WSG - WAC 5:1Jetzt wird es bitter: WSG schenkt WAC fünf Tore ein

Für den WAC gab es in Tirol einmal mehr nichts zu holen. Nach fünf Siegen in Folge reißt die Erfolgsserie beim Tabellenletzten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der WAC hat heute (Anpfiff 14.30 Uhr) bei der WSG Tirol die Fortsetzung seines Erfolgslaufs im Visier. Die zweitplatzierten Wolfsberger reisten nach zuletzt sechs Pflichtspiel-Siegen in Folge voller Optimismus zum Schlusslicht. Die Wattener seien im bisherigen Saisonverlauf deutlich unter ihrem Wert geschlagen worden, betonte WAC-Trainer Robin Dutt im Vorfeld. "Der Gegner ist besser, als es sein Tabellenplatz aussagt. Sie hatten ein paar unglückliche Ergebnisse. Man erkennt die klare Handschrift des Trainers. Sie versuchen, von hinten heraus Fußball zu spielen", sagt Dutt.

Dennoch gelang der WSG in den jüngsten sechs Bewerbspartien nur ein Sieg. Bei den Wolfsbergern hingegen lief es in den vergangenen Wochen wie geschmiert. Dutt: "Bei uns haben sich in der Offensive ein paar Abläufe automatisiert, und in der Defensive sind wir nicht mehr so inkonstant wie zu Saisonbeginn."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!