Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EishockeyChampions Hockey League wurde abgesagt

Die Covid-19-Pandemie hat zur Absage der Champions Hockey League für die Saison 20/21 gesorgt. Betroffen sind auch Österreich Salzburg und Wien.

Salzburg hätte in der Champions Hockey League gespielt © APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER
 

Die anhaltenden Unsicherheiten in Verbindung mit der Covid-19-Pandemie haben zur Absage der Champions League Saison 2020/21 geführt. Das gab die CHL am frühen Abend des 13. Oktober bekannt. Der Beginn der Saison wurde bereits vor einem Monat von Anfang Oktober auf Mitte November verschoben, nun gab der CHL-Vorstand das endgültige Aus für die europäische Königsklasse bekannt. Die komplette Absage ist ein Novum in der erst sechsjährigen Geschichte der Liga, in der die 32 besten europäischen Teams aus zwölf Ländern um die Krone im europäischen Eishockey kämpfen. Als Grunddurchgangssieger der bet-at-home ICE Hockey League 2019/20 hätte der EC Red Bull Salzburg Österreich zusammen mit den spusu Vienna Capitals und dem HC Bozen Südtirol Alperia vertreten.

„Letztendlich gelangte der CHL-Vorstand zu dem sehr schwierigen Fazit, dass die Austragung der Saison 2020/21 weder für die Champions Hockey League noch die teilnehmenden Clubs praktikabel ist, sowohl im Hinblick auf den Spielbetrieb als auch auf die Finanzen“, sagte CHL-Präsident Peter Zahner nach einer außerordentlichen Videokonferenz am Dienstag.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren