weißen Kleid ihrem Patrick das Ja-Wort gab. Romy Rodiek stammt aus Klagenfurt, pendelt zwischen New York und Europa. Sie ist Profifotografin. Mit dabei waren u. a. noch Michael Raffl, Ken Strong mit seiner Bettina oder Peter Tavcar.

09.07. VSV-Spieler für KAC-Farmteam

Wie schon im Vorjahr, als etwa Daniel Kronig, Rene Krumpl, Ruslan Gelfanov und später Julian Pusnik im KAC-Team der AlpsHL spielten, soll auch kommende Saison wieder ein Austausch zwischen VSV-U20 und KAC-Farmteam möglich sein. Zwei junge Villacher haben - so aus dem Umfeld des VSV zu hören - bereits unterschrieben, beim KAC zu spielen und im Notfall für den VSV in der EBEL aufzulaufen. Gleichzeitig könnten auch KAC-Spieler für die Villacher in der EBYSL spielen.

08.07. KAC Legende hat geheiratet

Ex-KAC-Crack Johannes Kirisits hat geheiratet. Der KAC gratulierte dem Brautpaar via Instagram: "Wir gratulieren dem langjährigen Rotjacken-Crack Johannes Kirisits (545 Ligaspiele!) und seiner Steffi zur heutigen Hochzeit. Alles Gute dem jungen Brautpaar!"

Einer der ersten Likes dafür kam übrigens von Ski-Ass und Rotjacken-Fan Carmen Thalmann. Kirisits gelangen in den 545 Liga-Partien für den KAC 123 Punkte (17 Tore, 106 Assists) und er holte drei Meistertitel. 

07.07. AlpsHL-Team trainiert im Drachenboot

Das Farmteam des KAC trainierte am Wörthersee. Die jungen Cracks nahmen an einem Drachenboot-Rennen teil. So sah das aus:

06.07. Vorbereitung läuft

Das rot-weiße Farmteam nutzt die kommenden Wochen zum intensiven Off-Ice-Training und für Teambuilding-Aktivitäten, der Start ins Eistraining erfolgt am 2. August. Im ersten von sieben Vorbereitungsspielen tritt die Mannschaft von Head Coach Ryan Foster und Assistant Coach Hans Sulzer schließlich am 12. August auswärts gegen die U20 des EC VSV an.

05.07. Auch Kreuzer verlängerte

Im September starten die jungen Rotjacken in ihre zweite Saison in der Alps Hockey League, der zweithöchsten Spielklasse Österreichs mit Klubs aus drei Nationen. Der Großteil der Stammkräfte aus dem Vorjahr wird auch 2017/18 das rot-weiße Trikot tragen.

Bereits verlängert wurden bekanntlich die Verträge von Thomas Dechel, Michael Kernberger, Ramón Schnetzer, Niki Kraus, Kevin Schettina und Marco Richter, die im Vorjahr allesamt auch zu Einsätzen in der Kampfmannschaft in der Erste Bank Eishockey Liga gekommen waren. Ebenso beim EC-KAC bleiben wird Stürmer Philipp Kreuzer, der einen neuen Vertrag über eine Spielzeit unterfertigt hat. Mit Ausnahme des an den Dornbirner EC verliehenen Thomas Vallant stehen damit 21 der 22 im Vorjahr in der EBEL eingesetzten österreichischen Cracks auch in der kommenden Saison im rot-weißen Aufgebot.

04.07. Kleines KAC-Team

Im Schnitt hat der KAC eine relativ kleine Mannschaft. 1,81 Meter beträgt die Durchschnittsgröße bei im Mittel 84 Kilogramm. Das Alter ist mit 27,18 Jahren ausbalanciert. Immerhin weist der Kader zusammen 320 NHL- und 184 WM-Spiele. Dazu kommen 3412 Matches für die Rotjacken und 1135 DEL-Partien. 

03.07. KAC-General Manager Pilloni lobt Ex-Zeugwart

General Manager Oliver Pilloni betont die großen Verdienste Karl Klemens nach dessen Abschied als KAC-Zeugwart für den Eishockeysport in Klagenfurt: "Mit Karl Klemen verlässt uns ein Stück KAC-Geschichte, schließlich hat er nahezu die Hälfte der 108-jährigen Klubhistorie begleitet. Wir bedanken uns in aller Form und mit höchstem Respekt für sein Engagement, er hinterlässt in unserem Verein eine große Lücke. Wir hoffen, dass wir "Carlito" weiterhin als regelmäßigen Gast bei uns in der Stadthalle begrüßen dürfen, sind uns aber sicher, dass unsere Beziehung nicht zuletzt aufgrund seiner in unserem Nachwuchs aktiven Enkelkinder eine sehr enge bleiben wird."

01.07. Klemen wird verabschiedet

Nach 48 Jahren hört Karl "Carlito" Klemen beim KAC als Zeugwart auf. Trennen werden sich die Wege des EC-KAC und Karl Klemens jedoch nicht: Der vierfache Großvater wird seine jahrzehntelange Erfahrung im Eishockey-Ausrüstungsbereich zukünftig in der Nachwuchsabteilung des Vereins einbringen, in dem bekanntlich auch drei seiner Enkelkinder aktiv sind.

Die offizielle Verabschiedung Karl Klemens nach 48 Jahren als Zeugwart der Kampfmannschaft wird beim ersten in Klagenfurt ausgetragenen Kärntner Derby der neuen Saison am 29. Oktober stattfinden. Zudem wird der EC-KAC im Herbst auch zu einer Abendveranstaltung im VIP-Klub der Stadthalle zu Ehren des scheidenden Eqiupment Managers laden, bei der Spieler aus den vergangenen sechs Jahrzehnten der rot-weißen Eishockeygeschichte anwesend sein werden.

Nachfolger Karl Klemens als Zeugwart des EBEL-Teams wird Ingo Loibnegger (46), der Anfang der 1990er-Jahre in der Kampfmannschaft der Rotjacken spielte. Der gebürtige Vorarlberger arbeitete zuletzt als Equipment Manager des Farmteams, wo sein Platz zukünftig von Thomas Weratschnig eingenommen wird.

30.06. Gratis in Frankreich oder Schweden dabei sein

In exakt acht Wochen, am 24. August, starten die Rotjacken mit dem Auswärtsspiel bei Gap Rapaces in Frankreich in die Gruppenphase der diesjährigen Champions Hockey League. Zwei Tage später, am 26. August, gastiert die Mannschaft von Steve Walker dann beim CHL-Titelverteidiger Frölunda Göteborg in Schweden.
Für Anhänger, die das Team zu diesen beiden schweren, aber sehr attraktiven Auswärtsspielen begleiten möchten, stellt der EC-KAC jeweils 20 Eintrittskarten für den Auswärtssektor zur Verfügung. Interessierte Fans können sich bis 31. Juli 2017 mit einem kurzen E-Mail (inkl. Namen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Angabe des gewünschten Spiels) unter marketing@kac.at melden. Unter allen Einsendungen verlost der EC-KAC dann pro Spiel zehn Mal zwei Tickets.

29.06. Geier muss unter's Messer

KAC-Kapitän Manuel Geier muss sich einer Operation unterziehen und fällt in der Folge länger aus. "Ich muss Anfang Juli einen Eingriff vornehmen lassen und werde in der Folge für einige Zeit ausfallen. In Absprache mit unserer medizinischen Abteilung plane ich aber schon jetzt meine Rehabilitation und freue mich darauf, die Mannschaft nach vollständiger Genesung wieder unterstützen zu können", so der 29-Jährige, der es bisher bereits auf 557 EBEL-Einsätze im rot-weißen Trikot (94 Tore, 140 Assists) gebracht hat.

28.06. Social Media steht im Vordergrund

Die CHL sucht für jedes Teilnehmerteam einen Fanbotschafter. Dieser bekommt ein spezielles Trikot und darf "hinter die Kulissen" blicken. Die Erlebnisse sollen auf Social Media Kanälen geteilt werden, um Fans aller Länder miteinander über die CHL zu verbinden. Alle Infos unter http://www.championshockeyleague.com/en/news/1718/fan-ambassadors-wanted.

27.06. CHL-Fanbotschafter gesucht

Die CHL sucht für jeden der 32 Teilnehmer einen Fanbotschafter. Wie man KAC-Botschafter werden kann, erfahren Sie hier:

27.06. CHL-Workshop in Zürich

In Zürich trafen sich die CHL-Klubs zum "Workshop" knapp zwei Monate vor Beginn des Bewerbs. Auch der KAC war natürlich vertreten:

26.06. 30 NHLer spielten in der EBEL für Klagenfurt

Momentan ist der NHL-Draft in aller Munde. Insgesamt 30 gedraftete Cracks streiften seit 2000 übrigens den Dress des KAC über. Unter anderem Manny Viveiros, Oliver Setzinger, Sam Gagner, Matt Neal und viele weitere: http://www.kac.at/sites/default/files/uploads/ec-kac_ebel-geschichte_nhl-draftees_1.pdf.

25.06. KAC empfing vor über 40 Jahren Europacupsieger

Heute in 67 Tagen steigt das erste Heimspiel der Rotjacken in der Saison 2017/18: Wir freuen uns, dabei den aktuellen CHL-Sieger Frölunda Göteborg in Klagenfurt begrüßen zu können. Das letzte Duell des KAC mit der nominellen Nummer eins Europas liegt schon eine Zeit zurück, am 12. Oktober 1969 gastierte CSKA Moskva zum zweiten Spiel des Europacupfinales in der Stadthalle. Hier ein Schatz aus dem Archiv: Das Eröffnungsbully dieser Partie.

24.06. Rot-Weiß-Roter Weg in Klagenfurt

Der Kader des KAC ist mit drei Keepern, neun Verteidigern und 16 Stürmern relativ voll. Von den 28 Spielern kommen 19 aus Österreich. Im Tor hat man David Madlener und Thomas Dechel, die rot-weiß-roten Verteidiger heißen Christoph Duller, Ramon Schnetzer, Steven Strong, Martin Schumnig und Michael Kernberger und im Sturm sind es Thomas Koch, Johannes Bischofberger, Manuel Ganahl, Manuel und Stefan Geier, Patrick Harand, Thomas Hundertpfund, Niki Kraus, Florian Kurath, Marco Richter, Marco Brucker und Kevin Schettina.

23.06. AlpsHL-Vorbereitung kostenlos

Abokunden des KAC können auch alle Zweitligaspiele des AlpsHL-Teams in Klagenfurt ohne Zusatzkosten verfolgen. In der Vorbereitung gilt das für alle Fans. Zwei der sieben Tests bestreitet die junge Truppe in der Messehalle. Am 20.8. kommt Jesenice (19.30 Uhr), am 27.8. das Farmteam der Capitals (19 Uhr), das kommende Saison in Ungarns MOL-Liga starten wird.

22.06. So lief Walkers Präsentation

Nicht nur die Kleine Zeitung berichtete ausführlich über den neuen Headcoach Steve Walker und seine Präsentation am Wörthersee, auch der ORF schickte ein Videoteam, das zeigt, wie die Präsentation ablief:

21.06. Coach und Sportdirektor sind optimistisch

Die Vorstellung von Steve Walker ist vollzogen und sowohl der neue Trainer, als auch Sportchef Dieter Kalt blicken optimistisch in die Zukunft. "Klagenfurt ist ein Eishockeystandort mit einer großen, von zahlreichen Erfolgen gekennzeichneten Geschichte. Vor drei Jahren wurde damit begonnen, den Klub schrittweise umzubauen, um eine Struktur und ein Umfeld zu schaffen, in dem an die rosigen Zeiten der Vereinshistorie angeknüpft werden kann. Für mich ist es aufregend und spannend, dieses Vorhaben als Head Coach der Kampfmannschaft mitgestalten und mit umsetzen zu können", so Steve Walker.

Dieter Kalt: "Das Fazit zur vergangenen Saison fällt recht positiv aus, insbesondere in der zweiten Hälfte des Spieljahres war das KAC-Eishockey, das wir spielen und kultivieren möchten, schon sehr klar zu erkennen. Nun wird es 2017/18 darum gehen, uns auf diesem Niveau zu stabilisieren. Wir möchten die positiven Aspekte aus dem Vorjahr mitnehmen und uns in jenen Bereichen, in denen wir noch Aufholbedarf haben, verbessern. Mit Steve Walker haben wir einen Trainer verpflichtet, der gemeinsam mit seinem Coaching Staff genau daran arbeiten wird."

20.06. Der Trainer ist angekommen

Neo-KAC-Headcoach Steve Walker ist in Klagenfurt angekommen und stellte sich am Wörthersee einer kleinen Medienrunde zum zwanglosen Gespräch über seine Pläne für den KAC:

19.06. Sieben Tests für junge Rotjacken

Das AlpsHL-Team des KAC wird im Zuge der Vorbereitung sieben Tests absolvieren: 

12.08.2017 vs. EC VSV U20 - Villach - 15.15
15.08.2017 vs. HDD Jesenice - Jesenice - TBA
20.08.2017 vs. HDD Jesenice - Klagenfurt - 19.30
26.08.2017 vs. Vienna Capitals Farmteam - Wien - 19.30
27.08.2017 vs. Vienna Capitals Farmteam - Klagenfurt - 19.00
30.08.2017 vs. EHC Chur (SUI) - Chur - 20.00
31.08.2017 vs. EHC Bregenzerwald - Dornbirn - 19.00

17.06. Eisbären drücken KAC-Neuzugängen die Daumen

DEL-Traditionsklub Eisbären Berlin wünscht den KAC-Neuzugängen viel Glück für die Zeit in Klagenfurt. "Viel Glück und Erfolg an Julian Talbot bei seinem neuen Club in Klagenfurt zusammen mit Richie Regehr und Steve Walker", schreibt der Verein auf Twitter. 

16.06. Adler gratulierten Rotjacke

KAC-Jungstar Daniel Obersteiner hat seine AHS-Matura bestanden. Gemeinsam mit ihm in der Klasse waren Ex-KAC- und VSV-Nachwuchscrack Thomas Winkler und der Villacher Gerd Karitnig. Die Adler gratulierten allen drei Nachwuchshoffnungen via Facebook:

15.06. KAC-Zollstock zu kaufen

Für Heimwerker gibt es im KAC-Fanshop - der gerade umgebaut wird - einen Rotjacken-Zollstock zu kaufen. 5,90 Euro kostet der Spaß und schaut so aus: 

14.06. Kein offenes Training zu Beginn

Aufgrund der Umbauarbeiten in der Stadthalle Klagenfurt wird der EC-KAC heuer entgegen der Gepflogenheit der vergangenen Jahre kein Offenes Training (öffentliches erstes Eistraining vor Publikum) am Beginn der Saison veranstalten. Ihre vier Testspiele bestreiten die Rotjacken wie gewohnt in eigenes entworfenen, gänzlich sponsorenfreien Trikots.

13.06. Vorbereitung ist fixiert

Eröffnen wird die Pre-Season des KAC heuer das Duell mit dem slowakischen Meister Banská Bystrica am 11. August. Dabei kommt es zur Revanche für die letztjährige Begegnung, in der der EC-KAC vor eigenem Publikum mit 1:3 unterlegen war. Schon am Tag darauf folgt das Freundschaftsspiel gegen den französischen Erstligisten Lyon.
Am 17. August treten die Rotjacken gegen einen weiteren Klub aus Frankreich an, nämlich den späteren CHL-Gruppengegner Gap. Abgerundet wird das Vorbereitungsprogramm von der Partie gegen Stavanger am 19. August. Die Oilers sicherten sich in jeder der vergangenen sechs Spielzeiten den norwegischen Meistertitel.

Alle vier Pre-Season-Begegnungen des EC-KAC werden in Maribor, Slowenien, ausgetragen.

12.06. Zwei Neuerungen im Nachwuchs

Neu ist in der Nachwuchsplanung des KAC für kommende Saison die erstmalige Einführung einer eigenen Mädchentrainingsgruppe im Bereich der Bambini/Anfänger und der U8. Dieses Team, das im Verlauf der Saison auch an Turnieren teilnehmen wird, stellt ein Pilotprojekt für Damen- bzw. Mädcheneishockey unter dem Dach des EC-KAC dar.

Außerdem fasst der Klub die Teilnahme einer männlichen U16-Mannschaft an der Kärntner Landesmeisterschaft ins Auge, entsprechende Sondierungsgespräche mit möglichen Kooperationspartnern und dem KEHV werden bereits geführt.

11.06. Abos auf Kinderkarten überschreibbar

Jetzt gibt es bekanntlich auch Kinder-Sitzerabos beim KAC. Die Umschreibung von bestehenden Abos auf Kinder-Sitzplatzabos ist mit Einführung dieser neuen Dauerkartenkategorie ebenfalls möglich. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall unter office@kac.at direkt an das Front Office des EC-KAC.

10.06. Sitzerabos auch ermäßigt erhältlich

Nachdem sich in der abgelaufenen Saison die entsprechenden Anfragen häuften, hat sich der EC-KAC dazu entschlossen, zukünftig auch ermäßigte Sitzplatz-Dauerkarten für Kinder anzubieten.

Diese Abonnements kosten (sowohl in Kategorie A als auch B) pro Stück €430,00, wie alle anderen Dauerkarten erstreckt sich der Gültigkeitsbereich über die 27 Heimspiele des EBEL-Grunddurchgangs, die ersten beiden Heimbegegnungen in der Champions Hockey League sowie sämtliche in Klagenfurt ausgetragene Partien des Farmteams in der Alps Hockey League. Die optionale Verlängerung eines Kinderabonnements schlägt sich pro Spiel mit €20,00 (EBEL-Play-Offs) bzw. €25,00 (CHL-Partien ab dem dritten Heimspiel) nieder.

08.06. Vorbereitung in Maribor

Die CHL-Vorbereitung des KAC steigt in Mitja Robars Heimatstadt Maribor. Dort testen die Rotjacken am 11. August gegen Banska Bystrica und tags darauf gegen Lyon. Gegen die Slowaken gab es bereits im Vorjahr in Klagenfurt ein Match, Lyon ist im übrigen der Ex-Klub des Kärntners Roland Kaspitz.

07.06. Kultpartien zu Beginn

Die ersten Spiele der neuen Saison werden es für die Rotjacken in sich haben. Den Start macht nämlich das prestigeträchtige Packderby gegen die Graz99ers am 8. September, am 10. geht es schon zum Meister nach Wien. Danach kommt Znaim in die Messehalle, ehe mit dem Auswärtsspiel gegen Salzburg das nächste Kult-Match wartet. Zwei Tage später, am 19. September steht auch schon das erste Kärntner Derby in Villach an.

06.06. KAC trauert

Der Tod von Gustav Rainer hat Eishockey-Kärnten wie ein Schlag getroffen. So meldete sich am Montagmorgen auch der KAC kondolierend zu Wort: "Das Kärntner Eishockey und der EC-KAC verlieren mit Gustav Rainer einen in der Ausübung seines letztlich so einflussreichen und meinungsbildenden Berufes ungeheuer professionellen und integeren Journalisten von höchster Qualität", schreibt man auf der Homepage und fügt an: "Den engsten Angehörigen und Freunden von Gustav Rainer sowie seinen Kollegen spricht der gesamte EC-KAC tief empfundenes Mitleid aus. Menschlich wie beruflich hinterlässt das Ableben Gustav Rainers eine nicht zu schließende Lücke." 

05.06. Rotjacken-Hashtag an den Ärmeln

Das CHL-Trikot der Rotjacken wird im Sommer veröffentlicht. Einen Vorgeschmack liefern die Klagenfurter aber bereits. So werden die Ärmel aussehen:

03.06. Das kann Jon Rheault

Mit Jon Rheault hat der KAC einen Stürmer aus der DEL an den Wörthersee gelotst. Er spielte zuvor in der DEL, dann bei den Adlern Mannheim, wo er auch Meister wurde, ehe er vergangene Saison in der zweiten Schweizer Liga in Visp aufgeigte. Dort gelangen in 29 Partien 37 Punkte. In 138 DEL-Spielen erzielte er 31 Tore und 46 Assists. Er wurde 2006 in der fünften Runde des NHL-Draft als insgesamt 145. gezogen, spielte auch fünfmal in der besten Liga der Welt, allerdings für Florida und ohne Punkt. 

In der AHL gelangen ihm aber insgesamt 56 Tore und 75 Vorlagen in 261 Begegnungen. Mit Mannheim spielte er auch zehnmal CHL wo er zweimal traf und einen Treffer auflegte. Im Spengler Cup absolvierte Rheault auch drei Spiele für die Deutschen, wo er 2015 punktelos blieb. 

02.06. Das kann Julian Talbot

Der KAC hat mit Stürmer Julian Talbot den nächsten Transferkracher gelandet. Er holte zweimal den Titel in der DEL mit den Eisbären Berlin, wo er die letzten sechs Jahre spielte. Der 32-Jährige scorte in 284-DEL-Partien 167 Punkte. 303 AHL-Partien ergaben 173 Punkte und 66 ECHL-Spiele 53 Punkte. Zudem spielte er drei Partien im kanadischen Nationalteam im Deutschland-Cup. 

01.06. Verlängerung ab Dienstag

Von 6. bis 30. Juni können die Dauerkarten verlängert werden, die Preise bleiben unverändert. Bei Abonnentinnen und Abonnenten, die ihre Dauerkarte im Juni 2017 für die Saison 2017/18 verlängern, inkludiert das KAC-Abonnement sämtliche 27 Heimspiele im Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga, die beiden ersten Heimpartien in der Champions Hockey League (gegen Frölunda Göteborg und Rapaces de Gap) sowie alle in Klagenfurt ausgetragenen Begegnungen des Farmteams in der Alps Hockey League.
Für Heimspiele in den EBEL Play-Offs sind Abonnements wie bereits in der Vergangenheit einzeln zu verlängern, wobei für Dauerkartenbesitzer ermäßigte Sonderpreise (gegenüber Einzelticket-Preisen) gelten. Ebenfalls separat zu verlängern sind Abo-Plätze für das dritte Heimspiel der CHL-Gruppenphase gegen die ZSC Lions (Schweiz), die Möglichkeit dazu besteht im Monat September.

31.05. Dechel stark in der AlpsHL

Weiterhin das rot-weiße Trikot tragen wird Thomas Dechel (24). Der Stammtorhüter der AHL-Mannschaft überzeugte im abgelaufenen Spieljahr mit starken Leistungen: Obwohl das Farmteam die Saison am letzten Tabellenplatz beendete, hielt der gebürtige Wiener bei seinen 25 Einsätzen knapp 90,8 Prozent der auf sein Tor abgegebenen Schüsse. Der neue Vertrag zwischen dem EC-KAC und Thomas Dechel läuft bis zum Ende der Saison 2017/18.

30.05. Rotjacken-Spielplan steht

Heute wurde der Spielplan für die Gruppenphase der Champions Hockey League veröffentlicht. Die Rotjacken starten mit einem Auswärtsdoppel und empfangen dann in der letzten Augustwoche sowohl Titelverteidiger Frölunda HC (31.8.) als auch Frankreichs Meister Les Rapaces de Gap (2.9.) in Klagenfurt. Den Abschluss bilden die Duelle mit den ZSC Lions im Oktober (3. Oktober zuhause). 

Alle Heimspiele beginnen um 19.30 Uhr. 

29.05. Wahlsten heuert in Linz an

Der ehemalige KAC-Crack Sami Wahlsten wird neuer Nachwuchsleiter in Linz. Der 49-jährige Finne spielte in der Saison 93/94 für den KAC und erzielte in 51 Spielen 76 Punkte (35 Tore, 41 Assists). Weiters errang Wahlsten als Aktiver zweimal den Titel in Frankreich, einmal in Finnland und holte den U20-WM-Titel.

27.05. Eisbären Berlin gratulieren Walker

Steve Walker, neuer KAC-Trainer, ist eine Legende bei den Eisbären Berlin in der DEL. Seine Nummer 27 wird dort gar nicht mehr vergeben. Zu seinem Engagement als Headcoach in Klagenfurt gratulierten die Eisbären ihrem Helden via Twitter: "Herzlichen Glückwunsch an Steve Walker, unsere ewige #27 zum neuen Job und viel Erfolg!"

26.05. Lundmark-Ehefrau im kanadischen TV

Die Frau von Jamie Lundmark, Erica, ist Teilnehmerin an der Reality-Soap "Hockey Wives" in Kanada. Hier ein schönes Zitat von ihr aus der Serie zum Thema Spieltag bei den Rotjacken:

25.05. Walker kommt im Juni

Mit Steve Walker ist die Trainerfrage geklärt. Schon im Mai - die Kleine Zeitung berichtete - war er zu gesprächen am Wörthersee, im Juni wird er übersiedeln. Die restlichen Trainerbesetzungen werden in den kommenden Tagen feststehen. Fix ist bereits, dass das Sommertraining wieder von Robert Mager geleitet werden wird.

24.05. Duba und Madlener verstehen sich blendend

Wie aus dem Umfeld der Klagenfurter zu hören ist, versteht sich das KAC-Keeperduo großartig. David Madlener soll zur Nummer eins geformt werden, der nach wie vor verbesserungshungrige Tomas Duba (35) soll mit seinem Trainingseifer der perfekte Partner und Konkurrent im Kasten des KAC sein.

23.05. Stroj und Vallant ins Ländle

Ex-KAC-Nachwuchsgoalie Thomas Stroj spielte bereits vergangene Saison in Dornbirn, jetzt bleibt er ein weiteres Jahr. In der EBEL machte er sechs, in der AlpsHL für Bregenzerwald zehn Partien.

Mit Thomas Vallant wechselt ein weiterer Klagenfurter ins Ländle. Beide spieler sind unter 24, daher auch in der AlpsHL spielberechtigt. In dieser machte Vallant bereits vergangene Saison für den KACII 16 Spiele, in der EBEL lief er für den Vizemeister 24 mal auf.

22.05. KAC gratuliert CHL-Gegner

Der KAC gratulierte Schweden, mit Frölunda-Kapitän Joel Lundqvist, zum WM-Titel. In der CHL kommt der Weltmeister auch nach Klagenfurt. 

21.05. Zeitraum fixiert

Der genaue Spielplan für die CHL wird in den kommenden Tagen fixiert sein, fest steht zumindest schon der Zeitraum für die Gruppenphase. Diese wird von 24. August bis 11. Oktober ausgetragen. Sechs Partien warten in Hin- und Rückrunde. Die ersten zwei Teams steigen ins Achtelfinale auf.

20.05. CHL-Trikot wird erst vorgestellt

Für Aufregung bei den KAC-Anhängern sorgte ein Tweet des KAC nach der CHL-Auslosung, wo ein "CHL-Trikot" der Rotjacken zu sehen war. Wie der KAC klarstellt, handelt es sich nicht um das Original, es war lediglich "ein symbolisches". Das echte wird erst im Juli vorgestellt. 

19.05. Vier Rechtsschützen in der Abwehr

Mit Richie Regehr umfasst der Kader des EC-KAC für die kommende Spielzeit 2017/18 insgesamt 21 Spieler, in der Abwehr ist der Kanadier nach David Fischer, Martin Schumnig und Christoph Duller der bereits vierte unter Vertrag genommene Rechtsschütze.

18.05. Die Daten zum Neuzugang

Mit Richie Regehr holt der KAC viel Erfahrung, Physis und Scoringpower in die Abwehr. Der fünffache deutsche Meister erzielte in 361 DEL-Spielen 245 Punkte. Auch in Schweden gelangen ihm in 105 Partien 55 Punkte. 

"Regehr plays a well-rounded game. Moves the puck well. Excels on the powerplay with his booming point shot", so der Scoutingreport auf der Plattform "Eliteprospects. 

17.05. Die gesamte CHL-Gruppenphase:

16.05. Slowenien wieder zweitklassig

Slowenien, mit den KAC-Cracks Ziga Pance und Mitja Robar, sowie dem Ex-Klagenfurter Jan Urbas, ist wieder zweitklassig. Nach dem 1:4 gegen Gastgeber Frankreich in Paris schließt man die A-WM mit einem Punkt und -23 Toren ab.

Ebenfalls runter muss Italien, wo viele in der EBEL engagierte Bozen-Cracks dabei sind. Zum Abschluss verloren die Italiener gegen Dänemark, mit Ex-99ers-Keeper Sebastian Dahm, 0:2.

15.05. Fanartikel nur online

Wo in der Stadthalle früher Fanshop und Front Office zu finden waren, entsteht mittlerweile der neue, deutlich größere KAC-Store. Zu Beginn der neuen Saison erwarten die Fans ganz neue Räumlichkeiten und natürlich auch eine erweiterte Produktpalette rund um die Rotjacken.
Einstweilen sind KAC-Fanartikel nur in unserem Online-Fanshop (shop.kac.at) erhältlich. Und dort gibt's bis Monatsende minus zehn Prozent. Der Gutscheincode lautet: WIRECARDCEE

14.05. Größer, besser, schöner

In der Klagenfurter Eishalle werden gerade ein paar Räumlichkeiten renoviert. Derzeit entsteht der KAC-Fanshop neu.

 

14.05. Pance und Robar verloren gegen Weißrussland

Sloweniens Nationalteam, mit Ziga Pance und Mitja Robar im WM-Aufgebot (Pance fällt mit Knochenbruch aus, Anm.) verlor gegen Abstiegskonkurrent Weißrussland mit 2:5 und steht kurz vor der Relegation in die B-Gruppe.

13.05. Hundertpfund bleibt beim KAC

Nun hat auch Thomas Hundertpfund in Klagenfurt verlängert. Damit sieht der Kader für die kommende Spielzeit bisher so aus:

Torhüter: David Madlener (2018)

Abwehr: Christoph Duller (2019), David Fischer (2018), Kevin Kapstad (2018), Martin Schumnig (2018), Steven Strong (2019)

Angriff: Johannes Bischofberger (2019), Marco Brucker (2018), Manuel Ganahl (2019), Manuel Geier (2019), Stefan Geier (2019), Patrick Harand (2018), Thomas Hundertpfund (2018), Thomas Koch (2018), Niki Kraus (2018), Florian Kurath (2018), Jamie Lundmark (2018), Matthew Neal (2018), Marco Richter (2018), Kevin Schettina (2018)

12.05. DeSantis nach Lustenau

Zwei Saisonen spielte Jason DeSantis in der Verteidigung des KAC, dann wechselte er nach Innsbruck. Jetzt verlässt der Ex-U18-Nationalspieler der USA die EBEL und wechselt in die AlpsHL nach Lustenau. Zuvor war er in der AHL im Einsatz.

10.05. Leistungsträger gehalten

Mit der Verlängerung von Patrick Harand wurde ein weiterer Leistungsträger, der für sein Kämpferherz bekannt ist, gehalten. Er geht damit in seine sechste Saison in Klagenfurt und wird mit den Rotjacken zum zweiten Mal Champions Hockey League spielen. In 223 Ligaspielen gelangen dem Stürmer exakt 60 Punkte für den KAC. In der CHL blieb er bisher viermal ohne Punkt. 

09.05. Klagenfurter-Topf bei der CHL-Auslosung

Für die Gruppenauslosung der Champions Hockey League 2017/18 wurde der EC-KAC als Verlierer der Finalserie in der Erste Bank Eishockey Liga in den dritten Topf eingeteilt. Dort sind zudem HIFK Helsinki, JYP Jyväskylä (jeweils Finnland), HC Třinec, HK Hradec Králové (jeweils Tschechien), Malmö Redhawks (Schweden), HC Davos (Schweiz) und Grizzlys Wolfsburg (Deutschland) vertreten. Diese sieben Klubs kommen also nicht als Gruppengegner für die Rotjacken in Frage.

Die Auslosung ist am 17. Mai in Köln. 

08.05. KAC-Cracks gegen Kanada chancenlos

Die KAC-Cracks Ziga Pance und Mitja Robar waren bei der A-WM gegen Kanada mit 2:7 chancenlos. Ex-Rotjacke Jan Urbas traf zum Endstand. Hier gibt es die Highlights der Partie:

07.05. Pance und Robar verloren 4:5

Bereits nach dem ersten Drittel waren die Slowenen, mit KAC-Cracks Ziga Pance und Mitja Robar, im WM-Auftaktspiel in Paris gegen die Schweiz mit 0:4 in Rückstand geraten. Sie steckten aber nicht auf und holten, auch dank eines Treffers von Ex-KACler Jan Urbas, alle vier Treffer auf. Erst im Penaltyschießen folgte die Niederlage, die dem Abstiegskandidaten dennoch einen Punkt bringt.

06.05. KAC-Cracks im WM-Abstiegsrennen

Mit Ziga Pance und Mitja Robar sind zwei KAC-Cracks für Slowenien bei der A-WM dabei. In Gruppe B, die in Paris ausgespielt wird, könnte es im Hinblick auf einen möglichen Abstieg zu einem Vierkampf mit Gastgeber Frankreich, Weißrussland und auch Norwegen kommen, die auf ihren Topstar Mats Zuccharello von den New York Rangers verzichten müssen. Auch die Slowenen müssen auf NHL-Verstärkung verzichten, Anze Kopitar ist nicht dabei. Slowenien ist auf jeden Fall der "Gruppenfavorit" auf den Abstieg.

05.05. CHL-Auslosung in Köln

Die Auslosung für die CHL-Gruppenphase findet am 17. Mai im WM-Austragungsort Köln statt. Der KAC wird aus Topf drei von vier gezogen. Wien ist in Lostopf ein, Salzburg im zweiten.

04.05. Inventur abgeschlossen

Die KAC-Fans können wieder shoppen. Die Inventur ist abgeschlossen, online kann wieder nach Lust und Laune eingekauft werden. Der Fanshop öffnet erst zur neuen Saison, unter shop.kac.at gibt es die Fan-Utensilien aber bereits wieder. 

03.05. Sportdirektor lobt die Jungstars

Sportdirektor Dieter Kalt freut sich, dass Marco Brucker verlängert hat, der letzte Saison fünf Tore und sieben Assists sowie einige Nationalteameinsätze verbuchte: "Marco Brucker war in der abgelaufenen Spielzeit eine sehr zuverlässige Kraft in unserem Team, was er am Eis macht, hat Hand und Fuß. Mit seinen Leistungen bei unserem Klub hat er sich auch in den Kader des Nationalteams gespielt. Dieser Aufwärtstrend in seiner Entwicklung soll sich im kommenden Jahr fortsetzen."

Für die Eigenbauspieler Florian Kurath und Kevin Schettina, die ebenfalls bis 2018 bleiben, findet er nur lobende Worte: "Sie nahmen heuer tragende Rollen in unserem AHL-Team ein und haben dabei zweifellos viel gelernt. Gleichzeitig schafften sie es, wann immer sie in der EBEL eingesetzt wurden, den Schalter umzulegen und sich sofort an das höhere Niveau anzupassen. Spieler wie die beiden haben uns 2016/17 die Möglichkeit gegeben, auf Verletzungen und Sperren mit internen Upgrades zu reagieren ohne an Schlagkraft zu verlieren."

02.05. Drei Spieler bleiben

Die Weichen für die Zukunft wurden mit den drei heutigen Verlängerungen gestellt. Marco Brucker (25), Florian Kurath (21) und Kevin Schettina (23), allesamt im Sturm beheimatet, haben bis 2018 verlängert. Kurath und Brucker waren durch ihre Leistungen beim KAC heuer sogar im Nationalteam öfters dabei.

01.05. Duba im Spitzenfeld

In den EBEL-Playoffs war KAC-Torhüter Tomas Duba, der sieben Einsätze bekam, drittbester Torhüter mit einer Fangquote von 92,8 Prozent. Besser waren nur Salzburgs Bernhard Starkbaum (93,7 Prozent/11 Spiele) und Bozens Marcel Melichercik (93,3/9). David Madlener, der im Finale fast immer spielte, war mit einer Quote von 90,4 Prozent in acht Partien vor Ex-KAC und Innsbruck-Keeper Andy Chiodo (88,3/4) Achter und Vorletzter.

29.04. Zehn Rotjacken in Rot-Weiß-Rot

Zehn Spieler des KAC kamen im Länderspieljahr 2016/17 unter Roger Bader zum Einsatz. Welche das waren und wie ihre Leistungen in insgesamt 86 Spielen waren, gibt es hier zum Nachlesen: http://www.kac.at/sites/default/files/uploads/ec-kac_spieler-nationalteam_2016-17.pdf

Mit Ziga Pance und Mitja Robar hat man noch zwei slowenische Nationalspieler im Kader, die Anfang Mai in Paris die A-WM in Angriff nehmen. 

28.04. Fünf KAC-Punkte zum Abschluss

Beim 11:0-Sieg gegen Polen fixierte das Nationalteam bei der B-WM in Kiew den Aufstieg. Dabei traf Steven Strong einmal und Martin Schumnig legte gleich drei Tore auf. Einen Assist steuerte auch Thomas Hundertpfund bei. David Madlener war wieder nur auf der Tribüne. Manuel Ganahl und Christoph Duller spielten.

28.04. Vier KAC-Puknkte in einem Spiel

Manuel Ganahl erzielte beim B-WM-Match gegen Südkorea (5:0, Anm.) zwei Assists, Thomas Hundertpfund legte ein Tor auf und Steven Strong besorgte den Endstand. Bei einem Sieg gegen Polen ist man wieder aufgestiegen.

27.04. KAC war Zuschauermagnet

Der KAC hatte die drittmeisten Fans in der abgelaufenen Saison in der Halle. 124.798 Zuschauer kamen exakt in die Messehalle. Nur Wien (145.866) und Linz (140.385) begrüßten mehr Zuschauer. 

26.04. Cogliano für NHL-Auszeichnung nominiert

Ex-Center des EC VSV, Derek Ryan ist für den Preis für Ausdauer und Hingabe in der NHL nominiert. In 67 Spielen für Carolina gelangen ihm heuer elf Tore und 18 Assists, in der AHL kam er für die Charlotte Checkers neunmal zum Einsatz (5 Tore, 8 Assits).
Mitbewerber Andrew Cogliano spielte während des Lockout 2012/13 sieben Spiele für den EC KAC und ist somit auch EBEL-Meister!

25.04. Mellitzer ist stolz auf sein Team

Nach dem österreichischen Meistertitel holte die KAC-U16 auch den "European Rookie Cup". Das sagt Erfolgstrainer Alexander Mellitzer zur Saison der jungen Rotjacken: "Der Erfolg bei diesem internationalen Wettbewerb war der krönende Abschluss eines für uns insgesamt sehr positiven Jahres. Wir sehen das aber insgesamt nur als Etappenziel: Der eingeschlagene Weg in dieser Altersklasse und in den nachrückenden Jahrgängen wird fortgesetzt, es gibt auf allen Ebenen noch viel Raum für Entwicklung. Mit harter Arbeit und vielschichtiger Ausbildung wollen wir diesen in den kommenden Jahren füllen."

24.04. Zweiter Titel für die U16

Nach dem österreichischen Meistertitel holt die U16 der Rotjacken auch den mitteleuropäischen "European Rookie Cup". Beim Finalturnier in Fehervar krönte sich die Truppe von Alexander Mellitzer zum Sieger des Bewerbs zwischen 16 Teams aus sieben Nationen. Schon im Vorjahr gab es einen Erfolg aus Kärnten, als der VSV ins Finalturnier in Zagreb einzog. 

23.04. Fünf KAC-Spieler im Einsatz

Beim 2:3 zum B-WM-Auftakt gegen Kasachstan spielten fünf KAC-Spieler für Österreich. Bis auf David Madlener (David Kickert erhielt als Backup hinter Bernhard Starkbaum den Vorzug, Anm.) und Marco Brucker spielten alle einberufenen. Diese waren also Steven Strong, Martin Schumnig und Christoph Duller in der Defensive und Manuel Ganahl und Thomas Hundertpfund im Sturm.

22.04. Starke Defensive

Die Defensive des KAC war in dieser Saison, angeführt vom Duo Kapstad/Fischer, eine starke. In 34 Auswärtsspielen kassierte man mit 98 die wenigsten Gegentreffer seit der Saison 2004/05. 

21.04. Pance und Robar im Nationalteam

Während Österreich die B-WM in Angriff nimmt, spielt Slowenien heuer erstklassig. Mit dabei sind mit Verteidiger Mitja Robar und Stürmer Ziga Pance zwei KAC-Spieler. Am 6. Mai geht es für Slowenien in Paris gegen die Schweiz los.

20.04. Fanshop hat noch bis 25. April geöffnet

Bis kommenden Dienstag, den 25. April, hat der KAC-Fanshop noch geöffnet. Bis dahin gibt es noch einige Vergünstigungs-Aktionen. Danach gibt es eine dreitägige Inventur und über die Sommermonate kann man Fanartikel nur mehr online kaufen. 

19.04. Die Planungen laufen

Der Klagenfurter Kader für die kommende Saison hat bereits sein Grundgerüst, nun steht die Trainersuche ganz oben auf der Agenda. Gleichzeitig soll auch die Tormannfrage geklärt werden. David Kickert ist nämlich plötzlich ein Thema in Klagenfurt. Da JP Lamoureux zwei Jahre in Wien verlängerte, wäre der 23-Jährige wohl wieder der Backup. Mit David Madlener könnte es also eine rein österreichische Lösung im KAC-Kasten geben. 

18.04. Sieben Klagenfurter dabei

Sechs KAC-Spieler wurden nach dem EBEL-Finale zur finalen B-WM-Vorbereitungswoche einberufen. Diese sind Tormann David Madlener, die Verteidiger Christoph Duller, Martin Schumnig, Steven Strong und die Stürmer Marco Brucker sowie Thomas Hundertpfund. Alle bleiben auch nach dem letzten Cup im Team, das in die Ukraine fliegt. Auch Manuel Ganahl, der nach dem Finale angeschlagen war, soll noch zu den bereits 13 Stürmern hinzustoßen. 

17.04. Strong zehnte Rotjacke im Team

Mit dem Teamdebüt von Steven Strong beim 2:0-Sieg in Italien kam in dieser Saison schon der zehnte KAC-Spieler unter Roger Bader zum Einsatz. Neben Strong waren/sind es noch Manuel Ganahl, Christoph Duller, David Madlener, Thomas Hundertpfund, Martin Schumnig, Ramon Schnetzer, Florian Kurath, Marco Brucker und Johannes Bischofberger.

15.04. Freundschaftsspiel mit KAC Floorball

Im Zuge der Vorbereitung auf den European Rookie Cup in Fehervar absolvierte die Klagenfurter U16 ein Freundschaftsspiel am Parkett. Gegen die U19 des KAC Floorball gab es eine Partie, die mit 2:10 verloren wurde.

Head Coach Alexander Mellitzer: "Wir bestritten diese temporeiche Partie mit drei vollen Linien und begannen auch gut. Mit Fortdauer der Begegnung wurden wir aber an die Wand gespielt. Floorball ist dem Eishockey auf den ersten Blick ähnlich, wird aber ganz anders gespielt. Für uns war das jedoch ein hervorragender Test, ich denke, dass wir zukünftig auch mit anderen Nachwuchsteams Floorball-Testspiele bestreiten werden, da insbesondere die Arbeit mit dem Stock und das deutlich schnellere Passspiel Aspekte sind, in denen wir noch viel lernen können. Das Spielfeld ist kleiner, es gibt weniger Platz und Zeit, Entscheidungen müssen rascher getroffen werden."

14.04. Mark Popovic hört auf

Nach seinem verkündeten Karriereende wendet sich Verteidiger Mark Popovic mit diesen Worten auf der KAC-Homepage an die Fans:

"Ich möchte mich bei den KAC-Fans und der Stadt Klagenfurt im Allgemeinen für zwei tolle Jahre bedanken. Meine Familie und ich haben uns hier sehr wohl gefühlt und ich kann ohne Übertreibung behaupten, dass wir unsere Zeit hier niemals vergessen werden, nicht zuletzt, da unsere jüngste Tochter Charlotte in Klagenfurt geboren wurde. Heute erkläre ich das Ende meiner aktiven Karriere - natürlich nicht ganz ohne Wehmut. Ich hatte das Glück, 15 Jahre lang jenes Spiel zu spielen, das ich schon von Kindesbeinen an so sehr liebe. Diese Zeit, die Erfahrungen am Eis und abseits davon, haben mich zu jener Person gemacht, die ich heute bin. Ich empfinde große Dankbarkeit gegenüber allen Menschen, denen ich auf diesem langen Weg begegnet bin. Welch ein Leben bis hierhin, welch ein Leben, das noch vor mir liegt. Vielen Dank!"

13.04. Sechs KAC-Spieler dabei

Im erweiterten 28-Mann-Kader für die B-WM sind sechs Klagenfurter dabei: Torhüter David Madlener, die Verteidiger Christoph Duller, Martin Schumnig und Steven Strong sowie die Stürmer Marco Brucker und Thomas Hundertpfund. Vor der WM in Kiew gibt es noch zwei Testspiele gegen Italien, dann wir noch einmal aussortiert.

12.04. Sportdirektor ist zufrieden

"Mike Pellegrims war ein wichtiger Baustein für die heurige Umsetzung des Weges, den der EC-KAC vor drei Jahren - zunächst im Nachwuchs und nun auch im Profibereich - eingeschlagen hat. Er ging seiner Arbeit bei unserem Klub sehr engagiert und konsequent nach und hat sich zweifellos den Respekt für die erbrachte Leistung verdient", sagt Sportchef Dieter Kalt nach dem Aus von Mike Pellegrims beim KAC.

Unter der Führung des 49-Jährigen absolvierten die Klagenfurter insgesamt 68 EBEL-Spiele, in denen 38 Siege eingefahren wurden. Mit einer Erfolgsquote von 55,9 Prozent war Mike Pellegrims der erfolgreichste KAC-Coach seit Christer Olsson (58,7 Prozent), er führte den Rekordmeister erstmals seit 2013 wieder in die Pick Round und in weiterer Folge auch ins Finale.

11.04. Fischer verkündet Verlängerung

KAC-Verteidiger David Fischer verkündete via Instagram seine Vertragsverlängerung um ein Jahr wie folgt:

Did you know that David Fischer likes to draw? : ) #Rotjacken #KAC

Ein Beitrag geteilt von EC-KAC (official) (@rotjacken) am

10.04. Daum kein Thema

Lange steht schon im Raum, dass Ex-Linz-Trainer Rob Daum als Nachfolger von Mike Pellegrims nach Klagenfurt kommen soll. Dieser ist bei den Rotjacken aber kein Thema. Wichtig ist, so Sportdirektor Dieter Kalt: "Wir brauchen einen Trainer, der einen gewissen Weg weiterführt, den wir eingeschlagen haben." 

09.04. Abschlussfeier mit dem Team

Der gemeinsame Saisonausklang für Fans und Team geht am Dienstag, dem 11. April, ab 17.00 Uhr im Foyer und am Vorplatz der Stadthalle über die Bühne. Der EC-KAC lädt alle Fans sehr herzlich zu dieser Veranstaltung ein, die einen würdigen Abschluss für die insgesamt positive Spielzeit 2016/17 bilden soll. Am Programm wird noch gefeilt. 

08.04. Geier will den Titel nächste Saison

Nach dem 0:4-Serienaus im Finale gegen Wien sagt Kapitän Manuel Geier: "Natürlich sind wir enttäuscht, aber so haben wir für das kommende Jahr ein großes Ziel vor Augen. Die Saison war nicht schlecht, wir haben uns in vielen Phasen toll herangekämpft, ich bin stolz auf das Team."

07.04. KAC im Portrait

ServusTV besuchte den KAC und drehte ein Protrait über den Rekordmeister und dessen umstrukturiertes Konzept, das sich nun von den Bambinis bis zur Kampfmannschaft professionell durchzieht:

06.04. KAC muss siegen

Verliert der KAC Finalspiel Nummer vier zuhause gegen Wien, sind die Caps Meister. Allerdings verloren die Rotjacken in diesem Kalenderjahr nie vier Spiele in Folge. „Beide Teams waren in der Defensive etwas schlampig. Das müssen wir abstellen. Die Capitals sind ein gutes Team, aber wir haben sie in dieser Saison bereits besiegt“, gibt sich Verteidiger Kevin Kapstad zuversichtlich.

06.04. KAC-Teamspieler im Einsatz

Das A-Nationalteam testet vor der B-WM gegen Schweden und Italien. Mit dabei ist auch KAC-AlpsHL-Spieler Florian Kurath. Auf Abruf ist Ramon Schnetzer einberufen, beide waren schon beim ersten Lehrgang mit von der Partie.

Im U16-Team sind vom regierenden österreichischen Meister dieser Altersklasse vier Cracks dabei. Jonahtan Bergmann, Alexander Moser und Thimo Nickl in der Abwehr und Niklas Ofner im Sturm. In Dänemark nehmen die U16-Nationalteamspieler ein stark besetztes Sechs-Nationen-Turnier in Angriff. In der Vorrunde geht es gegen Norwegen und die Schweiz.

05.04. Ganahl noch zuversichtlich

Trotz 0:3-Serienrückstand im Finale gegen Wien ist KAC-Stürmer und Torschütze beim 5:7 in Wien, Manuel Ganahl, noch zuversichtlich: "Es war so viel positiv, wir müssen das nur über 60 Minuten bringen, dann kommen auch die Siege. Wir wollen diesen Traum einfach nicht aufgeben. Jeder weiß, wie schwer es ist, ins Finale zu kommen und da wollen wir jetzt noch lange dabei sein."

04.04. Aboverkauf für Neukunden

Seit Montag und bis zum Freitag haben Neukunden, die bisher kein Abonnement hatten, die Möglichkeit, sich ihre Dauerkarte für die kommende Saison 2017/18 zu sichern. Verfügbar sind 250 Stück, die Preise entsprechen jenen von heuer und die Abos inkludieren den EBEL-Grunddurchgang, alle CHL- sowie alle Pre-Season-Heimspiele.

Möglich ist der Abo-Kauf für Neukunden bei den Final-Heimspielen am 2. und 7. April 2017 in den Drittelpausen an den Kassen am Haupteingang sowie zwischen Montag, dem 3. April 2017, und Freitag, dem 7. April 2017, jeweils in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr im KAC-Büro am Messeplatz. Auch online können Neukunden (bis zum Freitag) bereits ihre Dauerkarten für die Spielzeit 2017/18 kaufen.

04.04. Anreise am Montag

Diesmal reiste der KAC einen Tag früher nach Wien, bereits am Montag machte sich der rot-weiße Tross in die Bundeshauptstadt auf. Bei Spiel eins kam man ja erst zweieinhalb Stunden vor der Partie und musste sich Vorwürfe gefallen lassen, in Abschnitt eins müde gewirkt zu haben.

03.04. Public Viewings in Wien

Viele KAC-Fans leben in Wien und bekamen keine Karten für die Auswärtsspiele der Rotjacken. Zu diesem Zwecke gibt es in der ganzen Stadt Public Viewings. Alle Partien werden im Stammlokal der "Sektion Wien", dem Laurel Leaf im 6. Bezirk, übertragen. In der Bar der Metnitztaler Gastronomen Schirttesser gab es zu Spiel eins und wird es am Freitag bei Spiel vier eine Übertragung geben. So sah das in der Schrittesser Bar hinter der Hauptuni zuletzt aus:

Public Viewing beim Schrittesser
Public Viewing beim Schrittesser Foto © KK

02.04. Über 30.000 Facebook-Follower

Der KAC ist auf den Social Media Kanälen auf der Überholspur. Nun hat man auf Facebook schon über 30.000 Likes gesammelt. Seit Beginn der Saison 2014/15 haben die Rotjacken sich nahezu verdoppelt (plus 86%), während Facebook in Österreich insgesamt nur noch um 14% gewachsen ist. 

02.04. 61 Auswärtstickets zurückgegeben

Beim zweiten Finale werden die erwarteten 220 Auswärtsfans aus Wien nicht kommen. 61 Tickets wurden wieder zurückgegeben und von KAC-Fans übernommen.

01.04. Geier und Ganahl überrascht

"Wir haben Wien in Spiel eins mit einer anderen taktischen Ausrichtung erwartet und brauchten etwas Zeit, um uns auf ihre eher passive Herangehensweise einzustellen. Im letzten Abschnitt hatten wir sie dann aber weitestgehend im Griff, wir wissen also, wie wir mit dieser Situation umgehen sollen", sagte Torschütze Stefan Geier nach dem 1:4 in Wien. Auch Manuel Ganahl war vom "passiven Spiel der Wiener überrascht. Aber das Ergebnis ist noch nicht so wichtig, es war erst Spiel eins."

01.04. Pellegrims gratuliert Gegner

Direkt nach dem ersten Finalspiel in Wien gratulierte Mike Pellegrims seinem Trainerkollegen und Freund Serge Aubin. "Gratuliere Buddy, toller Job", sagte er zu ihm vor dem Start der Pressekonferenz, auf der er sich sehr schweigsam präsentierte: "Wir müssen das alles erst analysieren, Wien war heute besser."

31.03. Keine Übernachtung in Wien

Zu Spiel eins der Finalserie reiste der KAC erst am Freitagnachmittag an. Der Bus machte sich um 13.30 Uhr auf den Weg, war um kurz vor 18 Uhr in Wien. Gleich nach der Partie ging es wieder nach Hause, am Sonntag wartet Spiel zwei in Klagenfurt (17 Uhr, live auf ServusTV und Sky).

30.03. Pellegrims und Madlener freuen sich

"Wir sind jedes Spiel besser geworden. Die Jungs arbeiten jeden Tag sehr hat und glauben alle daran. Jetzt sind wir im Finale. Es ist schön im Finale zu stehen, wir müssen jetzt weiter marschieren", weiß Klagenfurts Headcoach Mike Pellegrims vor Spiel eins im Finale. "Wien ist eine große Herausforderung, die Caps haben den Grunddurchgang und die Pick Round gewonnen. Wir freuen uns schon auf das Duell", fügt KAC-Goalie David Madlener an. Sicher fehlen wir Klagenfurt in Finale Nummer 1, 2 und 3 Verteidiger Steven Strong, der nach einem Knie-Check vom DOPS gesperrt wurde.

30.03. Lamoureux und Kickert sind heiß

Schon im Grunddurchgang sagte Caps-Backup David Kickert: "Es ist immer etwas ganz besonderes gegen Klagenfurt, wegen der speziellen Rivalität aus zwei Finalserien." 

Auch JP Lamoureux ist heiß auf das Finale, schließlich spielte er schon für Laibach und vor allem den VSV gegen die Rotjacken. In Derbys mit Villach zeigte er immer besonders auf: "Spiele gegen den KAC sind immer interessant. Die Rotjacken haben eine lange, erfolgreiche Geschichte. Es wird eine tolle Finalserie. Für uns Spieler, aber auch für die Fans." Mit seinem starken Gegner, Salzburg-Killer David Madlener, beschäftigte er sich nicht: "Ich habe die Spiele des KAC im Halbfinale nicht wirklich gesehen. Beide Goalies haben tolle Statistiken. Aber ich mache mir über die gegnerischen Schlussmänner keine großen Gedanken. Der Fokus liegt auf unserem Team."

29.03. MVP-Wahl: Holzapfel vor Lundmark und Raffl

Der Kanadier Riley Holzapfel von den Vienna Capitals ist von Fachjournalisten zum wertvollsten Spieler der Saison in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gewählt worden. Der 28-jährige Stürmer gewann die Abstimmung mit 88 Punkten überlegen vor Jamie Lundmark (KAC/34 Zähler) und Thomas Raffl (Salzburg/29).

 

Foto ©

29.03. Aubin: "Pelle ist mein Freund"

Vor der Finalserie streut Wien-Trainer Serge Aubin seinem Klagenfurter Pendant Mike Pellegrims Rosen. "Er coacht sein Team sehr gut. Wir kennen uns schon aus unser beider Zeit aus Deutschland. Pelle ist ein alter Freund von mir, ich freue mich auf die harte Serie."

28.03. Gelbe Playoff-Shirts

In Wien wird allers unternommen, um im Finale für gute Stimmung zu sorgen. Vor den Playoffs startete der Verkauf von knallgelben T-Shirts. Diese sollen nun stets getragen werden, um das Motto "Let's make the Halle yellow" auch in die Tat umzusetzten. Schon in Spiel drei gegen Bozen war ganz Kagran gelb und die Stimmung erstmals in dieser Saison eine berauschende.

27.03. Strong wurde gesperrt

Für diesen Kniecheck bekam KAC-Verteidiger Steven Strong eine Sperre von drei (Final-)Spielen aufgebrummt:

27.03. Vorbereitung startet

"Insgesamt gebührt jedem einzelnen Spieler ein großes Kompliment, das war eine tolle Leistung. Wir haben viel Respekt vor Salzburg, um so eine Mannschaft zu schlagen, muss man voll bei der Sache sein - und das waren wir heute sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene. Die Jungs können diesen Erfolg genießen und morgen etwas entspannen, ab Dienstag bereiten wir uns dann auf den Finalgegner vor", sagt KAC-Trainer Mike Pellegrims zum Finaleinzug.

Die Wiener beginnen bereits heute, Montag, mit der Vorbereitung auf den KAC, haben aber morgen frei.

26.03. Bischofberger und Duller top

Die Wahl zum Youngstar der Saison, durchgeführt von der Liga, ist geschlagen und Caps-Goalie David Kickert hat sie gewonnen. Aber unter den besten sechs Jungspielern, gewählt von Fans, Nationalteamtrainern und ServusTV-Experten, sind mit Johannes Bischofberger (Rang 4) und Christoph Duller (6) auch zwei Rotjacken im Spitzenfeld. Beide wurden je einmal in dieser Saison Youngstar des Monats.

25.03. Kapstad will Serien nicht vergleichen

"Der Zwischenstand und der Serienverlauf mögen zwar an das letzte Jahr erinnern, ich denke aber, dass man die Situationen weder miteinander vergleichen kann noch soll. Denn unser Blick ist stets nach vorne gerichtet, wir möchten das nächste Spiel gewinnen. Salzburg ist der am stärksten besetzte Gegner in dieser Liga, wir werden einmal mehr an unsere Grenze gehen müssen, um sie besiegen zu können. Man spricht in den Play-Offs häufig von Kleinigkeiten, genau um diese geht es tatsächlich: Jeder Zweikampf, jeder Laufweg, jeder geblockte Schuss kann entscheidend sein. Passion, Intensität und Kampfkraft zeichnen unser Spiel aus, das müssen wir gegen den Titelverteidiger einmal mehr in die Waagschale werfen", sagt KAC-Verteidiger Kevin Kapstad vor Spiel sechs zuhause gegen Salzburg.

25.03. Gleiche Ausgangslage

Spiel sechs in Klagenfurt bietet dem KAC die exakt gleiche Ausgangslage gegen Salzburg im im Vorjahres-Viertelfinale. Auch da war man 0:2 zurück, drehte die Serie auf 3:2 und verlor sie am Ende nach sieben Spielen. Das soll diesmal nicht passieren, die Serie kann am Sonntag (14 Uhr) beendet sein und die Rotjacken könnten schon als Finalgegner der Caps feststehen. "Dafür werden wir alles in die Wagschale werfen", versprach Trainer Mike Pellegrims.

24.03. Abo-Deadline und früher Spielbeginn

Nur mehr heute können die Abos verlängert werden für Spiel sechs am Sonntag. Die, die nicht verlängert werden, gehen in den freien Verkauf, was auch die letzte Chance auf Sitzplätze ist, da alle anderen Kontingente vergriffen sind. Steher gibt es für Sonntag, wo übrigens bereits um 14 Uhr angepfiffen wird, noch genug.

24.03. 1000. Spiel für Koch

6279 Tage nach seinem Debüt bei den Rotjacken feiert Thomas Koch im Freitag auswärts in Salzburg sein 1.000 Ligaspiel.

 

Foto ©

23.03. Madlener lobt Forecheck

Vor dem freitäglichen Spiel fünf in Salzburg hat KAC-Torhüter David Madlener folgende Einschätzung der Lage: "Wir haben es Salzburg schwer gemacht kontrolliert aus der Zone herauszukommen und einem super Forecheck gespielt. - Jetzt beginnt alles wieder bei Null, die Serie geht best of three weiter. Wir brauchen noch einen Sieg in Salzburg, um weiterzukommen. Am besten gleich am Freitag, dann ist für uns alles drin."

23.03. Sky und ServusTV überträgt

Wer den KAC in den nächsten zumindest zwei Spielen sehen will, es aber nicht in die Hallen nach Salzburg (Freitag) oder Klagenfurt (Sonntag) schafft, hat ab jetzt zwei Möglichkeiten, ihn dennoch zu verfolgen. Weil die Serie der Caps gegen Bozen schon beendet ist, wird nun jedes Spiel von ServusTV und Sky übertragen.

22.03. Madlener gegen Salzburg ungeschlagen

24 Mal durfte der im Sommer eigentlich als Duba-Backup geholte David Madlener bisher im KAC-Tor ran. Gleich viermal davon stand er gegen Meister Salzburg zwischen den Pfosten, je zweimal im Grunddurchgang und nun in den Playoffs. Das besondere daran? Madlener hat von diesen vier Duellen noch kein einziges verloren und zeigte mit sehenswerten Paraden groß auf.

22.03. Zumindest noch ein Heimspiel

Der KAC hat in dieser Saison nach dem 4:1-Erfolg über Salzburg noch zumindest ein Heimspiel, die Serie ist nach vier Spielen nämlich bei 2:2 Siegen ausgeglichen. Die Aboverlängerung für Spiel sechs am Sonntag in Klagenfurt läuft bereits, alle Infos gibt es unter http://www.kac.at/de/news/abo-verlaengerung-fuer-spiel-sechs-laeuft-0.

22.03. KAC spielt Champions League

Mit dem Sieg über Salzburg hat der KAC neben dem Serienausgleich auch die Qualifikation für die Champions Hockey League geschafft. Wien, das schon im Finale ist, und Salzburg haben ihr Ticket schon, der KAC ist schon einmal fix Dritter und damit in der CHL. 

21.03. Schnetzer und Kurath einberufen

Für das erste Trainingslager des Nationalteams mit Länderspielen gegen Schweden und Italien wurden zwei junge Klagenfurter von Roger Bader in den A-Kader berufen. Die AHL-Spieler Florian Kurath und Ramon Schnetzer sind dabei. 

20.03. Servus TV überträgt KAC-Heimspiel

Zum dritten Mal in Folge wird die Klagenfurter Halbfinalserie auf ServusTV ins Visier genommen. Das dienstägliche Heimspiel der Rotjacken gegen Salzburg, wo man die Serie auf 2:2 ausgleichen kann, beginnt um 19.45 Uhr, ServusTV überträgt ab 19.30 Uhr. Weiters sind Sie unter www.kleinezeitung.at/eishockey im Livescoring und Liveartikel live am Puck! 

20.03. Pellegrims freut sich über Unterstützung

"Wir haben uns für heute vorgenommen, unser KAC-Eishockey zu spielen und um jeden Quadratzentimeter der Eisfläche zu kämpfen. Genau das haben wir auch gemacht und dadurch kam es auch zu diesem Resultat. Ob man gewinnt oder verliert, in den Play-Offs muss man im Moment der Schlusssirene abschalten und sich auf die nächste Partie konzentrieren. Diese steigt am Dienstag in einer hoffentlich ausverkauften Stadthalle und mit ähnlich toller Unterstützung unserer Fans wie in diesem heutigen Auswärtsspiel", sagt KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem 3:2 in  Salzburg.

19.03. Zweiter Kantersieg gegen Graz

Auch Spiel zwei der österreichischen U16-Finalserie gegen die 99ers gewann der KAC deutlich. Auf das samstägliche 7:1 folgte im zweiten Spiel ein 8:1, wodurch die Rotjacken sich zur Meisterschaft schossen. Für die Treffer sorgten die Herren Picker, Nickl, Casati, Hochegger, Ofner, Moser, Patterer und Oberriesser. 

In die Messehalle kamen übrigens 350 Zuschauer, um die Truppe von Alexander Mellitzer bei der Strafenorgie anzufeuern. Insgesamt wurden 75 Minuten (26 für den KAC, 49 für Graz) ausgesprochen. 

19.03. 7:1 gegen Graz

Das erste U16-Finalspiel gewann der KAC gegen Graz mit 7:1. Kasper, Van Ee (je zwei), Hochegger, Bergmann und Dobnig sorgten für die Treffer. Bereits heute (12.45 Uhr) kann man in der Messehalle mit einem weiteren Sieg den Titel feiern. 

18.03. KAC schoss einfach keine Tore

"Das gesamte Auftaktdrittel war nicht gut. Wir liefen immer hinterher, waren viel zu passiv. Im zweiten Abschnitt waren wir dann besser im Spiel, in den beiden Powerplays in der Anfangsphase hatten wir gute Chancen, da hätte das Momentum wechseln können. Doch das ist nicht passiert, letztlich haben wir gegen eine sehr gute Mannschaft verloren, die vier unserer Turnover in vier Treffer verwandelt hat", sagt Mike Pellegrims nach dem 1:4 gegen Salzburg, das den 0:2-Serienrückstand bedeutet. Am Sonntag (17 Uhr, live auf Servus TV) geht es in der Mozartstadt weiter.

18.03. Viele Fans reisen nach Salzburg

Drei Busse haben die Fanclubs der Rotjacken bereits gefüllt, im vierten ist für die Fahrt am Sonntag nach Salzburg (Abfahrt: 13.00 Uhr, Stadthalle) noch ein wenig Platz. Der Preis für Fahrt plus Eintrittskarte beträgt 45 Euro, die Anmeldung erfolgt zentral über Mario Winkler per WhatsApp oder SMS (0676 88990 201). Zusteigemöglichkeiten entlang der A10 (Villach/Ossiacher See, Feistritz, Eisentratten) sind gegeben.

17.03. "Schätze des KAC" werden versteigert

Noch bis Sonntag läuft die Auktion der "Schätze des EC-KAC". In Zusammenarbeit mit Cavinnash werden rund 300 Exponate aus dem Fundus des Klubs zu Gunsten der Nachwuchsabteilung versteigert. Von original getragenen Trikots bis Jersey-Sonderanfertigungen, von signierten Player Cards bis historischen Einzelstücken ist alles dabei, was das rot-weiße Sammlerherz erfreut.

Am Samstag, dem 18. März, besteht in der Stadthalle von 9.00 bis 12.00 Uhr die Möglichkeit, alle in der Auktion befindlichen Teile persönlich zu besichtigen.

16.03. Viel gelernt in Spiel eins

KAC-Trainer Mike Pellegrims zog direkt nach dem 1:4 in Salzburg folgende Bilanz: "Aus dem Auftaktspiel dieser Serie können wir viel Lehrreiches mitnehmen, wir haben manche Dinge sehr gut gemacht, beispielsweise unser Penalty Killing, andere weniger gut. An diesen Aspekten werden wir arbeiten und uns verbessern." 

15.03. Zweimal live auf ServusTV

Die Rotjacken werden am Wochenende gleich doppelt im FreeTV übertragen. Das Heimspiel am Freitag, sowie Halbfinale Nummer drei am Sonntag in Salzburg werden live auf ServusTV gezeigt. Am Freitag geht es um 19.45 Uhr, am Sonntag um 17 Uhr mit dem ewig jungen Duell los.

Ob Spiel vier in Klagenfurt am Dienstag oder Mittwoch stattfindet, hängt davon ab, welcher der beiden TV-Sender (ServusTV und Sky) die Rechte für welches Spiel erhält.

14.03. Nur noch Bischofberger fehlt

Gegenüber dem letzten Viertelfinalspiel bei Orli Znojmo vor zehn Tagen kehren Mark Popovic, Patrick Harand und Philipp Kreuzer in das Team zurück, alle drei erhielten von der medizinischen Abteilung des KAC grünes Licht für einen Einsatz. Weiterhin fehlen wird den Rotjacken allerdings Johannes Bischofberger.

"Salzburg verfügt über das am stärksten besetzte Team der Liga, aber zumindest fünf der sechs Saisonduelle mit den Bullen waren sehr, sehr ausgeglichen. Wir wissen, wie wir diesen Gegner bezwingen
können, sind gut vorbereitet und möchten unseren zuletzt erfolgreichen Weg mit harter Arbeit am Eis fortsetzen", sagt Rückkehrer Popovic.

14.03. Fanfahrten fixiert

Zu den beiden fixierten Halbfinalspielen in Salzburg organisieren die Fanclubs der Rotjacken Busreisen für alle KAC-Fans, die ihr Team begleiten möchten. Bisher stehen mit Mittwoch, dem 15. März, und Sonntag, dem 19. März, zwei Termine für Spiele in der Mozartstadt fest, zu beiden organisieren die Fanclubs der Rotjacken Busreisen. Die Sektion Wien fährt zu Spiel eins und drei. Aus Klagenfurt kann man am Mittwoch mit den Vikings, am Sonntag mit der Stiege 19 reisen. Alle genauen Infos gibt es unter http://www.kac.at/de/news/fanfahrten-aus-klagenfurt-und-wien-zu-auswaertsspielen-salzburg.

Der Auswärtssektor im Volksgarten fasst 250 Plätze, 50 davon gehen in den freien Verkauf, 200 werden über die KAC-Fanclubs vergeben. Bei den Fanclubs sind keine Einzelkartenbestellungen (zum Beispiel für Selbstfahrer) möglich. Von den Fanclubs nicht genutzte Kontingente werden 48 Stunden vor Spielbeginn an den EC Salzburg retourniert und gehen wieder in den freien Verkauf. Man kann sich aber auch im freien Verkauf Tickets für Plätze kaufen, die nicht im Auswärtssektor sind.

14.03. U10 wurde Meister

Die Klagenfurter U10 holte sich nach 23 Siegen aus 24 Spielen souverän den österreichischen Meistertitel in ihrer Altersklasse.

13.03. Pellegrims und Poss im Gespräch

Vor der am Mittwoch (19.45 Uhr, live auf Sky Austria) startenden Halbfinalserie zwischen Klagenfurt und Salzburg trafen sich die beiden Trainer, Mike Pellegrims und Greg Poss, zum Gespräch. 

Das Interview gibt es unter http://erstebankliga.at/news/?id/10657/45784 zu lesen. 

13.03. Finalserie für die U16, U12 vierter

Die U12 des KAC dominierte die österreichische Meisterschaft, verlor von 25 Spielen nur eines. Dieses aber beim Finalwochenende, wo man dann vorzeitig ausschied. Am Ende verpasste man mit Rang vier eine Medaille ganz knapp. 

Besser ging es der U16. Sie ließ auf den "Sweep" im Viertelfinale (24:1 Tore in zwei Spielen gegen den HC Břeclav) auch im Halbfinale eine nicht minder beeindruckende Demonstration folgen: Die jungen Rotjacken besiegten den HC Innsbruck in den beiden zu Hause ausgetragenen Partien der "Best-of-Three"-Serie jeweils klar: Am Samstag gelang ein 15:1-, am Sonntag ein 7:3-Erfolg. Auch die Finalserie um den österreichischen U16-Meistertitel wird im Format "Best-of-Three" ausgetragen, erneut tragen die jungen Rotjacken die beiden ersten Partien zu Hause aus. Gegner am kommenden Samstag und Sonntag sind die in den Play-Offs ebenso noch unbesiegten Graz 99ers.

12.03. Turniere um den Meistertitel

Leider nicht ganz so erfolgreich wie der erste verlief der zweite Tag der Finalturniere um die österreichischen Meistertitel in den Altersklassen U11, U12 und U14. Sowohl die U12 als auch die U14 scheiterten im Halbfinale und spielen nun noch um Platz drei im Schlussklassement der Bundesliga. Besonders bitter ist das für die U12, die bis heute nur ein einziges ihrer 22 Saisonspiele verloren hatte. Die U11 gewann ihr Kreuzspiel und hat somit die Chance auf Rang fünf im finalen Ranking.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

11.03. Auszeichnung für Christoph Duller

Christoph Duller ist Young Star des Monats der EBEL. Der 23-jährige Verteidiger setzte sich, in der unter Fans, Nationalteam Coaches und TV-Experten durchgeführten Wahl, knapp vor den Stürmern Zintis Nauris Zusevics (G99) und Daniel Frank (HCB) durch. Damit geht dieser Titel zum zweiten Mal in Folge nach Klagenfurt, nachdem Johannes Bischofberger die Jänner-Wahl für sich entscheiden konnte.

11.03. Zwei Jungstürmer bleiben noch zwei Jahre

Der KAC hat die Verträge mit den jungen Stürmern Niki Kraus und Marco Richter, die hauptsächlich in der AlpsHL zum Einsatz kamen, verlängert. Beide wussten in der zweithöchsten Spielklasse zu überzeugen, waren am Großteil der KACII-Treffer beteiligt. Sie hatten noch ein Jahr Vertrag, verlängerten aber frühzeitig um ein weiteres.

11.03. Kartenvorverkauf boomt

Die nicht verlängerten Abokarten sind nun im freien Verkauf für das erste Heimspiel im Halbfinale gegen Salzburg am kommenden Freitag. 93 Prozent der Sitzplätze und 40 Prozent der Steher sind dabei schon weg.

10.03. Ganahl holte bisher 50 Scorerpunkte

KAC-Stürmer Manuel Ganahl gelangen in den bisherigen 58 Saisonspielen 50 Scorerpunkte (16 Tore, 34 Assists). Damit ist er in der Liga auf Platz 15, aber hinter Linz-Stürmer 99ers-Crack Oliver Setzinger (64 Punkte), Linz-Stürmer Brian Lebler (59) und Salzburgs Thomas Raffl (54) viertbester Österreicher. Allerdings sind nur mehr Raffl und Ganahl, sowie der mit ihm punktgleiche Raffael Rotter (Caps) noch im Rennen um Österreichs Scorerkrone.

Angeführt wird die EBEL-Liste von Villachs Corey Locke (76).

09.03. Am 14. März geht's weiter

Salzburg steht nach dem 3:2-Heimsieg und dem Serientriumph von 4:1 über Graz nun als Gegner der Rotjacken fest. Letztes Jahr schied man nach 0:3-Rückstand und sagenhaftem Comeback noch in Spiel sieben gegen den späteren Meister aus, heuer werden die Karten neu gemischt. 

Am Dienstag startet die "Best-of-seven"-Serie auswärts, Sky überträgt live. Am 17. März steht dann das erste Heimspiel am Programm, das - ebenso wie Spiel drei am 19. März - live auf Servus TV zu sehen sein wird. 

08.03. Harand bei Schulmeisterschaften zu Besuch

Einen besonderen Gast durften die Veranstalter der Kärntner Snowboard-Schulmeisterschaften auf der Simonhöhe begrüßen. KAC-Stürmer Patrick Harand schaute vorbei und signierte dabei fleißig Autogrammkarten. 

07.03. Alle Infos zum Halbfinal-Ticketing

Seit heute früh läuft der Verkauf für die ersten beiden Halbfinalspiele (wahrscheinlich wird man in Salzburg starten). Auch die Aboverlängerungen sind in vollem Gange, alle Informationen dazu finden Sie unter http://www.kac.at/de/news/abo-verlaengerung-und-vorverkauf-fuers-halbfinale.

07.03. Pellegrims: "Dank an die Fans"

"Zunächst möchte ich Znojmo gratulieren, das uns eine harte Serie geliefert hat. Viel Respekt auch an unsere Mannschaft, in drei von vier Partien sind wir nach einem Rückstand zurückgekommen und haben das jeweilige Spiel noch gewonnen. Das ist insbesondere hier in Tschechien und in dieser Halle nicht einfach. Ein großer Dank geht heute Abend an unsere Fans, die uns in so großer Zahl unterstützt haben. Das Viertelfinale liegt hinter uns, nun laden wir unsere Batterien wieder auf und richten den Blick auf die vor uns liegenden Aufgaben", sagte KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem Overtimesieg in Znaim, den die Mannschaft mit insgesamt rund 300 Auswärtsfans feierte. 

06.03. Zeichen stehen auf Salzburg

Auch wenn die Salzburger Spiel vier ihrer Serie in Graz verloren haben, führen sie vor ihrem Heimspiel (Mittwoch, 18 Uhr, live auf Sky) in der Serie noch mit 3:1. Die Zeichen stehen also darauf, dass der KAC im Halbfinale auf die Bullen trifft, die sich im Vorjahr im EBEL-Viertelfinale knapp mit 4:3 gegen die Rotjacken durchgesetzt haben. 

Sollte Graz die Serie noch drehen, hätte der KAC gegen den Sieger der Begegnung zwischen Linz und Bozen (3:1 für Bozen, Anm.) Heimrecht, gegen Salzburg würde man auswärts anfangen. 

05.03. So sieht eine KAC-Abfahrt aus

Wenn der KAC - so wie in der Viertelfinalserie nach Znaim - eine Reise tut, haben die Cracks so einiges an Gepäck mit. Was die Spieler alles so in den Bus mitnehmen, gibt es hier zu sehen:

04.03. Trainer ist sehr zufrieden

Das sagte ein hochzufriedener Mike Pellegrims nach dem 3:0-Sieg gegen Znaim, der dem KAC drei Matchpucks in der Viertelfinalserie sicherte, die nun schon am Sonntag vorbei sein kann: "Wir sind gut gestartet, genau so, wie wir uns das vorgenommen hatten - das hat die Mannschaft toll umgesetzt. Im zweiten Abschnitt waren wir anfangs zu passiv, da hätte Znojmo auch verkürzen können. Diese Phase konnten wir aber überstehen und ungefähr ab der Hälfte der Spielzeit waren wir dann wieder besser. Das frühe Tor im dritten Abschnitt hat die Partie dann zu unseren Gunsten entschieden, danach haben wir das Geschehen kontrolliert. Ein Sieg, ja, ein schöner Sieg, aber zum Weiterkommen benötigen wir noch einen Erfolg und für den werden wir hart arbeiten."

03.03. Geier im Top-Trio

Im Playoff ist Kac-Stürmer Manuel Geier unter den besten Offensivspielern. Mit zwei Toren und einem Assist ist er hinter den Caps-Stürmern Riley Holzapfel und Kelsey Tessier gemeinsam mit Znaims Libor Sulak Dritter. 

Zum Auswärtsspiel der Rotjacken in Znaim werden übrigens am Sonntag 250 Fans erwartet. 

02.03. Fanfahrt nach Znaim

Die "Wikings", die "Sektion Wien" und die "Stiege 19" organisieren zur zweiten und vielleicht schon entscheidenden Auswärtspartie des KAC in Znaim je eine Fanfahrt. Nach aktuellem Anmeldungsstand rechnet der KAC mit rund 250 Anhängern, die die Reise nach Tschechien antreten werden. Die "Stiege 19" bricht schon um 8.30 Uhr in Klagenfurt auf, hat in Znaim eine Gaststätte gemietet, um sich auf die Partie einzustimmen. 55 Euro kostet die Teilnahme, Anmeldungen kann man am Freitag im Fansektor abgeben. 

Zustiegsmöglichkeiten zum Bus gibt es an den Autobahnabfahrten Völkermarkt, Griffen und Wolfsberg-Süd. 

01.03. Ruhe war in Znaim der Pluspunkt

Mike Pellegrims freute sich natürlich über den 3:2-Sieg seiner Rotjacken in Znaim, sah aber noch Verbesserungspotential: "Znojmo kam besser aus der Kabine, in den beiden ersten Dritteln waren sie das überlegene Team. Unser Pluspunkt war, dass wir dennoch ruhig geblieben sind und unseren vereinbarten Pfad nicht verlassen haben. Wir haben dann den letzten Abschnitt für uns entschieden, das hat uns den Sieg gebracht. Die Lehre aus dieser Partie ist, dass wir es bewerkstelligen müssen, besser zu starten. Dieses Vorhaben wollen wir schon am Freitag im Heimspiel umsetzen." 

28.02. U16 beeindruckte

Gelohnt hat sich die Reise der U16-Rotjacken zum European Rookie Cup in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina. Die Mannschaft von Alexander Mellitzer und Peter Kasper feierte nach Kantersiegen über Medveščak Zagreb (11:0) und den HK Stari Grad Sarajevo (28:0) auch im "Endspiel" gegen MAC Budapest (4:3) einen Erfolg und qualifizierte sich damit als Gruppenerster für das Finalturnier in Székesfehérvár Ende April.

27.02. Beeindruckende Siegesserie

Bereits am Dienstag steht Viertelfinale Nummer zwei der Rotjacken in Znaim an. Die Tschechen bauen dabei auf ihre Heimstärke, gewannen ihre letzten fünf Heimspiele und erzielten dabei ein Score von 23:7-Treffern. Aber Achtung: Die letzte Heim-Niederlage kassierte der Vizemeister am 13. Jänner 2017 mit 3:4 gegen Klagenfurt, das zuletzt sogar sieben Siege in Folge feierte und dabei seinerseits ein Score von 34:15-Toren erzielen konnte! Außerdem haben Manuel Geier und Company sehr gute Erinnerungen an Znojmo: Die Klagenfurter gewannen dort nämlich zuletzt ebenfalls sieben Mal in Folge!

26.02. KAC live auf "Servus TV"

Das erste Viertelfinalspiel in der Fremde geht am Dienstag (19.45 Uhr) in Znaim in Szene. Servus TV überträgt den Auftritt der Rotjacken beim EBEL-Vizemeister live.

25.02. Vorteile liegen beim KAC

Der KAC ist rechtzeitig zur Post Season in Topform: Die Rotjacken gewannen im Feber als einziges Team alle sechs Partien. Zuletzt haben David Madlener und Co. in der Defensive Beton angerührt, kassierten in den letzten drei Runden nur drei Treffer und trafen selbst gleich 14 Mal. "Wir haben mit Znojmo einen Gegner gewählt, mit dem wir uns in den letzten Jahren einige heiße Gefechte geliefert haben, aus denen wir jedoch häufig siegreich hervorgingen. Wir wollen uns auch im Play-off auf unsere Stärken konzentrieren und diese aufs Eis bringen", sagt KAC-Manager Dieter Kalt. Bisher standen sich die beiden Vereine in der Erste Bank Eishockey Liga 29 Mal gegenüber, 20 Spiele davon gewannen die Rotjacken.

25.02. Video: Die Play-off-Refs

Nicht nur die Teams, auch die Schiedsrichter mussten hart für die Play-off-Teilnahme arbeiten. Hier sind die Referees, die den KAC in der Post-Season erwarten:

24.02. EBEL-Trophäe in der Messehalle

Zum ersten Play-Off-Heimspiel der Rotjacken am Sonntag wird im Foyer der Stadthalle der EBEL-Meisterpokal ausgestellt. Alle KAC-Fans haben dabei die Möglichkeit, ihr ganz persönliches Erinnerungsfoto mit der "Karl Nedwed Trophy", benannt nach dem viel zu früh verstorbenen EBEL- und EC-KAC-Präsidenten, zu schießen.

23.02. Ticket-Infos zu den Heimspielen gegen Znaim

Ihren Auftakt erlebt die Viertelfinalserie zwischen dem KAC und Orli Znojmo am kommenden Sonntag in Klagenfurt. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Heimspiel Nummer zwei folgt am Freitag, dem 3. März. Tickets für diese beiden Partien sind ab sofort im Online-Ticketshop des EC-KAC sowie an den Vorverkaufsstellen im KAC-Büro (Montag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr) und bei Springer Reisen in der Wiesbadener Straße (Montag bis Freitag, 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, 9.00 bis 12.00 Uhr) erhältlich.

22.02. Pellegrims mit Linz-Match zufrieden

Ehe es am Sonntag zuhause gegen Znaim in die Playoffs geht, wird heute regeneriert. "Das war ein gutes Spiel unserer Mannschaft. Wir sind nach Linz gefahren, um dort zu punkten, diese Aufgabe haben wir auch tadellos erledigt. Das Wichtigste ist, dass alle Spieler gesund geblieben sind. Nun nutzen wir den Mittwoch zur Regeneration und bereiten uns dann auf den Play-Off-Auftakt am Sonntag vor", sagt KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem 6:1 in Linz.

21.02. KACII hat die Saison beendet

Die erste AHL-Saison war für die jungen Rotjacken eine äußerst lehrreiche. Nach dem 0:7 in Neumarkt/Südtirol hat sie in der Quali-Runde B auch ein Ende am letzten Tabellenplatz genommen. Man beendet die Zwischenrunde als Letzter mit einem Zähler und einem Torverhältnis von -23. Erfolgreichster Offensivspieler war Niki Kraus, der in 31 Spielen 20 Punkte sammelte (7 Tore, 13 Assists). 

20.02. Es kann nur noch nach oben gehen

Den dritten Platz kann dem KAC niemand mehr streitig machen. Es kann für die Rotjacken, die am Dienstag (19.45 Uhr) in Linz zu Gast sind, also nur mehr nach oben gehen. Die Klagenfurter halten bei 20, Tabellenführer Wien und Salzburg bei je 22 Punkten.

Bei einem Sieg in Linz und gleichzeitigen Niederlagen von Wien daheim gegen Innsbruck und Salzburg daheim gegen Bozen wäre sogar Rang eins noch möglich.

Nach dem 4:2-Heimsieg über Wien sagte KAC-Trainer Mike Pellegrims übrigens folgendes: "Wir waren in den Special Teams besser und unsere Mannschaft hat sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen, behielt immer einen kühlen Kopf. Der erste und der dritte Abschnitt waren gut, im zweiten waren wir zu passiv. Ein Spiel auf des Messers Schneide und mit Play-Off-Charakter, das wir für uns entscheiden konnten."

19.02. Alle Infos zum Play-off

Hier gibt es alle wichtigen Informationen zum Ticketkauf und den Preisen während der Playoffs, bei denen der KAC übrigens Heimrecht genießt:

18.02. Letztes Pickround-Heimspiel

Das Heimrecht hat sich der KAC bereits gesichert, gegen Wien geht es am Sonntag im letzten Heimspiel der Pickround sogar noch theoretisch um Rang eins. Kevin Kapstad hat seine Sperre abgesessen, hinter den Einsätzen von Tomas Duba und Johannes Bischofberger stehen Fragezeichen.

"Wir haben in der Pick Round richtig Fahrt aufgenommen und können mit den Ergebnissen der vergangenen Wochen weitestgehend zufrieden sein. Diese Erfolge liegen aber hinter uns, wir beschäftigen uns mit den kommenden Aufgaben und die erste davon ist das Duell mit dem Tabellenführer. Wien hat heuer über das ganze Jahr hinweg Konstanz bewiesen, sie sind zweifellos eines der besten Teams der Liga. Aber wir werden wieder viel Tempo und Kampfgeist aufs Eis bringen und alles dafür geben, dass wir am Ende als Sieger dastehen," sagt Stürmer Philipp Kreuzer.

17.02. Neue Parkregeln um die Messehalle

Die neue Parkraumbewirtschaftung der Stadt Klagenfurt betrifft natürlich auch die Kurzparkzonen rund um die Messehalle. Alle Informationen finden die Heimspielbesucher der Rotjacken hier:

15.02. Salzburg-Spiel stimmt zufrieden

"Es gelang uns, einen Gegner von sehr hoher Qualität unter 25 Torschüssen zu halten, das zeigt, wie gut wir defensiv über weite Strecken agiert haben. Am Ende war es auch ein weiterer Charakterbeweis unseres Teams, wie wir den zweimaligen Rückstand weggesteckt und die Partie noch zu unseren Gunsten gedreht haben. Ich freue mich für die Mannschaft", so KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem 4:3-Overtimesieg in Salzburg. In der Tabelle haben die Rotjacken Linz überholt und damit als Dritter einen Platz inne, auf dem man nach der Platzierungsrunde den Gegner aussuchen dürfte. Auch die zweitplatzierten Bullen sind nur zwei Punkte entfernt, drei Spiele gilt es noch zu gehen. 

14.02. Zwei Pleiten in Villach

Sowohl die U14 als auch die U18 erfuhren empfindliche Derby-Niederlagen in Villach. Die U14 kam mit 3:12 unter die Räder, wobei Pirker Garcia, Singer und Klassek trafen.

Die U18 verlor gegen die blau-weißen Alterskollegen mit 2:7. Die Treffer erzielten Nusser und Rassl. Ausgerechnet KACII-Spieler Julian Pusnik, der dem VSV gehört, traf für die Adler einmal und bereitete zwei Treffer vor. Der VSV ist als Zweiter, der KAC als Vierter auf Playoff-Kurs.

13.02. KAC muss beim Meister ran

Mit einem Sieg am Dienstag (19.15 Uhr) in Salzburg, kann der KAC in der Tabelle auf Rang zwei vorrücken.Schlägt Wien nämlich gleichzeitig Linz, wäre man mit den Oberösterreichern punktgleich.

Generell ist die Ausgangsposition in der "Pickround" vier Spiele vor Schluss für die Rotjacken eine komfortable. Der Fünfte, Bozen, ist schon acht Punkte hinter dem KAC, dem das Heimrecht damit nicht mehr zu nehmen ist. Sogar Platz eins - die Caps sind nur vier Zähler entfernt - ist für die viertplatzierten möglich.

12.02. Inserate der besonderen Art

Der KAC informiert seine Fans ab sofort auf 13 Videowalls in den Stadtgebieten von Klagenfurt, St. Veit, Feldkirchen und Völkermarkt. Das sieht dann so aus:

11.02. Ganahls Penalty gegen Norwegen im Video

10.02. Die Saison in 60 Sekunden

09.02. Farmteam unterlag Kitzbühel

Das AlpsHL-Team der Rotjacken verlor zuhause gegen Kitzbühel mit 4:6. Nach 1:3-Rückstand glich man bis zum 4:4 durch Rene Krumpl zwar wieder aus, ein Doppelschlag zu Partieende (56. und 59. Minute) machte die harte Arbeit aber wieder zunichte. Die übrigen KAC-Treffer erzielten Marco Richter (2.), Florian Kurath (22.) und Thomas Vallant (27.).

In der Qualifikationsrunde B ist der KAC mit einem Zähler am Tabellenende.

07.02. Alle Tore in 30 Sekunden

06.02. Showtraining am Freitag

Die Rotjacken nutzen die Länderspielpause für eine Veranstaltung der besonderen Art: Am kommenden Freitag, dem 10. Februar, absolvieren sie ein Showtraining unter freiem Himmel mitten im Stadtzentrum von Klagenfurt. Beim Eiszauber am Pfarrplatz geht’s um 16.00 Uhr mit einem Demonstrationsspiel der U8- und U10-Mannschaften des EC-KAC los.

Das Showtraining beginnt dann um 17.45 Uhr, die Trainer Mike Pellegrims und Patric Wener haben sich eine Reihe von Übungen einfallen lassen, die auf der für Hockey-Maßstäbe ungewöhnlich kleinen Eisfläche umsetzbar sind.

05.02. Der Kommentar zum Sieg

"Der entscheidende Faktor waren auch die Special Teams: Insbesondere als wir die doppelte Unterzahl unbeschadet überstehen konnten, kam das Momentum zu uns, auch im Powerplay haben wir zwei Mal getroffen. Man hat aber gesehen, dass Bolzano sofort zurück im Spiel war, als wir eisläuferisch ein kleines Bisschen nachgelassen haben. Das haben wir jedoch gut weggesteckt, sodass man von einem durchaus verdienten Sieg sprechen kann", sagte KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem 6:3-Heimsieg gegen Bozen.

04.02. Trikots vergessen

Vor dem Match in Klagenfurt hat der HC Bozen in der Früh am Klagenfurter Eis mit KAC-Dressen trainiert. Der Grund: Die Füchse haben ihre Aufwärmleiberln vergessen und vom KAC Trikots ausgeborgt.

03.02. Pellegrims will weiterkämpfen

"Wir haben uns heute auch von einem etwas zähen Start nicht aus dem Konzept bringen lassen, insgesamt waren wir eisläuferisch und kämpferisch sehr gut. Es gab in dieser Partie eine ganze Reihe positiver Aspekte bei jedem einzelnen Spieler zu beobachten, von der kollektiven Leistung her war das ein Auftritt wie jene zu Beginn der Pick Round. Wir haben viele Schüsse geblockt und konnten im Powerplay drei Mal anschreiben, was für die Jungs sicherlich sehr wichtig war. Es besteht allerdings kein Grund zur Überheblichkeit, denn schon übermorgen geht’s wieder gegen diesen Gegner und da erwartet uns ein heißer Kampf, in dem wir unsere heutige Leistung bestätigen müssen", sagt KAC-Trainer zum Sieg in Bozen, wo man ein 0:2 aufholte. 

02.02. Farmteam unterlag Neumarkt in der Overtime

Bis in die Verlängerung kämpften sich die jungen Rotjacken des KACII in der dritten Qualirundenpartie der Alps Hockey League. Doch dort zog man nach knapp 63 Minuten zuhause gegen Neumarkt den Kürzeren und kassierte damit die dritte Niederlage im dritten Spiel. Für die Treffer sorgten Daniel Obersteiner und Florian Kurath. 

01.02. Noch sechs Partien für das Farmteam

Noch sechs Spiele, dann sollte das Startkapitel des Alps-HL-Abenteuers für das junge KAC-Farmteam ein Ende haben. In der Qualirunde B ist man nach zwei Spielen quasi geteilter Letzter, auch nach dem Grunddurchgang war man in der ersten Saison mit einem Nachwuchsteam im Erwachsenenbereich Schlusslicht. 

Jetzt hat die Truppe, die sich nach einigen Verletzungssorgen im Laufe der Saison immer besser im Herrenhockey zurechtfand, noch sechs Partien vor der Brust, die Playoffs sollten sich wohl nicht mehr ausgehen. Zuhause geht es noch gegen Neumarkt (1.2.), Kitzbühel (8.2.) und Sterzing (16.2., jeweils um 19.30 Uhr in der Messehalle). Auswärts warten die gleichen Gegner. Die ersten beiden Teams gegen Gruppen-Spitzenreiter Zell am See verlor man jeweils knapp mit 1:3 (daheim) und 1:2 (auswärts). 

31. 01. 30 Prozent Rabatt

Seine nächsten beiden Heimspiele in der Erste Bank Eishockey Liga bestreitet der KAC gegen den HC Bozen (4. Februar) und den HC Innsbruck (17. Februar). Für Fans, die sich Eintrittskarten für beide Spiele erwerben möchten, gilt ein besonderes Angebot: Wer ein Ticket für die Partie gegen Bozen kauft, erhält einen 30-prozentigen Rabatt auf eine gleichwertige Karte beim Spiel gegen den HC Innsbruck. Diese Ermäßigung ist sowohl im Online-Ticketshop des EC-KAC als auch an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkassa einlösbar.

31.01. Bozen-Doppel extrem wichtig

Will der KAC in der Tabelle den vierten Rang halten, der im Playoff das Heimrecht sichert, muss im Hin- und Rückspiel gegen Bozen zumindest ein Sieg her. Damit könnte man Platz vier in die Länderspielpause mitnehmen, sofern Innsbruck ebenfalls nur einen Sieg aus den nächsten zwei Spielen holt. 

30.01. Trainer nicht zufrieden

Das sagte KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem 1:3 gegen Meister Salzburg: "Salzburg war heute läuferisch besser und bissiger in den Zweikämpfen. Wir hingegen zeigten nicht jenes KAC-Eishockey, das wir uns vorstellen, wir agierten heute nicht so, wie wir das möchten. Darüber hinaus ist nicht viel zu dieser Partie zu sagen, Salzburg war besser und hat verdient gewonnen." 

29.01. KACII empfängt Neumarkt

Die ersten beiden Zwischenrundenspiele haben die jungen Rotjacken vom KAC AlpsHL-Team verloren. Am Mittwoch empfangen sie den Zweiten der Quali-Gruppe, den HC Neumarkt Egna, um 19.30 Uhr in der Messehalle. 

29.01. Um 17.00 geht's los

... und der KAC startet im Schlager gegen Red Bull Salzburg mit Tomáš Duba im Tor, der noch seinen ersten Karrieresieg gegen Salzburg jagt.

29.01. Lauter Siege für die jungen Rotjacken

In allen Altersklassen gab es für die KAC-Jugend am Wochenende Siege in ihren Ligen. Hier ein Überblick:

28.01. Der Kommentar des Trainers

"Unsere Mannschaft lief in dieser Phase zu wenig Eis, was zu einigen Strafen führte. Das Penalty Killing war zwar sehr gut, nach vorne agierten wir aber insgesamt nicht druckvoll genug. Grob gesagt, schossen wir doppelt so oft aufs Tor wie Innsbruck, allerdings kamen unsere Versuche zu häufig von außen. Es fehlte der Punch, vor den Kasten zu gehen, also stehen wir mit leeren Händen da. Daraus gilt es, die Lehren zu ziehen, wenn es am Sonntag gegen Salzburg geht", sagt KAC-Trainer Mike Pellegrims nach dem 1:3 in Innsbruck. 

27.01. Bestes Zwischenrundenteam

Seit 2007/08 gibt es in der EBEL eine Zwischenrunde. Zwischen Grunddurchgang und Playoffs holte der KAC seither die meisten Punkte (114) vor Salzburg (112) und Linz (101). 

27.01. Rotjacken müssen in Tirol ran

"Nach dem Erreichen des ersten Etappenziels, der Pick Round, konnten wir am vergangenen Wochenende befreit aufspielen. Es war aber nicht so, dass wir Laissez-Faire-Eishockey praktiziert hätten, vielmehr haben wir uns strikt an unsere Vorgaben und unser System gehalten und dieses auch präzise umgesetzt. Genau damit wollen wir auch gegen Innsbruck fortsetzen. Die Haie sind ein schwer zu bespielendes Team, diese Erfahrung mussten wir heuer schon mehrfach machen", erklärt KAC-Goalie David Madlener vor dem Auswärtsspiel in Innsbruck. 

26.01. U18 im Playoff

Die jungen Rotjacken stehen bereits sechs Runden vor Grunddurchgangsende fix im Playoff der U18-Liga, genannt EBJL. Ermöglicht wurde der frühe Einzug durch einen 5:2-Erfolg bei den Bullen in Salzburg. 

25.01. Farmteam verlor zum Start der Zwischenrunde

Die Zwischenrunde startete für das KAC-Farmteam in der AlpsHL in Zell am See, wo es eine knappe 1:2-Niederlage gab. Das einzige Klagenfurter Tor erzielte Marco Brucker in der 48. Minute nach Zuspiel von Julian Pusnik zum Endstand. Das 1:0 für die Hausherren gelang übrigens der Klagenfurter und Ex-KAC-Crack Markus Pöck. 

24.01. KAC-Cracks trafen ihre Fans

Nach dem erfolgreichen Wochenende zum Zwischenrundenstart hatten die KAC-Cracks am Montag trainingsfrei. Dabei stellten sie sich den Fragen ihrer Fans im VIP-Bereich der Messehalle:

23.01. Pellegrims: "Positives Wochenende"

"Hinter uns liegt ein sehr positives Wochenende, wichtig ist, dass wir verstehen, warum wir in Wien und gegen Linz erfolgreich waren - das gilt es zu verinnerlichen. Es gibt noch immer einige Bereiche, in denen wir uns verbessern können, daran werden wir in dieser Woche arbeiten und uns parallel sehr gut auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereiten", sagt KAC-Trainer Mike Pellegrims nach zwei Siegen gegen Wien und Linz mit einem Torverhältnis vom 9:1. Auf Rang drei sind die Rotjacken auch bereits vorgedrungen. 

22.01. Alle Tore in 30 Sekunden

21.01. Kapitän lobt das Team

Kapitän Manuel Geier war nach dem 5:0 sehr zufrieden. "Es war eine Top-Teamleistung mit vier Linien, mit der wir dem Gegner nie Luft zum Atmen gaben. Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel und glauben aber, dass der KAC jetzt da ist, wo es um etwas geht." 

20.01. Duba ist krank

Die Reise nach Wien traten die Rotjacken mit ihren zuletzt kranken Cracks Christoph Duller und Patrick Harand sowie den zuletzt geschonten Topstürmern Manuel Geier und Jamie Lundmark an. Dafür musste Einserkeeper Tomas Duba kurzfristig zuhause bleiben. "Er ist krank", hieß es von Seiten des KAC.

20.01. Fansektor voll

Der KAC hat viele Fans in ganz Österreich, besonders in Wien. So gibt es in Wien Kagran einen vollen Sektor, auch die Fanfahrt der Wikings war ausgebucht. Stimmung ist im Prestigeduell also wie immer garantiert. 

19.01. Zwischenrunde startet in Wien

Klagenfurt steht erstmals seit der Saison 2012/13 bereits nach 44 Runden fix in den Play-offs, damals arbeitete man sich in der Zwischenrunde von Platz 5 auf 3 vor und wurde dann noch Meister. "Ein Lob der Mannschaft, wie sie auftrat und kämpfte", so EC-KAC Headcoach Mike Pellegrims. Unabhängig vom Ausgang des Spieles werden die Caps auch nach dem Freitag-Spieltag von der Tabellenspitze lachen.

19.01. 7:6-Auswärtssieg in Bregenzerwald

Die Jung-Rotjacken konnten endlich wieder in der AlpsHL punkten. Bei einem echten Torfestival siegte der KACII in Bregenzerwald mit 7:6. Bereits mit 3:0 in Front, musste man in der 58. Minute das 6:6 hinnehmen. Erst im Penaltyschießen machte Luka Rodiga den Sieg perfekt. Für die übrigen KAC-Treffer sorgten Niki Kraus (2), Thomas Vallant, Marco Richter, Florian Kurath und Philipp Cirtek. 

18.01. Neujahrsempfang für den KAC in Hirt

In der Hirter Brauerei wurden die Rotjacken zum Neujahrsempfang eingeladen. So lief der Abend:

17.01. KAC vs. Linz auf Servus TV

Servus TV überträgt das erste KAC-Heimspiel der Zwischenrunde live! Am kommenden Sonntag empfangen die Rotjacken um 17 Uhr die Blackwings Linz. 

17.1. Karten für die KAC-Heimspiele

Ab sofort können Tickets für die KAC-Heimspiele in der Zwischenrunde erworben werden. Und zwar auf: www.kac.at/tickets

 

Foto ©

16.1. Fanfahrt nach Wien

Am kommenden Freitag, dem 20. Januar, treffen die Rotjacken zum Auftakt der Pick Round auswärts auf den Tabellenführer, die Vienna Capitals. Der KAC-Fanclub Vikings veranstaltet zu dieser Begegnung wieder eine Fanfahrt, wobei die Mindestteilnehmerzahl bei 30 Personen liegt.

Abfahrt: Freitag, 20. Januar, um 14.15 Uhr vor der Stadthalle.

Fahrtpreis inkl. Eintrittskarte: €55,- (Erwachsene), €53,- (Ermäßigte)

Zusteigemöglichkeiten: Autohof St. Veit an der Glan, Brauerei Hirt, Zeltweg

Anmeldung: Ab sofort per WhatsApp oder SMS bei Mario (0676 88990 201)

 

16.01. Start der Zwischenrunde in Wien

So geht es für die Rotjacken, die den Grunddurchgang auf Rang sechs beenden, in der Pick-Round weiter:

20. Jänner: Capitals - KAC
22. Jänner: KAC -Linz
27. Jänner: Innsbruck - KAC
29. Jänner: KAC - Salzburg
2. Februar: Bozen - KAC
4. Februar: KAC - Bozen
14. Februar: Salzburg - KAC
17. Februar: KAC - Innsbruck
19. Februar: KAC - Capitals
21. Februar: Linz - KAC

15.01. Farmteam unterlag Neumarkt 3:4

Das Farmteam der Rotjacken verlor zuhause gegen Neumarkt/Egna mit 3:4. Bis zur 60. Minute waren die jungen Klagenfurter nie in Rückstand, verloren dennoch knapp. Die Treffer erzielten Wilhelmer, Kurath und Pusnik, der sein erstes Spiel nach dem Wechsel vom VSV nach Klagenfurt machte. Verstärkt wurde die junge Truppe von Christoph Duller. 

15.01. Kraus will die Spannung aufrechterhalten

"Es entspräche nicht dem Charakter unserer Mannschaft, dass wir uns jetzt, wo die Play-Off-Qualifikation bereits fixiert ist, hängen lassen, vielmehr wollen wir den Fuß am Gaspedal belassen und so Schwung für die Pick Round aufnehmen. Das klappte in Znojmo und das ist auch unser Ziel für die Partie in Südtirol", sagt KAC-Stürmer Niki Kraus vor dem Match in Bozen, mit dem der Grunddurchgang endet. 

In der Messehalle trifft um 14.30 Uhr übrigens das KAC-Farmteam in der AlpsHL auf Neumarkt. Mit im Aufgebot sind auch Marco Brucker und Christoph Duller sowie Debütant und Neuzugang Julian Pusnik. 

14.01. VSV kann KAC auf Rang fünf hieven 

KAC-Trainer Mike Pellegrims stellte klar, dass er nach dem Spiel in Bozen gerne auf Platz fünf Stünde. Diesen hat man nicht mehr selbst in der Hand, denn sollten die Innsbrucker Haie zu Hause gegen Villach zeitgleich drei Punkte holen, dann wären für Klagenfurt selbst drei Zähler in Bozen zu wenig, um als Fünfter zu finishen, da man das direkte Dell mit dem HCI bei Punktegleichheit nach 44 Runden verliert. Somit kann der VSV den Rotjacken helfen, ist zudem extra-motiviert, da die Adler Rang sieben wollen. 

14.01. Trainer nach Znaim-Sieg zufrieden

Das sagt KAC-Trainer Mike Pellegrims zum Match seiner Rotjacken in Znaim, die zum sechsten Mal in Folge in Tschechien siegten: "Unsere Vorstellung im ersten Drittel war sehr gut, die Führung ging in Ordnung. Im Mittelabschnitt haben wir dann aber weniger Intensität aufs Eis gebracht und wurden dafür auch bestraft. Allerdings hat uns auch der dritte Gegentreffer nicht aus dem Konzept gebracht, auf diesen haben wir gut reagiert und die Partie am Ende noch einmal gedreht. Dazu gratuliere ich unserer heute von der Zusammenstellung her etwas veränderten Mannschaft. Wir freuen uns über die drei Punkte und wollen nun am Sonntag noch einmal alles geben, um Rang fünf zu halten." 

13.01. Pusnik kommt nach Klagenfurt

Am Donnerstag löste der EC-KAC eine B-Lizenz für Julian Pusnik vom EC VSV. Der Enkel der KAC-Legende Josef "Sepp" Puschnig und Sohn des ehemaligen Rotjacken-Cracks Andreas Pusnik ist damit ab sofort für das Farmteam in der AHL spielberechtigt. Der aktuelle U18-Nationalspieler, der heuer auch bereits acht EBEL-Einsätze für Villach bestritt, wird bereits am Freitag mit dem rot-weißen Farmteam trainieren, sein Debüt ist für das Heimspiel gegen den HC Neumarkt/Egna am Sonntagnachmittag (Spielbeginn: 14.30 Uhr) vorgesehen.

Bereits vor der Saison testete man einige Villacher Ex-U20-Cracks. Im aktuellen Kader stehen neben Neuzugang Pusnik noch Rene Krumpl und Daniel Kronig. Markus Urbanek (Bundesheer) und Ruslan Gelfanov (beginnt eine Lehre) verließen die Rotjacken freiwillig wieder. 

13.01. KAC will Serie in Znaim ausbauen

Heute reist der KAC nach Znaim, wo man zuletzt immer stark war. Die letzten sechs Auftritte konnten in Tschechien nämlich gewonnen werden. Das letzte Mal gewannen die roten Adler am 28.12.2014, also vor 746 Tagen zuhause gegen die Rotjacken. Nach der Playoff-Qualifikation will der KAC nicht locker lassen. "Wir werden in Znaim den Weg weitergehen", verspricht Trainer Mike Pellegrims. 

12.01. Gemischte Gefühle in Klagenfurt

Nach dem Playoff-Einzug trotz 2:3-Niederlage gegen Wien hat der Trainer gemischte Gefühle: "Die Emotionen sind heute ambivalent. Einerseits sind wir unzufrieden, weil wir dieses Spiel gewinnen wollten. Unser Team hat hart gearbeitet und alles gegeben, aber wir müssen aus den beiden jüngsten Heimpartien die Lehre ziehen, dass wir in 120 Minuten nur zwei Treffer bei Even Strength gemacht haben. Das ist zu wenig, wir müssen vor beiden Toren noch bissiger und härter werden. Andererseits dürfen wir uns heute auch darüber freuen, dass wir nach vier Jahren wieder die Platzierungsrunde erreicht haben, das ist schön für den Verein und vor allem für die Fans."

11.01. Playoffs trotz Niederlage fixiert

Die Blackwings Linz und der HC Bozen meinten es gut mit dem KAC, der trotz 2:3-Niederlage gegen Wien in die Playoffs eingezogen ist. Die Oberösterreicher, vom KAC zuletzt nach 3:0 noch 4:5 besiegt, gewannen in Villach nämlich mit 5:2, wo pikanterweise Ex-Adler Rick Schofield doppelt traf und Bozen bog Znaim 3:1. 

11.01. Hoher Besuch

Tennis-Legende Thomas Muster wird sich das Spiel der KAC gegen die Vienna Capitals nicht entgehen lassen.

11.01. Playoffs gegen Wien fixieren

Die Ausgangslage ist einfach: Gewinnt der KAC heute, ist er fix im Playoff. Selbst eine Niederlage gegen den überlegenen Tabellenführer aus Wien würde nichts zur Sache tun, sofern Villach daheim gegen Linz und Znaim in Bozen den Kürzeren zieht. Dass man zuletzt in Linz ein 0:3 in ein 5:4 gedreht hat, lässt Mike Pellegrims auf folgenden Schluss kommen: "Das war ein lehrreiches Spiel für uns, dass uns zeigte, den Weg immer weiter zu gehen, auch nach Gegentoren." 

10.01. Ganahl wünscht sich volles Haus

Nach der furiosen Aufholjagd der Rotjacken in Linz - ein 0:3 wurde ja bekanntlich noch gedreht - geht es am Mittwoch zuhause gegen die Vienna Caps weiter. Mit einem Dreipunkter könnte das Playoff fixiert werden, sofern der VSV und Znaim verlieren. Manuel Ganahl hat eine Botschaft an die Fans:

08.01. Farmteam verlor gegen Pustertal

Das Farmteam des KAC verlor in der Alps Hockey League  zuhause gegen Pustertal mit 1:4. Den einzigen Treffer erzielte Luka Rodiga, der in der 14. Minute zwischenzeitlich auf 1:1 stellte. Während der KAC mit neun Punkten Rückstand am Tabellenende steht, ist Pustertal Zweiter.

08.01. Anpfiff verschoben

Der Beginn des Spiels am Sonntag zwischen BW Linz und dem KAC wurde nach hinten verschoben. Voraussichtlicher Start um 18.15 Uhr. Grund: Wegen der schlechten Witterung und vielen Staus haben sich der KAC und auch die Schiedsrichter verspätet.

08.01. Sieg wäre wichtig

Nachdem die Siegesserie des Rekordmeisters gerissen ist, ging es schnell ins Gegenteil. Nun reisen die Rotjacken mit gleich vier Niederlage im Gepäck an die Untere Donaulände. Zuletzt rutschten die Kärntner wieder auf Platz 6 ab und müssen weiterhin um die Direktqualifikation für die Playoffs zittern. "Unser Umschalten war gegen Graz zu langsam. Insgesamt haben wir zu wenig Druck auf das gegnerische Tor ausgeübt und darum auch verloren", kennt Mike Pellegrims die Gründe für die letzte Niederlage und das Verbesserungspotential für Sonntag.

07.01. Auf nach Linz

"In den letzten Partien ist der Puck nicht unbedingt für uns gesprungen. Umso wichtiger ist es, dass wir mit noch mehr Druck vors Tor gehen und Scheiben auf den Kasten bringen, dann wird Gutes passieren. Linz ist eine starke Mannschaft, nicht umsonst haben sie ligaweit die meisten Treffer erzielt. Wir haben gegen die Black Wings heuer meist gute Leistungen abgeliefert, das gilt es zu wiederholen, um aus dieser Begegnung auch Punkte mitzunehmen", beurteilt KAC-Crack Marco Richter die Ausgangslage vor dem Spiel in Linz. Zuletzt hat der KAC viermal in Serie verloren. 

06.01. Alle Tore in 30 Sekunden

06.01. Graz kommt

Heute kommt mit den Graz 99ers der Tabellenzehnte zum Packderby in die Messehalle. Mit dabei ist auch Ex-Trainer Doug Mason, seit kurzem Trainer in Graz. Der ehemalige Klagenfurt-Spieler Oliver Setzinger könnte aus Personalnot wieder in der Abwehr zum Einsatz kommen. Der KAC konnte in den letzten sieben Spielen daheim immer Punkten, was die zuletzt dreimal sieglosen Rotjacken zum Favoriten macht.

05.01. Bekannte Gesichter kommen

Beim Heimspiel gegen Graz am Freitag (17.30 Uhr) kommen mit Oliver Setzinger, Markus Pirmann und Thomas Pöck drei alte bekannte in die Messehalle. Die Ex-VSV-Spieler Sven Klimbacher, Thomas Höneckl und Robin Weihager werden wohl auch mit Extra-Motivation anreisen.

04.01. Keine Punkte im Ländle

Nach dem 2:8 in Feldkirch setzte es für das Farmteam des KAC auch in Lustenau mit 3:6 eine Niederlage. 54 Minuten war das Spiel dank eines Doppelpacks von Nikolaus Kraus und einem Treffer von Daniel Obersteiner völlig offen, ehe ein Doppelschlag die Niederlage besiegelte. Mit 15 Punkten sind die Jungrotjacken letzter.

04.01. Pellegrims nicht unzufrieden

Das sagt der Trainer, Mike Pellegrims, nach der Overtime-Niederlage gegen Salzburg: "Unser Start war sehr okay, wir hatten viele gute Chancen, gerieten aber in Unterzahl in Rückstand. Danach empfand ich die Partie bis zu unserem ersten Treffer offen gesagt als etwas lahm, ihr fehlte ein wenig das Feuer, das Begegnungen zwischen Klagenfurt und Salzburg sonst kennzeichnet. Ab dem 1:1 war dann viel mehr Intensität und Emotion zu spüren. Trotz der Niederlage haben wir insgesamt kein schlechtes Spiel gemacht, der gewonnene Zähler ist auch erfreulich."

03.01. Zwei machen den "100er" voll

Gegen Salzburg absolvierten Manuel Ganahl und Steven Strong jeweils ihr 100. Match für den KAC. Während es für Strong zugleich das 100. in der EBEL absolvierte, spielte Ganahl zuvor für die Graz 99ers.

03.01. Volles Haus erwartet

Stehplätze gibt es noch an die 600 für die Partie gegen Salzburg, Sitzer sind bis auf Restplätze vergriffen. Weiters wird die Partie, die um 19.30 Uhr beginnt, live auf Sky übertragen.

02.01. Erstes Heimspiel des Jahres

EC-KAC musste zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Innsbruck (1:5) und beim Winter Classic in Budapest gegen Fehervar AV19 (2:5) hinnehmen und erzielte dabei in 120 Minuten nur drei Treffer, bei gleich zehn Gegentreffern. "Wir müssen vor dem eigenen und vorm gegnerischen Tor wieder härter und konsequenter werden", weiß KAC-Headcoach Mike Pellegrims. In der Tabelle liegen die Rotjacken aber weiterhin auf Platz fünf.

01.01. Noch vier Punkte Polster

Nach der deutlichen Niederlage in Innsbruck ist der Vorsprung auf die Teams unter dem Strich wieder geschrumpt. Mit Innsbruck ist man jetzt punktgleich auf Rang fünf, der Siebte aus Villach ist nun noch fünf Punkte weg, da der VSV in Dornbirn siegte.

Am Dienstag kommen die Bullen aus Salzburg, die mit dem 2:1 in Bozen die Playoff-Qualifikation bereits fixiert haben.

30.12. AHL-Team unterlag auswärts

In einer von Strafen übersähten Partie musste sich das AHL-Schlusslicht KACII in Asiago 2:5 geschlagen geben. Für die Rotjacken-Treffer sorgten Nikolaus Kraus und Daniel Obersteiner jeweils im Powerplay.

Asiago kassierte 75 Strafminuten, der KAC 44. Insgesamt gab es drei Spieldauer-Disziplinarstrafen für die Asiago Cracks Andreas Lutz (14.) und Anthony Nigro (32.) sowie KAC-Torschütze Nikolaus Kraus (14.).

29.12. Fokussierter Trainer

Auch ein Derbysieg in Villach scheint den ruhigen KAC-Trainer Mike Pellegrims bis zu einem gewissen Grad kalt zu lassen. Sein Kopf ist schon beim Freiluftduell mit Fehervar in Budapest: "Unsere Fans sehen das vermutlich anders, aber auch für den Derbysieg gibt es nur drei Punkte. Jetzt gilt unser Fokus dem Freiluftspiel in Budapest. Wir freuen uns schon drauf."

29.12. Bischofberger fehlt

Beim Freiluftspiel gegen Fehervar am Freitag in Budapest wird den Rotjacken nur der schon im Derby verletzt ausgefallene Johannes Bischofberger fehlen. Die Partie beginnt erst um 20 Uhr.

28.12. Serie geht weiter

Der KAC hält nun bei einer wahnsinnig starken Siegesserie von elf Erfolgen am Stück. Jetzt wartet am Freitag in Fehervar ein hartes Stück arbeit. Die Ungarn zeigten sich zuletzt stark und bestreiten die Partie als Freiluftspiel in Budapest. Mit Freiluftpartien haben die Rotjacken ja bekanntlich nicht die besten Erfahrungen bisher gemacht.

28.12. Derby live

Das 317. Kärntner Derby wird um 19.30 Uhr live auf Sky übertragen. Außerdem liefert die Kleine Zeitung einen Live-Artikel mit allen wichtigen Szenen sowie ausführliche Nachberichterstattung und ein Live-Scoring unter www.kleinezeitung.at/eishockey , in der Print-Ausgabe und im KAC- und VSV-Blog.

27.12. Koch freut sich auf Villach

Vor dem Derby ist KAC-Routinier Thomas Koch heiß auf die Partie in der ausverkauften Villacher Stadthalle: "Duelle mit den Adlern sind immer etwas Besonderes, auch diesmal ist die Halle wieder ausverkauft, die Stimmung wird sicher prächtig sein. Für uns geht es darum, auch bei der hitzigen Atmosphäre abgeklärt zu bleiben und unseren Gameplan präzise umzusetzen. Gepaart mit hoher Arbeitsmoral hat uns unser System zuletzt viele Erfolge beschert, das soll auch so weitergehen."

27.12. Volles Haus in Villach

Das vielleicht letzte Kärntner Eishockeyderby der Saison ist seit 12 Uhr ausverkauft. Damit werden 4.500 Fans für Stimmung sorgen. Das letzte Derby in der 5.000 Personen fassenden Klagenfurter Messehalle war übrigens nicht ausverkauft. Mit 4.600 Fans waren dennoch mehr Leute in der Halle, als morgen in Villach.

27.12. "Nur 15 Minuten gut gespielt"

KAC-Trainer Mike Pellegrims hatte zum Zittersieg gegen Dornbirn folgendes zu sagen: "Man muss so ehrlich sein und feststellen, dass wir heute nur 15 gute Minuten ganz am Ende der Partie hatten. Nach dem zweiten Gegentreffer haben wir viel Moral gezeigt, davor ist aber nur wenig so gelaufen, wie wir es wollten. Wenn wir ins Marschieren kommen, können wir gefährlich sein, das hat man am Ende wieder gesehen." 

26.12. Viele Zuschauer gegen Dornbirn

Die vielen Siege zuletzt wurden auch vom KAC-Anhang honoriert. Beim Heimspiel gegen Dornbirn, dem letzten im Jahr 2016, kamen 3.900 Fans in die Messehalle. So viele wie zuletzt selten. 

26. 12. KAC-Weihnacht in Pennsylvania

Auch in Pennsylvania wird im Rotjacken-Stil Weihnachten gefeiert. Chloe, Austin und Karter Lundmark.

 

Foto ©

26.12. Glühwein für Lorenz

Schon bei den letzten Heimspielen sammelte der KAC-Fanclub Red White Dragons im Rahmen von "Fans mit Herz" Spenden für den kleinen Lorenz und seine Familie. Auch die Spieler der Kampfmannschaft haben bereits gespendet. Zum Abschluss dieser Aktion schenkt der Fanclub beim heutigen Heimspiel im Hallenfoyer Heißgetränke aus, die Einnahmen gehen ebenfalls an Lorenz, der mit zwei Gen-Defekten zur Welt kam und dessen Alltag nur mit verschiedenen Spezialgeräten und -therapien zu bewältigen ist.

25.12. Serie lässt Bischofberger kalt

Der KAC empfängt am Montag (17.30 Uhr) mit Dornbirn den letzten Gast im Jahr 2016. "Im Umfeld und in den Medien ist unsere aktuelle Siegesserie derzeit ein stetig präsentes Thema, für uns im Team spielt dies jedoch überhaupt keine Rolle. In den letzten Wochen haben wir jene Resultate eingefahren, die wir uns vorstellen, weil wir sehr strikt nur von Spiel zu Spiel gedacht haben. Das werden wir auch so beibehalten. Dornbirn liegt zwar nur auf Tabellenrang elf, sie haben im Dezember aber einige gute Ergebnisse eingefahren. Insofern werden wir auch in diese Partie sehr fokussiert und aufmerksam gehen", schätzt Johannes Bischofberger die Lage ein. 

24.12. Frohe Weihnachten!

Die Mannschaft des KAC wünscht via YouTube allen Fans der Rotjacken: "Schöne und fröhliche Weihnachten!"

 

24.12. Alle Treffer im Video

Hier gibt es die Tore vom 5:3-Heimsieg über Laibach:

23.12. Richter mit Doppelbelastung

Am Donnerstag noch 2:3 in Ritten für das AHL-Team getroffen, durfte Marco Richter am Freitag zuhause gegen Laibach in der EBEL schon wieder ran. Er bildete mit Thomas Hundertpfund und Johannes Bischofberger den vierten Sturm.

23.12. 2:3 in Ritten

Das AHL-Team der Rotjacken lieferte beim souveränen Tabellenführer Ritten nach zuletzt zwei Siegen eine tolle Leistung ab, die am Ende unbelohnt blieb. Die jüngste Mannschaft der Liga verlor auswärts mit 2:3. Für die KAC-Treffer sorgten Philip Kreuzer und Marco Richter. 

22.12. Es wird Stoffbären regnen

Beim Heimspiel gegen Laibach am Freitag will der KAC den alljährlichen vorweihnachtlichen "Teddy Bear Toss" veranstalten. Die Besucher sollen Teddys beim ersten KAC-Tor aufs Eis werfen, sie kommen dem guten Zweck zugute. 

21.12. Souveräner Shutout-Sieg in Slowenien

Der KAC freut sich nach dem souveränen Auftritt in Laibach über drei Punkte, ein Shutout und Platz fünf in der Tabelle. Für Mike Pellegrims war es wichtig fürs Team. "Für die ganze Mannschaft war es wichtig, dass wir die Null gehalten haben", so der Belgier.

20.12. Madlener macht Scorerpunkt

KAC-Backup David Madlener konnte beim 3:0 in Laibach nicht nur seinen Kasten sauber halten, sondern sogar einen Scorerpunkt erzielen. Er lieferte den Assist für den 2:0-Powerplaytreffer von Thomas Koch. 

20.12. Leichte Auslosung zur Weihnachtszeit

Am Dienstag, Freitag und Montag hat der KAC drei Matches aus denen neun Punkte wohl machbar wären. Heute geht es auswärts, am Tag vor Weihnachten zuhause gegen Schlusslicht Laibach. Am zweiten Weihnachtsfeiertag kommt Nachzügler Dornbirn in die Messehalle. Danach wartet am 28. Dezember schon das nächste Derby. 

19.12. Pellegrims zufrieden

So sah der Trainer das Derby: ""Obwohl wir mit 0:1 in Rückstand gerieten, denke ich, dass unser Start vom Spielerischen her sehr gut war. Mit der Leistung im ersten und dritten Abschnitt können wir zufrieden sein, im zweiten Drittel waren wir phasenweise aber zu offen und ließen zu viele Konter zu. Gegen Ende hin war es wieder einmal eine Frage der Geduld, diese brachten wir aber auch auf. Ein Derbysieg ist speziell für die Fans sehr wichtig, auch mit der Mannschaft werden wir heute noch ein, zwei Stunden zusammensitzen und feiern. Dann gilt die Konzentration aber wieder ganz dem nächsten Spiel am Dienstag in Slowenien."

19.12. Eröffnungsbully um 18:15 Uhr

Das Auswärtsspiel des KAC in Laibach beginnt um eine Stunde früher als gewohnt. Das Eröffnungsbully wird um 18.15 Uhr ausgeführt.

18.12. Geier will zwei Siege

Nach dem Derbysieg wartet nun am Dienstag Laibach auswärts, am Freitag kommt das Schlusslicht nach Klagenfurt. "Den Sieg haben wir echt gebraucht, jetzt wartet eine Entscheidungswoche im Kampf um Rang sechs mit zwei Partien gegen Laibach", beurteilt Stefan Geier die Lage, der den Empty-Net-Treffer zum 3:1 beisteuerte. 

18.12. 40 Torschüsse zum Erfolg

Der KAC brauchte beim 3:1-Derbysieg 40 Schüsse, um dreimal zu treffen. Villach schoss nur 18 Mal auf Tomas Duba, der bei einigen Eins-gegen-Eins-Situationen kühlen Kopf bewahrte. Die klare Überlegenheit über 60 Minuten zeigt diese Statistik ganz gut.

17.12. Hundertpfunds Veilchen

Thomas Hundertpfund ist vom Sieg gegen Bozen gezeichnet. Knappe vier Minuten nach dieser Verletzung legte er bereits wieder das 2:0 von Marco Richter auf:

16.12. Platz sechs zum greifen nahe

Nach dem 5:4-Penaltysieg über Bozen könnte man bereits am Sonntag in die Top-Sechs vordringen. Da empfängt man den Tabellensechsten, Villach, in der Messehalle zum Derby. Auf die Adler hat man nur mehr zwei Punkte Rückstand. 

15.12. Video: Vier Tore zu Sieg Nummer fünf

Hier gibt es die Treffer vom 4:1 in Graz, dass die Klagenfurter zum fünften Mal en suite siegen ließ:

14.12. Kernberger traf im Nationalteam

Für Österreichs U20 setzte es bei der B-WM in Bremerhaven gegen Tabellenschlusslicht Kasachstan trotz 2:0-Führung noch ein unerwartetes 3:6. Dabei war neben Christof Kromp und Philipp Pöschmann auch KAC-Crack Michael Kernberger Torschütze. 

Siegt das Team von Roger Bader in den ausstehenden zwei Partien gegen Aufsteiger Frankreich und A-Absteiger Weißrussland, würde es wohl dennoch den Aufstieg zu feiern geben. 

14.12. So jubelten die KAC-Fans in Graz

 

 

14.12. Starke Rotjacken siegen auch in Graz

Das sagt Trainer Mike Pellegrims zum 4:1-Sieg in Graz: "Unser Start war ähnlich gut wie zuletzt in Wien, mit dem Unterschied, dass wir dieses Mal Kapital aus unseren Chancen schlugen. Das hat unserem Spiel natürlich gut getan. Im zweiten Abschnitt wurden wir etwas zu passiv, wir brachten nicht mehr jene eisläuferische Intensität auf, die wir uns vorstellen. Im dritten Durchgang haben wir uns diesbezüglich aber wieder deutlich gesteigert und somit am Ende einen sicherlich verdienten Erfolg eingefahren." 

13.12. Ein Punkt fehlt auf Villach

Mit dem 4:1 in Graz ist der KAC als Achter nur mehr einen Platz von den sechstplatzierten Villachern entfernt. Brisant: Es gibt im Dezember noch zwei Derbys, die vielleicht schon vorentscheidend sein können.

12.12. Neue Spielbeginn

 

12.12. Graz als nächstes Ziel

Der KAC muss nach dem Sieg in Wien als nächstes nach Graz, wo man noch eine Rechnung zu begleichen hat. Im letzten Spiel im Bunker gab man ein 3:0 aus der Hand und zog in der Verlängerung mit 3:4 den Kürzeren. "Wir freuen uns über die Punkte in Wien, sind mit dem Kopf aber schon in Graz", gibt Trainer Mike Pellegrims die Richtung vor.

11.12. "Große Moral gezeigt"

Mike Pellegrims fasste den packenden 4:3-Overtimesieg in Wien so zusammen: "Es war ein intensives und heiß umkämpftes Spiel, wie eine Playoffpartie. Mein Team hat im Mitteldrittel eine unglaubliche Moral an den Tag gelegt und somit verdient gewonnen."

11.12. Rotjacken beim Tabellenführer

Vor dem Duell mit dem Rekordmeister ist Serge Aubin, Trainer von Tabellenführer Wien, voll des Lobes für die Rotjacken und warnt vor ihnen: "Der KAC ist nach einem kurzen Hänger wieder voll da. Das zeigen auch die Erfolge gegen die Black Wings Linz und die Haie aus Innsbruck. Wir müssen 60 Minuten unser Spiel durchziehen. Das wird auch die einzige Möglichkeit sein gegen die Kärntner drei Punkte einzufahren."

10.12. Pellegrims vom Kampfgeist begeistert

"Unsere Mannschaft kam sehr ambitioniert aus der Kabine, wir waren aber einen Tick zu aggressiv und begingen zu viele Stockfouls, so ging Innsbruck auch in Führung. Wir wurden dann insbesondere bei „Fünf-gegen-Fünf“ immer stärker und haben mit dem Tor von Johannes Bischofberger noch im ersten Drittel den Anschluss gefunden. Das 1:3 hat uns nicht aus der Bahn geworfen, vielmehr haben wir Charakter gezeigt und uns zurückgekämpft. Mit einem starken Schlussdrittel konnten wir die Partie zu unseren Gunsten entscheiden. Das war eine richtige Schlacht und wir freuen uns über die drei Punkte", beurteilt KAC-Trainer Mike Pellegrims den Heimsieg gegen Innsbruck.

09.12. Erfolgserlebnis für KAC II

Die Jung-Rotjacken haben in der AHL das Farmteam der Salzburger Bullen, immerhin Tabellenneunter, daheim 2:1 besiegt. Für die Treffer zum vierten Saisonsieg sorgten Ramon Schnetzer und Niki Kraus. Dennoch sind die Klagenfurter mit zwölf Punkten aus 20 Spielen Tabellenletzter in der zweithöchsten Spielklasse.

Weiter geht es für den KAC II, dessen Spieler Jacob Holzer und Michael Kernberger ab Sonntag bei der U20-WM eingreifen werden, erst am 20. Dezember zuhause gegen den HC Gherdeina, der mit einem Sieg überholt werden könnte. Mit drei Punkten könnte man sogar zwei Ränge auf Platz 14 vorrücken.

08.12. Fisher freut sich auf die Haie

David Fisher ist beim KAC wieder zurück und agiert bereits in starker Form. Vor dem Spiel gegen Innsbruck am Freitag sagt er folgendes: "Es war schrecklich, fast drei Monate lang zum Zusehen verurteilt zu sein und dem Team nicht helfen zu können. Entsprechend glücklich bin ich, dass ich meine Verletzung überwunden habe und endlich wieder spielen kann. Innsbruck verfügt über eine enorm gefährliche Mannschaft mit viel Qualität in der Offensive. Unser Ziel ist es aber ganz klar, dass wir den nächsten Sieg einfahren und so in der Tabelle weiter Boden gutmachen können." 

08.12. KAC mischt wieder mit

Nach den zwei Siegen zuletzt gegen Linz und Dornbirn ist der KAC zurück im Rennen um eine Top-Sechs-Platzierung. Punktgleich mit Graz liegt man noch drei Punkte hinter den siebtplatzierten Znaimern und noch vier Zähler hinter Villach. 

07.12. Zwei Jungrotjacken bei der WM

Am Sonntag startet Österreichs U20 bei der B-WM in Bremerhaven gegen Norwegen ins Turnier. Später geht es noch gegen Deutschland, Weißrussland, Frankreich und Kasachstan um einen möglichen Aufstieg in die A-Gruppe. Mit dabei sind auch die beiden KAC-Cracks Michael Kernberger und Jacob Holzer, sowie der Sohn vom langjährigen KAC-Spieler Patrick Pilloni, Yannic. Martin Goritschnig wurde nach der Vorbereitung aussortiert, Philipp Adlassnig muss krankheitsbedingt passen.

06.12. Bilanz aufpolieren

Wenn der KAC am Mittwoch in Dornbirn gastiert, gilt es für beide Teams, ihre jeweilige Bilanz aufzubessern. Bei dem Duell trifft das zweitschlechteste Auswärtsteam nämlich auf das zweitschlechteste Heimteam rund um KAC-Leihgabe Thomas Stroj. 

06.12. Die Tore im Video

Der 3:2-Sieg gegen Linz in 30 Sekunden zusammengefasst:

05.12. Glücklicher Trainer

Nach dem Heimsieg gegen Linz war Trainer Mike Pellegrims höchst erfreut: "Das war ein großer Sieg für unsere Mannschaft, der Kampf und die Leidenschaft waren toll. Wir haben in den letzten Wochen immer wieder über jene Kleinigkeiten gesprochen, die uns Punkte gekostet haben, heute haben wir diese Dinge richtig gemacht. Exemplarisch wäre da das Blocken der gegnerischen Schüsse zu nennen, beispielsweise bei der doppelten Unterzahl im dritten Abschnitt. Unterm Strich eine schöne, mannschaftlich geschlossene Leistung, die wir nun auch im nächsten Spiel am Mittwoch abrufen möchten."

04.12. Mit Brandner und Furey am Eis

Am Donnerstag findet am Pfarrplatz in Klagenfurt der "Downtown Hockey Day" statt. Dabei kann man im 3-gegen-3 mit KAC-Legenden Christoph Brandner und Kirk Furey auflaufen. Die Bewerbung erfolgt auf der Facebookseite der Rotjacken.

04.12. Ouzas glaubt an starke Rotjacken

Vor dem Duell zwischen dem zuletzt viermal erfolglosen KAC mit Topteam Linz ist der Gäste-Keeper vor den Rotjacken, die mit dem Rücken zur Wand stehen gewarnt: "Es gibt keine einfachen Spiele in dieser Liga", sagt er kurz und knapp. Die bisherigen beiden Saisonduelle gingen knapp aber doch an die Oberösterreicher.

03.12. Pellegrims blickt nach vorne

Enttäuscht aber zuversichtlich blickt Mike Pellegrims nach dem 2:4 gegen Znaim auf die nächste Aufgabe: "Znojmo hatte zu Beginn zwei Powerplay-Möglichkeiten und konnte beide verwerten, weil wir Schüsse nicht geblockt und vor dem eigenen Tor schlecht ausgeputzt haben. Nach vorne kreierten wir viele Chancen, am Ende sprangen dabei aber nur zwei Treffer heraus. Im Gesamten war das einfach zu wenig. Bei aller Enttäuschung dürfen wir jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern müssen den Fokus auf das nächste Spiel gegen Linz richten."

03.12. Tore vom 2:4

Hier die Treffer von der 2:4-Niederlage der Rotjacken gegen Znaim:

02.12. Kaum Fans in der Messehalle

Beim 2:4 gegen Znaim kamen nicht gerade viele Anhänger der Rotjacken in die Messehalle. Trotz eines Freitagsspiels, das wichtig im Kampf um die Platz sechs war, fanden sich nur 2445 Zuschauer in Klagenfurt ein. 

02.12. Fisher nicht dabei, sonst alle fit

Die zuletzt erkrankten Johannes Bischofberger, Christoph Duller und Patrick Harand haben sich in dieser Woche wieder gesund gemeldet und stehen für die Partie gegen Znojmo zur Verfügung. Voraussichtlich wird den Rotjacken damit nur noch der langzeitverletzte David Fischer fehlen.

01.12. Gegen Znaim soll wieder ein Sieg her

Dreimal am Stück hat der KAC zuletz verloren, insgesamt hatte man in neun der letzten zwölf Spiele das Nachsehen. Verteidiger Steven Strong sieht nun aber wieder nach vorn: "Wir haben in dieser Woche sehr gut trainiert und die Enttäuschung, die drei Niederlagen hintereinander ausgelöst haben, aus unseren Köpfen bekommen. Mit neuem Mut und frischem Wind werden wir gegen Znojmo voll angreifen. Der Spielplan ist im Dezember dicht gedrängt, also ideal, um in der Tabelle nachhaltig Boden gutzumachen."

01.12. Weihnachtstrikot erhältlich

Seit heute gibt es im KAC-Fanshop die KAC-Weihnachtstrikots, die "gamworn" sind. Sie kosten 100 Euro, von denen 50 direkt dem Nachwuchs zugute kommen. 

30.11. Voll im Training

Nach gesundheitlichen Problemen stand Patrick Harand am Mittwoch wieder auf dem Eis und trainierte erstmals unter Vollbelastung

30.11. Wichtige Partie gegen Znaim

Wenn der KAC am Freitag auf Znaim trifft, geht es wohl schon darum, den Anschluss nicht zu verlieren. Mit einem Sieg würde man mit den achtplatzierten Tschechen sowie eventuell mit dem Siebten, Graz (bei Niederlage gegen Innsbruck), gleichziehen. Eine Niederlage könnte neun Punkte Rückstand auf die sechstplatzierten Villacher sowie sechs Punkte auf Graz und Znaim bedeuten. 

29.11. Starke U18 in Ungarn

Die Jungrotjacken der U18 gastierten am Wochenende dreimal in Ungarn. Zuerst wurde gegen MAC Budapest 3:2 nach Penaltyschießen gewonnen, danach fegte man Debrecen-Miskolce 5:1 von der Platte, ehe man bei UTE Budapest nach Penaltyschießen (3:4) einen Punkt holte.

28.11. Pellegrims enttäuscht

Nach dem schwachen Auftreten beim 2:4 gegen Fehervar blieben sogar Trainer Mike Pellegrims die Worte im Hals stecken: "Zum heutigen Spiel bleibt nicht viel zu sagen, das war einfach nicht gut genug. Wenig Energie, wenig Emotion, man erkannte unsere Mannschaft nicht wieder. Was wir uns vorgenommen hatten, hat nicht funktioniert, dementsprechend sind wir sehr enttäuscht."

27.11. KAC-Chance vergeben

Hätten die Rotjacken Fehervar zuhause besiegt, wäre der Schritt in Richtung Top Sechs kein so großer mehr gewesen. Da sowohl, Znaim, Villach (beide nach Verlängerund) und Graz am Sonntag verloren, hätten die Klagenfurter bis auf einen Punkt an die Tschechen und Steierer und auf vier Punkte an die sechstplatzieren Adler herankommen können. So hat man drei Punkte auf Znaim und Graz, sechs auf den VSV Rückstand und ist weiterhin Neunter. Dafür sind die Cracks aus Fehervar, die in Klagenfurt 4:2 siegten, nur mehr drei Punkte hinter dem Rekordmeister.

27.11. 25 Jahre "Red White Dragons"

Der Fanclub "Red White Dragons" feierte im VIP-Club sein 25-jähriges Bestehen. Auch Manuel Geier und Martin Schumnig waren mit von der Partie:

26.11. Pellegrims zufrieden

Nach dem Punktgewinn in Salzburg ist Trainer Mike Pellegrims mit nicht unzufrieden: "Der Beginn war natürlich sehr schlecht, das war vermutlich das schnellste Timeout der Ligageschichte. Aber wir haben das ziemlich gut weggesteckt und sind immer besser in die Partie gekommen. Im zweiten Drittel stand das Spiel an der Kippe, aber im letzten Abschnitt haben wir eindrucksvoll gezeigt, welche Kraft wir entwickeln können, wenn wir marschieren und unser Eishockey spielen. Am Ende hätten wir uns sicherlich mehr verdient als einen Punkt, aber wir werden nicht jammern, sondern uns auf das Heimspiel am Sonntag konzentrieren." 

25.11. Weniger Fans als in der Vorsaison

Der KAC hat bis dato einen schwächeren Zuschauerschnitt als im Grunddurchgang der Vorsaison. In diesem kamen durchschnittlich 3317 Fans, heuer waren es bisher 3197. Allerdings ist man mit der Zahl heuer dritter hinter Linz und Wien, im Vorjahr war man hinter Wien, Linz und Villach vierter. 

24.11. Geier will eine Antwort

Nach den letzten Niederlagen will der KAC bei Meister Salzburg morgen (19.15 Uhr) nach Möglichkeit wieder in die Spur finden.  "Hinter uns liegen zwei Auswärtspartien mit fast identem Spielverlauf, in beiden Fällen standen wir am Ende ohne Zähler da. Daraus müssen wir unsere Lehren ziehen und zukünftig wieder eine über 60 und gegebenenfalls mehr Minuten konstante Leistung aufs Eis bringen. Die ersten beiden Saisonduelle mit Salzburg waren sehr ausgeglichene Angelegenheiten, wir müssen einmal mehr unser bestes Eishockey spielen, um gegen dieses starke Team erfolgreich zu sein", fordert Stefan Geier. 

24.11. 3:6-Niederlage des AHL-Teams

Die junge Mannschaft des KACII verlor gegen Fassa zuhause mit 3:6. Dabei hatten Ramon Schnetzer, Kevin Schettina und Florian Kurath ein 0:3 zwischenzeitlich ausgleichen können. 

23.11. Geier-Interview im Video

Der Erste Bank Liga gab Manuel Geier nach überstandener Schulterverletzung ein Interview, wo er über Training, Verletzungen und Lieblingsessen spricht:

23.11. "Wieder Start verschlafen"

Nach der Niederlage in Innsbruck war Trainer Mike Pellegrims unzufrieden mit dem verschlafenen Beginn der Rotjacken: "Zum dritten Mal hintereinander haben wir den Start verschlafen, das ist äußerst ärgerlich. Wir kamen danach immer besser ins Spiel, waren aber in zwei Situationen - beim Wechselfehler und im Backcheck beim dritten Gegentreffer - mental nicht bei der Sache und bekamen dafür auch die Rechnung präsentiert. Als wir mit dem Rücken zur Wand standen, haben wir uns einmal mehr gesteigert und den Gegner dominiert, dieser Turnaround kam aber, wie schon am vergangenen Donnerstag in Bolzano, zu spät."

22.11. Zur Halbzeit Neunter

Der KAC beendete die erste Hälfte des Grunddurchgangs nach dem 2:3 in Innsbruck als Neunter. Aber: Platz sechs und damit die direkte Playoff-Quali sind in Reichweite. Der Sechste, Graz, ist nur vier Punkte entfernt.

22.11. Unsichere Personaldecke

Heute schließt der KAC die erste Grunddurchgangshälfte in Innsbruck ab. Definitiv fehlen werden weiterhin David Fischer (verletzt) und Patrick Harand (erkrankt), hinter dem Einsatz einzelner angeschlagener Spieler steht noch ein Fragezeichen, entsprechende Entscheidungen werden erst nach dem Morning Skate am Spieltag getroffen. Los geht es um 19.15 Uhr gegen die beste Offensive der Liga rund um die Ex-KACler Andy Chiodo, Tyler Spurgeon und John Lammers. 

21.11. Video-Highlights vom 5:2

Hier die Tore vom 5:2-Heimsieg gegen Dornbirn:

Morgen geht es bei den offensivstarken Innsbrucker Haien weiter (19.15 Uhr). 

20.11. Zum VSV aufgeschlossen

Mit Sieg gegen Dornbirn hat der KAC mit dem Achten, VSV, mit 28 Punkten gleichgezogen. Die Tabellenhälfte oberhalb des Striches ist nun noch vier Punkte entfernt, auf Dornbirn und Fehervar hat man jetzt acht Punkte Vorsprung.

20.11. KAC will Umkehr

Der KAC trifft heute auf Tabellennachbar Dornbirn, das zuletzt ebenfalls verlor (3:4 gegen Salzburg). Im Duell mit dem Zehnten geht es für die Neuntplatzierten Rotjacken um die Trendwende. "Das ist jetzt eine schwere Zeit, wir müssen noch mehr zusammenrücken, noch ein bisschen härter arbeiten und dann kommen wir da wieder raus", schaut KAC-Headcoach Mike Pellegrims der Zukunft positiv entgegen.

Das AHL-Team verlor übrigens gegen Sterzing 1:3. Den KAC-Treffer erzielte Rene Krumpl.

19.11. AHL-Team wieder zuhause 

Nach über einem Monat spielt die AHL-Mannschaft KACII wieder zuhause. Die Jungrotjacken treffen um 14.30 Uhr auf die Sterzing Broncos. 

18.11. Pellegrims will mehr Konzentration

"Nach der ersten Pause traten wir dann aber ganz anders auf, die Mannschaft hat einmal mehr Charakter gezeigt und sich in die Partie zurückgekämpft. Letztlich haben wir aber zu viele Strafen genommen, um das Spiel im dritten Drittel ganz zu drehen. In einer Liga wie der EBEL kannst du so kein Spiel gewinnen, das müssen wir realisieren", findet KAC-Trainer Mike Pellegrims kritische Worte für sein Team nach dem 2:3 in Bozen. 

17.11. Richter traf in Bozen

Jungrotjacke Marco Richter durfte sich beim 2:3 in Bozen über seinen schon zweiten Saisontreffer, das Tor zum Entstand, freuen. Für den Ausgleich reichte es zwar nicht mehr, dennoch war es schon sein zweiter EBEL-Treffer im neunten Spiel. Erstmals traf der 20-Jährige gegen Linz im Oktober. 

17.11. Rotjacken heute im Fernsehen

Das Match des KAC bei Bozen wird heute auf Sky zu sehen sein. Los geht es um 19.30 Uhr. "Wenn wir uns, wie gegen Salzburg, an den Gameplan halten, können wir wieder gewinnen", so Trainer Mike Pellegrims.

16.11. Trainer hocherfreut

Der Kommentar von KAC-Trainer Mike Pellegrims zum Penalty-Sieg gegen Salzburg: "Nach einer kurzen Phase des Abwartens erlebten wir ein sehr interessantes erstes Drittel. Wir lagen in dieser Partie zwei Mal in Rückstand, Hut ab vor unserem Team, das sich wieder zurückgekämpft hat. Wir haben nicht aufgegeben und sind stets auf unserem Weg geblieben, haben uns an den Gameplan gehalten. Am Ende haben wir uns für diese Leistung mit zwei Punkten belohnt." 

15.11. Madlener blieb

Trotz der Wiedergenesung von KAC-Keeper Tomas Duba blieb David Madlener, der in Villach ordentlich gespielt hat, beim Heimspiel gegen die Bullen aus Salzburg im Tor, wo er sich abermals anständig verkaufen konnte.

15.11. KAC live im TV

Heute trifft der KAC um 19.30 Uhr (live auf Sky) auswärts auf Salzburg. Torhüter Tomas Duba, dessen Team sechs der letzten sieben Partien verlor, ist heiß auf den ewigen Klassiker: "Salzburg ist ein starker Gegner, sie sind Titelverteidiger und Tabellenführer, zudem hatten Duelle zwischen dem KAC und den Bullen in den letzten Jahren sehr viel Brisanz. Ich erwarte ein gutes Eishockeyspiel, in dem wir alles dafür tun werden, um das Eis als Sieger zu verlassen." 

14.11. Student Night am Dienstag

Der KAC bietet in der "Student Night" am Dienstag ein besonders Zuckerl für Studenten an. Für 12 Euro (Stehplatzkarte + 1 großes Getränk) ist man beim Schlagerspiel dabei.

 

Foto ©

14.11. Viele Schüsse, kein Tor

39:19 lautete die Schussstatistik im Derby für den KAC, der VSV war beim 0:3 aber nicht einmal zu überwinden. Da half auch das Versprechen von Jamie Lundmark an Olivier Roy nicht, der, wie der VSV-Keeper verriet, öfters zu ihm sagte: "Den nächsten schieß ich dir rein."

13.11. Pellegrims unzufrieden

Nach der 0:3-Niederlage in Villach war Mike Pellegrims in seiner Erklärung pragmatisch. "Wir waren im Gegensatz zur Graz-Partie härter im Spiel, dennoch kam nichts heraus. Wir hatten unsere Chancen, aber gut, wir haben sie nicht gemacht", so der Belgier, der in den letzten sechs Spielen fünf Niederlagen mitansehen musste.

12.11. Pellegrims fordert Kampfgeist

Wenn morgen das zweite Saisonderby in Villach über die Bühne geht (live auf Servus TV ab 15.15 Uhr) braucht es mehr Kampfgeist als gegen Graz. Denn: "Das war eine verdiente Niederlage. Wir waren von Anfang an nicht bereit dazu, hart zu arbeiten und zu kämpfen. Das darf man sich in dieser Liga nicht erlauben, denn dann verliert man. Wenn man nicht in jedem Shift fightet, steht am Ende ein Ergebnis wie das heutige. Summa summarum war das nicht gut genug", so Trainer Mike Pellegrims.

11.11. KAC bald wieder vollzählig

Im Heimspiel gegen die Graz99ers wird der Klagenfurter Kader wieder ein gut gefüllter sein. Lediglich Kevin Kapstad und Dave Fischer fehlen noch. "Mit Graz haben wir noch eine Rechnung offen, nachdem das erste Saisonduell so seltsam verlief und wir uns am Ende noch die Butter vom Brot nehmen ließen. Wenn wir unserem Gameplan folgen, werden wir diese Partie auch erfolgreich gestalten können.", ist Wiederkehrer Manuel Geier überzeugt.

10.10. KAC II verlor in Jesenice 0:1

Die jungen Rotjacken vom KAC II verloren das erste AHL-Match nach der Länderspielpause beim absoluten Topteam Jesenice trotz hartem Kampf hauchdünn mit 0:1. Morgen (19.15 Uhr) wird es für die Kampfmannschaft wieder ernst, die Graz99ers kommen in die Messehalle. 

Vor dem großen Derby am Sonntag gibt es schon gute Nachrichten aus dem Nachwuchs: Die U14 gewann unter der Woche in Villach mit 3:2. Das Derby der Großen wird auf Servus TV übertragen (15.30 Uhr). 

4.11. Das Programm steht

Hier finden Sie alle Informationen zum morgigen Charity-Event des KAC in Spittal, Showtraining und Match inklusive:

Das Programm
Das Programm Foto © KAC/Facebook

3.11. KAC in Oberkärnten

Am Samstag gibt es in Spittal ein Showtraining des KAC sowie ein Charitymatch. Die Teams werden dabei von Thomas Morgenstern und Fritz Strobl gecoacht. Um 14 Uhr geht es los, die Eintrittkarten kosten fünf Euro. Der Erlös geht an die Kärntner Krebshilfe. 

2.11. U12-Derby in Villach

Die U12 der Rotjacken gastiert am Freitag zum Derby in Villach. Die Partie geht um 16.40 Uhr in der Villacher Stadthalle in Szene. In einem Testspiel wurden die Capitals mit 4:2 geschlagen. 

1.11. Duba schnitzte Lindwurm in Kürbis

Halloween wird auch bei der Familie Duba gefeiert. Der KAC-Torhüter präsentierte diesen KAC-Kürbis zum Grusel-Fest: 

31.10. Pellegrims hochzufrieden

Mit dem 1:0-Erfolg der Rotjacken in Znaim war KAC-Trainer Mike Pellegrims sehr zufrieden: "Unsere Mannschaft hat heute sehr große Leidenschaft gezeigt und eine tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung abgeliefert. Das war aber in vielen der letzten Spiele auch so, es waren immer enge Partien, in denen Kleinigkeiten entschieden haben. Heute haben diese für uns gesprochen, unsere Jungs haben sich den Sieg erarbeitet und nach drei Niederlagen hintereinander eine super Moral bewiesen. Wir gehen jetzt mit Rückenwind in die Länderspielpause."

30.10. Viel Eigenbau in Znaim

Beim hauchdünnen 1:0 der Rotjacken in Znaim stand ein Quintett aus jungen KAC-Talenten gemeinsam auf dem Eis. Das Stürmer-Trio Richter, Schettina, Kurath wurde von den Verteidigern Schnetzer und Kreuzer ergänzt.

30.10. Farmteam verlor 2:8

Die AHL-Mannschaft des KAC, mit gleich zehn Ausfällen von Stammkräften stark geschwächt, unterlag im letzten Match vor der Länderspielpause in Sterzing mit 2:8.

Die Kampfmannschaft ist heute in Znaim zugast (17.30 Uhr). 

29.10. "Kein Vorwurf an die Mannschaft"

Trainer Mike Pellegrims fand nach dem 1:2 in Fehervar lobende Worte für sein von Ausfällen geplagtes Team: "Wir sind sehr gut in die Partie gestartet, haben im zweiten Drittel aber den Zugriff aufs Spiel verloren. In dieser Phase waren wir eisläuferisch nicht ausreichend intensiv unterwegs, das hat Speed gekostet und zu Strafen geführt. Im Schlussabschnitt kassierten wir ein frühes Gegentor, aus einer Situation heraus, in der wir vor dem eigenen Tor nicht tough genug waren. Wir jagten dann in einem hart umkämpften Spiel den Ausgleich, doch auch wenn wir in der Endphase alles nach vorne geworfen haben, wollte uns dieser nicht mehr gelingen. Kein Vorwurf an die Mannschaft, sie hat heute alles gegeben." 

28.10. Hundertpfund wieder im Sturm

Zuletzt öfter als Verteidiger - der Personalnot geschuldet - eingesetzt, durfte Thomas Hundertpfund beim 1:2 in Fehervar wieder als Stürmer ran. Er spielte in einer Linie mit Jamie Lundmark und Torschütze Stefan Geier.

27.10. Pellegrims fordert Zusammenschluss

Der KAC ist nach dem 2:4 in Wien um einen Ausfall reicher. Mit dem ins Krankenhaus gebrachten Marco Brucker hat man neun verletzte/verhinderte Spieler. "In Wien haben die Special Teams in Überzahl und Unterzahl die Partie entschieden. Jetzt müssen wir noch enger zusammenrücken und weiter unseren Weg gehen", so Trainer Mike Pellegrims, der den Caps zu "einem super Spiel im harten Kampf bis zum Ende" gratulierte. 

26.10. Brucker verletzt

Auch Marco Brucker hat es erwischt. Beim 2:4 in Wien bekam er einen Check von Sascha Bauer, woraufhin er mit dem Kopf voraus in die Bande knallte, auch ein Cut abbekam. "Er ist gleich ins Krankenhaus transportiert worden. Er war aber zu jeder Zeit ansprechbar, was er hat, wissen wir noch nicht", erklärte KAC-Trainer Mike Pellegrims.

26.10. Bischofsberger krank

Die Liste der Ausfälle beim KAC wird länger und länger. Auch Johannes Bischofberger ist erkrankt und fällt für das Spiel am Feiertag gegen die Caps aus. Martin Goritschnig wird wieder im AHL-Team an den Start gehen.

26.10. Hurtubise und Strong herausragend

Zwei Zahlen vor dem Match des KAC in Wien sind besonders zu beachten:

6 - In seinen letzten sechs Spielen holte Stürmer Mark Hurtubise zumindest einen Scorerpunkt und ist inzwischen zweitbester Punktelieferant seiner Mannschaft.

7 - Steven Strong ist mit einer Statistik von +7 bester KAC-Spieler im Plus/Minus. Mit einem Tor und vier Assists ist er inzwischen auch offensiv gefährlichster Verteidiger der Rotjacken.

25.10. Freude auf das Mittwoch-Spiel, weil...

Am Mittwoch trifft der KAC auswärts auf die Vienna Capitals. Und die Vorfreude bei so manchen jungen Rotjacken auf den Wien-Besuch ist schon ziemlich groß.

Marco Brucker sagt auch warum:

 

25.10. November-Tickets verfügbar

Der Vorverkauf für die KAC-Heimspiele im November gegen Graz, Salzburg, Dornbirn und Fehervar läuft. Es gibt auch Familienpakete. Alle Infos gibt es hier:

24.10. Pellegrims hin und hergerissen

Nach dem 4:6 zuhause gegen Linz hat KAC-Trainer Mike Pellegrims gemischte Gefühle gegenüber dieser nervenzerreißenden Partie in der Messehalle: "40 Minuten lang war das eine tolle Leistung, leider dauert ein Spiel aber noch mindestens 20 weitere Minuten. Es ist uns nun zum zweiten Mal passiert, dass wir eine Partie im letzten Abschnitt aus der Hand geben, weil wir zu passiv wurden. Am Ende stehen wir mit leeren Händen da, aber der Auftritt aller vier Linien beinhaltete heute sehr viele positive Aspekte", so der Belgier.

23.10. Richters Tor im Video

Jung-Rotjacke Marco Richter erzielte beim bitteren 4:6-Thriller zu Hause gegen Linz sein erstes Karrieretor. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 hier im Video:

23.10. Debüt von Goritschnig (18)

Im Sonntagspiel gegen die Black Wings Linz feierte Martin Goritschnig sein Debüt in der Erste Bank Eishockey Liga. Der dritte Debütant in acht Tagen.

23.10. Wiedersehen mit Swette 

Der KAC trifft heute im Heimspiel gegen Linz auch auf seinen Ex-Goalie und Linzer Kurzzeit-Engagement Rene Swette. „Ich freue mich schon drauf, es ist natürlich ein spezieller Tag für mich und sollte ich gebraucht werden, werde ich bereit sein! Der KAC ist eine gefährliche Mannschaft und spielt defensiv gut. Wir werden konzentriert ans Werk gehen und wollen die 3 Punkte“, so Swette.

22.10. Schwerer Gegner

Die Black Wings Linz gastieren am Sonntag wieder nahezu in voller Stärke beim KAC. Denn die Oberösterreicher können wieder auf Robert Lukas, Rob Hisey und Mike Ouzas zurückgreifen. Alle drei waren zuletzt verletzt. Nur McLean fehlt noch.

 

22.10. "Am Ende die Punkte geholt"

Mit dem Start ins Match gegen Laibach war KAC-Headcoach Mike Pellegrims sehr zufrieden, doch danach schien er bei seiner Truppe einen leichten Schlendrian auszumachen, wie man anhand seines ersten Kommentars nach dem Heimsieg heraushören konnte: "Es ist erfreulich, dass wir wieder drei Zähler eingefahren haben. Wir sind sehr gut gestartet, hatten alles im Griff, haben diesen Weg aber nach der ersten Pause verlassen. Von da an haben wir uns 40 Minuten lang recht schwer getan. Am Ende ist es so, dass wir in diesen beiden Begegnungen mit Ljubljana sechs Punkte holen wollten und uns das auch gelungen ist."

21.10. Wieder traf das Erfolgsduo

Beim 4:2-Heimsieg über Laibach stand ein Stürmerduo wieder im Fokus. Routinier und Torgarant Jamie Lundmark und Jungspund Johannes Bischofberger waren bereits vor der Partie für 42 Prozent der KAC-Treffer verantwortlich. Auch diesmal trafen beide wieder, Lundmark hält nach 12 Runden nun bei neun Saisontoren, Bischofberger bei sieben. 

Notiz am Rande: Der in der Preseason vom KAC als Gastspieler engagierte Adis Alagic lieferte für sein neues Team einen Assist zum zwischenzeitlichen 2:3. 

21.10. KAC will Serie am Leben erhalten

Seit sage und schreibe 1.038 Tagen hat Laibach nicht mehr in Klagenfurt gewinnen können. Um diese Serie heute (19.15 Uhr) weiter auszubauen können die Rotjacken auch heute auf ihr gefährliches Duo Jamie Lundmark (8 Tore) und Johannes Bischofberger (6) bauen, die bislang 42 Prozent aller KAC-Treffer erzielt haben. 

20.10. Roger Bader beim KAC 

Nationalteamtrainer Roger Bader kam zum ÖEHV Mentoring-Day nach Klagenfurt. Dabei gab es einen Lehrgang für Eishockeytrainer aus ganz Kärnten sowie eine Einheit am Eis mit der U18 der Rotjacken. Mehr dazu hier:

19.10. Freude über ersten Auswärtssieg

Die Freude und Erleichterung über den ersten KAC-Erfolg in der Fremde ist nach dem 6:3 in Laibach groß. "Wir sind sehr froh, heute drei Punkte geholt zu haben. Zwei Tage nach einem packenden und intensiven Derby ist es nicht so einfach, ein solches Auswärtsspiel zu bestreiten, unsere Mannschaft hat diese Aufgabe aber bravourös gemeistert. Als Olimpija im zweiten Abschnitt stärker wurde, blieben wir sehr ruhig und unserer Linie treu, das hat uns am Ende auch die drei wertvollen Punkte gebracht", sagt Trainer Mike Pellegrims. 

18.10. Böse Klatsche in der AHL

Während die Großen in Laibach erfolgreich waren verlor das AHL-Team der Rotjacken gegen Spitzenteam Jesenice zu Hause mit 1:10. Im Duell mit Bruder von KAC-Crack Ziga Pance, nämlich Erik Pance (er schoss vier Tore und lieferte zwei Assists), schoss lediglich Felix Zandonella nach Zuspiel von Ruslan Gelfanov den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:5.

18.10. Brucker traf erstmals

Eigentlich wurde Marco Brucker (25) für das AHL-Team der Rotjacken zu Saisonbeginn geholt. Doch er etablierte sich in der Truppe von Mike Pellegrims und scorte heute beim 6:3-Erfolg in Laibach sein erstes Tor für die Kampfmannschaft. Er eröffnete den Trefferreigen mit dem 1:0 für die Klagenfurter.

18.10. "In Laibach nie einfach"

Der KAC ist nach dem Derbyerfolg heute in Laibach zu Gast. Stürmer Matt Neal erwartet eine enge Partie: "Ich hoffe der Derbysieg war eine Initialzündung für uns. Wie mir meine Kollegen schon erzählt haben, sind Auswärtspartien in Laibach nie einfach, es wird also sicher ein hartes Spiel."

Dabei trifft man außerdem auf Adis Alagic, der in der Vorbereitung als Gastspieler bei den Rotjacken trainierte und im AHL-Team mitspielte, sich aber wegen des "Angebots weit unter der Schmerzgrenze" vom KAC Richtung Slowenien verabschiedete.

17.10. Fünf Spiele für Robar

Mitja Robar muss nach seinem Check an VSV-Stürmer Corey Lockes Kopf- und Nackenbereich (Locke ist nun verletzt) fünf Spiele gesperrt pausieren.

Der Vorfall ereignete sich bereits nach zehn Minuten, als Robar an der gegnerischen blauen Linie zum Check ansetzte. Angefangen mit dem morgigen Duell gegen seinen Ex-Klub HDD Olimpija Ljubljana verpasst der 33-jährige Slowene die nächsten fünf Partien. Am 30. Oktober ist er im Auswärtsspiel beim HC Orli Znojmo wieder spielberechtigt.

17.10. Drei U18-Spieler in der AHL

Das junge AHL-Team der Rotjacken hat nach dem EBEL-Derby der VEU Feldkirch zuhause 45 Minuten lang Paroli geboten, am Ende verlor man 3:7. Philipp Kreuzer traf doppelt, einmal schlug Rene Krumpl zu. Bemerkenswert war, dass drei unter 18-Jährige im Herrenhockey debütierten. Nämlich Moritz Greier (17), Fabian Hochegger (15) und der erst 14-jährige Thimo Nickl.

16.10. "Ein schöner Sieg"

Nach dem 5:3-Derbysieg der Rotjacken gegen den VSV ist KAC-Trainer Mike Pellegrims sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: "Das war von hinten bis vorne eine tolle Leistung unserer Mannschaft, Hut ab vor diesem Kampfgeist. Wir haben den Rückstand und den Ausfall von Robar gut weggesteckt, sind noch enger zusammengerückt. Der Weg hat auch zuletzt gestimmt, die Resultate jedoch nicht, heute wurden wir aber belohnt. Insgesamt war das ein typisches Derby, ein Thriller. Respekt an unsere Jungs, das war ein schöner Sieg." 

16.10. Das Line-Up

 

Foto ©

16.10. Das erste Foto

In rund einer Stunde geht's los. 314. Derby empfängt der KAC um 15.30 Uhr den VSV.

 

Foto ©

 

15.10. "Dem Gegner muss man gratulieren"

Nach dem 1:3 zuhause gegen den HCB Südtirol findet KAC-Trainer Mike Pellegrims lobende Worte für das effiziente Auswärtsauftreten der Gäste: "Dem HCB Südtirol ist zu dieser Auswärtsleistung zu gratulieren, sie haben hinten gut gespielt, unsere Schüsse geblockt und vorne ihre Chancen sehr effizient verwertet. Wir schießen 41 Mal aufs Tor, treffen nur ein Mal, damit ist eigentlich schon sehr viel gesagt. Wir müssen im Abschluss hungriger werden."

13.10. Familien-Tickets für KAC-Heimspiele

Ab dem Heimspiel gegen Olimpija Ljubljana (21. Oktober) bietet der EC-KAC eigene Kartenpakete für Familien an. Zum Preis von zwei Sitzplatzkarten erhalten Eltern mit ihren Kindern nach vorheriger Reservierung vier nebeneinanderliegende Plätze. Die neuen Familien-Pakete kosten 63 Euro und beinhalten vier Sitzplätze nebeneinander. Gültig sind sie für zwei Erwachsene und zwei Kinder (alternativ: ein Erwachsener, drei Kinder), wobei die Altersgrenze für Kinder bei 14 Jahren liegt. Pro Spiel wird eine beschränkte Anzahl an Familien-Paketen aufgelegt, erhältlich sind diese ausschließlich nach entsprechender Vorreservierung per E-Mail (office@kac.at). Mehr Infos unter www.kac.at.

12.10. Volles Haus beim Derby

Große Kartennachfrage für das Kärntner Derby am Sonntag, Sitzer gibt's nur noch 40 Stück. Bei dieser Gelegenheit weist der KAC seine Sitzplatz-Abonnenten  auf den Kommissionsverkauf hin: Wer bei einzelnen Heimspielen im EBEL-Grunddurchgang nicht in die Halle kommen kann, legt sein Abo für diese Partie online zurück. Wird es weiterverkauft, gibt's eine Erlösbeteiligung (zehn bzw. elf Euro pro Spiel), die auf die nächstjährige Dauerkarte gutgeschrieben wird.

11.10. Internationaler Turniersieg

Die U10 des KAC gewann das internationale Supermini-Turnier in Montafon. In sieben Spielen blieben die Klagenfurter gegen Klubs aus Deutschland, der Schweiz Italien und Österreich ungeschlagen. In den bisherigen zwölf Auflagen des Events konnte noch nie ein österreichisches Team das Turnier gewinnen.

10.10. DeSantis in Innsbruck

Jetzt ist es offiziell. Ex-KAC-Verteidiger Jason DeSantis hat bei den Innsbrucker Haien angeheuert und ist nur kurz nach dem Auslaufen seines Vertrages bei den Rotjacken in der EBEL zurück:

10.10. 100 Prozent im Unterzahlspiel

Was der KAC in dieser Saison bisher im Unterzahlspiel vollbringt, ist schon sensationell. In den acht Spielen waren die Rotjacken 46 Minuten in numerischer Unterlegenheit und haben noch keinen Gegentreffer hinnehmen müssen. Es gelangen auch zwei Treffer. Hingegen läuft es im Powerplay noch nicht nach Wunsch, da gab es bei 26 Möglichkeiten erst zwei Tore. Da ist noch viel Luft nach oben.

10.10. KAC-Fans stürmten den Bunker

Rund 400 KAC-Fans waren gestern in den drei Fan-Sektroen hinter dem Tor im neuen Bunker mit von der Partie und ließen die Stimmung beim dramatischen Packderby kochen. Hier eine Impression:

9.10. Treffen mit Pöck und Setzinger

Der KAC gastiert heute bei den Graz99ers zum Packderby der Tabellennachbarn. Mark Popovic, der einen Aufwärtstrend in Klagenfurt ausmacht, freut sich auf das Spiel: "Wir haben vor allem zu Beginn der Saison gute Leistungen gezeigt, sind nur noch nicht effizient genug, die Performance auch immer in Punkte umzuwandeln. In Graz wird wegen der neuen Halle wohl etwas Euphorie herrschen, wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Thomas Pöck und Oliver Setzinger."

8.10. Dritter Sieg für KAC2

Die AHL-Mannschaft der Rotjacken hat den dritten Sieg in dieser Saison eingefahren. Gegen den Meister der letzten INL-Saison, Bregenzerwald, gelang ein 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen. Auf das 0:1 von Ex-Rotjacke Philipp Koczera (48.) antwortete Philipp Wilhelmer (53.) mit dem Ausgleich. Den entscheidenden Penalty verwertete dann Marco Richter. Die Jungen KACler stehen nun mit acht Punkten aus sieben Spielen auf Rang neun der Tabelle, die 16 Teams umfasst.

8.10. Meistertorschütze beendet Karriere

Ex-KAC-Crack David Schuller, zuletzt in Innsbruck aktiv, beendet nun seine Karriere. Schuller schoss den KAC 2004 im Finale gegen den VSV zum Meistertitel. Außerdem wurde der 36-Jährige 2009 und 2013 auch mit den Rotjacken Champion:

7.10. "Werbung für EBEL"

Im 100. Duell der EBEL-Geschichte zwischen den Rotjacken und Wien feierte 1:1-Torschütze Christoph Duller sein Karrieretor Nummer eins. KAC-Trainer Mike Pellegrims sah ein gutes Spiel beider Teams: "Das war ein gutes Spiel und sicher Werbung für die EBEL. Nach dem 1:1 waren wir am Drücker, aber am Ende haben Kleinigkeiten entschieden."

6.10. KAC will Caps erstmals schlagen

Die noch ungeschlagenen Vienna Capitals gastieren heute beim zu Hause noch ohne Niederlage befindlichen KAC. Eines steht fest, eine Serie wird reißen:

6.10. 4:5 gegen Salzburg

Der KAC verlor im AHL-Duell der einzigen EBEL-Farmteams mit 4:5 nach Verlängung bei den Bullen in Salzburg. "Jede Begegnung bringt uns in unserem Lernprozess einen Schritt weiter und ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald die nötige, sich über 60 Minuten und mehr erstreckende Konstanz erreichen werden", so ein nicht unzufriedener Trainer Ryan Foster, der "einen guten Start" seines Teams sah.

5.10. Pöcheim tritt ab

Nach 15 Jahren legt der KAC-Hallensprecher Erich Pöcheim sein Amt nieder. Ab dem nächsten Heimspiel gegen die Vienna Capitals übernimmt Kurt Frischengruber. Der KAC bedankte sich mit diesem Video bei seinem langjährigen Einpeitscher:

4.10. Zwei Stürmer und ein Verteidiger

In der Alps-Hockey-League wartet am Mittwoch (19.30 Uhr) der erste große Schlager zwischen den beiden Farmteams. KAC II gastiert in Salzburg und hat erneut bei den Graz 99ers personellen Bedarf angemeldet. „Wir bekommen erst heute bescheid, wer dabei ist“, sagt Trainer Ryan Foster. Zur Auswahl stehen die Defensiv-Kräfte Nikolai Soritz und Mario Petrovitz sowie die Stürmer Nikolaus Zierer, Stefan Trost und Daniel Natter. Zwei Stürmer und ein Verteidiger sollen kommen. Auch wenn Thomas Dechel im KAC-Tor beim 2:1-Sieg gegen Pustertal eine starke Leistung abgeliefert hatte (50 gehaltene Schüsse) setzt Foster wieder auf Jakob Holzer. An Bord sind zudem: Marco Richter, Philipp Kreuzer sowie Nikolaus Kraus, Florian Kurath und Michael Kernberger.

4.10. Vikings organisieren Fanfahrt

Die KAC-Fanklub Vikings organisiert eine Fanfahrt nach Graz, wo der KAC am Sonntag zu Gast ist:

4.10. Kontingente ab Sonntag im Verkauf

Kommenden Sonntag startet der Verkauf für alle KAC-Heimspiele im Oktober. Unter diesen ist auch das Derby gegen den VSV am 16. Oktober. Der Verkauf startet um 9 Uhr ausschließlich im Online-Shop, vor Ort kann man Tickets unter der Woche von 9 bis 12 Uhr im Büro erstehen.

3.10. Sperren für Stach und Ross

Das Sonntägige Gastspiel beim KAC hatte für zwei Innsbruck-Verteidiger heute ein Nachspiel. Nick Ross wurde vom DOPS für seinen Check gegen den Kopf- und Nackenbereich von Ziga Pance für vier Spiele gesperrt. Verteidiger-Kollege Lubomir Stach bekam nach seinem Stockschlag gegen Mark Hurtubise vom DOPS zwei Spiele Nachdenkpause aufgebrummt.

3.10. Pellegrims über den Sieg "glücklich"

Der 3:2-Heimsieg gegen das momentane Überraschungsteam Innsbruck freut KAC-Trainer Mike Pellegrims, der ein "beherztes Team" sah. "Das war ein positives Spiel, wir haben von der ersten bis zur letzten Sekunde gefightet. Nach der ersten Pause sind wir sehr gut aus der Kabine gekommen und konnten gegen einen starken Gegner eine Führung herausschießen. Insgesamt war das ein beherzter Auftritt, der uns ebenso glücklich macht wie das Ergebnis", so der Belgier.

Am Donnerstag kommen die Caps aus Wien zu den bisher daheim ungeschlagenen Rotjacken.

2.10. Check blieb ohne Folgen

Ziga Pance, dem beim 3:2-Sieg gegen die Innsbrucker am Sonntag, übel mitgespielt wurde, kam scheinbar glimpflich davon. Das ergab der erste Gesundheitscheck.

2.10. Gegner kommt mit Selbstvertrauen

Nach zwei Niederlagen in Serie will der KAC heute im Heimspiel gegen Innsbruck, das zuletzt Meister Salzburg bog, wieder siegen. Dazu muss die Chancenauswertung besser werden. Beim 1:3 in Dornbrin fand nur einer von 34 Schüssen den Weg ins Tor. "Wir haben in den bisherigen Heimspielen spielerisch und kämpferisch durchaus überzeugt, denke ich. Daran möchten wir gegen die stark in die Saison gestarteten Innsbrucker anschließen. Die drei Punkte sollen auch am Sonntag in Klagenfurt bleiben und dafür werden wir alles geben", so Manuel Ganahl.

Spielbeginn ist um 15.30 Uhr, Servus TV überträgt live!

1.10. Personelle Sorgen bei Foster

Drei Spieler der Graz 99ers zum KAC. Die Rotjacken statteten Daniel Natter, Mario Petrovitz und Stefan Trost mit B-Lizenzen für das AHL-Farmteam aus. Diese Maßnahme wurde bei KAC II getroffen, weil die Mannschaft von Ryan Foster mit personellen Sorgen zu kämpfen hatte. Lukas Telsnig, Marco Richter und Philipp Waldner sind verletzt, Martin Goritschnig gesperrt, Thomas Vallant und Michael Kernberger stehen ebenso im Kader der Kampfmannschaft wie Kevin Schettina, Christoph Duller und Marco Brucker.

28.09. Teamfoto vom KAC

Der KAC hatte am Mittwoch seinen großen Fototermin mit der gesamten Mannschaft. Ein Termin, den die Spieler gar nicht mögen. Am Ende gab es aber doch lachende Gesichter. Oder erlösende?

 

Foto © kk/KAC

27.09. AHL-Team fordert italienischen Meister

Nach dem sensationellen Erfolg bei Zell/See, will das AHL-Team des KAC morgen den regierenden italienischen Meister Ritten fordern. Die jungen Rotjacken, die am Spielbericht einen Altersdurchschnitt von 19,2 Jahren aufwiesen, haben mit dem Sieg in Salzburg Selbstvertrauen getankt. Neu in der Mannschaft ist der Villacher-Abwehrspieler Patrick Ropatsch. Nach seiner Verletzungspause feiert Philipp Kreuzer sein Saisondebüt.

27.09. Heimschlappe für die U18

Im Spitzenduell in der EBJL setzte es für den KAC eine bittere 1:7-Heimniederlage gegen Szekesfehervar. Diese Pleite bedeutet für die U18 die erste Saisonniederlage, die Ungarn haben noch eine blütenweiße Weste und führen die Tabelle mit 15 Punkten an. Der KAC liegt mit zwölf Punkten auf Platz zwei.

 

26.09. Auch Dave Fischer fraglich

Den KAC plagen bereits nach vier Runden ernste Sorgen. Nach den beiden Langzeit-Verletzten Manuel Geier (Schulter) und Kevin Kapstad (Gips am Bein) droht nun auch Dave Fischer länger auszufallen. Der US-Verteidiger zog sich im Hüftbereich eine Verletzung zu. Nun müssen Untersuchungen abgewartet werden.

26.09. Pellegrims will weniger Fouls sehen

Nach der 3:4-Niederlage nach Shootout in Linz war KAC-Trainer Mike Pellegrims, dessen Team schon 2:0 in Front gelegen hatte, nicht unzufrieden: "Wir agierten anfangs zu passiv, konnten uns dann aber steigern. Im zweiten Drittel haben wir zu viele Strafen genommen. Einerseits haben wir in Unterzahl sehr gut agiert, andererseits kostet die ständige numerische Unterlegenheit aber auch viel Kraft. Insofern müssen wir ganz einfach die Anzahl unserer Strafzeiten verringern."

Kurios dabei: Die beiden ersten Treffer durch Manuel Ganahl und Stefan Geier wurden beide in Unterzahl erzielt.

25.09. AHL-Team schlägt Zell

Die jungen Rotjacken haben in der Alps Hockey League im dritten Spiel erstmals gewonnen. Zu Hause gab es gegen die bisher ungeschlagenen Zeller Eisbären einen 2:1-Erfolg. Matchwinner war Florian Kurath der beide Treffer erzielte. Das Durchschnittsalter des KAC-Teams lag übrigens gerade einmal bei 19,1 Jahren.

24.09. Kapstad und Manuel Geier reisen nicht nach Linz

Kapitän Manuel Geier wird mit seiner Schulterverletzung noch mehrere Woche pausieren müssen, nun fällt auch Kevin Kapstad für das morgige Match in Linz aus. Die Klagenfurter konnten in den letzten beiden Jahren jeweils ihren ersten Antritt bei den Black Wings für sich entscheiden. Vielleicht gelingt dieses Kunststück auch morgen.

22.09. Bestreitet Madlener sein KAC-Debüt?

Der KAC bekommt es heute vor heimischem Publikum mit Znaim zu tun. Die Tschechen, die bisher zwei Niederlagen hinnehmen mussten, stehen unter Zugzwang. Die Klagenfurter, die bis auf Manuel Geier in Bestbesetzung antreten können, wollen zu Hause nach dem 5:0-Erfolg gegen Fehervar den nächsten Sieg. Im Tor könnte David Madlener sein Meisterschafts-Debüt für die Rotjacken geben.

20.09. Teamfoto von EBEL- und AHL-Team

Das offizielle Mannschaftsfoto des KAC wird am kommenden Donnerstag (22.09.) um 12.30 Uhr aufgenommen. Nur fünf Minuten später kommt das AHL-Team mit dem erstmaligen Teamfoto an die Reihe.

19.09. U16 stürmt von Sieg zu Sieg

Die U16 ist in der Meisterschaft weiter das Team der Stunde. Die Klagenfurter bezwang das tschechische Team von HC Breclav am Samstag mit 10:3 und am Sonntag gab es einen 8:1-Erfolg gegen EHC Linz. Mit dem Maximum von 15 Zählern aus fünf Partien führen die ungeschlagenen Rotjacken gemeinsam mit dem EC Salzburg die Tabelle der U16-Bundesliga an. Kommende Woche gastiert der KAC bei den Graz 99ers.

17.9. KAC ohne Manuel Geier

In den letzten Minuten gegen Szekesfehervar verlor Verteidiger David Makowski völlig die Fassung und prügelte auf Rotjacken-Kapitän Manuel Geier ein. Der Stürmer verletzte sich dabei und muss gegen Salzburg pausieren.

15.9. Fanfest für eigenen Nachwuchs

Der KAC veranstaltet zum Saisonauftakt am Freitag ein Fanfest vor der Stadthalle (ab 17 Uhr). Sämtliche Einnahmen kommen dem eigenen Nachwuchs zugute. Aufgrund der Herbstmesse herrscht rund um die Spielstätte ein Engpass an Parkplätzen, der KAC
empfiehlt eine zeitgerechte Anreise und verweist auf die Kooperation mit den Stadtwerken Klagenfurt: Eintrittskarten für Heimspiele gelten ab 2 ½ Stunden vor
Spielbeginn im gesamten STW-Netz als Fahrscheine!

15.9. Das neue Trikot des KAC

14.9. Sportliche Leitung und Trainer überzeugt

Der KAC bei Stürmer Matthew Neal die Ausstiegsoption nicht wahr. Damit ist der kanadische Stürmer bis Saisonende an die Rotjacken gebunden. Trainer Mike Pellegrims sieht eine positive Entwicklung als Grund der weiteren Zusammenarbeit: "Er hat uns in der Vorbereitung überzeugt."

13.9. Drei Stützen retour

Aufgrund von terminlichen Verpflichtungen bei der EBEL mussten Mike Pellegrims und Manuel Geier bereits am Montag nach Wien. Das heutige KAC-Training leitete Co-Trainer Patric Wener. In der Vormittagseinheit waren auch Ziga Pance, Mark Popovic und Kevin Kapstad an Bord. Sie fehlten zuletzt.

11.9. Salzburg im CHL-Playoff, Caps out

Die Vienna Capitals hätten einen Punkt für den Aufstieg in die letzten 32 Teams der Champions Hockey League gebraucht. Gegen die Finnen von KalPa Kuopio verlor man aber zuhause 1:3. In einem Spiel, geprägt von Härte und hohem Tempo, erzielte Rafael Rotter das zwischenzeitliche 1:2. Somit steht aus dem österreichischen Quartett mit Wien, Linz, Znaim und Salzburg nur die Truppe aus der Mozartstadt in der K.O.-Phase. Zum Abschluss der Gruppenphase verlor man allerdings beim abgeschlagenen Schlusslicht Sheffield 2:5. Nach dem ersten Drittel führten die Bullen durch Treffer von John Hughes und Manuel Latusa noch mit 2:1.

11.9. Torreiches Abschluss-Testspiel

Der KAC verlor ein turbulentes letztes Testspiel in Straubing 4:6. Nach 2:1-Führung und 2:4-Rückstand kam man im Schlussabschnitt noch auf 4:4 heran, ehe zwei späte Gegentore die Niederlage besiegelten. Für die Rotjacken trafen Manuel und Stefan Geier, Thomas Vallant und Martin Schumnig. Die AHL-Truppe der Rotjacken verlor gegen Ligakonkurrent Jesenice zuhause mit 1:9.

Am Freitag wartet zum EBEL-Start Fehervar für den KAC zu Hause und Laibach auf den VSV in Slowenien. 

9. 9. VSV und KAC mit Testspielen

Bevor es in der kommenden Woche mit dem Liga-Start wieder ernst wird, absolvieren der VSV und KAC heute ein weiteres Testspiel. Die Draustädter treffen zu Hause auf Rosenheim (19.15 Uhr), während es die Rotjacken auswärts mit den Graz 99ers (19.30 Uhr) mit Ex-Teamkollege Oliver Setzinger zu tun bekommen.

6. 9. Erster Cut im KAC-Farmteam

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase mit bisher insgesamt fünf Testspielen nahmen der Trainerstab und die Sportliche Leitung des Farmteams der Rotjacken am
Dienstag den ersten Schnitt im großen Trainingskader vor.

Das Try-Out geschafft haben die KAC-Eigenbauspieler Philipp Waldner, Lukas Telsnig und Felix Zandonella, ebenso wurden die aus Villach stammenden René Krumpl und Daniel Kronig in den permanenten Kader aufgenommen. Verlängert wurde die Probezeit
für Ruslan Gelfanov, Luka Petelin und Patrik Korytko.

Nach dem ersten Cut nicht mehr im Aufgebot stehen Curtis Lamp, Lukas Vendis, Sebastian Höffernig und Dominik Javorek.

5.9. Alagic in Laibach

Zuerst lehnte er ein Angebot des VSV ab, der ihn wegen "sportlicher Stagnation" verleihen wollte, danach brach er ein Tryout beim KAC "aus finanziellen Gründen" ab. Jetzt hat Ex-VSV-Stürmer Adis Alagic mit Olimpija Laibach wieder einen Klub gefunden, für den er in vier Testspielen bereits vier Tore und zwei Assists scorte.

4.9. KAC gewinnt in Rosenheim

Die Rotjacken haben auswärts bei den Starbulls Rosenheim mit 2:1 gewonnen. Die Treffer erzielten Thomas Kock und Jamie Lundmark (PP).

30.8. KAC verlor zweiten Heimtest

Nach dem Overtimesieg über Fehervar hat der KAC den zweiten und letzten Test vor heimischer Kulisse gegen den slowakischen Vizemeister Banska Bystrica mit 1:3 verloren. Dennoch haben sich die Rotjacken in puncto Scheibensicherheit und Passspiel deutlich besser gezeigt. Den einzigen Treffer für die Rotjacken erzielte Matt Neal (53.) zum 1:3-Endstand.

28.8. KAC II verlor

Die Heimpremiere des KAC II ging gegen den deutschen Drittligisten Regensburg daneben. Gegen die Truppe um den 42-jährigen Kapitän Bill Trew setzte es vor rund 200 Zuschauern ein 1:5. Den einzigen Treffer der Rot-Weißen erzielte Tryout-Spieler Luka Petelin zum zwischenzeitlichen 1:3 (30.). Petelin lief erstmals für den KAC auf, seine Jugend verbrachte der 22-Jährige beim NK Maribor.

28.8. KAC II testet daheim

Heute präsentiert sich die AHL-Mannschaft des KAC erstmals zuhause im Testspiel gegen den deutschen Oberligisten Regensburg (16.30 Uhr).

27.8. Test gegen Regensburg

Die AHL-Mannschaft des KAC hat den ersten Test gegen den Deutschen Oberligisten Regensburg auswärts 1:4 verloren. Den Treffer erzielte Kevin Schettina. Bereits Morgen, Sonntag, gibt es in der Messehalle um 16.30 Uhr das Rückspiel.

26.8. Alagic in Laibach

Adis Alagic trainierte in den letzten Wochen mit der Kampfmannschaft des EC KAC mit und absolvierte zwei Testspiele mit der AHL-Mannschaft. Das vor zwei Wochen vorgelegte Vertragsangebot lehnte der Slowene, der in Villach zum EBEL-Spieler wurde allerdings ab, um nun in Laibach sein Glück zu suchen. "Es war einfach zu wenig, was mir der KAC finanziell geboten hat. Ich habe zugunsten eines Try-Outs in Laibach abgelehnt", so Alagic. 

22.8. KAC verlor 1:3 in Langenthal

Der KAC hat nach dem 0:5 in Biel beim Schweizer Zweitligisten SC Langenthal 1:3 verloren. Den einzigen Treffer erzielte Jamie Lundmark, insgesamt vergab der KAC acht Überzahlspiele.

19.8. KAC verliert

Der KAC verlor beim HC Biel klar mit 0:5. Die Rotjacken spielen am Sonntag in Langau, der VSV testet am Dienstag zuhause gegen Fehervar.

17.8. KAC-Cracks auf Burg Sommeregg

Die Spieler des KAC und Sportdirektor Dieter Kalt statteten den Ritterspielen auf Burg Sommeregg einen Besuch ab. Nach einem ritterlichen Turnier wurde im Inneren der Festung gemeinsam und mittelalterlich getafelt. Ein gemeinsames Foto gab es danach natürlich auch:

KAC-Spieler bei den Ritterspielen
KAC-Spieler bei den Ritterspielen Foto © Burg Sommeregg

16.8. Schuller, Pinter und DiCasmirro beim KAC

Das AHL-Team der Rotjacken hat drei bekannte Trainingsgäste. Die EBEL-erfahrenen Spieler Philipp Pinter, David Schuler und Nate DiCasmirro trainieren mit den Klagenfurter Jungstars mit. "Es ist eine Bereicherung und auch eine Aufwertung, dass wir in unseren Trainingseinheiten so erfahrene Profis mit uns am Eis haben, das steigert die Qualität des Trainings, wovon letztlich unsere eigenen Spieler profitieren. Im Gegenzug können sich David, Philpp und Nate bei uns für ihre kommenden Aufgaben fit halten", so Head Coach Ryan Foster.

16.8. Prohaska und Pinter zu Servus TV

Neue Gesichter bei ServusTV. Das Expertenteam mit Claus Dalpiaz, Gary Venner und Sascha Tomanek wird vom Villacher Philipp Pinter, VSV-Legende Gert Prohaska und dem früheren DEL-Mann und "Twitter-Minister" Rick Goldmann ergänzt. Kommentiert werden die Spiele von Sebastian Schwele und Martin Pfanner. Als Moderatoren sind Andrea Schlager, Andreas Gröbl und Florian Rudig im Einsatz. Der Field Reporter für die Interviews auf dem Eis heißt einmal mehr Marc Brabant. Auch VSV-Hallensprecher Joschi Peharz wird "Field-Reporter".

14.8. KAC holt dritten Platz

Der KAC holte sich mit einer erfolgreichen Aufholjagd den dritten Platz beim 11. DolomitenCup. Der österreichische Rekordmeister besiegte den HC Kometa Brno mit 3:2. Nach 0:2 Rückstand trafen David Fischer (11.), Manuel Ganahl (16.) und Stefan Geier (56.) für die Rotjacken.

14.8. KAC II gewann ersten Test

Das AHL-Team des KAC siegte zum Testspielauftakt in Jesenice mit 2:1 nach Verlängerung. Für den KAC glich Kevin Schettina zum zwischenzeitlichen 1:1 aus (48.) und Ex-Adler Adis Alagic traf in Minute 64 nach sehenswertem Solo zum 2:1.

Hier noch einmal die Tore:

10.8. Experten-Team steht

Sky hat sein Experten-Trio für die kommende EBEL-Saison vorgestellt. Neben Rick Nasehim, der für Feldkirch, Wien und Linz 617 Spiele in Österreicfh gemacht hat und dabei 505 Tore und 510 Assists lieferte, werden auch VSV-Legende Herbert Hohenberger und Ex-KAC-Keeper Bernd Brückler durch die Saison führen.

 

7.8. AHL-Team hatte vielseitige Trainingswoche

Die AHL-Mannschaft hatte eine aufregende Trainingswoche: Am Montag stand Paintball am Programm, am Dienstag wurde ein internes Fußballturnier veranstaltet. Danach wechselten die Spieler am Mittwoch den Aggregatzustand ihrer Arbeitsunterlage und gingen vom gefrorenen auf das flüssige Wasser: Im Wörthersee versuchten sie sich im Stand Up Paddle. Am Donnerstagnachmittag stand für die Mannschaft von Ryan Foster und Kirk Furey ein internes Tennisturnier am Programm, am Freitag wurde am gemeinsam mit dem EBJL-Team gegrillt.

5.8. Alagic trainiert beim KAC

Der frühere VSV-Stürmer Adis Alagic nimmt seit einigen Wochen an Trainings des KAC teil. Derzeit wird der Villacher noch als Trainingsgast bei den Rotjacken geführt. In den vergangen vier Jahren spielte der 22-Jährige für die Blau-weißen (132-EBEL-Partien), erzielte dabei 11 Tore und leistete 11 Assists

3.8. Freier Verkauf geht los

Seit 9 Uhr läuft der freie Verkauf auf der Website und im Büro des KAC. Geöffnet hat dieses Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr. 20 Prozent haben ihre Abos nicht verlängert, daher ist einiges auch frei geworden.

1.8. KAC-Fans halten ihrem Verein die Treue

Trotz der zum Teil erhöhten Preise bei den Dauerkarten, haben 80 Prozent der Vorjahres-Abobesitzer ihre Dauerkarte beim KAC für die kommende Saison verlängert. Geschäftsführer Oliver Pilloni: "Wir bedanken uns bei unseren Dauerkartenbesitzern dafür, dass sie auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten den Weg in die Zukunft mit uns gehen und den Eishockey-Standort Klagenfurt durch die Verlängerung ihrer Abonnements unterstützen. Insgesamt haben sich rund 80 Prozent der Abo-Besitzer dazu entschieden, ihr Ticket auch für die Saison 2016/17 zu verlängern. Ein Wert, der als großer Vertrauensbeweis zu betrachten ist.“ Der freie Aboverkauf beginnt am 3. August ab 9 Uhr online als auch im KAC-Büro. (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr).

28.7. Mannschaft wird wählen

Erst in den nächsten Wochen wird der Kapitän der Rotjacken bestimmt. Für das Amt zur Nachfolge von Thomas Pöck gibt es mehrere Favoriten. Hoch im Kurs steht vor allem Manuel Geier. Auch Martin Schumnig hat neben Patrick Harand gute Chancen. Von den Imports gilt Mark Popovic als aussichtsreicher Kandidat.

27.7. Öffentliches Training beim KAC

Heute um 17.30 Uhr lädt der EC KAC zum öffentlichen Training. In zirka einer Stunde wird Neo-Trainer Mike Pellegrims seinen kompletten Kader vorstellen. Kommentiert wird das Spiel von ORF-Moderator Gustav Reiner und Sportdirektor Dieter Kalt. Danach stehen Spieler und Betreuer für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung.

25.7. Rückkehren und Premieren

Vier Vereine, vier Transfers. So kann nach dem heutigen Tag bilanziert werden. Bozen holte mit Andrew Yogan einen US-Stürmer. Der gute Vorbereiter kommt erstmals nach Europa. Fehervar holt Janos Vas in die Liga zurück. Der Ungarische Nationalteam-Center war in den letzten sechs Jahren in Schweden, Frankreich und Tschechien aktiv.

Den Hammer des Tages erzielten aber wohl die Innsbucker Haie, die mit Ondrej Sedivy einen EBEL-Finalisten an den Inn holten. Der Ex-Znaimer scorte vergangene Saison 55 Punkte in 70 Spielen.

Laibach hat sich mit dem kanadischen Center Chris Langkow verstärkt, der in den letzten fünf Jahren stets zwischen der AHL und ECHL hin und herwechselte und nun erstmals in Europa spielt.

24.7. KAC hat zwei Goalies fürs AHL-Team im Visier

Mit Rene Swette und Ex-Laibach-Goalie Tomaz Trelc hat der KAC zwei Torhüter als Trainingsgäste beim AHL-Team. Beide Schlussmänner sind noch auf der Suche nach passenden Engagements für die kommende Spielzeit und möchten sich mit der Teilnahme am Training des Farmteams des EC-KAC in Form bringen. Im Gegenzug ist auch den Rotjacken geholfen, kann so doch ein regulärer Trainingsbetrieb abgewickelt werden, während Goalie Jakob Holzer im Verlauf der Pre-Season mit dem österreichischen U20-Nationalteam unterwegs ist.

23.7. "Skillz-Camp" in Bled für EBEL-Cracks

Beim von Ex-VSV-Crack Paul Ullrich organisierten "Skillz-Company-Camp" im slowenischen Bled gaben sich die EBEL-Stars die Klinke in die Hand. Beim dreitägigen Lehrgang mit Skate-, Skill-, Kraft-Training und Videoanalysen nahmen unter anderem Thomas Raffl, Manuel Ganahl, Benjamin und Niki Petrik, Philipp Pinter, Daniel Woger und NHL-Star Michael Grabner teil.

"Sandhockey-WM"

Am 19. und 20. August plant der KAC-Fanklub "Vikings" zum zehnten Mal seine Sommerspiele in Althofen. Im Eissportzentrum wird mit Floorball-Schlägern im Sand gespielt. Da nur 36 Teams antreten können, wird um Anmeldung unter shwm@kac-vikings.at gebeten.

19.7. Ex-Linz Back-Up im KAC-Team

Der KAC hat eine offene Position im Farmteam für die  Alps Hockey League (AHL) mit Thomas Dechel besetzt. Der 23-jährige Goalie wird in der Saison 2016/17 mit dem Nachwuchs-Teamtorhüter Jakob Holzer (17) das Goalie-Duo bilden. Thomas Dechel kam in der EBEL bisher auf 20 Spiele  (Vienna Capitals und BW Linz).

15.7. KAC lädt zum offenen Training

Es ist mittlerweile schon zur guten Tradition geworden, dass die Kampfmannschaft des EC-KAC eines ihrer ersten Eistrainings der neuen Saison vor Publikum absolviert. In den beiden vergangenen Jahren kamen jeweils über 500 Fans der Rotjacken in die Stadthalle, um dem Team bereits im Hochsommer auf die Kufen zu schauen. Ab 17.30 Uhr kann man sich rund eine Stunde ein erstes Bild von der stark veränderten Mannschaft machen.

Nach der Einheit mischt sich die Mannschaft wie gewohnt unter die Fans im Foyer der Stadthalle, gerne stehen die Spieler für Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung.

15.7. VSV gegen KAC in Schiefling

Morgen, Samstag, gibt es in Schiefling ein Benefiz-Turnier am ASKÖ-Fußballplatz. Es werden auch Mannschaften von KAC und VSV teilnehmen und sich am Rasen matchen.

12.7. Tuokkola nach Finnland

Ex-KAC-Goalie Pekka Tuokkola wechselt in seine Heimat. Der finnische Topklub JYP Jyväskylä stattet den 32-Jährigen mit einem Tryoutvertrag aus. Tuokkola spielte bereits von 2006 bis 2011 für JYP. Für den KAC machte er von 2014 bis 2016 66 Spiele.

7. 7.  Erstes Derby am 16. Oktober

Die EBEL hat den neuen Spielplan für 2016/17 veröffentlicht. Der KAC startet gegen Szekesfehervar in die Saison, der VSV bei Olimpija Laibach (jeweils am 16. September um 19.15 Uhr). Schon tags zuvor eröffnen die Vienna Capitals mit den Black Wings Linz die Saison (Live auf Sky). Freiluftspiele könnte es heuer Ende Dezember in Budapest geben.

6.7. KAC-Kader im Überblick

InlineBild (64745dd4)

29.6. - Stroj, Kompain und Siutz

Die Bulldogs Dornbirn haben sich für die kommende Saison gleich drei Kärnter gesichert. Philip Siutz, er spielte vorige Saison in Schwedens dritter Liga, kommt doch nicht zum VSV zurück. Er wurde sich mit den Vorarlbergern für drei Jahre einig. Mark Kompain wird von der VSV-, U20-Nationalkeeper Thomas Stroj von der KAC-U20 ins Ländle verliehen. Dabei treffen die drei, alle fingen in der Jugend der Adler mit dem Eishockeyspielen an, auf einen alten Bekannten. Kapitän wird auch in der nächsten Saison der Villacher Stürmer Niki Petrik sein. Ihren Kader für 2016/17 präsentierten die Bulldogs übrigens im großen Stil im rappelvollen städtischen Kino.

Freies HTML (a8707372)

13.06. Sofron nach Fehervar

Istvan Sofron wird in der kommenden Saison wieder für Fehervar AV19 auf Torjagd gehen. Der Stürmer kehrt damit nach drei Jahren bzw. 55 Punkten (22 Tore und 33 Assists) aus 127 Spielen für die Krefeld Pinguine in der DEL und einem Kurzgastspiel beim KAC wieder zu seinem Stammklub zurück. Für die Ungarn bestritt der 28-Jährige zwischen von 2007 bis 2012 308 Partien in der Erste Bank Eishockey Liga und erzielte dabei 94 Tore und 95 Assists. Sofron, der bei der A-WM für Ungarn auflief unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres. 

10.6. Stickhandling und Leichtathletik

Schon seit Anfang Mai schwitzen die Nachwuchsteams des EC KAC für die kommende Saison. Die U16 feilt in 13 Trainingseinheiten pro Woche an Technik und Athletik. In der Leopold Wagner-Arena des KLC wird vor allem an Schnelligkeit und Spritzigkeit gefeilt, in der Sepp Puschnik-Halle an der Spielfreudigkeit gebastelt.

6.6. Thomas Pöck verlässt den KAC

Der letztjährige Kapitän der Rotjacken, Thomas Pöck, wird in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des KAC tragen. Für die Klagenfurter bestritt er insgesamt 254 Bewerbsspiele, in der denen er 108 Scorerpunkte sammeln konnte.InlineBild (3aa78742)

3.6. Zwei neue Spieler für den KAC

Neu im Kader der Rotjacken sind Verteidiger Christoph Duller (22 Jahre) und Stürmer Marco Richter (20). Duller, der aus Klagenfurt stammt, aber die letzten sechs Jahre in Salzburg bzw. Dornbirn und Bregenzerwald. Marco Marco Richter (20) wurde in Wien geboren, in seinen Juniorenjahren repräsentierte er die Okanagan Hockey School in St. Pölten. In der Spielzeit 2014/15 lief er für die Madison Capitols in der USHL auf, das U20-Nationalteam führte er als Kapitän ins jährliche WMTurnier. Nach überzeugenden Auftritten schaffte er in dieser Saison auch den Sprung in das österreichische A-Nationalteam, sein erstes Länderspiel bestritt er am 8. April 2015 in Wien gegen Ungarn. Zuletzt trug Richter das Trikot der University von Connecticut, mit den Huskys verpasste er in der US-Amerikanischen College-Liga jedoch den Sprung in
die Play-Offs.

1. 6. KAC stellt Testspiel-Programm vor

Äußerst intensiv wird die Testphase des KAC bis zum Saisonstart Mitte September werden, gleich zehn Begegnungen werden absolviert. Bis auf dem Auftaktgegner am 6. August stehen alle Gegner und Termine fest. Ab 12. August steht der Dolomitencup in Neumarkt mit zwei Spielen (Augsburg und ein Platzierungsmatch) an. Es folgen zwei Partien in der Schweiz (19. 8. in Biel, 21. 8. in Langenthal). Am 25. August folgt die Heimpremiere gegen Fehervar, fünf Tage später kommt HC Banska Bystrica. Es folgen Spiele in Rosenheim (4. 9.), Graz (9. 9.) und Straubing (11. 9.).

17.5. Wer kommt in die EBEL?

In Salzburg steigt heute die entscheidende Sitzung, welche neuen Klubs in der kommenden Saison in der EBEL spielen werden, oder ob man bei zwölf Klubs bleibt. In der Warteschleife sind Jesenice und Budapest. Auch ein Ausschluss von Laibach könnte möglich sein, wobei der slowenische Verband droht, dass er alle Klubs aus der geplanten EBEL 2 zurückzieht, sollte Laibach ausgeschlossen werden.

13.5. Nachfolger von Lindi gesucht

"Lindi" geht in Pension. Und der KAC sucht im Rahmen eines Kreativwettbewerbs einen Nachfolger des alten Maskottchens. Alle weiteren Infos unter:

http://www.kac.at/de/news/die-rotjacken-suchen-ein-neues-maskottchen

 InlineBild (6e28b63f)

9.5. Erste Pressekonferenz von Pellegrims

Das neue KAC-Trainer-Duo Mike Pellegrims und Assistant-Coach Patric Wener werden heute im Wörthersee Stadion ihre erste Pressekonferenz geben. Dabei wird das Duo bekanntgeben, warum sie sich für gewisse Spieler entschieden haben und warum gewisse Akteure der letzten Saison nicht mehr das KAC-Dress tragen werden.

7.5. KAC geht neue Wege

Der EC-KAC steht in diesem Sommer vor der größten Strukturänderung seit mehr als 20 Jahren. Diesem Thema widmet sich ein zweiteiliger Klubblog auf www.kac.at. Teil eins, in dem die Entwicklung der Vereinsorganisation von 1909 bis heute behandelt wird, ist nun online. Nächste Woche folgt Teil zwei zu den Veränderungen im Sommer 2016.Freies HTML (6712311d)

InlineBild (2e25c79c)

 2. 5. Dritter Slowene beim KAC

In der Vorwoche sorgte ein Posting des VSV für Wirbel. Demnach bestätigte der ewige Rivale des KAC aus Villach den Wechsel von Legionär Ziga Pance indirekt. Heute legte der KAC nach. Der Stürmer unterschrieb einen 1-Jahres-Vertrag bei den Klagenfurtern. Seine bisherigen EBEL-Stationen: Olimpija Laibach, Bozen (entscheidender Treffer zum Meistertitel 2014) und VSV.

2. 5. Alles über den neuen KAC Headcoach

https://twitter.com/ec_kac/status/725974436529201154

27.4. Markus Pöck spielt künftig für Zell am See

Beim KAC erhielt Markus Pöck keinen neuen Vertrag mehr, nun hat der Allroundspieler mit den Zeller Eisbären, die in der INL engagiert sind, einen neuen Klub gefunden. Bei den Salzburgern spielt Franz Wilfan, der ein Cousin von Pöck ist und auch Kapitän der Mannschaft ist. Die Pinzgauer wollen den Klagenfurter in der Verteidigung einsetzen.

23. 4. Kattowitz, vor 40 Jahren

Nicht 2016, sonder 1976. Damals schlug Polen die UdSSR bei der WM in Kattowitz, ein historischer Tag. Und Ryszard Novinsky erzielte damals das 2:0. 1984 kam er zum KAC und blieb für immer ein Rotjacke. Er trainierte den Nachwuchs der Klagenfurter. Er bildete einen Andi Puschnig, einen Dieter Kalt oder einen Thomas Koch aus. Im Video das Tor von 1976:

Freies HTML (960c7acc)

21. 4. KAC und VSV binden Cracks

Der EC-KAC hat die Legionärsplätze Nummer drei bis fünf in seinem Kader für die Saison 2016/17 besetzt. Die bereits in Diensten der Rotjacken stehenden Verteidiger Mark Popovic und Kevin Kapstad bleiben dem Klub ebenso erhalten wie Angreifer Jamie Lundmark. Alle drei hatten beim EC-KAC im Sommer 2015 Verträge über zwei Spielzeiten unterzeichnet, die eine vereinsseitige Ausstiegsklausel nach dem ersten Jahr beinhalteten. Diese Option wird nicht gezogen. VSV verlängerte die Zusammenarbeit mit Patrick Platzer und Nico Brunner. Beide bleiben zumindest eine weitere Saison in der Draustadt.

18.4. KAC bestätigt mehrere Zugänge

Im Tor steht in der kommenden Saison der Tscheche Tomas Dumba, der über große internationale Erfahrung verfügt. In der Abwehr wird US-Verteidiger David Fischer, 190 cm groß, 95 kg, vor dem Tor von Dumba aufräumen. Beide spielten zuletzt für Krefeld in der DEL. Weiters bestätigten die Klagenfurter den Schweden Patric Wener als neuen Co.-Trainer. Alexander Mellitzer und Kirk Furey werden auch zukünftig als Vollzeittrainer tätig sein und im Nachwuchs arbeiten.

17.4. Swette fix nicht mehr beim KAC

Acht Saisonen trug Rene Swette den Dress des KAC, wurde mit den Rotjacken zweimal Meister. Nun ist die Zeit für den Vorarlberger bei den Klagenfurtern vorbei. Der 27-Jährige erhält keinen neuen Vertrag beim KAC, kann sich einen neuen Verein suchen. Nachfolger als Zweier-Tormann ist David Madlener, wieder ein Vorarlberger.

12.4. KAC-Serie: Helden von gestern

Neue Serie aus dem KAC-Kurier. Helden von damals. 1. Teil: Mario Schaden.

Freies HTML (c0ea3f63)

10.4. Sieben Kärntner wurden INL-Meister

Der EHC Bregenzerwald holte sich mit einem 5:1-Sieg im vierten INL-Finalspiel gegen EHC Lustenau den Titel. Vor fast 5000 Fans in der Vorarlberghalle in Feldkirch durften sich auch sieben Kärntner Spieler über diesen Erfolg freuen. Mit dabei waren Christian Ban, David Hauser, Philipp Kreuzer, Florian Kurath, Kevin Schettina, Thomas Stroj und Georg Waldhauser.

6.4. Swette ins Nationalteam nachberufen

KAC-Torhüter Rene Swette wurde ins Nationalteam für die zweite Phase der Vorbereitung in Salzburg nachberufen. Nicht zur WM nach Polen wird Thomas Hundertpfund fahren, da der KAC-Stürmer sich einer notwendigen Zahnoperation unterziehen muss.

5.4. Pöcks weg, Swette fraglich

Beim KAC dürften die nächsten Personalentscheidungen gefallen sein. Wie es aussieht, werden die Rotjacken Verteidiger Thomas Pöck kein Vertragsangebot unterbreiten. Obwohl der Ex-NHL-Spieler große Abstriche bei seiner Gage in Kauf nehmen würde, planen die Klagenfurter nicht mehr mit ihrem Kapitän. Auch Bruder Markus Pöck ist kein Thema mehr. Auch Tormann Rene Swette muss um einen Kaderplatz für die nächste Saison zittern.

23.3. Fakten statt Gerüchte

Der KAC bringt Transparenz in seine augenblickliche Kaderplanung.

InlineBild (4baa4c50)

22.3. KAC verlängert mit Schumnig und Harand

Der KAC bestätigt die Vertragsverlängerungen mit Verteidiger Martin Schumnig (bis Saisonende 2018) und Stürmer Patrick Harand (bis 2017). Rotjacken-Manager Oliver Pilloni: "Martin Schumnig und Patrick Harand sind zwei der zentralen Akteure im österreichischen Kern unserer Mannschaft. Spieler dieser Mentalität brauchen wir in unserem Kader, daher lag es in unserem Interesse, sie weiter an uns zu binden."

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fred4711
1
1
Lesenswert?

echt toller artikel....

da weiss der Leser gleich voll bescheid

Antworten