Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erster Heimsieg Dem WAC gelingt gegen die Admira ein Befreiungsschlag

Im letzten Spiel vor dem Europa-League-Kracher gegen Tottenham konnte der WAC im Kampf um die Meistergruppe heute einen Pflichtsieg gegen die Admira einfahren. Neuzugang Henriksson traf in seinem ersten Spiel.

SOCCER - BL, WAC vs Admira
Henriksson traf in seinem ersten Spiel für den WAC © GEPA pictures
 

In der Fußball-Bundesliga trifft der WAC auf die Admira. Die Südstädter haben mit einem Sieg im Kellerduell gegen Altach in der Vorwoche die rote Laterne abgegeben und reisen mit einem Erfolgserlebnis ins Lavanttal. Die Wolfsberger stehen mit Blick auf die Tabelle und die Meistergruppe vor einem Pflichtsieg. Im Jahr 2021 sind die Wölfe allerdings noch nicht wirklich in Fahrt gekommen und haben in bisher fünf Spielen erst in einer Begegnung getroffen. "Wir sind in der Bringschuld", hält WAC-Coach Ferdinand Feldhofer fest. Jeder im Verein habe den Anspruch nach dem Grunddurchgang in den Top-Sechs zu landen. "Wir haben noch sechs Spiele und spielen nun gegen vier Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Wenn wir es dann nicht schaffen, ist es nicht verdient", sagt Feldhofer.

Zu seinem ersten Einsatz für den WAC kommt heute Winterneuzugang Gustav Henriksson. Durch die Verpflichtung des 1,90-Meter großen Schweden wird es mit Blick auf den dichten Terminkalender auch in der Innenverteidigung zu Rotationen kommen. Heute bildet der Schwede mit Dominik Baumgartner und Luka Lochoshvili einer Dreierabwehrreihe. Und in der 17. Minute war der Neue erstmals per Kopf zur Stelle und traf zum Ausgleich. In der dritten Minute brachte Andrew Wooten die Gäste per Volley in Führung.

Der WAC war in der ersten Hälfte klar das bessere Team. Das heuer erstmals praktizierte 3-4-3 stellt die Gäste immer wieder vor Probleme. Dennoch blieben die Wolfsberger bisher auch in diesem Spiel zu nachlässig vor dem Tor der Admiraner.

67 Minuten musste Kapitän Michael Liendl auf der Bank warten. Kurz nach seiner Einwechslung stand er nach einem vom ebenfalls eingewechselten Cheikhou Dieng herausgeholten Elfmeter gleich im Mittelpunkt. Sein scharfer Schuss wurde von Admira-Keeper Andreas Leitner allerdings stark pariert. Drei Minuten später war schließlich Dejan Joveljic zur Stelle und sorgte mit einem satten Schuss auf Höhe des Strafraums für die verdiente Führung. Dabei ist es auch gelbieben. Der WAC erkämpft sich den ersten Heimsieg im Jahr 2021.

Startelf WAC: Kofler; Henriksson, Baumgarnter, Lochoshvili; Scherzer, Taferner, Sprangler, Novak; Röcher; Joveljic, Vizinger

Kommentare (5)
Kommentieren
buko
2
4
Lesenswert?

WAC

Wichtig waren heute die 3 glücklichen Punkte, sonst war nicht viel positives dabei,leider eher eine durchwachsene Leistung

Hapi67
3
4
Lesenswert?

Befreiungsschlag

ist was anderes-Schwer erkämpfter Pflichtsieg und nicht mehr.
Mehr ist vom aktuellen Wac unter Feldhofer nicht zu erwarten, hat und wird es nicht geschafft/schaffen ein Team zu formen und weiterzuentwickeln-bitte keine Vertragsverlängerung, sonst gibts nächste Saison in Wolfsberg Abstiegskampf.
Kofler letztens kritisiert, hat heute den Sieg festgehalten, Liendl am absteigenden Ast.

staubi07
2
3
Lesenswert?

Das ist absoluter Blödsinn!

Elfmeter kann jeder verschissen. Aber man hat auch gesehen das wir wieder Fussball gespielt haben als Liendl ins Spiel kam.

Kinderschoko
4
2
Lesenswert?

WAC---ADMIRA 2--1

Supper das ihr wieder 3 Punkte geholt habt. Gratuliere WAC..

An alle Verantwortlichen,,,Läst BITTE einen Herrn LINDEL keinen 11meter meher schiessen,,,,jedesmal schisst er isn linke Eck und Gehalten. Traurig...
Das haben sogar die U10 Spieler in Wolfsberg schon Überissen.

MG1977
4
4
Lesenswert?

Noch blinder als der Schiri

Ist nur der Kommentator auf Sky! Eine Zumutung!