Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona trennt FamilieWeihnachten (fast) allein in der Fremde - Kilian Schwarz lebt Hockey in den USA

2018 ging der Grazer Kilian Schwarz (17) dem Eishockey zuliebe in die USA. Dann kam Corona – und Kilian deswegen schon seit August 2019 nicht mehr nach Hause. Auch Weihnachten heute wird virtuell gefeiert. Via Tabelt und Handy - quer über den Atlantik.

Kilian Schwarz (links) mit "Gast-Bro" Sam auf dem Eis, samt Pokal für den Sieg beim College-Turnier in Boston © Privat
 

"Natürlich wäre ich gern zu Hause bei meinen Eltern.“ Kilian Schwarz sagt diesen Satz und man kann hören, dass ihm die Vorstellung, weiterhin allein in der Fremde statt zu Hause zu sein, nicht restlos behagt. Nachsatz: „Ich vermisse meine Eltern und meinen Bruder sehr.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren