AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VSV unterliegt Bad NauheimDan Bakala überzeugte trotz Niederlage

Bei der Heimpremiere musste sich der EC VSV im Test gegen den DEL2-Klub Bad Nauheim mit 3:4 n. P. geschlagen geben. Goalie Dan Bakala stach besonders hervor. Michael Raffl verfolgte den Auftritt von der Tribüne aus.

VSV-Torhüter Dan Bakala zeigte gegen Bad Nauheim, trotz dreier Gegentore, eine starke Leistung © Kuess
 

Kein Erfolgserlebnis gab es für den EC VSV im ersten Heimtest. Gegen den DEL2-Klub Bad Nauheim setzte es in Villach eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen. Nauheim egalisierte zwei Mal einen Rückstand (Jason DeSantis und Christof Kromp). Nach VSV-Rückstand glich Blaine Down im Powerplay aus, im Penaltyschießen hatten die Blau-Weißen das Nachsehen. „Wir wurden etwas gierig und haben uns einige Konter eingefangen. Es war das erste Spiel. Nicht mehr und nicht weniger“, analysierte VSV-Trainer Gerhard Unterluggauer. NHL-Star Michael Raffl verfolgte die Partie von der Tribüne aus.

Dabei sah er einen VSV-Keeper in toller Form. Dan Bakala zeigte trotz dreier Gegentreffer, welche Fähigkeiten in ihm schlummern. Spektakulär setzte er sich immer wieder in Szene. „Das hat vielleicht so ausgesehen. Wichtig war, dass wir heute außerhalb unserer Komfortzone gespielt haben. Das hat man hoffentlich auch gesehen“, schilderte der 30-jährige Kanadier. 

VSV – Bad Nauheim 3:4 n. P. (0:0, 2:2, 1:1)
Tore: DeSantis (21.), Kromp (33.), Down (53. PP) bzw. Livingston (32.,entscheidender Penalty), C. Silvester (36., 51.)
VSV-Aufstellung: Bakala (Schluderbacher); Fraser-Brunner, DeSantis-Bacher, Wolf-Schlacher, Winkler; Down-Sharp-Kromp, Pollastrone-Trivino-Lanzinger, Lahoda-Maxa-Alderson, Jennes-Petrik-Wohlfahrt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.