Bologna will ÖFB-StarBewegung in Arnautovic-Verhandlungen

Lange herrschte Stillschweigen zwischen Shanghai und Bologna. Die Italiener stecken nun aber doch in Verhandlungen um ÖFB-Star Marko Arnautovic.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL-EM 2021: ITALIEN - OeSTERREICH
© APA/AFP/POOL/JUSTIN TALLIS
 

Nun könnte es also doch noch etwas werden mit dem Wechsel von Marko Arnautovic von Shanghai zu Bologna. Der ÖFB-Star will China verlassen, der Serie-A-Klub hat großes Interesse. Jetzt herrscht wieder Bewegung.

Was war passiert? Zunächst dachte Bologna, man könne Arnautovic nach der Euro ablösefrei haben, dem schob Shanghai einen Riegel vor. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, dürfe man jetzt über die Ablöse verhandeln. Bologna behauptete zuvor, dass die Kontaktaufnahme zum Arnautovic-Arbeitgeber nicht möglich sei, plötzlich wird gesprochen.

Shanghai verlangt aber das doppelte an Ablöse, als Bologna momentan bietet. Die Chinesen wollen vier Millionen, Bologna bietet zwei.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!