Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sensation möglichHistorischer Auftritt für Kärntnerliga-Vizemeister Dellach/Gail

Beim ersten Antreten im ÖFB-Cup will Dellach/Gail gegen Regionalligist Weiz überraschen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dellach/Gail will jubeln
Dellach/Gail will jubeln © (c) Hermann Sobe (Sobe Hermann)
 

Eine Traumsaison mit dem Vizemeistertitel in der Kärntner Liga liegt hinter den Kickern vom SV Dellach/Gail. Damit qualifizierten sich die Gailtaler auch erstmals in der Klubgeschichte für den ÖFB-Cup, wo heute (19.30 Uhr) der Regionalligist Weiz in der ersten Runde zu Gast ist. „Es ist natürlich eine riesige Freude da, aber dabei soll es nicht bleiben, wir wollen hier etwas mitnehmen und die Sensation gegen Weiz schaffen“, sagt Trainer Philipp Dabringer, der seit 2019 an der Dellacher Seitenlinie steht.

Favorit sind jedenfalls die anderen, wie Dabringer weiß: „Ich habe mich bei einigen steirischen Regionalliga-Trainern über die Weizer erkundigt, sie werden für kommende Saison in der Meisterschaft sehr weit oben gehandelt, sind vor allem offensiv fast überbesetzt für eine Regionalliga-Mannschaft. Aber hinten sind sie verwundbar.“ Daher will man nicht nur „hinten drinnen stehen, Daumen halten und hoffen, dass nichts passiert, sondern selber mitspielen. Immerhin haben wir eine offensiv gute Mannschaft“, sagt Dabringer.

Bis zu 800 Fans erwartet

Helfen sollen auch die Fans, in Dellach/Gail rechnet man mit einem Ansturm von 500 bis 800 Leuten, die das Team nach vorne peitschen sollen. „Die Stimmung im Team ist gut und wenn von außen zusätzlich Energie kommt, kann uns das sicherlich weiter pushen“, freut sich der Trainer auf ein Spektakel. Personell ist der SV Dellach/Gail für heute gerüstet, lediglich der Ausfall von Rechtsverteidiger Benedikt Kaltenhofer (Adduktoren) schmerzt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren