Die Liga wird italienischer. So viel ist nach der ordentlichen Generalversammlung klar. Während im Vorjahr noch Bedenken geherrscht hatten, ob HC Pustertal dem langjährigen Ligamitglied HC Bozen wohl nicht den (italienischen) Spielermarkt abgräbt, scheinen diese Vorbehalte heuer kein Thema gewesen zu sein. Mit Migross Supermercati Asiago Hockey, dem aktuellen Alps-Hockey-League-Meister, wurde nach den beiden Südtiroler Vertretern nun ein Klub aus dem Veneto/Venetien aufgenommen. Klar ist auch: Eine Liga der kurzen Wege wird die Liga nicht. Wien oder Fehervar werden wohl nicht unter neun Stunden im Bus bei der Anreise auskommen.